wir verzweifeln ...

L

Lucky+Paul

Benutzer
Mitglied seit
7 August 2011
Beiträge
30
hallo erstmal!

wir sind noch ziemliche anfänger was katzen angeht und nun brauchen wir mal euren rat bzw. meinung.

zunächst einmal ein paar eckdaten.
wir haben zwei kater Lucky und Paul
zu lucky:
er ist fast 2 jahre alt, kastriert und etwas zu dick( er ist schon auf diät)
ihn haben wir seit januar
zu paul:
er ist 12wochen alt, noch nicht kastriert und mega aufgedreht

die beiden verstehen sich eigentlich recht gut sie kuscheln, spielen(manchmal ganz schön doll wo ich mich schon frag ist das noch normal?), toben und schlafen zusammen. eigentlich wunderbar.

nur lucky lässt sich von paul extrem runter buttern.mir kommt es so vor als wenn lucky hier absolut nix mehr zu melden hätte, der kleine nimmt alles für sich ein. lucky kam zb. abends immer mit ins bett und schließ bei uns nun wo paul da ist hat er das bett für sich reserviert bzw. will nur nicht das lucky da rein geht.sobald er sieht dass lucky zu uns kommt, kommt er ins bett gestürmt tobt rum und verjagt lucky. lucky geht dann meist runter weil er eigentlich schlafen will und paul lässt ihn dann nicht mehr rein so dass lucky geht und versucht woanders zu schlafen, wohin paul dann auch hingeht.
sobald wir mal mit lucky kuscheln kommt er auch angerannt und geht auf lucky drauf so das lucky wieder geht. bei essen das selbe sobald lucky an seinen napf geht kommt paul dazu und vertreibt ihn lucky lässt nach und lässt ihn sein essen, essen.

ist das normal?

das ist nur leider nicht das einzige. paul denkt wohl dass er alles darf.er ist so dreißt, unverschämt und einfach nicht ruhig zu bekommen. wir spielen oft mit ihn und lucky auch. aber er gibt kaum mal ruhe. er lässt sich auch absolut nicht erziehen was uns unsere letzten nerven langsam kostet :(
wir sind mega verzweifelt wie wir es auch versuchen ob mit einem einfachen NEIN, weg setzten oder die wasser pistole er lässt sich von nichts und niemanden beeindrucken. er soll zb. nicht auf die küchen anrichte,alleine schon wegen der gefahr herdplatte usw. egal wie wir es machen er springt immer wieder drauf nimmt sich dann den putzschwamm und spielt damit, sobald essen drauf steht muss er natürlich auch darauf.es ist einfach nur nervig, der große hat es ihm heute sogar schon nach gemacht( er hat das sonst nie gemacht). wir setzen ihn runter sagen nein versuchen es mit der wasserpistole nix hilft sobald er merkt dass wir nicht in der nähe sind springt er wieder drauf. er weiß dass er das nicht soll er macht es trotzdem.
er hat echt nur unsinn im kopf.
zieht sich an gardinen hoch, an der couch, reißt die wäsche vom wäscheständer usw.
wo wir dann zum nächsten problem wieder kommen...

er kratz! immer wenn wir ihn irgednwo weg nehmen oder sonst was tritt und kratz er(manchmal faucht er sogar) wir sehen mitlerweile schon aus wie suizid gefährdete.
wenn er essen kriegt ist es ganz schlimm sobald wir die näpfe in der hand haben und er weiß da ist was drin dreht er durch er springt rum usw. ich nehme ihn dann meist hoch damit meine freundin die näpfe hin stellen kann.er rastet dann aber völlig aus kratzt mich beißt und faucht.auch so kommt er manchmal an und kratzt einfach ja meistens will er spielen aber er muss es auch doch ohne krallen können. wir sind mega zerkratzt ich schäme mich schon richtig t-shirts anzu ziehen weil es so schlimm aussieht. er lässt die krallen einfach nie drin.

ist das alles normal? habt ihr irgendeinen rat?ich bzw wir sind verzweifelt.

danke schonmal für die antworten
lg
 
Werbung:
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5 April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
Also, ich vermute mal, dass da Eifersucht (von beiden Seiten aus) im Spiel ist. Der Kleine will sicherlich einfach nur seine Energie loswerden, so ist das halt bei Kindern :oops: Ich würde mal über eine Frühkastration nachdenken.

Ansonsten: ich seh auch immer wie nach Selbstmordversuchen aus, wenn wir ne kleine Katze haben :rolleyes:

Bei unserem Sammy hat es geholfen, dass wir laut und deutlich NEIN gesagt haben! Das hat er irgendwann begriffen und fürchtete sich wahrscheinlich auch vor unserer lauten Stimme ;) Wenn er nun mit uns tobt und er zu feste beißt oder krallt, hilft ein lautes SAMMY NEIN und er läßt ab von uns.

Ansonsten hört sich das wie ein normales Verhalten eines Babykätzchens an :rolleyes:
 
Irm

Irm

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2009
Beiträge
4.957
Ort
Berlin
ist das alles normal? habt ihr irgendeinen rat?ich bzw wir sind verzweifelt.

danke schonmal für die antworten
lg
nun ja, Ihr habt ein Kitten geholt ! für dieses Alter ist alles normal, was Du schreibst :smile: Daher ist es immer schön, wenn zwei Kitten gleichzeitig einziehen und sich gegenseitig auspowern können, aber das ging in dem Fall ja nicht. Ein Trost: der Kleine wird älter, und das geht schnell ...
 
B

Billekind

Benutzer
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
31
Ort
Bayern
Euer kleines Teufelchen :)

Hallo und Glückwunsch zu dem kleinen Troll. Klingt alles ganz normal :)
Die kleinen Racker sind nun mal aufgedreht und kosten z.T. ganz viel Nerven. Bei uns ist das auch so. Wir haben vor 6 Wochen unseren Leo aus dem Tierheim zu uns geholt und hier hat er drei Katzenkumpel. Unsere Große ist 2 Jahre und hält sich den Kleinen ein bissel auf Abstand und unsere beiden Teenis (9 Monate) spielen und toben mit ihm. Wenn es nach Leo gehen würde, rund um die Uhr, aber die drei haben tagsüber Freigang (Leo natürlich noch nicht - erst nach der Kastra in 2 Monaten) und sind mit Mäuse fangen beschäftigt und am Abend entsprechend müde. Wenn die 3 nach Hause kommen, überfällt er seine Freunde auch erst mal, futtert aus einem Napf und muss genau in dem Moment das Kaklo benutzen, wenns der andere Kater benutzt. Mein großer Kater schläft eigentlich auch immer mit in meinem Bett, aber Leo putzt und zieht und zerrt am Großen so lange rum, bis der dann entnervt das Bett verlässt :-((

Bitte habe Geduld. Es klappt doch soweit bei euch alles. Keiner kloppt sich die Ohren fransig und es herrscht ja soweit Friede. Denk wirklich über eine Kastra nach und gib deinem Großen vielleicht eine Bachblütenmischung zur Stärkung des Selbstbewusstseins. Unserer Großen gebe ich seit 3 Wochen eine Mischung, damit sie ein bissel "entspannter" ist, weil die Kleinen ihr schon manchmal auf die Schnurrhaare gehen. Aber ich bin glücklich, dass es zu 99 % klappt. Freu dich auch an euerm Racker, entspannt euch, und kauft eine Vorratspackung Wund- und Heilsalbe :) (Wir sehen/sahen auch aus, wie nach einem Fall in die Rasierklingen)

Hoppala: Sorry! Der Kleine ist erst 12 Wochen (hatte es überlesen) Natürlich darf er noch nicht kastriert werden)
Mein Fehler!
 
Zuletzt bearbeitet:
Irm

Irm

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2009
Beiträge
4.957
Ort
Berlin
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10 September 2010
Beiträge
1.299
Ja, das Verhalten des Kleinen ist normal. Daß er Lucky vertreibt, sieht sicherlich nur so aus. Tatsächlich wird er einfach nur mit ihm spielen wollen. Und wenn Lucky bekuschelt wird, will der Kleine eben auch mit machen. Er will immer dabei sein, da wo was los ist.
Und daß Lucky derzeit nicht im Bett schläft liegt sicherlich daran, daß er auch mal seine Ruhe haben möchte. Daß Eifersucht im Spiel ist, denke ich nicht. Es ist eine neue Situation und die Beiden müssen erstmal richtig zusammenfinden. Es wird besser werden, wenn der Kleine älter ist. In einem Monat wird er nur noch halb so wild sein ;)

Bis dahin stellt ihr den Wäscheständer eben da auf, wo der Kleine nicht hin darf. Vielleicht ins Bad oder in ein anderes Zimmer und dann bleibt die Zimmertür eben zu. Und den Napf füllt ihr am Besten auf, wenn der Kleine satt ist. Dann gibt es auch hier nicht solche Probleme. Wenn er sich so extrem aufs Futter freut, dann sind ihm die Abstände zwischen den Mahlzeiten definitiv zu kurz. Nur weil der Große Diät machen muß, muß der Kleine nicht auch mit hungern. 5 Mahlzeiten sind ideal in dem Alter.

Wenn er auf den Herd springt, nehmt ne Spielangel und lenkt ihn ab. Schwingt ne Stunde lang die Spielangel, bis er müde ist. Ihr müsst ihn auspowern. Ihr spielt zu wenig mit ihm, wenn er nie Ruhe gibt.
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
Habt ihr den Kleinen grade erst bekommen? Dann dauert das einfach. Es ist halt ein Kitten, die sind eben so überdreht.
Erziehung braucht Zeit und viel, viel Geduld. Ihr werdet ihn noch gefühlte 10.000 Mal von der Anrichte runter setzen müssen, bis er es einsieht - wenn er es denn einsieht.

Klingt als wäre Euer Erstkater ziemlich überfordert mit einem Kitten. Könnte sich aber noch legen, ansonsten müsst ihr über eine Alternative nachdenken (zweites Kitten). Aber so weit würde ich jetzt noch nicht denken, der wird sich schon noch durchsetzen.

Wenn er beim füttern so ausflippt, gib' ihm bitte häufiger Futter - Kitten dürfen fressen, so viel sie wollen.
 
Irm

Irm

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2009
Beiträge
4.957
Ort
Berlin
Wenn er sich so extrem aufs Futter freut, dann sind ihm die Abstände zwischen den Mahlzeiten definitiv zu kurz.

ja genau, wollte ich vorhin schreiben und habs vergessen :stumm: So ein Wirbelwind sollte immer was zu fressen haben in dem Alter !
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

dass der Zwerg Blödsinn im Kopf hat und auch seine Grenzen austestet, ist völlig normal.
Eine Katzenmutter würde ihn auch wirklich streng erziehen. Und ich denke, Erziehung braucht es in eurem Fall auch. Da z.B. euer Großer sich anscheinend vom Kleinen zuviel gefallen lässt, würd ich da verstärkt dazwischengehen, sobald ich merke, der Große wird untergebuttert. Ich würde es z.B. schlicht nicht zulassen, dass der Kleine dem Großen das Futter wegfrisst, und ihn vom Großen-Futternapf immer wieder wegsetzen, oder gleich beide getrennt füttern. Und so weiter.
 
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10 September 2010
Beiträge
1.299
  • #10
Hallo,

dass der Zwerg Blödsinn im Kopf hat und auch seine Grenzen austestet, ist völlig normal.
Eine Katzenmutter würde ihn auch wirklich streng erziehen. Und ich denke, Erziehung braucht es in eurem Fall auch. Da z.B. euer Großer sich anscheinend vom Kleinen zuviel gefallen lässt, würd ich da verstärkt dazwischengehen, sobald ich merke, der Große wird untergebuttert. Ich würde es z.B. schlicht nicht zulassen, dass der Kleine dem Großen das Futter wegfrisst, und ihn vom Großen-Futternapf immer wieder wegsetzen, oder gleich beide getrennt füttern. Und so weiter.

Zur Futtererziehung gehört aber auch, daß sie keinen Futterneid lernen. Mit wegdrängen vom Napf fördert man sowas nur. Es muß ausreichend Futter angeboten werden, dann frisst auch keiner dem anderen was weg. Wenn der Kleine aber jetzt in dem jungen Alter lernt, daß das Futter knapp ist, wird er sein Leben lang dem anderen was wegfressen aus Angst nicht genug abzubekommen.

Und daß der Große untergebuttert wird, wird hier wohl nur hineininterpretiert.
 
Irm

Irm

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2009
Beiträge
4.957
Ort
Berlin
  • #11
Zur Futtererziehung gehört aber auch, daß sie keinen Futterneid lernen. Mit wegdrängen vom Napf fördert man sowas nur. Es muß ausreichend Futter angeboten werden, dann frisst auch keiner dem anderen was weg. Wenn der Kleine aber jetzt in dem jungen Alter lernt, daß das Futter knapp ist, wird er sein Leben lang dem anderen was wegfressen aus Angst nicht genug abzubekommen.
anschließ !!
 
Werbung:
L

Lucky+Paul

Benutzer
Mitglied seit
7 August 2011
Beiträge
30
  • #12
danke erstmal für die ganzen antworten.

also ich muss sagen ich bin eigentlich auch sehr zufrieden wie die beiden miteinander umgehen hab es mir wesentlich komplizierter vorgestellt zumal die beiden schon nach 2 tagen zusammen im korb geschlafen haben. dass sie sich mögen sieht man, sie putzen sich gegenseitig sind fast nie weiter von einander weg (also dass einer in einem anderem raum ist oder so kommt fast nie vor) ein zweites kitten ist leider nicht möglich da unsere wohnung nicht so groß ist, wollte dem großen einen gefallen damit tun und merke auch dass er eigentlich schon spaß an dem kleinen hat weil seitdem paul da ist, ist lucky uns gegenüber viel lieber er hat seitdem nicht einmal mehr gekratzt kommt noch häufiger an, schnurrt sofort wenn wir ihn streicheln usw. also das ist alles echt super.

mit dem futter ist so eine sache. also 5 mal täglich geht echt nicht da wir beide arbeiten. wir halten es so dass sie morgens nassfutter bekommen mittags ist es dann leer und es wird etwas trockenfutter gegeben bis es dann abends wieder nassfutter gibt.also da ist eigentlich immer was. das problem ist nur lucky bekommt select gold light und der kleine select gold für kitten und der kleine geht grundsätzlich immer an luckys essen und lucky dann an dass von paul.

spielen tun wir soviel wie es nur geht, die angel ist sein lieblingsspielzeug wenn wir nicht mit ihn spielen beschäftigt er sich oft auch selbst mit bällen, einem tunnel und alles was er in der wohnung so findet wie zb. den schwam in der küche, bon bon papier,zeitungen usw.

zum thema eifersucht oder ähnliches. wenn lucky zu uns ins bett kommt geht es paul nicht darum dass er gestreichelt werden möchte, es geht ihm nur darum dass lucky aus dem bett geht mehr nicht, hat er das geschafft geht er zu lucky ins wohnzimmer und legt sich schlafen, wenn lucky dann merkt dass paul schläft schleicht er sich zu uns rüber. ich wollte mich wenn paul sich so "gemein" zu lucky verhält nie einmischen weil ich immer lese man soll die beiden alles unter sich ausmachen lassen und nur eingreifen wenn es blutig wird. also was soll ich nun machen? manchmal eingreifen oder nicht? lucky spielt auch viel mit ihm aber manchmal hat er einfach keine lust.
was sind das denn für blüten für das selbstbewusst sein? und wo kriegt man sowas?
 
G

GA-Thrawn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 August 2011
Beiträge
102
  • #13
danke erstmal für die ganzen antworten.

also ich muss sagen ich bin eigentlich auch sehr zufrieden wie die beiden miteinander umgehen hab es mir wesentlich komplizierter vorgestellt zumal die beiden schon nach 2 tagen zusammen im korb geschlafen haben. dass sie sich mögen sieht man, sie putzen sich gegenseitig sind fast nie weiter von einander weg (also dass einer in einem anderem raum ist oder so kommt fast nie vor) ein zweites kitten ist leider nicht möglich da unsere wohnung nicht so groß ist, wollte dem großen einen gefallen damit tun und merke auch dass er eigentlich schon spaß an dem kleinen hat weil seitdem paul da ist, ist lucky uns gegenüber viel lieber er hat seitdem nicht einmal mehr gekratzt kommt noch häufiger an, schnurrt sofort wenn wir ihn streicheln usw. also das ist alles echt super.

mit dem futter ist so eine sache. also 5 mal täglich geht echt nicht da wir beide arbeiten. wir halten es so dass sie morgens nassfutter bekommen mittags ist es dann leer und es wird etwas trockenfutter gegeben bis es dann abends wieder nassfutter gibt.also da ist eigentlich immer was. das problem ist nur lucky bekommt select gold light und der kleine select gold für kitten und der kleine geht grundsätzlich immer an luckys essen und lucky dann an dass von paul.

spielen tun wir soviel wie es nur geht, die angel ist sein lieblingsspielzeug wenn wir nicht mit ihn spielen beschäftigt er sich oft auch selbst mit bällen, einem tunnel und alles was er in der wohnung so findet wie zb. den schwam in der küche, bon bon papier,zeitungen usw.

zum thema eifersucht oder ähnliches. wenn lucky zu uns ins bett kommt geht es paul nicht darum dass er gestreichelt werden möchte, es geht ihm nur darum dass lucky aus dem bett geht mehr nicht, hat er das geschafft geht er zu lucky ins wohnzimmer und legt sich schlafen, wenn lucky dann merkt dass paul schläft schleicht er sich zu uns rüber. ich wollte mich wenn paul sich so "gemein" zu lucky verhält nie einmischen weil ich immer lese man soll die beiden alles unter sich ausmachen lassen und nur eingreifen wenn es blutig wird. also was soll ich nun machen? manchmal eingreifen oder nicht? lucky spielt auch viel mit ihm aber manchmal hat er einfach keine lust.
was sind das denn für blüten für das selbstbewusst sein? und wo kriegt man sowas?

warum nicht mittags auch nassfutter ? trockenfutter ist nicht gut für die katzen..

probier doch auchmal schmusy und animonda carny, sind auch gut und günstiger als select gold
 
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5 April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
  • #14
warum nicht mittags auch nassfutter ? trockenfutter ist nicht gut für die katzen..

probier doch auchmal schmusy und animonda carny, sind auch gut und günstiger als select gold

Sie sind mittags wohl arbeiten, deshalb ist niemand da, um eine Büchse aufzumachen, denke ich.

Das Trockenfutter nicht gut für Katzen ist, das stimmt. Davon abgesehen braucht der kleine aber auch nicht extra Kittenfutter, das ist ne Verkaufsmasche der Hersteller :rolleyes:

Wir haben das so gemacht, dass wir morgens Nassfutter gegeben haben, bei 2 Katzen sollten 200g reichen. Sobald dann einer von uns nach Hause kam, gabs nochmal ne Büchse, und abens spät dann nochmal. Wenn der Kleine mehr Hunger hatte, dann hat er noch nen Nachschlag bekommen. Das hat dem Kleinen dann auch gereicht.
 
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10 September 2010
Beiträge
1.299
  • #15
mit dem futter ist so eine sache. also 5 mal täglich geht echt nicht da wir beide arbeiten. wir halten es so dass sie morgens nassfutter bekommen mittags ist es dann leer und es wird etwas trockenfutter gegeben bis es dann abends wieder nassfutter gibt.also da ist eigentlich immer was. das problem ist nur lucky bekommt select gold light und der kleine select gold für kitten und der kleine geht grundsätzlich immer an luckys essen und lucky dann an dass von paul.

Dann müsst ihr getrennt füttern. Der Kleine bekommt aus dem light Futter nicht genug Nährstoffe und die braucht er jetzt im Wachstum. Lightfutter ist fettarm, Kittenfutter ist fettreich. Dann macht morgens einfach die Näpfe voller. Die Diät vom Großen müsst ihr dann eben später weiter fortsetzen. Es ist wichtiger, daß der Kleine ausreichend Futter bekommt. Wenn ihr das mit dem Futter nicht kontrollieren könnt, müßt ihr es eben so machen. Was ist das füt ein Trockenfutter? Etwa auch light? Und was heißt das gibt es mittags? Ist mittags jemand Zuhause? Dann kann derjenige auch die Näpfe mit Nassfutter auffüllen bzw. auch die beiden Katzen getrennt füttern. Der eine in der Küche mit seinem Futter und der andere im Bad z.B....


zum thema eifersucht oder ähnliches. wenn lucky zu uns ins bett kommt geht es paul nicht darum dass er gestreichelt werden möchte, es geht ihm nur darum dass lucky aus dem bett geht mehr nicht,

Das bildet ihr euch ein, dieses Verhalten GIBT ES NICHT BEI KITTEN! Der Kleine will sicher nur Spielen oder irgendwas anderes. Aber mit Sicherheit will er den Großen nicht vertreiben. Sowas fängt frühestens mit 6 Monaten an, eher später mit 10 Monaten oder gar 1,5 Jahren.
Dem Großen braucht ihr gar nichts geben. Ich sehe nicht, daß er sich untergebuttert fühlt oder nicht selbstbewusst ist. Dann würde er sich mit dem Kleinen überhaupt nicht abgeben. Das zwischen den Beiden läuft schon, macht euch da mal keine Sorgen! Auch das hyperaktive Verhalten des Kleinen ist normal für sein Alter. Nur an der Fütterung müsst ihr was ändern!
 
G

GA-Thrawn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 August 2011
Beiträge
102
  • #16
Sie sind mittags wohl arbeiten, deshalb ist niemand da, um eine Büchse aufzumachen, denke ich.

Das Trockenfutter nicht gut für Katzen ist, das stimmt. Davon abgesehen braucht der kleine aber auch nicht extra Kittenfutter, das ist ne Verkaufsmasche der Hersteller :rolleyes:

Wir haben das so gemacht, dass wir morgens Nassfutter gegeben haben, bei 2 Katzen sollten 200g reichen. Sobald dann einer von uns nach Hause kam, gabs nochmal ne Büchse, und abens spät dann nochmal. Wenn der Kleine mehr Hunger hatte, dann hat er noch nen Nachschlag bekommen. Das hat dem Kleinen dann auch gereicht.

ich würd auch sagen morgens einfach mehr, das wird schon nach und nach gegessen, nud wennma heimkommt eben wieder.
wobei das trofu dann ja schon da stehen müsste, ich les es so als wirds mittags hingestellt..
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
1K
M
Antworten
3
Aufrufe
783
M
Antworten
14
Aufrufe
2K
O
Antworten
15
Aufrufe
4K
Kittieeee
K
Antworten
5
Aufrufe
2K
M
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben