Wir haben ein Problem in unserem Katzenrudel.

1

14Snuggle

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2012
Beiträge
1
2009 haben wir zwei Katzen (Pepper und Pünktchen) aus dem Tierschutz zu uns geholt.
2011 ist Pünktchen von ihrem Abendspaziergang nicht mehr nach Hause gekommen.
Nach wochenlangem suchen haben wir uns entschieden, wieder eine zweite Katze aufzunehmen.
Im Tierheim zeigte man uns drei kleine Kater, mit dem Kommentar, dass man zu einer 2jährigen Katze am besten einen Kater nimmt. Wir waren uns bei der Auswahl der Kater nicht einig und so haben wir nach einigen hin und her, alle genommen.
Leider mochte Pepper die kleinen Kater nicht, da aber unser Haus und Grundstück groß genug für alle ist, war das kein großes Problem.
Wenn die Jungs ihr zu aufdringlich wurden, hat sie nur kurz gefaucht und man hat sie in Ruhe gelassen.
Pepper ging morgen aus dem Haus und kam Abends zum fressen, schlafen und schmusen wieder.
Die Jungs sind im Garten und Haus geblieben, weil sie den Gartenzaun nicht überwinden konnten.
Was mir sehr lieb war, da ich Angst hatte, noch mal eine Katze zu verlieren.
Nachdem die Kater 5 Monate bei uns waren, hat ein Tierschutzverein unseren Punkt gefunden. Sie war sehr krank und ängstlich, voller Ungeziefer und Würmer. Der Tierarzt meinte, dass sie Rippenbrüche gehabt hat, die aber auch wieder verheilt sind. Sie ist entweder getreten oder angefahren worden .
Nachdem sich unser Punkt zwei Monate auf Ihren Lieblingsplatz verkrochen hatte und nur zum fressen raus kann, wollte sie wieder in den Garten. Das Verhältnis zu Pepper war leider abgekühlt, man frisst und schläft zusammen aber kuschelt so wie früher wollten die Beiden nicht mehr miteinander. Die Jungs kann sie auch nicht leiden und ist immer vor ihnen geflüchtet.
Da die Kater nicht verstehen konnten, dass man mit den Katzen nicht spielen kann, haben sie sie immer durch den Garten gejagt, bis diese einen höheren Platz gefunden hatten.
In Januar ist unser Punkt wieder gekommen, den Sommer durch hat sie sich immer auf höhergelegen Plätzen vor den Jungs gerettet und ist nur durch den Garten gelaufen wenn keiner da war. Gegen Ende des Sommers hat sie ein Loch zum Garagendach gefunden und hat die ganze Zeit dort verbracht oder ist durch den Garten des Nachbarn gelaufen. Abends must ich sie dann mit Futter locken und von Dach holen. Im Haus versteckt sie sich auch vor den Jungs. Nur zum Fressen sind sie alle da und das geht auch ohne Fauchen und Futterneid .

Leider ist die Situation heute so, das wir den Punkt im Haus halten weil sie sonst nicht mehr zurück kommt. Wärend unserer Abwesenheit trennen wir den Punkt von Soccter und Sammy da die beiden immer wieder auf den Punkt losgehen. Sie würden das, glaube ich nicht machen, wenn der Punkt sie nicht immer so gefährlich anfauchen würde. Pepper knurrt nur kurz und sie gehen weiter. Der Punkt faucht direkt aggressiv, so das die Kater sofort auf sie losgehen. Nur Snoopy geht weg wenn sie faucht und so ist das Fauchen auch nicht mehr so aggressiv Ihm gegenüber.

Wir brauchen einen Rat, was wir tun können, dass unser Punkt die Jungs nicht mehr so anfaucht und das die Jungs sie in Ruhe lassen, so wie es mit Pepper ja auch geht. Dann hätten wir wieder ein harmonisches Zuhause.
 
Werbung:
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Zuerst würde ich Pünktchens Seele stärken - Zylkene, Feliway, Bachblüten (PN an Ina1964).

Und dann immer die Jungs ausbremsen, sie müssen praktisch lernen, dass Pünktchen tabu ist.

Dies geht u. a. durch frühzeitiges Dazwischengehen, Ablenken etc. Schau mal in den Zusammenführungsthreads, da gibt es diverse Hinweise. Die Jungs müssen auf jeden Fall Höflichkeit lernen (anstarren ist z. B. unhöflich, da musst Du schon zwischengehen).

Dann macht bitte den Garten "ausbruchsicher", so dass Pünktchen ihre Auszeiten nehmen kann - sie jetzt nur noch im Haus zu halten, stresst sie zusätzlich und bringt die Situationen sehr viel schneller und heftiger zum eskalieren.

Alles Gute!
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
Oh je. Leider war der Rat vom Tierheim absolut dämlich. Die Konstellation erwachsene Katze und junger Kater ist so ziemlich das dämlichste, was überhaupt geht.

Und dein Problem ist für diese Gruppenzusammensetzung absolut typisch. Nur hilft dir das leider nicht weiter.

Deine Kater sind jetzt so ca. 2 Jahre alt. Das ist das absolute Flegelalter von Katern. Und ja, weglaufende Katzen jagen ist ein Spiel, das denen riesigen Spaß macht. Und je lauter die weglaufende Katze kreischt und schreit, desto besser.

Wie Meiki schon geschrieben hat, ihr müßt hier dazwischengehen. Wenn Pünktchen jetzt eh nur im Haus ist, geht das einigermassen gut. Ihr müßt ihr den Rücken freihalten, und zwar _immer_. Sobald einer der Kater Anzeichen macht, sie zu mobben, _sofort_ dazwischengehen. Notfalls auch die Kater dann mal aussperren. Die müssen wissen, Pünktchen ist tabu. Absolut, immer und ohne Ausnahme.
Wenn sie sich verkriecht, versucht immer wieder, sie zu euch zu holen. Führt ein Ritual ein, wo alle Katzen Leckerli bekommen. Immer reihum, und jeder muß warten, bis er an der Reihe ist. Das braucht etwas Geduld, aber es geht. Und auch hier drandenken, jede Aggression sofort unterbinden.
Wichtig ist, das Pünktchen lernt, sich im Beisein der anderen Katzen sicher zu fühlen und sich normal benimmt. Und wichtig ist auch, daß sie weiß, daß sie bei euch jederzeit Rückendeckung holen kann.

Das ganze ist ein langer Weg. Und es ist nicht gesagt, daß sich der gewünschte Erfolg einstellt. Aber ansonsten bleibt nur die Möglichkeit, für Pünktchen ein neues Zuhause zu suchen.

Ach ja, wichtig ist es auch, das die Kater ausgelastet sind. Also müßt ihr die immer und immer wieder müde spielen.

Und - es ist durchaus möglich, wenn euere Kater etwas älter sind, das dann dieses Spiel nicht mehr interessant ist. Vor allem, wenn ihr ihnen jetzt deutlich erklärt, das es ohnehin nicht erwünscht ist.
 

Ähnliche Themen

Antworten
1
Aufrufe
2K
Smusaft
Antworten
1
Aufrufe
772
Maiglöckchen
Antworten
29
Aufrufe
1K
ottilie
Antworten
36
Aufrufe
4K
Tuxedo
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben