Wer von euch BARFt eigentlich?

Leann

Leann

Forenprofi
Mitglied seit
12 Oktober 2006
Beiträge
2.379
Huhu ihr lieben Foris,

da ich ja versuchen will auf BARF umzustellen, würde mich mal interessieren wer von euch allen eigentlich schon BARFer ist :)

Vielleicht kann jeder mal kurz schreiben wie er dazu gekommen ist und welche Erfahrungen so gesammelt wurden.

Außerdem wäre es toll wenn vielleicht jeder noch einen Tip geben könnte, auf was man achten sollte, was man als Anfänger noch nicht so genau weiß oder was ihr selbst erst später herausgefunden habt.


Ich freue mich auf viele Antworten :D
 
L

linchen2002

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
166
Alter
51
Wir barfen Hund und Katz.Und wie du weißt, mein Lieblingstip:
Barf ist ein anderes Wort für Abwechslung
 
S

sussel

Gast
Ich barfe.
Angefangen hat es als die damalige TÄ meinte Rocky hätte ein eosinophiles Granulom, was sich inzwischen aber als Penicillin-Allergie rausgestellt hat.
Dann kam Maggie. Das Maggiemeter ist sehr praktisch um zu testen wie hochwertig ein Futter ist. Umso miserabler umso mehr bekommt sie Durchfall und Kinnakne. Also war Barf für sie am besten.
Früher habe ich Julia wegen ihrer starken Allergie und ihren sehr vielen Allergieauslösern gebarft.

Nach zwei Jahren Kampf gegen Rockys Anti-Roheinstellung barfe ich jetzt komplett.
Davon mal abgesehen, daß Maggie ihre Futterunverträglichkeit hat ist es einfach um einiges gesünder.
Rocky den ich früher immer das deutsche Drahthaar nannte hat inzwischen ein Fell wie Seide. Ich hätte nie und nimmer gedacht, daß sein ziemlich rauhes Fell dermassen seidig werden kann. Ausserdem sind sie seitdem aktiver. Gerade Rocky ist seitdem ein Energiebündel. Er war früher schon ziemlich aktiv inzwischen bin ich am überlegen auf Supermarktfutter umzustellen damit er wieder "angenehmer" wird ;)

Tips für Anfänger in dem Sinne gibt es nicht, weil es auch nicht DAS Barf gibt. Jeder muss sich selbst Gedanken darüber machen und seinen eigenen Weg finden. Während die einen streng gegen künstliche Vitamine sind, füttern die anderen lieber diese Suppis. Es gibt Rechner und Nichtrechner.
Es gibt Katzen die vertragen Fertigfutter zusammen mit Rohfleisch nicht, während bei andere Fleisch nach und nach ins Futter gemischt werden muss.
Es gibt zu viele Faktoren für einen "goldenen Weg". Das muss individuell gemacht werden.

Die einzigen Tips die man geben kann ist:
- Savannahcats durchlesen
- sich in einer Barf-Community anmelden
- langsam angehen und nicht verzagen, ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Und niemand hat gesagt das von heute auf morgen umgestellt werden muss.
- und das wichtigste: man lernt nie aus
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Ich barfe auch gezwungener Maßen. Bruno frisst leider nichts anderes mehr.

Mir machen die Supplimente mächtig Sorgen und ich hoffe, nicht eines Tages an Blutbildern Brunos meine Untaten zu sehen:( .
 
*Nala*

*Nala*

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
5.114
Ort
----------
Hallo

Isy könnte sich nur von Rohem ernähren, Jasy zum Teil und Ginny mag nur Brathuhn......:D

Ich habe mich über Wochen in die Thematik eingelesen und bin auch in einem Barf-Forum......

LG, Margot und die Cats
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
Ich musste anfangen zu barfen, sonst wäre Toni verhungert. Wirklich.

Der Grund, daß seine Leute ihn loswerden wollten, waren ausser seiner Orientierungslosigkeit als Freigänger (ging überhaupt nicht!) seine Fressgewohnheiten.

Er ist dort von seiner Mama lange gesäugt worden und irgendwie haben die Leute es verpasst, ihn an Katzenfutter zu gewöhnen. Weder Nass-noch Trockenfutter (auch nicht mit Aufweichen ) ging, und er hat natürlich viel geschrieen. Er bekam Aldi-Stangen und irgendwas ab vom Menschenessen:eek: .

Bei uns stürzte er sich voller Heisshunger auf Frischfleisch:) Das hatte ich schon ab und zu in kleinen Portionen den Mädels gefüttert.

Zum Glück kannte ich die Rubrik Barf im NKF und hab mir rasend schnell ein Grundrezept gebastelt. Savannahcats und vor allem die Barffibel von Kirsten haben mir sehr geholfen.

Man muss viel lesen, Notizen machen! Und probieren, welches Fleisch überhaupt gemocht wird, dassselbe dann mit den Zusätzen. Und man ist schon auf der Jagd nach wirklich frischem, guten Fleisch! Ist im heissen Sommer nur mit Kühltasche und schnellem Einfrieren zu bewältigen.

Ich bereite immer gleich zwei Kilo Fleisch fertig zu und friere es zu ca. 70g Portionen ein.

Inzwischen sind wir eingespielt, ich vergesse nicht mehr, seine Portionen aus dem Frost zu nehmen, lerne immer noch dazu. Er entwickelt Vorlieben (aber nach wie vor nur Frischfleisch, nichts Gekochtes). Ich probiere viele Mischungen und Zusätze und bin auch im Forum www.dubarfst.de angemeldet.

Fürs Rechnen hilft mir auch der Calculator http://www.pristine-paws.de/ke_calc.htm

Der Profi-Barfer, der ganz genau aufs Mikrogramm alles berechnet werde ich allerdings nie.

Mir machen die Supplimente mächtig Sorgen und ich hoffe, nicht eines Tages an Blutbildern Brunos meine Untaten zu sehen .
Und ja, das ist auch meine ständige Angst!!!!!:mad:
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
55
Ort
Berlin
Ich bin nur "Teilzeit-Barfer"..:D :D :D

In der Woche habe ich dafür einfach keine Zeit und der Opa reagiert bei zuviel Frischfleisch - was er sehr mag und mir eigentlich die Tabletteneingabe erleichtert - mit Durchfall.

Am Wochende gibts roh und gekocht - allerdings keine Frostimäuse oder Küken. Is nicht mein Ding.

Daher muß ich mir um die Supplimente nicht solche Sorgen machen - in der Woche gibts ausgewogene Premiumnahrung mit geliebten Zusätzen aus dem Barfbereich (lulu Lieblingsfresschen ist Porta 21 -Fisch mit Möhrenflocken)

Spaß macht es uns 5 am WE alle mal.

Lg katrin
 
mcschaf

mcschaf

Forenprofi
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
3.506
Alter
41
Ort
Niedersachsen
Ich bin so ein halber Barfer :D , und stecke aber auch noch in den Kinderschuhen, d.h. zum Tips geben bin ich noch nicht so geeignet. :oops:

Angefangen hat es damit, daß ich immer sehr genervt war, vom NaFu immer mindestens 3/4 wegwerfen zu müssen.

Da hab ichs einfach mal probiert. Im Moment ist zwar nur Neo ein "Fan" von meiner selbstgemachten Kost, und die auch nur im gekochten Zustand, aber ich denke, das ist besser als nichts! ;)

Trini ist noch voll der TroFu-Freak, aber die krieg ich auch schon noch rum! ;)
 
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2006
Beiträge
1.968
Ich barfe seit einem Jahr, weil mein Sterni Clarence Probleme mit dem Nafu hatte. Es klebte immer in seinen Wucherungen im Rachen und er musste würgen.
Mit Rohfleisch klappte es sehr gut.
Billy hatte auch von Anfang an keine Probleme und die Jungs wurden auch sofort umgestellt, als ich merkte, dass sie beim Nafu mäkelten.
Cash liebt allerdings auch nur gekocht. Billy frisst nur roh und Tango halbe halbe.
Hab noch nie Probleme seither gehabt. Keinen Durchfall, kein Erbrechen oder sonstiges.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Ich möchte auch gern teilweise barfen...so am WE eben.....leider mögen meine Zwei bisher nur gekochte Pute oder gebratenes Rinderhack (mit Knoblauch....:( )
lg Heidi
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
.. unsere Cats hier werden " teilgebarft" . Sie bekommen täglisch frisches Fleisch , mit Joghurt & Gemüse und zusätzlich noch NAFU & Trofu , so das ich nicht supplementiere , sondern teils nur Etwas Taurin untergebe ;)
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
.. unsere Cats hier werden " teilgebarft" . Sie bekommen täglisch frisches Fleisch , mit Joghurt & Gemüse und zusätzlich noch NAFU & Trofu , so das ich nicht supplementiere , sondern teils nur Etwas Taurin untergebe ;)

Liebe Andrea, kannst Du mir das bitte näher beschreiben?
Welches frische Fleisch und roh oder gekocht, wieviel und welchen Joghurt und welches Gemüse?? und wie angerichtet?
lg Heidi
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Wir barfen seit ungefähr einem Jahr, angefangen haben wir mit den 20% Rohfleisch ohne Supplementierung und das dann nach und nach erhöht. Mittlerweile sind wir bei ca. 75% Barf, allerdings leider nur bei Winston und Geronimo, bei Maya kämpfe ich um jeden Fitzel Rohfleisch. :rolleyes:

Winston frisst leider mehr oder minder nur Geflügel (da allerdings tatsächlich alles), daher traue ich mich nicht so richtig, ihn komplett aufs Barfen umzustellen, weil das auf Dauer vielleicht doch etwas zu wenig Abwechslung wäre.
Am Anfang fand ich die Materie sehr verwirrend, aber nach und nach bekommt man auch eine gewisse Sicherheit und Routine.

LG,
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
55
Ort
Berlin
@ Heidi, so schwer ist ein Teilbarfen nicht.

Bei uns gibts Rindergulsch roh, mit ein bisschen Ei und Möhren- oder Erbsenflocken.

Gekochtes Hühnchen /Pute als Eintopf mit Möhrenpellets, Calziumcarbonat, Reisflocken. Gekochter Fisch, Kartoffeln und Möhre schmeckt lecker..

Rührei mit Lachs is der Renner..

Beim Teilbarfen mußt Du dir keine Sorgen ums Supplementieren machen - nur Calzium nicht vergessen, wenn Du keine Knochem mit rein tust.

Lg katrin
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
Also bei uns ist es so , das ich einen Standmixer habe indem ich ca 500 g rohes Fleisch gebe wie zb Herzen , Mägen , Putengulasch usw ... Dazu gebe ich 1 Becher Naturjoghurt , 2 Möhren und evtl etwas Kräuter - (meine Cats lieben Kresse, Petersilie , Bohnensprossen usw )

Ausserdem alle 3 Tage "rohes Fleisch" am Stück wie zb Hühnerschenkel , Hälse , Hühnerklein usw ... (sind halt Geflügelfreaks:D )

Ich mixe es weil dann wirklich ALLES gefressen wird und nicht sortiert wird :D

Da die Herzen sozusagen " Taurinbomben" sind und sie ja auch Trofu & Nafu fressen , brauche ich nichts supplementieren ... ;)

"Angerichtet" wird es dann fein auf nen Teller ;)

Liebe Andrea, kannst Du mir das bitte näher beschreiben?
Welches frische Fleisch und roh oder gekocht, wieviel und welchen Joghurt und welches Gemüse?? und wie angerichtet?
lg Heidi
 
Fanny

Fanny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
507
Ort
Bremen
Hallo.

Unsere drei bekommen auch ab und an rohes Rindergulasch. Sie lieben es alle. Mitlerweile kann ich nicht mal mehr vom Einkauf alles weg packen, sobald eine Tüte knistert meinen sie es ist für sie. :)

Ich habe bisher nur Angst bei Leo zuviel zugeben, da er ja FIV hat und sein Imunsystem eh angeschlagen ist.
ich bin bei Sussel angemeldet und das Forum hat mir schon viel geholfen etliches übers Barfen in Erfahrung zu bringen.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Die Idee mit dem Mixer finde ich super und schonmal vielen Dank für die vielen Ideen!!!!
lg Heidi
 
W

Walldorf

Gast
Huhu,

seit Anfang diesen Jahres bekommen meine beiden Kater zu 60% BARF. Da meine Mädels denken, dass ich einen Vogel habe, stelle ich die Meute gerade um. Es dauert.....und dauert..., aber ich möchte mir auch sehr viel Zeit lassen. Momentan versuche ich gerade alle auf Grau zu bekommen und deshalb haben die Jungs eine kurze BARF Pause.

Aber in absehbarer Zeit wird es für alle 60% BARF und 40% Nassfutter geben – da führt kein Weg mehr daran vorbei.

Ich habe schon ein Rezept mit Huhn, Pute, Rind und Lamm (alles ohne Knochen) gemacht – mochten die Jungs alles sehr gerne.
 
T

Theresia

Gast
Hallo,

ich barfe zweimal die Woche. Wenn du mehr als 20% des Futters barfst musst du Supplimente zuführen.
Damit habe ich mich auch beschäftigt, der Aufwand hierfür bei 6 Katzen
war mir zuviel.
Deshalb mache ich es 2x die Woche als leckere Abwechslung.:)
 
C

Catzchen

Gast
Hallo,

ich barfe zweimal die Woche. Wenn du mehr als 20% des Futters barfst musst du Supplimente zuführen.
Damit habe ich mich auch beschäftigt, der Aufwand hierfür bei 6 Katzen
war mir zuviel.
Deshalb mache ich es 2x die Woche als leckere Abwechslung.:)
Also wenn ich zweimal die Woche reines Frischfleisch geben, muss ich nicht dazugeben, oder? Das finde ich nämlich um vieles einfacher! :oops:
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben