Wie lange "hungern" lassen?

kilawonok

kilawonok

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 Mai 2011
Beiträge
21
Ort
Oberbayern
Meine beiden Kater (7 Wochen alt), welche Brüder aber auch leider Waisenkinder sind, leben seit Samstag bei mir zu Hause. Sie haben sich echt super eingelebt. Das Problem ist bisher nur, dass die vorherige Besitzerin sie ab und zu mit rohem Fleisch gefütert hat, welches sie auch NUR fressen. Verstehe ich, sind ja damit aufgewachsen. Wir haben beim Tierarzt angerufen, der meinte dass wir sie langsam dran gewöhnen müssten, NaFu zu essen.
Wir sollen ihnen immer etwas ums Mäulchen schmieren und es immer wieder anbieten oder auch leicht untermischen. Auch meinte er, dass wir sie mal ein bisschen hungern lassen sollen, damit sie nicht so wählerisch sind und das Fleisch auch essen, wenn ein bisschen NaFu untergemischt ist. So..
Wie lange meint ihr, wäre es gut, wenn man ihnen das Essen nicht gibt, so dass es im gesunden Rahmen ist? Wasser trinken sie sehr brav und gut von sich aus und ein bisschen Aufzuchtmilch, die ich immer mehr verdünne.
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
So kleine Kitten würde ich gar nicht hungern lassen. Gib ihnen das rohe Fleisch, besorg dir für den Anfang Felini Complete und misch dann langsam Nassfutter drunter. Oder lies dich in Rohfütterung ein.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Was soll der Blödsinn. Dieser TA hat doch echt nicht mehr alle Kristalle in der Schublade.
ROHES FLEISCH ist mit das Beste was man seinen Katzen füttern kann (Ausnahme Schwein, das sollten sie nicht bekommen wegen Aujetzkische und Trichinen Gefahr).

Und dann empfielt dieser Honk auch noch NaFu mit rohem Fleisch zu MISCHEN - hat der sie noch alle?

Jeder Dummbeitel weiss, dass zwischen NaFu und Roh etwa 3-4 Stunden liegen sollten, da die 2 Futterarten unterschiedlich verdaut werden. Und es sonst zu Magenunwohlsein der Katze führt und glaube mir DEN Gestank im Klo WILLST Du NICHT haben.

Fazit: Füttere weiter Roh und wechsel den TA, Deiner hat keinen Plan von gar nix.
 
Marita6584

Marita6584

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2010
Beiträge
1.301
Ort
Eckernförde
Was ist das bloß für ein Tierarzt? Ich würde niemals eine meiner Katzen hungern lassen und schon gar kein Kitten, das ist ja grausam.
Ich würde ihnen beides anbieten, natürlich mit zeitlichem Abstand, irgendwann werden sie dann auch das NaFu probieren. Sie sind ja noch klein, und so lange fressen sie ja auch noch kein Fleisch. Ich habe zwar keine Ahnung, wie lange Kitten gesäugt werden, weil ich Hannes erst mit 12 Wochen genommen habe und davor immer nur ältere Notfälle, aber ich gehe mal davon aus, daß sie erst eine oder 2 Wochen feste Nahrung zu sich nehmen, und da können sie noch gar nicht so sehr auf Frischfleisch fixiert sein. Das läßt sich ganz bestimmt auch ohne Hungern regeln.
Den Tierarzt würde ich sofort wechseln.
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
Würdest du einen Säugling hungern lassen?

Der TA spinnt ja wohl - hier geht es doch um 7 Wochen (!) Alte Jungkatzen.

Du hast geschrieben, dass sie vorher ab und zu mit rohem Fleisch gefüttert wurden. Was für ein Futter haben sie dort sonst noch bekommen? Das würde ich ihnen anbieten, damit sie zu Anfang gewohntes bekommen.

Umstellen kann man nur gaanz langsam und bei so kleinen Tieren muss man m. E. doppelt vorsichtig sein, weil sie ja auch entsprechend empfindlich sind. Damit meine ich nicht die Gefahr, dass sie mäkelig werden könnten - komische Ansicht vom Tierarzt.
 
N

Nicht registriert

Gast
Und dann empfielt dieser Honk auch noch NaFu mit rohem Fleisch zu MISCHEN - hat der sie noch alle?

Jeder Dummbeitel weiss, dass zwischen NaFu und Roh etwa 3-4 Stunden liegen sollten, da die 2 Futterarten unterschiedlich verdaut werden. Und es sonst zu Magenunwohlsein der Katze führt und glaube mir DEN Gestank im Klo WILLST Du NICHT haben.
Das kommt immer auf die Katze an. Viele Katzen vertragen das sehr gut und für die begrenzte Zeit der Futterumstellung ist das dann auch zu empfehlen. Wenn die Kitten komplett roh angefüttert wurden, kann ich mir schon vorstellen dass sie Nassfutter verweigern, weil sie es einfach nicht als Futter erkennen.

Das mit den unterschiedlichen Verdauungszeiten ist doch Quark. Ein Mausfuß wird garantiert auch nicht genauso schnell verdaut wie ein Mausherz. Und Knochen anders als Fleisch und so weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15 Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
hello

grundsätzlich hat der TA ja schon recht. grundsätzlich. mal warten, mal untermischen, ums maul schmieren, bis zu 36h hungern lassen. sonst erzieht man sich mäkeltantchen ran.

aber: nicht bei 7 wochen alten kitten. einfach nicht nicht nicht nicht!

ausserdem gibt es nichts tolleres als barfen.

also: was spricht für dich gegen barf? warum müssen sie nafu fressen?
welches nafu hast du probiert?

liebe grüsse
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Das mit den unterschiedlichen Verdauungszeiten ist doch Quark. Ein Mausfuß wird garantiert auch nicht genauso schnell verdaut wie ein Mausherz. Und Knochen anders als Fleisch und so weiter.

Du weissu, mit Quarkbehauptungen wird Dein Halbwissen auch nicht besser.
es geht nicht darum, wie schnell ein Futter verdaut wird, sondern WIE es verdaut wird und das sieht bei Dosenfutter nunmal anders aus wie bei Roh. Aus fertig Mickmaus.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Du weissu, mit Quarkbehauptungen wird Dein Halbwissen auch nicht besser.
es geht nicht darum, wie schnell ein Futter verdaut wird, sondern WIE es verdaut wird und das sieht bei Dosenfutter nunmal anders aus wie bei Roh. Aus fertig Mickmaus.

Wo wir grad bei Quarkbehauptungen sind ... meine Katzen haben schon öfters Rohes und Dosenfutter gleichzeitig oder kurz nacheinander gefressen (z.B. wenn sie kurz vor dem Essen noch eine Maus verputzt haben, oder wenn es nur ein paar Fleischabschnitte gibt, die für eine komplette Portion zu wenig, aber als Leckerli zu viel sind), und die hatten dadurch nie Probleme.

Ich stimm dir ja prinzipiell zu, dass dauerhaftes Mischen keine gute Idee ist, aber die Idee ist jetzt auch nicht SO abwegig, dass man deshalb mit Beleidigungen um sich werfen muss. :rolleyes:
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Du weissu, mit Quarkbehauptungen wird Dein Halbwissen auch nicht besser.
Dieses Kompliment gebe ich gerne zurück.
*knicksmach*
es geht nicht darum, wie schnell ein Futter verdaut wird, sondern WIE es verdaut wird und das sieht bei Dosenfutter nunmal anders aus wie bei Roh. Aus fertig Mickmaus.
Ich weiß nicht was bei deinen Katzen hinten rauskommt, bei meinen kommt bei Dose und roh das gleiche raus. Wird im Allgemeinen als Kot bezeichnet.
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15 Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
  • #11
@JFA:

nu. denn iss mal rohes fleisch selbst.
und denn iss mal gekochtes.

oder probiers mal mit rohkost und dann gemüse.

und dann misch mal beides.
bekommst du blähungen?? ja?? ;)

und: nafu macht müff-kot, oft-kot, heller-kot.
barf macht nicht-müff-kot, selten-kot, schwarz-kot.

;)
:)
 
Werbung:
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
  • #12
bekommst du blähungen?? ja??

Nein.

Komischerwiese bekomme weder ich, noch mein Hund, noch meine Katze von Mischkost irgendwelche Blähungen. Erfahrungsgemäß macht das nur Tieren und Menschen Probleme, die das nicht gewohnt sind.
 
E

EzTnaSii

Benutzer
Mitglied seit
5 Mai 2011
Beiträge
45
  • #13
Also bei mir gabs gestern auch ein bisschen frisches Huhn (roh) erst so und dann unters naFu und Probelme sehen anders aus o:
Der kleine hat normal gekotet , ist rumgerannt, hat sich geputzt, von Blähungen und /oder Magendarmgeschichten keine spur..

Ich verstehe deshalb die Aufregung nicht. Und von Mischkost krieg ich auch keine Blähungen...

ich denke das kommt ganz auf die individuelle person/Katze an :)
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #14
Komischerwiese bekomme weder ich, noch mein Hund, noch meine Katze von Mischkost irgendwelche Blähungen.
Exakt.
Im übrigen schrieb ich "viele Katzen vertragen das sehr gut" und nicht "alle" ;)
MioLeo hat gesagt.:
und: nafu macht müff-kot, oft-kot, heller-kot.
Ich weiß ja nicht, welches Nassfutter du fütterst, aber wenn meine Katzen mal Dose bekommen, klappt die Verdauung trotzdem vernünftig. Wäre das nicht so, würde ich mir ernsthafte Gedanken machen. Falls meine Katzen nämlich irgendwann mal in die Verlegenheit kommen sollten, bei Klinikaufenthalten Fertigfutter fressen zu müssen, ist das letzte, was ich bei einer kranken Katze brauchen kann, zusätzliche Verdauungsstörungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
He(n)Ne

He(n)Ne

Forenprofi
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.251
Ort
nur dort wo mein Herz zuhause ist ♥
  • #15
Meine beiden bekommen als Leckerlie auch mal Roh und das Nafu steht dann noch rum und sie essen es durcheinander und ich hatte bisher keine Veränderung bei meinen festgestellt, das kann ja auch bei anderen Katzen andere AUswirkungen haben...

Aber hungern lassen würd ich das kleine nicht!!!! Kitten sollen soviel essen wie sie wollen, bitte lass dir da nicht sowas einreden, wenn es irgendwann älter ist kannst du ja verringern, sollte die Katze zum "Dicksein" neigen (also meine sind jetzt n Jahr alt und bekommen noch soviel sie wollen auf die zwei Rationen verteilt und am Wochenende schau ich immer ob sie mehr wollen oder nicht - sie kommen mit den 400g am Tag je Kater gut aus und essen auch nicht mehr, wenn ich noch was hinstelle)
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
4.424
Ort
In einem Hessestädsche
  • #16
Echt, 400g pro Kater?

Selbst an den hungrigsten Tagen haben meine noch nie mehr als 250g bis maximal 300g geschafft.
 
Marita6584

Marita6584

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2010
Beiträge
1.301
Ort
Eckernförde
  • #17
Bitte streitet euch nicht. Es ist doch viel wichtiger, daß die Kleinen etwas zu essen bekommen und nicht hungern müssen.
Ich würde auch gerne barfen, aber es scheint ja dermaßen kompliziert zu sein, da muß man sich ja richtig durchlesen, und leider arbeite ich so viel, daß ich bisher nicht die Zeit gefunden habe. Aber das ist ja ein anderes Thema.
Ich finde es zunächst einmal wichtig, daß sie fressen, denn ich habe einmal ein ANgeblich 12-Wochen altes Kitten von der sogenannten Tierhilfe bekommen, daß nicht gefressen hat. Man hat mir nicht gesagt, daß es krank ist. In Endeffekt war es fast nur in der Praxis, hat Infusionen bekommen, ständig alles nur wieder ausgekotzt, ich habe die Nächte durchgemacht, um es regelmäßig mit der Spritze zu füttern, und leider ist es trotzdem gestorben. Ich war todtraurig.
Deshalb finde ich es absolut ätzend, wenn ein Tierarzt bei so kleinen Kitten einen solchen Tip gibt.
 
C

Catma

Gast
  • #18
Hallo kilawonok - ich würde auch sagen, gib ihnen einfach weiter rohes Fleisch, das ist am besten für sie.
Du kannst im Internet fürs Erste fertige Rohfleischmischungen bestellen oder das Fleisch mit Fertigzusätzen anreichern - hier im Forum gibt es ein "Barf-Unterforum", da werden dir alle Anfänger-Fragen gern beantwortet, so dass du unkompliziert erstmal Rohfleisch verfüttern kannst, sie fressen ja nichts anderes...
Lies dich dann ein bisschen ins Thema "BARF" ein. Falls du auf lange Sicht Rohfleisch füttern möchtest, musst du einiges beachten.
Wenn du lieber auf Dose umstellen möchtest, dann lass sie keinesfalls hungern, sondern gib das Rohfleisch und gib ihnen ein klein wenig Dose, mit der Zeit (ganz langsam) immer mehr.
Mischen ist auf Dauer nicht empfehlenswert, gerade so junge Katzen haben doch einen empfindlicheren Magen, aber wenn sie es gut vertragen spricht nichts dagegen, wenn man es in der Umstellungszeit eine Weile macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
He(n)Ne

He(n)Ne

Forenprofi
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.251
Ort
nur dort wo mein Herz zuhause ist ♥
  • #19
Echt, 400g pro Kater?

Selbst an den hungrigsten Tagen haben meine noch nie mehr als 250g bis maximal 300g geschafft.

:D naja, Hemmy is ein Kater der seine 5,2 Kilo auf die Wage bringt und Nero ist zwar eher schlanker, mit seinen 4,3 Kilo aber verfressen ohne Ende :rolleyes:
 
Miyoulah

Miyoulah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
232
Ort
Schweiz :-)
  • #20
okay, eine kleine Geschichte zum Thema "hungern":

Eine Bekannte fuhr für ein paar Tage weg und hat ihrem Mann, die Katze inkl.
deren Fütterung überlassen. Leider war dieser nicht so gut in die Vorlieben
der Katze involviert wie seine Frau und hat nachdem er eine Portion morgens
gefüttert hat, festgestellt "mh da ist ja noch was drin - so nicht, das gute
Futter wird auch gefressen!" Und hat dann beschlossen das die Katze "schon
fressen würde, wenn sie nur ordentlich Hunger hat". Nach ein paar Tagen
kam die Frau wieder nach Hause und ihr Kater hatte gut ein halbes Kilo
Gewicht verloren (nein er hat nicht die vollen Tage gehungert, nur immer
gut einen Tag+-). Es folgte eine Woche fleischloses Essen für den Mann und
eine Extraportion für die Katze ;)

Will sagen, zwingen kannst du sie nicht, aber ich finde es durchaus sinnvoll
das du es den Kitten zumindest langsam angewöhnst. Barfen mag super
sein, aber werden sie mal krank und müssen für einen KH-Aufenthalt weg
und fressen nur Barf... nunja ich sag mal die bekannten KH-Stellen barfen
nicht, aber nehmen wohl das Lieblingsfutter der Katzen an. Wobei da
angemerkt sei - 5 Dosen Nassfutter sind einfacher zu lagern als 5 Beutel
mit Barfzeugs :)

Ich spreche hier nur von meiner Erfahrung. Aber hungern lassen würde
ich sie auf keinen Fall. Das ist definitiv nicht zum Wohl der Katze, wobei
es nicht heißt, das sobald du Futter gibst und sie es im ersten Moment
nicht anrühren, du nicht sofort barfen sollst. Sondern halt ein wenig
abwartest (keinen Tag versteht sich!).

LG Dany
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
14
Aufrufe
3K
Gwion
Antworten
36
Aufrufe
7K
bohemian muse
Antworten
8
Aufrufe
3K
Katjuschi
Antworten
25
Aufrufe
2K
EagleEye
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben