Wir planen im baldigen Eigenheim zwei Norweger zu beherbergen

Issaldoc

Issaldoc

Benutzer
Mitglied seit
18 Dezember 2014
Beiträge
34
Ort
Hildesheim
Hallo ihr Lieben, da meine Männer und auch ich totale Katzenliebhaber sind wollen wir dann in unserem neuen Eigenheim 2 Norweger mit einziehen lassen. Vorher möchte ich mich aber sehr gerne informieren.
Zum Beispiel was für Kratzbäume ihr empfehlen könnt, was ich zum Catwalk sagt, einfach anregungen. Wir müssen sie leider im Haus behalten, da wir hier an einer recht befahrenen Straße wohnen. Planen aber soweit dies möglich ist eventuell später gesicherten Freigang zu gewähren. Aber erstmal müssen sie sich mit uns im Haus begnügen und da wollen wir es ihnen so schön wie möglich machen. Der zentrale ort wird das Wohnzimmer im Erdgeschoss sein mit seinen fast 55 qm.

Ich bin über jeden Tipp seehr dankbar, weil wir wollen es den Katzen dann so schön wie möglich machen als Hauskatze und auch keine Kosten und Mühen scheuen.

Glg und einen schönen Wochenstart
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.252
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Hallo und willkommen im Forum.

Schön daß du gleich zwei Katzen ein Heim geben möchtest, das ist eine gute Idee. :)

Sollen es denn Katzenkinder sein oder kommen für dich auch erwachsene Katzen in Frage?
Dann mal hier einen link: http://www.rassekatzen-im-tierheim.de/
Es sind so wahnsinnig viele schöne Katzen im Tierheim die so dringend ein Zuhause suchen.

Wenn du allerdings Kitten suchst dann schau bitte ganz ganz genau hin wo und bei wem du Katzen kaufst, dazu gibt es diverse hilfreiche Beiträge hier im Forum.

Für dein Kind wäre es sicher schön wenn du schon wüßtest wie sich die Katzen denn so entwickeln, Kitten sind da ja immer sehr Überraschungspakete. ;)

Ach, wir haben auch hier im Forum ganz viele tolle katzen die suchen, hast du das schon gesehen?
Spontan fallen mir ja die zwei hier ein:
http://www.katzen-forum.net/wohnung...ide-7j-suchen-dringend-ein-neues-zuhause.html

Sind die nicht toll?
Sind zwar keine Norweger aber wahrscheinlich stecken Britenbärchen da mit drin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Isa wenn Ihr könnt, zäunt den kompletten Garten ausbruchssicher ein - Zaun 1.8m hoch, dann nach innen abschrägen (60-80 Grad) ca. 50-60 cm und am Ende der 50-60 cm Kleintierstromzaun dran. Dann können die Katzis unbedenklich ihre relative Freiheit geniessen und im Garten rumtoben.
Dann dürft Ihr aber keine Bäume in die Nähe des Zauns pflanzen. Im Garten könnt Ihr auch einen richtigen Katzenabenteuerspielplatz errichten.

Da Norweger auch zu den eher schwereren Rassen gehören, wirste um einen stabilen Baum nicht rumkommen - da kannst Du Dich bei Kirstins, Petfun oder Rufi umschauen. Nimm die 14er Stämme. Rufi baut auch Bäume für Wind und Wetter außen.

Bei Norwegern - bitte achte darauf zum seriösen Vereinszüchter zu gehen und achte da drauf, wie die Tiere gehalten werden und dass die Gesundheitsvorsorge lückenlos ist (also alle Schalls da sind, auf Erbkrankheiten getestet etc.).
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.705
Ort
35305 Grünberg
Guck dich doch erst mal im Tierschutz nach einen eingespielten Duo um.
Da gibt es so viele tolle Katzen, wenn sie von einer PS kommen, dann weißt du auch welche Charaktere du bekommst.
55qm ist sehr wenig, ich hoffe, es ist wirklich nur eine kurze Übergangszeit bis es mehr Platz gibt. Oder wie ist das zu verstehen?
 
Fridolin und Ophelia

Fridolin und Ophelia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Juli 2013
Beiträge
864
Guck dich doch erst mal im Tierschutz nach einen eingespielten Duo um.
Da gibt es so viele tolle Katzen, wenn sie von einer PS kommen, dann weißt du auch welche Charaktere du bekommst.
55qm ist sehr wenig, ich hoffe, es ist wirklich nur eine kurze Übergangszeit bis es mehr Platz gibt. Oder wie ist das zu verstehen?

Also wenn ich das richtig gelesen habe, ist das Wohnzimmer 55m2;).

Grüße
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Also wenn ich das richtig gelesen habe, ist das Wohnzimmer 55m2;).

Grüße

Das denke ich allerdings auch. Hast Du schon mal ein eigenes Haus gesehen, dass wirklich nur über 55 qm verfügt? Das ist mehr als selten :D

Zu Kitten versus bereits älteren Tieren sowie Rassekatzen, Züchter und Tierschutz wurde ja nun schon einiges gesagt.

Ich möchte Dir noch ans Herz legen, Dich hier in das Unterforum der Ernährung einzulesen und vielleicht noch hier mal reinzuschauen

http://www.katzen-forum.net/die-anf...aeckchen-fuer-forums-und-katzenanfaenger.html

Falls Ihr komplette Neuanfänger in Sachen Katzenhaltung seid, könnt Ihr hier viele Informationen und Wissen rausziehen.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.705
Ort
35305 Grünberg
Winterswort : kann ich so nur unterschreiben.
Norweger in die Wohnung zu sperren ist echt keine gute Idee. Die benötigen auch mehr wie ein Freigehege.
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.911
Winterswort : kann ich so nur unterschreiben.
Norweger in die Wohnung zu sperren ist echt keine gute Idee. Die benötigen auch mehr wie ein Freigehege.

So pauschal würde ich das nicht sagen. Mein Vater hat daheim einen Norweger in seiner Katzengruppe auf knapp 100m² und der ist damit glücklich. Der arme Kerl wurde schon zweimal von einem Auto angefahren, bevor er zu meinem Vater kam, da er anscheinend für den Freigang überhaupt nicht geeignet ist. Ich denke es kommt dabei, wie bei jedem Tier, auf den Charakter an.
 
echo

echo

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2014
Beiträge
1.616
Ich kenne nur zwei Norweger (reine Wohnungskatzen ;)), die sind quirliger und wuseliger als das Coonie-Trio hier. Coonies sehen die Welt ein wenig entspannter, denke ich, drehen aber (meine jedenfalls) genauso Hausnummer 5-10 mal am Tag auf und wollen Action. Dann hat man halt eine Büffelherde in der Wohnung, weil groß und rücksichtslos.

Nur dazwischen liegen sie auch mal 2-3h am Fenster und da machen die zwei Norwegerkater, die ich kenne, einfach nicht so mit. Die liegen 30min da, 2min dort, gucken sich jedes Fenster dann nochmal einzeln an und legen sich dann erst schlafen. Aber sooooo unhaltbar aktiv, dass sie unbedingt raus müssten, sind die zwei nicht.

Lg.
 
Traeumerle62

Traeumerle62

Forenprofi
Mitglied seit
7 Februar 2012
Beiträge
2.903
Ort
Frankfurt
  • #10
denke mal das mit dem draussen kommt wohl auf die Katze an
hier sind 3 die absolut Draussenkatzen und warten vor der Klappe bis ich endlich aufmache
und die anderen 3 sind bei dem Wetter lieber im Haus
und im Sommer sind wir uns ja einig, dass eh jede Katze gerne einen Garten hätte
 
Issaldoc

Issaldoc

Benutzer
Mitglied seit
18 Dezember 2014
Beiträge
34
Ort
Hildesheim
  • #11
Hallo zusammen =) so um das mal aufzuklären, nein es sind nicht nur 55 qm die sie bewohnen dürfen, sondern wir haben ein Haus mit insgesamt etwas mehr als 200 qm über drei Stockwerke mit einem noch nicht ausgebauten Dachboden, wo wir am überlegen sind das noch auszubauen. dann hätten wir sogar um die 225 qm. Sie dürfen dann alle Zimmer mit bewohnen. Allerdings erst wenn wir mit dem Sanieren fertig sind ^^

wir haben ein knapp 260 qm großes Grundstück. Was es genau werden sollen ob alt oder jung, da sind wir noch am überlgen. Waren bereits auch schon bei einem Züchter bei uns in der Nähe der Vereinszüchter ist und alle checks macht und durften dort schon probekuscheln.

Totale Anfänger sind wir nicht, aber wir sind halt schon ein wenig draussen und wollten uns deswegen ein wenig informieren, was sich in der Haltung so verändert hat und da wurde mir dieses Forum empfohlen. Wir hatten vor zum teil zu barfen und teils Nassfutter zu füttern. Vllt dann auch komplett zu barfen muss ich sehen wie ich damit klar komme =P
 
Werbung:
Issaldoc

Issaldoc

Benutzer
Mitglied seit
18 Dezember 2014
Beiträge
34
Ort
Hildesheim
  • #12
Achso und zum Thema raus, da wir halt nicht die Möglichkeit haben sie komplett rauszulassen wegen der stark befahrenen Straße haben wir uns auch mit dem Züchter unterhalten und sind am überlegen, da wir ne sehr große Terasse haben, dort nen recht großes Freigehege zu machen, aber erstmal wollen wir uns informieren und schauen ob sie vllt bei 200 qm auch ohne Freigang auskommen können, wenn es sich als schwierig erweisen sollte, dann findet man ne Lösung.

Platz ist ja genügend da =)
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #13
Habt Ihr schon einmal überlegt, den Garten mit einem Netz z. B. einzuzäunen? Ich habe das gemacht. Eine Pflegemaus hat das in den letzten 4 Jahren geschafft, da rüber zu kommen. Alle anderen nicht.

Ich bin auch viel draußen. Und ich freue mich, wenn ich auch da die Katzen um mich habe.

Man kann den Garten auch schön katzengerecht gestalten, ohne dass es hässlich aussieht. Und ein Netz ist so "natürlich", dass man sich nicht im Gefängnis fühlt.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #14
Ich zeig Dir mal ein paar Bilder von meinem Garten. Siehst Du das Netz? ;)

15957691dv.jpg


15957690xf.jpg


15957683mb.jpg
 
Issaldoc

Issaldoc

Benutzer
Mitglied seit
18 Dezember 2014
Beiträge
34
Ort
Hildesheim
  • #15
Nein das Netz ist nicht zu sehen ;) wäre auch ne Möglichkeit ;) genau aus dem Grund bin ich ja hier um mir solche Anregungen zu holen.
Da wir aber den Kompletten Garten noch neu machen müssen, da das Haus jetzt bald 1 1/2 Jahre leer gestanden hat wollten wir sowieso nen zaun ziehen und dann mal schauen wie wir das hinbekommen. das ist dann die Arbeit meines Freundes wie wir das hinbekommen ;) so müsste ich mir dann aber auch keine Gedanken machen, wenn im Sommer die Kids raus und rein laufen
 
Zuletzt bearbeitet:
Traeumerle62

Traeumerle62

Forenprofi
Mitglied seit
7 Februar 2012
Beiträge
2.903
Ort
Frankfurt
  • #16
meine Norweger sind happy mit dem ganzen Haus und einem Garten
wenn ihr den Garten katzesicher macht, werden sich die beiden freuen mit euch draussen zu sein
also mal nicht so ganz verrückt machen lassen mit dem Freigang
allerdings fordern sie auch im Winter ihrem Garten ein (also an Katenklappe oder ähnliches denken)
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2012
Beiträge
9.447
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
  • #17
Hallo Isaaldoc

bei mir ist es geanuso wie bei Mikesch, das Netz sieht man kaum.
Und im Sommer ist es schon toll für die Katzis wenn sie mit draussen sind.
Ich hatte auch erst einen Kater, der das Netz überwinden konnte ...
Aber meist drängt es sie gar nicht so weit und sie sind in ihrem Gehege
zufrieden.

@mikesch : Können deine Katzen die Schilder auch lesen ??? :D
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #18
Nein das Netz ist nicht zu sehen ;) wäre auch ne Möglichkeit ;) genau aus dem Grund bin ich ja hier um mir solche Anregungen zu holen.
Da wir aber den Kompletten Garten noch neu machen müssen, da das Haus jetzt bald 1 1/2 Jahre leer gestanden hat wollten wir sowieso nen zaun ziehen und dann mal schauen wie wir das hinbekommen. das ist dann die Arbeit meines Freundes wie wir das hinbekommen ;) so müsste ich mir dann aber auch keine Gedanken machen, wenn im Sommer die Kids raus und rein laufen

Ein "einfacher" Zaun wird evtl. nicht reichen. Katzen sind gute Kletterer. Zumindest müsste eine gewisse Höhe schon eingehalten werden - mein Netz ist ca. 2,30 m hoch - und ich finde halt, ein richtiger Zaun sieht eher wie ein "Gefängnis aus. Aber das ist Ansichtssache.

Bei einem normalen Zaun solltet Ihr auf jeden Fall oben mit Schrägen arbeiten, die auch eingezäunt werden. Katzen können zwar klettern, aber nicht über Kopf ;)

Hier im Freigänger-Forum und da im Unterforum Gesicherter Freigang findest Du noch weitere gute Ideen, um einen Garten ausbruchssicher zu machen.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #19
@mikesch : Können deine Katzen die Schilder auch lesen ??? :D

:mad: Sie weigern sich. Als ich die Schilder aufgestellt habe, hat Ole sich kurz darauf davor gestellt und das Schild: "Pullern auf dem Rasen verboten" erst einmal markiert :mad:
 
Traeumerle62

Traeumerle62

Forenprofi
Mitglied seit
7 Februar 2012
Beiträge
2.903
Ort
Frankfurt
  • #20
Ich persönlich würde ihnen auf jeden Fall ein "Draussenleben" ermöglichen wollen. Da Freigang nicht geht, würde ich den Garten einzäunen. 260 m2 ist zwar kein Vorgarten aber eben auch kein Park. Deshalb würde ich einfach den kompletten Garten einzäunen und dann ein paar Kletterspots in der Mitte schaffen. Dann habt ihr euch kein "Gehege" in dem Sinn und die Katzen können einfach bei euch sen wenn ihr draussen seit.

Glaub mir, das ist einfach unbeschreiblich schön wenn sie wenigstens einen Teil ihrer natürlichen Instinkte ausleben können. In den Garten verirren sich ja auch mal Mäuse die sie jagen können.. Auch die ganzen Reize und Sinnensstimulierungen, das Licht... das trägt schon sehr zu ihrem Wohlbefinden bei. Ich genieße das echt sehr. Im Sommer sitze ich oft draussen und lese ein Buch oder so und Orpheus liegt neben mir im Gras und "bewacht" mich :D Und wehe ich gehe mal kurz rein und hole mir ein Glas Wasser.. dann wird sofort gemeckert :D
kann ich nur so unterschreiben, unsere sind auch immer dabei
Im Sommer brauchen wir keinen TV - da gibt es Katzenkino draussen
und wenn ihr eh einen neuen Zaun machen müsst lässt sich das super planen
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben