Wirklich CNI?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
highlander

highlander

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Mai 2009
Beiträge
751
Ort
Bergisch Gladbach
Hallo ich bin gerade wieder vom TA gekommen. Seit ca. einem Jahr beobachten wir die Nierenwerte meines Katers bzgl. einer CNI. Heute der Schock der Kreatinin hat sich deutlich erhöht, ABER der Harnstoff ist niedrig, zu niedrig. Handelt es sich wirklich um eine CNI?
Ich weiß ihr seit keine Ärzte, aber habt viel Erfahrung. Morgen habe ich auch direkt einen Termin bei der Tierheilpraktikerin. Vielleicht könnt ihr trotzdem mal ein Statement abgeben.


Allgemein
Name der Katze: Pidder
Alter: 5 Jahre
Geschlecht:männlich
kastriert: ja
Freigänger: nein
Gewicht: 5,9 Kilo
Rasse:Highlander

Diagnose
Neudiagnose seit: V.a. CNI seit Feb 2013, Futtermittelallergie

Wenn nein, CNI seit wann:

Wie wurde CNI diagnostiziert (z.B. äußerlich, nur Vermutung des TA, Blutbild, mehrere Blutbilder usw.):mehrere Blutbilder (Feb 13, Juli 13, heute)

Was gab den Ausschlag für die Diagnose (z.B. Verhaltensänderung, Symptome, Vorsorge, OP Vorbereitung etc.): keine Symptome, Magnetresonanz gab an, dass etwas nicht in Ordnung sei, dahei Blutbild im Feb 13

Werte und Allgemeinzustand
08.01.14
Harnstoff-Stickstoff 28mg/dl (30-68)
Kreatinin 2,7 mg/dl (0-1,9)

Wenn du frühere Blutbilder hast, gib die Werte ebenfalls an.
Bewährt hat sich dieses Format:
=== Beginn Beispiel ===
Feb 13// Juli 13
Kreatinin 2mg/dl// 2mg/dl (0-1,9)
Harnstoff-Stickstoff 32mg/dl//30mg/dl (30-68)

War die Katze bei der Blutabnahme nüchtern:nein

Wie war die Blutabnahme (z.B. Katze hat gekämpft, war entspannt): ist angespannt aber kämpft nicht bei Blutabnahme

Gibt es andere Erkrankungen (z.B. Diabetes, SDÜ usw.): Futtermittelallergie

Gibt es Verdacht auf andere Krankheiten: nein

Welche weiteren Symptome zeigt die Katze (z.B. Übelkeit, Erbrechen, verstärktes Trinken, mangelnder Appetit) keine

Wie hat sich das Gewicht in den letzten 6-12 Monaten geändert: nein

Wie ist der Zahnstatus der Katze (z.B. leichter Zahnstein, Entzündungen ..): leichter Zahnstein, leichte Entzündung

Gab es in letzter Zeit eine Verletzung, Krankheit, Impfung, OP, Narkosen: nein

Futter
Wie wurde die Katze bisher hauptsächlich gefüttert (z.B. Naßfutter/Trockenfutter/Barfen): tagsüber nur Nassfutter, über Nacht auch Trofu

Wenn Na/TroFu, welche Marken: Happy Cat le cuisine Bio Geflügel

Bekommt sie jetzt Diätfutter: nein, da alle mit der Allergie nicht möglich sind:(


Wie frißt die Katze (z.B. frißt kaum noch, frißt nur ihr gewohntes Futter, frißt nur Diättrockenfutter, frißt normal, usw. - bitte recht ausführlich beschreiben): fißt normal

Therapie
bitte hier auch immer die Dosierung angeben

Bekommt die Katze einen Phosphatbinder (z.B. Ipakitine): nein, nicht möglich wegen Soja allergie

Bekommt die Katze SUC, wenn ja, seit wann: nein aber evtl angedacht

Bekommt die Katze andere Einzel- oder Komplexmittel (z.B. Renes Viscum): Renes equisitum

Bekommt die Katze ACE-Hemmer (z.B. Fortekor): nein

Bekommt die Katze andere Blutdruckmittel:nein

Bekommt die Katze Infusionen, wenn ja, welche: nein

Bekommt die Katze andere Medikamente/Mittel für andere Erkrankungen (z.B. Schilddrüsentabletten, Insulin, Lebermedikamente usw.):
nein

***************************

Durch die Futtermittelallergie ist die Futterumstellung sehr schwierig. Es gibt kein Futter ohne Getreide, welches speziell für Nierendiät ist. Wenn ihr eins kennt (Trofu) immer her damit
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo,

mit fünf Jahren ist Pidder eigentlich noch zu jung für eine CNI. So was ist in dem Alter ausgesprochen selten. Und der Harnstoffwert passt auch überhaupt nicht dazu.

Sind die Zähne mal geröntgt worden? Zahnprobleme können auch zu erhöhten Nierenwerten führen.

Eine Urinuntersuchung mit verschiedenen Nierenparametern wäre auch sinnvoll, das spezifische Gewicht z.B. sagt einiges darüber aus, ob wirklich eine CNI vorliegt.

Was bekommt er wegen der Allergie denn zu fressen?
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
Ich würde auch einen Nierenschall empfehlen um wirklich sicher zu gehen.
Zähne sollten unbedingt ebenfalls untersucht werden.

5 Jahre und CNI wäre sehr!!! jung; kann aber durchaus vorkommen.

Bei CNI sind NICHT zwangsläufig beide Werte Crea und BUN (Harnstoff) ausserhalb der Referenz.
Bei meinem CNIchen hatte ich den Harnstoff schon häufig im Referenzbereich; nur Crea war/ist dauerhaft ausserhalb.

Zu niedriger BUN ist allerdings merkwürdig?!?!?
 
D

DaisyPuppe

Gast
mit fünf Jahren ist Pidder eigentlich noch zu jung für eine CNI. So was ist in dem Alter ausgesprochen selten. Und der Harnstoffwert passt auch überhaupt nicht dazu.

Eine Urinuntersuchung mit verschiedenen Nierenparametern wäre auch sinnvoll, das spezifische Gewicht z.B. sagt einiges darüber aus, ob wirklich eine CNI vorliegt.

Kann ich so nicht bestätigen. Bei uns ist Harnstoff schön mitten im Referenzbereich - auch die Urinuntersuchung alleine wäre total unauffällig, was das spezifische Gewicht und Eiweiss angeht.
So einfach ist das mit der CNI leider nicht. 5 Jahre ist zwar jung, aber möglich.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Kann ich so nicht bestätigen. Bei uns ist Harnstoff schön mitten im Referenzbereich - auch die Urinuntersuchung alleine wäre total unauffällig, was das spezifische Gewicht und Eiweiss angeht.
So einfach ist das mit der CNI leider nicht. 5 Jahre ist zwar jung, aber möglich.

War der Harnstoff bei Euch denn schon immer in der Referenz? Und die Urinwerte, waren die auch zu Beginn der Diagnose im Normalbereich?

Bei Highlander ist der Harnstoff schon extrem niedrig.

Ich hab auch nirgendwo gesagt, dass eine CNI mit fünf Jahren unmöglich ist, sondern nur, dass es in dem Alter ausgesprochen selten vorkommt.
 
D

DaisyPuppe

Gast
War der Harnstoff bei Euch denn schon immer in der Referenz? Und die Urinwerte, waren die auch zu Beginn der Diagnose im Normalbereich?

Bei Highlander ist der Harnstoff schon extrem niedrig.

Ich hab auch nirgendwo gesagt, dass eine CNI mit fünf Jahren unmöglich ist, sondern nur, dass es in dem Alter ausgesprochen selten vorkommt.


Also wenn sie bei der Blutabnahme nüchtern war, war er in der Referenz. Soweit ich weiss, war bei der Erstdiagnose der Harn und Krea erhöht - wir hatten aber auch schon eine Symptomatik (Erbrechen von Schaum, Gewichtsverlust).
Es gibt aber auch Katzen, die Symptome erst sehr spät zeigen. CNI verläuft bei jeder Katze anders. Meiner Kleinen ging es mit dem niedrigeren Krea schlechter als jetzt mit dem höheren. Einen typischen CNI-Verlauf gibt es so nicht wirklich.
Der Harn sollte aber unbedingt noch untersucht werden.
Und sooo arg unter der Referenz liegt der Harn nicht.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Also wenn sie bei der Blutabnahme nüchtern war, war er in der Referenz. Soweit ich weiss, war bei der Erstdiagnose der Harn und Krea erhöht - wir hatten aber auch schon eine Symptomatik (Erbrechen von Schaum, Gewichtsverlust).

Jau, genau das ist der Punkt. Bei Erstdiagnose war er bei Euch erhöht und das passt auch gut ins Bild. Aber Du fütterst seit Jahren das Renal, das stark proteinreduziert ist und deshalb dürfte der Harnstoff bei Euch jetzt auch konstant in der Referenz sein, da dieser Wert stark ernährungsabhängig ist.

Bei Highlander wissen wir aber nicht, wie sie füttert. Wenn sie Futter mit recht hohem Proteingehalt (tierisches Protein) füttert, dann wäre der niedrige Harnstoff schon recht ungewöhnlich.
 
highlander

highlander

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Mai 2009
Beiträge
751
Ort
Bergisch Gladbach
So ich mag euch noch schnell antworten, denn ich habe gleich mit meinen Süßen noch einen Termin bei Meiner THP! Habe auch schon überlegt eine Zweitmeinung beim TA einzu holen.

Gefüttert wird bei uns nur über Nacht Trofu, da dass Happy Cat Le Cuisine. Ansonsten füttern wir eine Mischung aus DM/Aldi(50%) und Porta/Catsfinest food(50%) und so ein bis zweimal im Monat Rohfleisch!

Urin wurde noch nie untersucht! Was ich auch etwas komisch finde.

Ich danke euch sehr für eure Meinung, dass bestätigt mich darin, dass ich vielleicht Pidder noch weiter durchchecken sollte!

Aber jetzt erstmal ab zur THP und hoffen, dass sie vielleicht was anderes findet!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Urin wurde noch nie untersucht! Was ich auch etwas komisch finde.

Komisch schon, aber nicht so ungewöhnlich. Viele Tierärzte neigen dazu, einem bei erhöhtem Krea die Nierendiät in die Hand zu drücken und das war es dann...

Ich würde ihn auf jeden Fall noch weiter durchchecken lassen. Denn erhöhte Nierenwerte können auch noch zahlreiche andere Ursachen haben. Ich habe jetzt auch mehrfach gelesen, dass der PTH-Test gut geeignet sein, soll um eine CNI zu diagnostizieren oder auszuschließen. Meines Wissens bietet den aber nur ein einziges Labor in Deutschland ab. Das Blut wird nur an zwei Terminen wöchentlich abgeholt, so dass man den Termin zur Blutentnahme gut abstimmen sollte.
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
  • #10
Sind das wirklich die einzigen Blutwerte die Du von Pidder hast?
Wurde nie ein Blutbild mit Leber, Blutwerten etc. gemacht?
Zu niedriger Harnstoff KANN auch auf ein Leberproblem hinweisen.
Ich glaube bei Pidder nicht an eine CNI.
Bei einer CNI wäre im Laufe der Zeit Harnstoff mal über die Referenz gegangen, vor allem wenn Du sagst dass er während der Blutabnahme gestresst ist. Stress lässt Harnstoff ansteigen.
Und ohne Urinuntersuchung inklusive spezifischem Gewicht des Urins, Urin-Protein-Creatinin Quotient etc....

Bekommt die Katze einen Phosphatbinder (z.B. Ipakitine): nein, nicht möglich wegen Soja allergie

Phosphatbinder oder Nierendiät würde ich auch erst einsetzen wenn a.) eine CNI nachgewiesen ist und b.) der Phosphatwert im Blut über die Mitte der Referenz angestiegen ist.
Aber dieser Blutwert fehlt in Deiner Auflistung auch. Ebenso die Elektrolyte Kalium, Natrium und Chlorid.

Mögliche Ursachen für einen erhöhten Kreatinin können auch sein:
- Muskelabbau durch Hungerphase
- große, muskulöse Katzen haben häufig einen höheren Kreatinin (z.B. Maine Coon) ohne dass die Niere beteiligt ist
- Entzündungen wie Zahnfleischentzündung, Pankreatitis u.ä.
- Bluthochdruck
- Herzerkrankungen wie HCM
- eine unbehandelte Diabetes (nur durch den Fruktosaminwert diagnostizierbar)
- Schilddrüsenüberfunktion, die Nierenwerte sogar beschönigen kann


Deswegen würde ich jetzt, wenn noch nicht gemacht, den Urin untersuchen lassen, ein großes Blutbild inkl. Leber und Nierenwerte/Elekrolyte machen lassen, einen ZahnTA suchen und ein digitales Röntgenbild von den Zähnen machen und die Zähne direkt behandeln lassen, da man nur so FORL feststellen kann (muß unter Narkose gemacht werden, deswegen erst mal Blutbild).
Bei den Nierenwerten - wenn es denn die Nieren sind (glaub ich nicht) kann man eine Narkose per Inhalationsnarkose und mit i.v. Infusionen währenddessen ohne riesiges Risiko durchführen, sofern der Arzt entsprechend ausgebildet ist.
Und ein Nierenschall - sehr wichtig bei der Diagnose.

Liebe Grüße
Misskorbut
 
highlander

highlander

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Mai 2009
Beiträge
751
Ort
Bergisch Gladbach
  • #11
So etwas viel die letzten Tage deswegen kann ich erst jetzt antworten.

Wir waren am Donnerstag wie gesagt auch noch bei der THP! Als sie Pidder gesehen hat konnte sie gar nicht glauben, dass der Krea so hoch sein sollte, denn selbst sie fand, dass Pidder zur zeit so gut aussieht wie noch nie!(Sie kennt ihn schon seit 4 Jahren) Also hat sie ihn untersucht! Beim drücken der Akkupunkturpunkte reagierte Pidder nicht auf die Nieren, hat er früher gemacht.
Aber in der Magnetbioresonanz reagiert er auf Niere, CNI aber auch neu auf Harn- und Nierensteine! Links- und Rechtsherz reagierte er nicht.
Deshalb hat auch sie neben homöophatischen Mittel unbedingt zu einem Nieren-und Blasenschall und einer Urinuntersuchung gedrängt. Sie sagt wenn wir das gemacht haben können wir nochmal genauer auf die Therapie eingehen.

Also am Donnerstag direkt noch zum TA und mit ihm nochmal gesprochen, jetzt haben wir nächsten Donnerstag einen Termin für Schall und hoffen auch an Urin zu kommen. Danach sind wir hoffentlich schlauer.

Pidder ist weiterhin quietschfiedel und zeigt keine Verhaltesauffälligkeiten
 
Werbung:
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #12
Pidder ist weiterhin quietschfiedel und zeigt keine Verhaltesauffälligkeiten

Das ist doch erstmal prima:D.

Nierenschall (und ggf. auch Blasenschall) ist sicher nicht verkehrt um sich Gewissheit zu verschaffen.
Auch eine Urinuntersuchung sollte uuuunbedingt gemacht werden da LEIDER die TÄ in der Regel mit der Blutuntersuchung ihre Diagnose stellen.

Sprich Deine THP mal auf SUC(H) oder Renes Viscum an?
Wenn sich CNI bestätigt ist das bestimmt eine Behandlungsoption;).

Weiterhin alles Liebe für Pidder!!!
 
highlander

highlander

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Mai 2009
Beiträge
751
Ort
Bergisch Gladbach
  • #13
Zur Zeit bekommt Pidder renes equisitum! SUC wollen wir uns als handlungsoption offen halten! :)
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
  • #14
Ehrlich gesagt finde ich es seltsam das eine THP ein Komplexmittel wie Renes verwendet.
Komplexmittel bestehen aus vielen verschiedenen Mitteln - das ist so wie mit Schrotkugeln auf einen Spatz schießen, denn irgendwas trifft bestimmt.
Man weiß dann aber nicht was wirkt.
Und wenn die Katze eins der Mittel nicht veträgt, weiß man auch nicht welches.

Ich hab für Emily eine Homöopathin ins Boot geholt, als zu den Nieren und ihren Allergien auch noch eine chronische Nasenentzündung und Entzündung der Mandeln kam.
Renes wurde direkt abgesetzt und ein individuell für Emily ausgewähltes Mittel eingesetzt, bei dem wir auch ständig die Potenz ändern, damit der Effekt des Mittels erhalten bleibt.

Wegen der Nasen/Mandelgeschichte mußte zuerst (das sah auch die Hom. so) eine langfristige, möglichst nierenschonende Antibiose gemacht werden und die restlichen Probleme behandeln wir (mit Erfolg) homöopathisch.
Und da ist niemals ein Komplexmittel im Spiel, sondern immer nur individuelle Mittel.

Aber Deine THP hat natürlich recht - weitere Diagnosen müssen jetzt laufen, damit man genau weiß was los ist.

Liebe Grüße
Misskorbut
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #15
Also am Donnerstag direkt noch zum TA und mit ihm nochmal gesprochen, jetzt haben wir nächsten Donnerstag einen Termin für Schall und hoffen auch an Urin zu kommen. Danach sind wir hoffentlich schlauer.

Irgendwie wird das Pferd hier gerade von hinten aufgezäumt.

Am einfachsten wäre erstmal eine Urinuntersuchung. Nennt sich "Früherkennungstest Niere".
Umfasst drei Parameter: Protein, spez. Gewicht und Urin-Protein:Kreatinin-Quotient ( U-P:C-Quotient)

Welche Blutwerte insgesamt wurden untersucht? Gibt es ein komplettes Profil? Du hast nur die Nierenwerte hier reingeschrieben. Wäre aber interessant komplett alle Werte zu sehen, damit man auch sehen kann welche Werte überhaupt alle getestet wurden? War Bauchspeicheldrüse auch getestet worden?
 
highlander

highlander

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Mai 2009
Beiträge
751
Ort
Bergisch Gladbach
  • #16
Am Anfang wurde einmal ein großes Profil gemacht: Sprich Niere, Leber, Glucose und ein Blutbild.
Alles war unauffällig bis zu niedrige Harnsäure und erhöhtes Krea.
In der Folge wurde dann immer nur noch Niere und Leber getestet. Ergebniss war Harnsäure niedrig, Krea hoch, Leber vollkommen gesund.
Deshalb wurde diesmal wirklich nur Niere getestet.

Urinuntersuchung ist ja jetzt schon angestrebt und wir hoffen, dass wir am Donnerstag an Urin kommen!:cool:
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
  • #17
Zu einem Nierenprofil gehören aber auch noch andere Werte als nur Krea und Harnstoff.
Ich laß hin und wieder auch nur die Niere von Emily überprüfen - im Wechsel mit einem geriatrischen BB wo auch der T4 Wert für die Schilddrüse bei ist. Einmal im Jahr auch den specfPl Test, um zu sehen ob die Pankreas in Ordnung ist.

Aber in einem Nierenprofil ist bei Emily immer drin:

- Kreatinin
- Harnstoff
- Phosphat
- Calcium
- Kalium
- Natrium und Chlorid
- Glukose
- Fruktose
- Protein (Gesamteiweiß)
- Albumin und Globulin

Wertet Dein TA das Blut selber aus? Wenn ja, ist es kein Wunder dass so wenige Parameter getestet werden. Externe Labore testen nämlich immer mehr, sind meist preisgünstiger und genauer.
Gerade Phosphat, Calcium und Kalium dürfen nicht fehlen!
Ohne Phosphat weißt Du nicht ob Nierendiät nötig ist (auch wenn ich bei Deiner Katze nicht an eine CNI glaube), es kommt bei CNI häufig zu einem Calcium/Phosphatungleichgewicht und gerade zu Beginn der Krankheit zu Kaliummangel.
An Natrium kann man sehen ob die Katze dehydriert ist, genauso an Protein (Gesamteiweiß).
An den Proteinen Albumin und Globulin kann man ablesen ob eine Entzündung stattfindet, oder eine Hungerphase.

Deswegen ist es so wichtig nicht nur 2 Parameter testen zu lassen.

Liebe Grüße
Misskorbut
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
7
Aufrufe
3K
Katzrnmutti
K
F
Antworten
6
Aufrufe
1K
Fussy99
F
C
Antworten
4
Aufrufe
2K
Paula_am_Strand
Paula_am_Strand
Caruso
Antworten
1
Aufrufe
3K
minnifand
minnifand
Panama
Antworten
61
Aufrufe
8K
Maiglöckchen
Maiglöckchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben