Wer kann helfen?

  • Themenstarter Ute
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katze menschen
U

Ute

Gast
Ich habe soeben diese Mail durch den Verteiler bekommen. Vielleicht kann jemand von Euch hier helfen? Wenn ihr eine Idee habt, dann wendet Euch bitte an die unten aufgeführten Mailadressen. (Ich hoffe ich darf das hier so einstellen. Wenn nicht bitte wieder rausnehmen)

Mit herzlichen Grüßen
Hannelore Barke
Die Hundesenioren


----- Original Message ----- From: Karin Marianne Fey
To: 'Corry Ladda' ; 'Hannelore Barke'
Sent: Sunday, December 30, 2007 9:21 PM



Als erstes wünsche ich Euch Beiden ein glückliches, gesundes neues Jahr.
tierische Grüße
karin


Jetzt zu meinem Grund diese mail bitte über den Verteiler laufen zu lassen.
Gesucht werden Menschen, die sich mit Katzenproblemen auskennen.

Also folgendes Problem:
meine Nachbarn haben eine 5 Jahre alte Katze (reine Wohnungshaltung von Geburt an),
die schon von klein an (8 Wochen) nicht gehalten werden wollte, nimand an sich heranließ und jetzt sich von der Frau schon streicheln ließ aber immer zurückhaltender wurde. Sie ist bis zu 5 Std. pro Tag alleine. Beide Menschen würden das Tier nie quälen oder ihm ein Leid antun, aber inzwischen wird die Katze (einmal musste sie vor zwei Jahren umziehen) sonst hat sich nichts geändert. Den Umzug hat sie aber ganz gut verkraftet. Es sind keine Kinder im Haus, nur die beiden Erwachsenen. Aber jetzt fällt sie z.B. den Mann, als er nach hause kam, ohne Vorwarnung an, und hat ihn übel zugerichtet. Beine zerkratzt und in die Hand gebissen was zu starken Blutungen führte. Die Katze springt ihn wirklich ohne Vorwarnung an (schon öfters passiert), beide wissen sich nicht mehr was sie machen könnten damit sich das Verhalten der Katze ändert. Sie lassen auch niemand mehr in die Wohnung weil sie Angst haben, sie würde auch Fremde anfallen. Sie war nie eine Schmusekatze aber nicht so agressiv wie jetzt. Sie müssen sie heute Nacht einsperren, weil sie vor ihr Angst haben.

Wer kann sich so eine (schon immer leicht vorhandene Agression) die sich dermaßen steigert, erklären und kann evtl. hilfreiche Tips geben.

Bitte Hilfestellung an:
kmyef@t-online.de und bianka2001@msn.com

 
Zuletzt bearbeitet:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
ich schubs mal nach vorne....
lg Heidi
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Eine wirkliche Erklärung habe ich nicht, es klingt für mich nach einer psychischen / evtl. neurologischen Ursache. Ist die Katze denn tierärztlich durchgecheckt worden? Hatte sie evtl. mal Vorerkrankungen wie Katzenseuche o.ä.? Gab es evtl. mal Besucher, vor denen die Katze Angst hatte? Oder länger anhaltender Baulärm etc.?
Ich drücke die Daumen, dass die Ursache schnellstmöglich gefunden werden kann und das Zusammenleben für alle Beteiligten wieder zur Freude wird.

LG,
 
U

Ute

Gast
Wie gesagt, ich kann da überhaupt nichts zu sagen, hab es nur durch den Verteiler bekommen. Ich habe deshalb noch mal die beiden Mailadressen markeirt, an die ihr Euch wenden müsst, falls ihr eine Idee habt.

Ich denke jeder Ansatz ist willkommen. Denn alles ist erstmal besser, als die Katze sofort wegzugeben...
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2006
Beiträge
22.276
Ort
bei Köln
Das kommt mir sehr bekannt vor. Der Kater meiner Eltern (schon lange her) hat das auch immer gemacht. Er hat sogar drauf gewartet, dass einer von uns vorbeikam, den er anfallen konnte. Bei mir krallte er sich so an die Beine, dass ich dachte er reißt mir alles auf.

Das hörte schlagartig auf, als meine Eltern von der Stadt aufs ländliche zogen udnd er Freigänger wurde.
 
N

Nena

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Januar 2008
Beiträge
1
die Katze ist nicht ausgelastet!

Stellt euch ein nicht ausgelastetes/nicht beschäftigtes Kind vor, das aus Langeweile nur Dumheiten anstellt... so ähnlich trägt sich das auch bei Tieren zu. Die Katze beschäftigt sich einfach mit dem was ihr spaß macht: auf der Lauer liegen und im richtigen Moment auf die Beute springen. Und dass halt, sehr verschärft... sie hat mit Sicherheit viel angestaute Energie... und die muss eben irgendwie umgesetzt werden! Die Lösung ist, sich mit dem Tier vieeeel beschäftigen! Spielen, spielen, spielen... am besten irgendwas wo sie gefordert wird. Zum Beispiel "Leckerlis" in ne Pappschachtel mit Löchern... und die im Haus verteilen... die Katze wird versuchen, mit den Pfoten die Beute zu angeln. Das Spielzeug gibt es aber auch im Handel (als Kugel). Es gibt im Fachhandel noch vieles mehr, was man an Spielsachen ausprobieren kann. Am besten man lässt sich vor Ort beraten. Wichtig! Beim Spielen, nie direkt mit den Händen spielen. Man sollte ein Handtuch oder ähnliches über die Hand nemen, in das sich die Katze ggf.verbeißen kann. Wenn die Katze den "bewegenden" Beinen hinterher springt und euch dabei weh tut, bitte ruhig jammern, quicken oder laut schreien! Die Katze erkennt dass in der Regel sofort und lässt sofort los. Um einem Tier zu zeigen, dass es etwas falsch gemacht hat, bzw. etwas gemacht hat, dass euch nicht gefallen hat ignoriert es für 10 bis 15 Minuten konsequent!

Allerdings kann man mit den Erziehungsmethoden alles richtig machen, wenn der Katze langweilig ist, hilft das alles nichts! Bei Maggies Kater durfte der Kater mit dem Umzug plötzlich nach Draußen und hat dadurch eben ein Ventiel für seine Energie bekommen. Mit einer Katze, die nicht ins Freie darf muss man sich in diesem Fall etwas mehr beschäftigen!

Also viel Spass beim spielen!!!:p
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben