Wilde Kätzchen gefunden

miaraja

miaraja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
215
Alter
28
Ort
Göttingen
Hallo ihr alle!
Gleich zum Anfang hier im Forum hab ich eine komplizierte Geschichte, bei der ihr mir hoffentlich helfen könnt.
Da wir auf dem Dorf wohnen, gibts hier natürlich auch ein paar "Straßen-Katzen", die ständig Nachwuchs kriegen und um die sich keiner kümmert, weil alle sagen dass sie ihnen nicht gehören. Da es immer mehr werden, haben wir uns überlegt, dass wir was dagegen tun wollen und haben uns eine Falle geliehen, in der auch schon 3 Stunden später etwas zu finden war. Allerdings war es keine ausgewachsene Katze, sondern ein kleines graues Kätzchen, ich schätz mal 8 Wochen alt. Obwohl wir mit unseren beiden Kleinen eigentlich vollkommen bedient waren, haben wir sie mitgenommen und in einen extra Stall gesperrt. So weit, so gut. Die Falle war am nächsten morgen wieder gefüllt, diesmal mit der Mutterkatze. Da wir mittlerweile gemerkt haben, dass das kleine Kätzchen schon NaFu frisst, sagte unser Tierarzt wir sollten die Mutter gleich zu ihm bringen, damit er sie sterilisieren kann und dass das kleine Kätzchen alt genug ist, dass man das machen kann. Mittlerweile hatten unsere Nachbarn Wind von unserer Katzenrettungsaktion bekommen und so stand Sonntag Mittag ein Nachbarsjunge mit einem weiteren kleinen grauen Kätzchen vor der Tür. Er hatte Lederhandschuhe an und hielt die Katze ganz locker, die wahrscheinlich einfach starr vor Schreck war. Da wir nun auch nicht mehr weiter wussten, haben wir sie zu der anderen kleinen Mieze getan. Währenddessen hatte unser Nachbar meinem Vater erzählt, dass er die Mutter immer nur mit zwei Kätzchen gesehen hätte, also sind wir uns ziemlich sicher, dass es auch nur zwei sind, lassen die Falle aber vorsichtshalber stehen.
Die Mutterkatze wurde nun also Sonntag sterilisiert und ist schon wieder auf den Beinen. Jetzt haben wir allerdings die beiden kleinen Kätzchen immernoch in unserem Stall. Sie fressen zwar, aber nur wenn niemand in der Nähe ist und kommen sonst nicht aus ihrer Ecke. Sie haben sich in die Transportbox verzogen und wollen da wohl bleiben.
Jetzt ist die Frage, was wir machen sollen? Sollen wir die beiden einfach wieder freilassen? Ich finde das eigentlich nicht so gut, denn da sie noch so klein sind, denke ich, das wir gute Chancen hätten, sie zahm zu bekommen, oder? Im Moment fauchen sie mich an und hacken nach mir, wenn ich zu Nahe komme, deshalb hab ich das auch erstmal aufgegeben.
Und als kleine Erklärung: Wir haben zwei Katzen in unserem Haus, von der die eine ÜBERHAUPT nichts mit anderen Tieren anfangen kann, und wir ihr deshalb nicht noch mehr Stress machen wollen, in dem wir ihr kleine Kätzchen auf den Hals jagen.
Dann haben wir noch einen Bauernhof, wo wir vor 3 Wochen zwei kleine rote Kater aufgenommen haben, von denen die Mama überfahren wurde. Auch die beiden waren Straßen-Katzen, allerdings haben sie sich ganz anders verhalten, wahrscheinlich weil sie erst so ca.6 Wochen waren. Die beiden sind mittlerweile nicht nur zahm, sondern richtige Kletten, ohne dass wir groß was dafür tun mussten, aber sie waren auch nie so agressiv oder ängstlich wie die beiden grauen jetzt.
Sorry für den langen Text, aber ich glaube dass ihr mir nur mit ein paar Informationen helfen könnt und hoffe auf schnelle Antworten, danke schonmal.
LG miaraja
 
Werbung:
fischi11

fischi11

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
2.651
Ort
Ba-Wü, Lkr. Göppingen
Hallo,

super, das ihr was unternehmt das sich die Katzen nicht wahllos vermehren.

Ich würde die 2 kleinen grauen auch da auf den Hof bringen, wo ihr die Roten habt. Am Anfang würd ich sie irgendwo separieren das sie nicht raus können - und immer schön füttern, sich reinsetzen mit ihnen reden.Mit Geduld werden sie sicher zutraulicher. Wenn sie das sind, würd ich sie nach ein paar Wochen da rauslassen und ich denke, sie schließen sich dann den roten Kletten an und können dort ein sorgenfreies leben führen!

Wichtig: Das kastrieren rechtzeitig machen lassen!!!
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Ganz toll, dass ihr was unternehmt!!

Habt ihr die Mama wieder zu den Kleinen getan? Ich würde die beiden auch auf den Hof bringen, das hört sich doch gut an. Dort sind sie mit anderen Katzen zusammen und können rumtollen :)
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
sehr gute Initiative !!! Prima Aktion !!!

lasst sie auf jeden Fall untersuchen, nicht dass sie noch ne Krankheit anschleppen .....

Und generell .... zaehmen von wilden Katzen ist nicht immer einfach und laeuft meistens so ab, dass man sie geradezu zwingen muss, einen zu moegen, es sei denn sie sind noch so winzig wie Eure beiden roten. Aber am Ende klappt es eigentlich immer. Denk daran, dass die kleinen gerade einen Schock verkraften muessen.... das Fangen war wohl ein recht einschneidendes Erlebnis fuer sie .... mit Geduld, Futter und viel Ruhe koennt Ihr sie beruhigen .... erwarte nie viel... ich hatte mal einen aus meinem Wurf wilder Kitten, der war noch mit 4 1/2 Monaten nicht anzufassen und jetzt ist er ein Schatz von Kater!

Wenn ich es jetzt recht sehe habt Ihr 5 Katzen
- eine angestammte
- zwei junge rote
- zwei scheue junge graue

Passt das oder ist Euch das zu viel? Vielleicht kann Euch ne Katzenschutzorganisation helfen, eine Pflegestelle zu finden?
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
Ganz toll, dass ihr was unternehmt!!

Habt ihr die Mama wieder zu den Kleinen getan? Ich würde die beiden auch auf den Hof bringen, das hört sich doch gut an. Dort sind sie mit anderen Katzen zusammen und können rumtollen :)

Die wuerden dann woh nie zahm werden, wenn sie auf dem Hof blieben und innerhalb kuerzester Zeit sind sie geschlechtsreif und pflanzen sich fort............. ist glaube ich keine gute Idee.

Was man vielleicht machen koennte, ist, sich mit allen Nachbarn zusammentun und alle Katzen-Kater in einer OP-Aktion zu kastrieren ..... ginge sowas???
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Ich meinte natürlich, nachdem sie sich an die TE gewöhnt haben, nicht sofort. Und so wie ich sie verstanden hab, lässt sie die Katzen auf jeden Fall kastrieren, oder liege ich da falsch? Deswegen fängt Sie sie doch ein.

Mich würde aber interessieren was mit der Katzenmama ist? Die ist ja mittlerweile kastriert, ist die wieder bei ihren Kindern?


Vielleicht nimmt der TA auch nur den Minimalsatz, den er berechnen muss. Würde ich jedenfalls machen, wenn ich TA wäre :)
 
Zuletzt bearbeitet:
miaraja

miaraja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
215
Alter
28
Ort
Göttingen
Also nochmal genauer: wir haben ein Einfamilienhaus, mit zwei Katzen wo wir aber keine weitere unterbringen können. Dann haben wir im geleichen Ort ein paar Häuser weiter unseren Bauernhof, wo wir eben die beiden kleinen roten Kater seid ein paar Wochen haben und wo jetzt auch (in einem extra Stall) die beiden grauen sind. Das Problem ist, dass uns die beiden roten eigentlich reichen, da sie ja auch noch sehr viel Aufmerksamkeit brauchen.
Die Mutter der Grauen hatten wir nach der OP auch bei uns, hatten ihr aber die Möglichkeit gelassen, wenn sie fit genug ist über das Gitter zu springen und wieder abzuhauen, was sie dann auch getan hat, ohne die Kleinen.
Gestern habe ich 2 Stunden bei den Grauen gesessen und ihnen vorgelesen, während die roten auf mir rumgehüpft sind, aber es war ein Gitter zwischen mir und den Grauen. Oder meint ihr, ich sollte meine beiden Roten einfach mit darein assen? Ich hab Angst dass die Grauen dann noch verängstigter werden?:confused:
Behalten möchten wir die beiden Grauen eigentlich nicht, da ich ab dem 1.8. auch wieder arbeite kann ich mich dann auch nicht mehr so intensiv um sie kümmern, wie es wahrscheinlich nötig wäre. Deshalb haben wir auch schon allen bescheid gesagt, dass sie sich mal umhören ob jemand sie nicht nehmen möchte.
Ich hoffe ihr kommt mit dem vielen grau und rot nicht durcheinander.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
nee rot und grau ist einfach ... ist eher schwierig, die grosszuegigen Wohnverhaeltnisse zu verstehen :rolleyes::p

Also, an Eurer Stelle wuerde ich versuchen, eine Pflegefamilie fuer die grauen zu bekommen. 5 Katzen (1x zuhause, 4x auf dem Hof wovon 50% zahm und die anderen wild sind) faende ich auch etwas viel .....

Die Mutterkatze ist wohl auf nimmerwiedersehen verschwunden ........... zumindest kann sie jetzt ein Leben ohne mehrmalige Traechtigkeiten und Wuerfe jedes Jahr leben. Das ist doch gut.
 
miaraja

miaraja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
215
Alter
28
Ort
Göttingen
okay. danke schonmal.
jaa das finden wir auch ein bisschen viel, wobei wir die grauen natürlich behalten bis wir eine nette familie für sie finden, ins tierheim bringen wollen wir ja auch nicht. wobei man da ja mal bescheid sagen könnte, falls die jemanden kennen der die beiden haben möchte.
Soll ich sie denn jetzt mit den roten zusammen lassen oder lieber nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
  • #10
warum nicht alles zusammen? altersmaessig sind sie sich ja aehnlich ... kitten sind untereinander ja nicht so garstig wie erwachsene katzen. sie koennen gut miteinander kuscheln und spielen und die scheuen grauen koennen von den zutraulichen roten lernen, dass anfassen von menschen gar nicht so schlimm ist.

wenn alle gesund sind, spricht ja eigentlich nix dagegen.

mach mal fotos und poste die hier ... ist ja immer schoen sowas auch zu sehen ....
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #11
Mal ehrlich, wenn Ihr einen Bauernhof habt, was spricht dagegen, dort statt 2 eben 4 fellige Mitarbeiter einzustellen, die Euch die Mäuseflut in Schach halten?

Sie brauchen für ihre Arbeit als Lohn eigentlich nicht viel mehr, als ein warmes trockenes Schlafplätzchen, gutes Futter und medizinische Versorgung und liebevolle Dosis für Streicheleinheiten.

Also wenn ich Eure Platzverhältnisse hätte, hätte ich vermutlich ein ganzes Rudel Katzen statt nur 3 und wäre gewiss PS für arme verwarloste eingefangene Straßenmiezen aus dem Tierschutz.
 
Werbung:
A

amylein

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2010
Beiträge
2.851
  • #12
Mal ehrlich, wenn Ihr einen Bauernhof habt, was spricht dagegen, dort statt 2 eben 4 fellige Mitarbeiter einzustellen, die Euch die Mäuseflut in Schach halten?

Sie brauchen für ihre Arbeit als Lohn eigentlich nicht viel mehr, als ein warmes trockenes Schlafplätzchen, gutes Futter und medizinische Versorgung und liebevolle Dosis für Streicheleinheiten.

Also wenn ich Eure Platzverhältnisse hätte, hätte ich vermutlich ein ganzes Rudel Katzen statt nur 3 und wäre gewiss PS für arme verwarloste eingefangene Straßenmiezen aus dem Tierschutz.

Es ist ja nicht nur eine Platz- sondern auch eine Geldfrage :)
 
miaraja

miaraja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
215
Alter
28
Ort
Göttingen
  • #13
Wir hätten im allgemeinen nichts dagegen 4 Katzen da oben zu beherbergen, allerdings haben wir ja noch andere Tiere. Insgesamt haben wir 50 Kühe, 20 Schweine, 20 Hühner, 2 Hunde, 2 Frettchen, 2 Schildkröten, 4 Katzen und jetzt eben noch die Grauen. Irgendwann reicht es dann doch mal.
Außerdem laufen die beiden roten zwar wunderbar alleine mit den Hunden im Stall rum und schlabbern sich gegenseitig die Nasen ab, aber das wird bei den Grauen wohl nicht so einfach, immerhin wurden sie bis jetzt von Hunden gejagt.
Ich werd nachher mal versuchen, die kleinen Kätzchen alle zusammen zu lassen, wenn sie sich nicht sofort die Köpfe abreißen könnte das ja wirklich vielleicht helfen.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
  • #14
Geduld bei der Zusamemnfuehrung ... es kann sein, dass sie erstmal knurren und fauchen..... das ist so, da muessen alle durch und am ende verstehen sie sich eigentlcih schon, besonders wenn sie noch so klein sind.


Das hoert sich ja traumhaft an, was Ihr da so alles herumlaufen habt! haett´ ich auch gerne ..... :rolleyes:
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
4
Aufrufe
1K
C
M
2 3 4
Antworten
70
Aufrufe
26K
Marilein
M
4 5 6
Antworten
100
Aufrufe
32K
Zaubermäuse
Zaubermäuse
Mopsi
2
Antworten
26
Aufrufe
9K
Mystery8
Mystery8
A
Antworten
13
Aufrufe
5K
Whissi
Whissi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben