Selbsterhaltungstrieb?

  • Themenstarter Kampfhase
  • Beginndatum
  • Stichworte
    futterverweigerung selbsterhaltungstrieb
Kampfhase

Kampfhase

Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2010
Beiträge
97
Liebe Foris,

habe nun mehrere Artikel zum Thema "mäkelige Katzen" gelesen. Mir fallen sich wiederholende Äußerungen auf:
verschiedene Futtersorten werden "aufgetischt"
Alternativ werden Leckerlis gereicht
geht Nafu nicht gibt's halt Trofu
etc.
Meine Lilly zickt auch seit vorgestern rum. Die Tour hatte sie in den letzten Wochen bereits mehrmals...freudig erregt mit hoch erhobenem Schwanz zum Napf und dann riechen, möglichst aus 10cm Entfernung. Umdrehen und angewidert ab durch die Mitte. Das frustet.
Habe jetzt den Napf wieder weggenommen und luftdicht verschlossen bis Mittags kühl gestellt. Wir wollen ja auch keine Nahrung zu uns nehmen, die stundenlang an der Luft angetrocknet ist?
Aber auch Stunden später keinen Appetit?
Sie bekommt derzeit die Schlemmertöpfchen von Grau und ist anfangs darüber hergefallen. Ich kann aber nicht, da ich Angebote Online bestelle, 18von 24 Dosen entsorgen, da Madam plötzlich nicht mehr frisst?

Meine konkrete Frage zu diesem Thema:
Haben auch Katzen, wie jedes Lebewesen, einen Selbsterhaltungstrieb? Oder würde sie tatsächlich verhungern?

Liebe Grüße aus FB
Maro
------
man beantwortet eine Frage nicht mit einer Gegenfrage
 
Werbung:
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
Ich glaube, dass Katzen sehr, sehr stur sein können, wenn es ums Futter geht. Verhungern? Vielleicht nicht unbedingt, aber längeres Hungern ist ja nun auch nicht unbedingt gesund.

Würdest du immer und ewig im gleichen Restaurant essen wollen? Ich meine, die Speisekarte bietet bestimmt 10-20 Gerichte, aber irgendwann hast du die auch über. Denn der Koch bereitet alles immer auf die gleiche Weise zu.

Das mit dem Futter aus dem Angebot kenne ich auch. Ich würde mir noch ein, zwei Marken dazu nehmen und so auch mal die Marke wechseln. Das bietet doch irgendwo mehr Abwechslung. Und da das Futter nicht in der Dose verdirbt, kann man ja auch ruhig Vorrat haben.

Ich weiß, dass einige wg. Mäkeln sehr konsequent sind. Aber die Katzen sind von uns abhängig und ich selber mag auch nicht alles essen und würde auch nicht immer das gleich essen wollen. So gesehen bin ich auch verwöhnt.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.077
Katzen haben einen Selbsterhaltungstrieb, deswegen solltest Du sie aber trotzdem nicht hungern lassen!
Sie haben eben auch die Nase voll, wenn sie immer das gleiche bekommen. Du mußt die Dosen ja nicht entsorgen, irgendwann wird es sicher mal wieder gefuttert. Biete ihr etwas anderes an. Dein Speiseplan richtet sich doch auch nicht nur nach den Supermarktangeboten, oder?
Mal davon abgesehn, würde ich sie vom TA untersuchen lassen, vielleicht geht es ihr nicht gut.
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
ich habe lernen müssen, nachdem mir mein rotzsaublöderdummer entschuldige bitte leo hier beinahe gestorben wäre vor lauter mäkelei: nein, sie haben keinen selbsterhaltungstrieb. lieber verrecken sie erbärmlich vor ihrem vollen futternapf.

ich schreibe das so krass, weil mir fast 1jahr lang das herz geblutet hat.
ich habe gewonnen.
aber nur mit psychokampf, will heissen:
- ich esse vor den katzen
- gezieltes betteln lassen
- rumkleppern - es gibt doch nichts...
- gerne mind. 12h abstände zw. dem füttern, dazwischen absolut nichts
- immer selbes futter. und wenns für wochen ist. bis man es fressen konnte.
- dazwischen zwangsbespielen per laser-stress
- napf nach 1min wieder weg, wer nicht sofort frisst, wer wieder umdreht und nochmal will - pech. es ist weg.
- in ganz schlimmen zeiten auch mal von mir aus eine mahlzeit einfach so ausfallen lassen, ihnen so die sicherheit nehmen, dass es sowieso was gibt, ihnen selbst die möglichkeit nehmen, zu verweigern. einfach mal nichts. ich hab es in der hand. nicht du. sie lernen schnell.

heute frisst er. besser als mio. und alles. ich könnte ihm gurke hinstellen, er würde sie fressen. einfach weil er weiss: es gibt keine diskussion.
der wär mir fast verhungert. ich könnte die züchterin ******, die ihn damals an iams-mist, felix-mist und trofu gewöhnt hat.

also nochmal als antwort: die katz verhungert vor dem vollen napf, wenn sie will, wenn sie so blöd ist.

liebe grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.077
- Selbsterhaltungstrieb haben Katzen trotzdem, sogar einen sehr starken.

- Sie sind Individualisten.

- Dann ist mir Trockenfutter lieber wie eine verhungerte Katze und Psycho.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kampfhase

Kampfhase

Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2010
Beiträge
97
Konsequenz

Phoebelein,
konsequent zu sein ist gerade in der Erprobungsphase.
Aber es zerreißt einem das Herz, wenn man bei Tisch sitzt und sie liegt auf dem Sofa mit einem vorwurfsvollen Blick, der nicht zu beschreiben ist...in Etwa: Ja, ja, ihr laßt es euch schmecken. Und was ist mit mir? Ihr Tierquäler laßt mich hungern...
Sie bräuchte nur fünf Meter zu laufen und das steht das Näpfchen. Lt. Forum sollen Jungkatzen ja ständig Futter zur Verfügung haben. Klar, die Kitten einer freilaufenden Katze haben ja auch ständig einen gedeckten Tisch?

Möglicherweise übertreiben wir auch?
Neulich waren wir mit Lilly beim TA, weil sie eineinhalb Tage keinen Kot abgesetzt hatte. Ich hab' das unter Kontrolle, weil ich mehrmals täglich die Kot- und Pippiknabbel entsorge.
Die Untersuchung ergab völlige Gesundheit und kaum waren wir Daheim, hat sie gekackt.

Das Seltsame ist: Vor dreißg Jahren, als ich meinen Mikesch hatte, gab es noch kein Internet.
Mikesch war tagsüber Freigänger, da ich in Vollzeit berufstätig war. Morgens und abends gab es die Futterration. Da wurde nicht gemäkelt.
Wer hat sich da über barfen, Nafu oder Trofu, impfen oder nicht, etc. Gedanken gemacht?

Es sit schlimm. Sind die Kinder aus dem Haus, holt man sich ein neues Sorgenkind bei.
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
Selbsterhaltungstrieb haben Katzen trotzdem, sogar einen sehr starken.
Dann ist mir Trockenfutter lieber wie eine verhungerte Katze und Psycho.

weisst du, der hat mir am ende auch sein scheiss felix nicht mehr gefressen. garnichts. stets mit dem wunsch nach was besserem.

daher sage ich: nein. der wäre mir lieber verhungert.
zumindest habe ich hier absolut keinerlei selbsterhaltungstrieb gesehen.
bzw. der kam erst viel später als hunger... der kam beim körperlichen nullzustand, kurz vor der TK.
 
Zuletzt bearbeitet:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.077
weisst du, der hat mir am ende auch sein scheiss felix nicht mehr gefressen. garnichts.
deswegen sage ich das. ich weiss schon was ich sage.

Deswegen kannst Du aber nicht allen Katzen der Welt den Selbsterhaltungstrieb absprechen ;)
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
Deswegen kannst Du aber nicht allen Katzen der Welt den Selbsterhaltungstrieb absprechen ;)

nö.
aber die meisten bisher haben geschrieben, sie hätten einen.

ich sage: ich habe erst einen gesehen kurz vor dem katzenhimmel bzw. der zwangsernährung durch infusion.
da habe ich für mich feststellen müssen, dass es sich doch um ein etwas seltsames tier handelt. zumindest hier bei mir zuhause. wenn man das so sagen darf. ;)
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.077
  • #10
nö.
aber die meisten bisher haben geschrieben, sie hätten einen.

ich sage: ich habe erst einen gesehen kurz vor dem katzenhimmel bzw. der zwangsernährung durch infusion.
da habe ich für mich feststellen müssen, dass es sich doch um ein etwas seltsames tier handelt. zumindest hier bei mir zuhause. wenn man das so sagen darf. ;)

;)

Und ich liebe diese Silberschnuten ;)
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
  • #11
;)

Und ich liebe diese Silberschnuten ;)

ich auch. ;) sonst hätte ich mir für dieses doch etwas gestörte? tier nicht so den pöppes aufgerissen.

aber eben zum thema: es gibt wohl einfachere, die schneller nachgeben... und solche exemplare, wie ich hier eines hab, die irgendwann garnichts mehr fressen, nichtmal das mal geliebte junkfood.
und spätestens dann wirds hart.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben