Kater (7 Wochen) fressen kein Nassfutter.. :(

kilawonok

kilawonok

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2011
Beiträge
21
Ort
Oberbayern
Hallo =)

Seit 2 Tagen habe ich zwei kleine Kater (Brüder) im Alter von 7 Wochen. Und bevor mir hier jemand eine Predigt hält: Sie sind Waisen. Ihre Mutter ist gestorben und sie sollten einfach sich selbst überlassen werden. Und da habe ich sie lieber aufgenommen und kümmer mich um sie.
Sie sind super fit und aufgeschlossen, spielen, kuscheln und jagen sich. Jammern tun sie auch nicht. Höchstens mal maunzen, aber wenn ich ihnen antwort gebe, kommen sie gleich her. :)
Nur mein Problem: Sie essen mein Nassfutter nicht. Die Besitzerin, die sie hatte, hat sie aber auch mit Nassfutter gefüttert - das hab ich ja gesehen. Bisher trinken sie schon brav Wasser und etwas Aufzuchtmilch da sie ja noch sehr klein sind. Die Milch verdünne ich immer mehr, bis ich bei Wasser angelangt bin. Heute werde ich andere Sorten von NaFu kaufen, aber was ist wenn sie das nicht essen? Das was sie essen ist, rohes Hähnchenfleisch. Ist sicher nicht gut, aber ich kann sie nicht verhungern lassen.
Was meint ihr? Was ist, wenn sie gar kein Nassfutter wollen? TroFu möchte ich gar nicht erst angewöhnen, da das ja nicht gut sein soll. Vorallem Katzen ja generell nicht viel trinken. Das NaFu welches ich jetzt habe ist von der Marke Animonda Carny.
Habt ihr Tipps? Ich hab so Angst, dass sie einfach nichts essen wollen... :(
Freue mich auch Antworten!
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

rohes Hähnchenfleisch ist an sich super, muss nur auf Dauer supplementiert werden (siehe Unterforum BARF).
Versuch doch noch ein paar andere Fleischsorten, Rinderhack z.B..
Für manche junge Kätzchen im Übergang zu fester Nahrung soll (Menschen-)Babybrei eine Delikatesse sein, da gibt's z.B. püriertes Bio-Rind oder -Huhn im Gläschen.

BARF, also korrekt supplementiertes Rohfleisch, ist eigentlich für Katzen jeden Alters die gesündeste, weil natürlichste Ernährung. Also mit Huhn machst du schon mal nicht viel falsch, wenn du es vor dem Verfüttern gründlich wäschst. Aber auf Dauer ist Rohfüttern natürlich aufwändiger als "Dose auf, Futter raus, Dose zu".
 
kilawonok

kilawonok

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2011
Beiträge
21
Ort
Oberbayern
Hallo,

rohes Hähnchenfleisch ist an sich super, muss nur auf Dauer supplementiert werden (siehe Unterforum BARF).
Versuch doch noch ein paar andere Fleischsorten, Rinderhack z.B..
Für manche junge Kätzchen im Übergang zu fester Nahrung soll (Menschen-)Babybrei eine Delikatesse sein, da gibt's z.B. püriertes Bio-Rind oder -Huhn im Gläschen.

BARF, also korrekt supplementiertes Rohfleisch, ist eigentlich für Katzen jeden Alters die gesündeste, weil natürlichste Ernährung. Also mit Huhn machst du schon mal nicht viel falsch, wenn du es vor dem Verfüttern gründlich wäschst. Aber auf Dauer ist Rohfüttern natürlich aufwändiger als "Dose auf, Futter raus, Dose zu".

Ist das denn gut für die kleinen? In einer Woche bin ich mit den beiden beim Tierarzt wegen entwurmen und impfen oder so. Evtl. auch schon früher.
Der Aufwand ist mir egal - ich will gesunde Kätzchen, nicht so arme Tierchen die den billigen Müll aus dem Supermarkt fressen müssen.
 
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17. September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
Ich denke, richtiges Barf ist das beste, was du den Tigerchen antun kannst. Ich würde es auch gern machen, habe aber keine Gefriertruhe in der ich einen Barf-Vorrat lagern könnte.

Lies' dich doch mal hier im Unterforum ein. Es gibt auch einige Bücher zum Thema und ich glaube sogar ein extra Barf-Forum. Musst du mal Tante Google fragen. :)
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Am besten, du liest dich erstmal ein bisschen ein, um abzuschätzen, was auf dich zukommt, wenn du wirklich ins Barfen einsteigen willst.

http://www.katzen-forum.net/barfen/94616-barfen-bei-kitten.html

Und lass dich nicht verunsichern, wenn der Tierarzt beim Thema Rohfütterung die Hände über dem Kopf zusammenschlägt. Tierärzte informieren sich leider oft nicht unabhängig, sondern werden mit den Ansichten und Erkenntnissen großer Futtermittelhersteller zugeschmissen - die sich ja nicht selber das Geschäft kaputtmachen werden, indem sie Rohfütterung als gesunde und relativ günstige Alternative zum Industriefutter empfehlen. Stattdessen werden Risiken durch Bakterien etc. beschworen. Und die Tierärzte plappern das dann nach.

Allerdings solltest du beim Rohfüttern so kleiner Katzen wirklich sehr genau auf die Hygiene achten. Da ihr Immunsystem noch nicht fertig ist, haben sie schon ein erhöhtes Risiko, an Salmonellen o.ä. zu erkranken.
 
A

AC-Libelle

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. April 2011
Beiträge
4
Kater 7 Wochen

Ich konnte leider nicht sehen , von wann diese Anfrage stammt ??? Ich antworte mal , kann ja nicht schaden. Es gibt spezielle Aufzuchtmilch, die trinken sie bestimmt, noch besser wäre es natürlich, wenn man sie zu einer Katzenmami die Junge hat dazulegen könnte, es gibt doch bei euch bestimmt eine Katzenhilfe oder ein Tierheim ??? Frag doch mal nach, die helfen gerne weiter.

LG

Marlies :smile:
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Ich konnte leider nicht sehen , von wann diese Anfrage stammt ?
Das Datum eines Posts steht immer als erstes (noch über dem Nick) links.

noch besser wäre es natürlich, wenn man sie zu einer Katzenmami die Junge hat dazulegen könnte
Mit 7 Wochen "legst" du die nirgends mehr dazu, das sind Flummis .. ;)
Und ob eine fremde Katze sie dann noch annimmt, bezweifle ich.

Wenn die Kleinen im Moment wirklich nichts essen, gib das Naßfutter, das sie schon kennen und fressen und wechsle dann langsam zu anderen Marken oder Rohfleisch.
Aufzuchtsmilch (unverdünnt, keine Katzenmilch) schadet zur Zeit sicher nicht.

Ich frag mich grad, ob sie tatsächlich zwingend entwurmt werden müssen - aber da können dir die Aufzuchtsexperten sicher mehr sagen.
 
kilawonok

kilawonok

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2011
Beiträge
21
Ort
Oberbayern
Ich frag mich grad, ob sie tatsächlich zwingend entwurmt werden müssen - aber da können dir die Aufzuchtsexperten sicher mehr sagen.

Das habe ich mir auch gedacht. Also sie waren bisher NUR in der Wohnung, also bei der ehemaligen Besitzerin. Und bei mir werden sie das auch bleiben. Wir haben gleich eine Hauptstraße vor dem Haus, da muss das nicht sein. Aber nächste Woche werden wir den Tierarzt aufsuchen und die kleinen mal durchchecken lassen. Wenn sie bis dahin nichts vom NaFu essen, dann wird der Tierarzt eventuell auch Rat wissen.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Aber nächste Woche werden wir den Tierarzt aufsuchen und die kleinen mal durchchecken lassen. Wenn sie bis dahin nichts vom NaFu essen, dann wird der Tierarzt eventuell auch Rat wissen.
Ah, du kannst nicht bis nächste Woche warten, wenn sie jetzt nichts oder sehr wenig fressen. Dafür sind sie zu klein.
(Unverdünnte) Aufzuchtsmilch ist besser als nichts, aber ansonsten würde ich den TA Besuch lieber vorziehen.

Ich würde dir auch generell empfehlen, sie noch täglich zu wiegen.

Wegen Entwurmen, da mußt du dich selbst schlau machen, jeder TA wird mit 99,9% Wahrscheinlichkeit einfach entwurmen.
 
A

AC-Libelle

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. April 2011
Beiträge
4
  • #10
A

AC-Libelle

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. April 2011
Beiträge
4
  • #11
Ah, du kannst nicht bis nächste Woche warten, wenn sie jetzt nichts oder sehr wenig fressen. Dafür sind sie zu klein.
(Unverdünnte) Aufzuchtsmilch ist besser als nichts, aber ansonsten würde ich den TA Besuch lieber vorziehen.

Ich würde dir auch generell empfehlen, sie noch täglich zu wiegen.

Wegen Entwurmen, da mußt du dich selbst schlau machen, jeder TA wird mit 99,9% Wahrscheinlichkeit einfach entwurmen.

Ich kann dir nur zustimmen !!!! Ich dachte sie hat Angst um die kleinen Fellnasen ? Wie gesagt in jeder Stadt gibt es eine Katzenhilfe ! Die sind sehr erfahren.
 
Werbung:
kilawonok

kilawonok

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2011
Beiträge
21
Ort
Oberbayern
  • #12
Ich hab ihnen jetzt 4 verschiedene Sorten NaFu angeboten, und auch TroFu. Und sie essen weder das eine noch das andere.. Sie wollen nur Hühnchenfleisch oder Ei... Wenn sie NaFu oder TroFu bekommen, riechen sie nur dran und scharren dann auf dem Boden. Auch wenn ich es etwas stehen lasse wollen sie es nicht..
Der Tierarzt wird sie doch auch nicht dazu zwingen, NaFu zu essen... :-(
Hatte schön ein paar kleine Katzen in dem Alter & hab sie aufgezogen. Nur die beiden.. Wenn sie nur essen würden..
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #13
Bist du sicher, daß sie schon 7 Wochen alt sind?
War bei dem Futter das dabei, das sie schon kannten?
Ev. mit ein bißchen Zwang nachhelfen.

Ansonsten fällt mir da nur Aufzuchtsmilch ein und sicherheitshalber nachsehen lassen, ob mit ihnen wirklich alles ok ist - eher bald.

Hier im Forum kannst du Odin anschreiben oder du fragst wirklich mal vor Ort bei einer Katzenhilfe ..
 
kilawonok

kilawonok

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2011
Beiträge
21
Ort
Oberbayern
  • #14
Bist du sicher, daß sie schon 7 Wochen alt sind?
War bei dem Futter das dabei, das sie schon kannten?
Ev. mit ein bißchen Zwang nachhelfen.

Ansonsten fällt mir da nur Aufzuchtsmilch ein und sicherheitshalber nachsehen lassen, ob mit ihnen wirklich alles ok ist - eher bald.

Hier im Forum kannst du Odin anschreiben oder du fragst wirklich mal vor Ort bei einer Katzenhilfe ..

Ja, sie sind 7 Wochen alt. Das auf jeden Fall. Ich habe vorhin mal beim TA angerufen und ihm alles genau erzählt. Das ist ein sehr guter TA. Er meinte, wir sollten das Fleisch weiterfüttern und ganz langsam immer etwas NaFu druntermischen. Und da sie frühere Besitzerin ihnen oft Fleisch gegeben hat, mögen sie das wahrscheinlich auch NUR. Der TA kennst solche Fälle, meint er. Diese Woche sollen wir auf jeden Fall die Wurmpaste bei ihm holen und dann danach wenn sie 8 Wochen sind, impfen. Ohne Tollwut, weil sie ja im haus bleiben. Bin jetzt schon etwas erleichtert, weil er auch meinte, dass es darauf ankommt, mit was sie aufgewachsen sind..
Vielen Dank für all eure Kommentare!!
Das Forum war mir schon des Öfteren in den 2 Tagen eine große Hilfe! =)
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #15
wir sollten das Fleisch weiterfüttern und ganz langsam immer etwas NaFu druntermischen.
Wenn sie das Fleisch tatsächlich fressen, dann ist das doch ideal.
Dann lies dich aber bitte zum Thema Barfen ein - das wäre jedenfalls sogar besser als NaFu.

Damit sie das aber auch kennen und akzeptieren, kannst du hochwertiges NaFu geben, allerdings würde ich das dann erst machen, wenn sie bei dir richtig fressen, zunehmen und voll fit sind.

Und ich würde dir noch einmal raten, erst den Kot bezügl. Würmer untersuchen zu lassen (meine Wette bezügl. TA = automatisches Entwurmen habe ich ja gewonnen).

wenn sie 8 Wochen sind, impfen. Ohne Tollwut, weil sie ja im haus bleiben.
Ja.
Schnupfen und Seuche.
Mehr mußt du dir nicht einreden lassen.
 

Ähnliche Themen

kilawonok
Antworten
32
Aufrufe
6K
C
Lilymadeleine
Antworten
2
Aufrufe
2K
Lilymadeleine
Lilymadeleine
D
Antworten
7
Aufrufe
188
Margitsina
Margitsina
I
Antworten
12
Aufrufe
1K
L
Karinak
Antworten
29
Aufrufe
2K
Karinak
Karinak

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben