Wilma & Fred

  • Themenstarter Ephelides
  • Beginndatum
  • Stichworte
    hund katze
E

Ephelides

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2017
Beiträge
4
Huhu..
Kurz zu uns: 5-köpfige Familie ( 2 Erwachsene, 9,4, 1,5 jahre alte Kinder) mit Hund ( Staffordshire Bullterrier) , Hühnern, Schafen und Hasen bekommt Verstärkung von Wilma & Fred und das schon am Montag.
Die beiden sind am 26.05.17 geboren..
Habe schon seeeeehr viel hier gelesen und gestöbert und viele Fragen wurden mir schon dadurch beantwortet.

Aber die ein oder andere Frage habe ich doch noch :)

Die beiden sind mit Hund "gross" geworden, sind also daran gewöhnt. Unsere Baska haben wir als "Gebrauchthund" mit knapp 3 vor 1,5 Jahren übernommen, sie hat vorher mit einer Katze zusammen gelebt. Und nun kommenoch wir uns Spiel, die diese Konstellation nicht kennen :) was muss ich am Montag beachten?!
Baska ist echt ein Schatz. Sie mag all unsere Tiere hier auf dem Hof, trotzdem mache ich mir Gedanken, dass das hier nicht in die Hose geht...
Mein Plan war, die beiden erst mal im Esszimmer einzuquartieren bis sie sich an die neue Umgebung gewöhnt haben ( merke ich, wann das sein wird??)
Da ich in Elternzeit bin, bin ich eh viel zu hause und würde tagsüber, durch ein Türgitter gesichert, die Tür offen lassen damit sich die 3 beschnuppern können, wenn ihnen danach ist. Und dann??
Habe ich das richtig verstanden, das jede Katze ihr eigenes Klo möchte?
Die beiden sollen auf jeden Fall Freigänger werden, wir haben hier eine Menge Mäuse, die gejagt werden wollen:) damit fange ich aber erst nächstes Jahr an, richtig?
Wann sollte der erste Tierarzt Besuch sein? Sie sollen kastriert werden und entsprechend auch gechipt. Impfung und Co bespreche ich mit dem Tierarzt.
So.. Ich glaube, das waren erst mal meine "akuten " fragen.. kommen sicher noch mehr :D
Freue mich auf Antworten und wünsche einen schönen Abend.
Liebe Grüße
Nina
 
Werbung:
Cynti

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2013
Beiträge
943
Ort
Mönchengladbach
Hallo und Herzlich Willkommen hier.

Ich bin nicht der Kittenspezialist, aber ich versuch mal zu antworten, was ich denke.

Das du mit einer Gittertüre arbeiten willst, ist schonmal eine prima Voraussetzung :) So kannst du ungefährdet für Hund und Katz erstmal beobachten, wie beide aufeinander reagieren..
Ich würde sie auch auf jeden Fall den ersten Tag getrennt lassen und frühestens am nächsten Tag entscheiden, wie es weitergeht, sollte es direkt so sein, das an der Gittertüre nur neugier und keine grosse Hektik, oder gar Panik herrscht.

Und dann entscheidest du nach Gefühl, was dein Staff dazu sagt und wie er sich verhält. Da du viele Tiere hast, unterstelle ich dir jetzt erstmal ein gewisses Gefühl für die RICHTIGE Situation, den 3en einem direkten Kennenlernen zu ermöglichen.

Ist dein Hund abrufbar?

Klo:
Da deine Kitten 10 Wochen alt sind (besser wären 12 Wochen) solltest du zu anfang, je nachdem wie gross die Wohnung/das Haus ist, schon mehrere kleine Klos aufstellen, denn bei Kitten ist es manchmal wie bei kleinen Kindern, wenn sie Pipi müssen, dann JETZT auf der Stelle :)
Du kannst behelfsmässig 2 normale Klos aufstellen, die dort stehen, wo sie immer stehen sollen und dann grosse Blumenuntersetzer oder ausrangierte Auflaufformen o.ä. als miniklos verteilen.
Du wirst schnell ein Gefühl dafür kriegen, wann du welche wieder wegnehmen kannst.

damit fange ich aber erst nächstes Jahr an, richtig?
Richtig.. Je nach Lage deines Wohnortes sollten sie ca 1 Jahr als sein, bevor sie in den Freigang sollten.. Vorher sind sie einfach zu spielerisch und unbedarft, um Gefahren einzuschätzen.

Wann sollte der erste Tierarzt Besuch sein?

Hier kommt es darauf an, was ich oben schon angedeutet habe, woher sie kommen, ob sie schon angeimpft wurden, entwurmt, entfloht?

Du solltest bitte keine Katzen von einem Vermehrer holen, damit unterstützt man leider nur, das die Mamikatze den nächsten Wurf auch gekommen muss, und es gibt weissgott gerade genug unerwünschte Babykatzen.
Dies spreche ich an, da die meissten vernünftigen Tierschutzvereine Tiere erst ab 12 Wochen vermitteln, dann aber 2fach geimpft, gechipt, entwurmt und entfloht.. meisst sogar mit Kastragutschein.

Dann der nächste Punkt. Katze und Kater..
Leicht ungünstige Konstellation, da Katze und Kater ein unterschiedliches Spielverhalten entwickeln.. Grob gesagt Katzen spielen fangen, Kater möchten kloppen..
Macht deine Katze nicht mit, wenn Kater das möchte, kann es darin enden, das die Katze völlig überfordert mit dem Katertier ist und sich zurückzieht, ggf. sogar unsauber wird oder als Freigänger, schlimmstenfalls ein neues zuhause sucht.

Wenn du bereit bist, sollte es so kommen, einen weiteren, passenden Kater dazuzunehmen, kannst du die Konstellation ausprobieren.. Wenn nicht, überdenke deine Entscheidung.

Bedenke dabei, das auch Freigänger gern zusammen auf Streife gehen, sofern sie sich verstehen, und auch, das sie im Winter eventuell mehr im Haus sind, weil kalt, und sich dann auch verstehen sollten.

Ich hoffe, dir ein wenig geholfen zu haben, wenn weitere Fragen sind, immer her damit..
nur bitte nicht beim Vermehrer holen, bitte nicht..
 
E

Ephelides

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2017
Beiträge
4
Guten morgen!

Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Nein, ich hole die beiden nicht bei einem Vermehrer. Sie kommen von meiner Freundin und die hatte einen "Unfall" mit ihrer Freigängerin. Die Süße hat nächste Woche einem Termin zur Kastration, deswegen gibt die Dosin die Kitten auch schon ab.
Ob es wirklich Kater und Katze werden, weiss ich ehrlich gesagt nicht.. Die Katze, die meine Kinder ausgesucht haben ist in jedem Fall ein Mädchen.
Da ich hier ja viel gelesen habe, und dort dringend empfohlen wird, 2 Katzen zu nehmen, habe ich gestern mit ihr Kontakt gehabt und gefragt, ob noch eine aus dem Wurf da ist. Und ja, es ist noch eine da die wir dann auch am Montag mitnehmen. Ob das jetzt ein Kater ist, weiss ich ehrlich gesagt nicht. Frage aber nach, bzw. lasse den Tierarzt gucken.
Kann gut sein, das es auch Wilma und dann Frieda werden :) meine mich erinnern zu können, das nicht viele Kater dabei waren.
Bei den Kleinen wurde noch nichts aus tierärztlicher Sicht gemacht. Also am besten dann gleich nächste Woche noch hin?
Soll ich vorsichtshalber noch Katzenmilch Für 2 Wochen besorgen? Habe bei meinen Schweifzügen durch Fressnapf und Co Kittenmilch gesehen..

Liebe Grüße
 
Juli89

Juli89

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2012
Beiträge
1.025
Bitte, bitte lass die Zwerge noch zwei Wochen bei ihrer Mama. Das gibt denen so viel. Kannst du da nochmal mit deiner Freundin sprechen?
Die Kastration ist kein Problem, es werden auch säugende Katzen kastriert.

Wie es ein Unfall sein kann, wenn eine Freigängerin unkastriert ist, ist mir zwar schleierhaft, aber ändert jetzt auch nichts mehr an der Situation.

Sollten es wirklich Katze und Kater sein, bitte sehr früh kastrieren.

Warum waren die Kleinen noch nicht beim Tierarzt? Das ist wirklich fahrlässig, die solange ohne Impfschutz rumlaufen zu lassen. Von Würmern ganz zu schweigen....
Am besten direkt beim abholen einen Zwischenstop beim Tierarzt einlegen!

Ansonsten wünsche ich dir viel Spaß mit den Zwergen und freue mich auf Fotos.

PS: Katzenmilch brauchst du nicht. Die Milch in den Flaschen ist ein Leckerchen. Und falls du Aufzuchtmilch meinst, die braucht es mit 10 Wochen nicht mehr.
 
Cynti

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2013
Beiträge
943
Ort
Mönchengladbach
Stimme Juli zu, aufzuchtsmilch brauchts nimmer.
Und trotz kastra könnten die Kitten noch etwas bei der Mutter bleiben.. Die Mutter bekommt eventuell einen Body, damit die Kitten nicht versuchen zu säugen, was sie vielleicht noch versuchen würden.

Entschuldige, wenn ich deine Freundin "angreifen" muss, aber genau sojemand IST u.a. ein Vermehrer.. Ein verantwortungsbewusste Mensch hat keinen "Unfall" denn wer verantwortungsvoll mit seinen Tieren umgeht, schickt keine unkastrierte Katze in den Freigang.. Und wenn sie aus irgendeinen Grund, den es nicht geben sollte, doch unkastriert draussen war, und rollig reinkommt, hätte ICH ein paar Tage später einen Termin zur Kastration gehabt.

Zudem würden verantwortungsvolle Menschen Kitten mit 8 + 12 Wochen impfen lassen, eine Grundimmunisierung sollte drin sein. Die deckt im Normalfall die Vermittlungsgebühr.

Genug zum Thema, sie scheint deine Freundin, da kann ich eh nicht gegen anstinken..

Ich gebe dir allerdings zum Thema Abgabe zu bedenken, das die Kitten untereinander und auch von der Mama bis zur 12ten (eventuell 14ten) Woche auch den Kralleneinzug erlernen.. Was vielleicht nicht ganz unwichtig für genau DICH ist, da du doch noch recht kleine Kinder hast, die du sicherlich möglichst wenig mit Kratzern übersäht haben möchtest ;)

+ Nach dem Abholen am besten wirklich mit Zwischenstopp beim Tierarzt, die kleinen haben bestimmt mit 10 Wochen dicke Würmbäuchlein, eine Wurmkur ist längst überfällig.
 
E

Ephelides

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2017
Beiträge
4
Hallo!
Nun sind schon ein paar Wochen vergangen und die zwei haben sich prima eingelebt. Sie sind geimpft und entwurmt und werden nun auch Bands kastriert.
Aus Wilma und Fred sind zwischenzeitlich Wilma und Minnie geworden, mach dem ersten TAG Besuch ist aus Minnie aber dann doch Micky geworden.. Alles etwas wirr, aber jetzt eindeutig.

Wilma hat zwischenzeitlich mehrmals unser Bett als Toilette genutzt, aber auch das haben wir in den Griff bekommen. Hier steht jetzt in fast jedem Raum ein Klo.
Jetzt habe ich aber heute eine Entdeckung gemacht, die mich ziemlich verwirrt.. Der Kater liegt öfter bei unserer Hündin mit im Körbchen und die beiden kuscheln. Soweit alles prima. Nun habe ich aber eben entdeckt, dass er an einer ihrer Zitzen rumgenuckelt hat. Die war schon ganz rot und dick.. Sie ist übrigens auch kastriert..
Gibt sich das von alleine? Sie hat sich nicht gegen gewehrt oder sonst was unternommen, das es ihr nicht passt..
Die Katze ist nicht so "intim" mit ihr. Eigentlich geht sie Baska aus dem Weg..
Soll/ kann ich da was machen? Wenn ja , was?
 
Cynti

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2013
Beiträge
943
Ort
Mönchengladbach
Weisst du, wir meinen es hier gar nicht böse mit den Leuten, wenn wir von unserem Wissen überzeugen wollen.

dass er an einer ihrer Zitzen rumgenuckelt hat.
Auch diese Sache ist der Grund, warum Kitten länger als 10 Wochen bei ihrer Mama bleiben sollten.. Die entwöhnen ihre Kitten nämlich auch von sowas..
Sei mir nicht böse, wenn ich das wieder als Bestätigung sehe, Kitten länger bei der Mutter zu lassen.

Hm, machen kannst du im Prinzip nichts.. Meisst legt sich das.. Manche Katzen/Kater machen das jedoch auch lange oder für immer.. auch gern an Decken..

Was du natürlich im auge haben solltest, ist, wie deine Hündin weiter reagiert.. Wenns ihr irgendwann zu bunt wird oder vielleicht sogar wund wird, wird sie sich das vielleicht nicht mehr gefallen lassen.
 
E

Ephelides

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2017
Beiträge
4
Hm..
Danke für die Antwort.
Es war ja nicht unser "Wunsch", die beiden so früh zu holen. Wir hätten auch gerne noch 2 Wochen gewartet..
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
4
Aufrufe
3K
Uli
Neofee
Antworten
59
Aufrufe
10K
Mukaschka
M
L
Antworten
4
Aufrufe
7K
L
K
2
Antworten
23
Aufrufe
8K
blutsauger
B
Herr Lehmann
Antworten
4
Aufrufe
693
Herr Lehmann
Herr Lehmann

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben