Welches ist das beste Nassfutter?

  • Themenstarter Pery
  • Beginndatum
Pery

Pery

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. August 2011
Beiträge
311
Vielleicht gibt es hier schon eine Liste, hab jetzt nicht alles durchsuchen können.

Mich würde mal interssieren, welches das beste Nassfutfer ist? Ist es immer das teuerste, oder gibt es auch preiswerte Alternativen?

Auf was muss man eigentlich achten beim Kauf?
ich hab hier zur Zeit die kleinen 100g Schalen von "Gut und günstig" sowie von Rossmann und Lidl.

edit: hab jetzt so eine tolle Liste gefunden, aber ich weiss trotzdem nicht, was am besten ist.

früher hab ich einfach alles an katzenfutter meinen katzen gegeben und sie sind nicht dran zugrunde gegangen :lach.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Wichtig ist ein hoher Fleischanteil.
Getreide und Zucker sollten nicht enthalten sein.
Und es sollte möglichst ein Alleinfuttermittel sein. Ich wechsel öfter mal hochwertige Sorten, dann gewöhnen die Katzen sich nicht an eine Sorte, das kann Probleme geben, wenn das Rezept verändert wird.
Ausserdem gibt es rohes Fleisch und Fisch bis zu 20 %.
Hier kannst Du was über Nassfutter lesen:
http://www.katzen-forum.net/nassfutter/12021-nassfutter-uebersicht.html#post229963
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Langfristig macht es mehr Sinn, wenn du dich selbst über artgerechte Katzenernährung informierst.
Hier im Forum oder auf div. Webseiten.


Ernährung (savannahcats)

Futterbewertung (kretakatzen)

Besonderheiten d. Katzenernährung (ATN)

Fertigfutter (Hauptsache-Tierschutz.de)

Erklärung Tierfutteretiketten (miau.de; erklärt hier auch "Das 4% Märchen")

Dosen- oder Trockenfutter - was ist wirklich besser für Katzen? (erklärt die Bedeutung von Kohlenhydraten und das Problem eines KH Überschuß)

Die Wahrheit über Trockenfutter (tatzenladen.de)

Trockenfutter (hauspuma.de)

Ei, Fisch, Milch

Zitat Nonsequitur
Supermarktfutter hat generell das Problem, dass es von den großen Lebensmittelkonzernen hergestellt wird, die damit nur gewinnbringend ihren Produktionsabfall entsorgen - nur die haben die Vertriebswege und die Produktionsmengen, um Supermärkte bundesweit beliefern zu können. Dementsprechend minderwertig ist das Zeug von da.

Allgemein ist Rohfleisch keine schlechte Idee, es ist die hochwertigste natürliche Katzennahrung, es reinigt die Zähne wesentlich besser als Trockenfutter und schmeckt den meisten Katzen auch. Bis zu 20% der wöchentlichen Futtermenge kann man unsupplementiertes Rohfleisch geben (nur eher kein Schwein, das kann in seltenen Fällen die tödliche Pseudotollwut übertragen). Bei mehr als 20% müsstet ihr bestimmte, genau dosierte Zusätze hinzufügen, z.B. Calcium, Eisen, Vitamin E ..., da wärt ihr dann beim Barfen (siehe Unterforum "Barfen").

Eine einfache und schnelle Zusammenfassung findest du auch hier:
http://www.mietzmietz.de/ernaehrung-allgemein/23239-infosammlung-katzenfutter/

Zur Umstellung:
Der Geschmackssinn bei Menschen wie bei Katzen bevorzugt im allgemeinen das, was er gewöhnt ist. Wer weiß, wenn du ein Jahr lang statt Kartoffelchips rohe Gemüsesticks essen würdest, dann würden die dir nach dieser Zeit womöglich auch schmecken? Und wenn du nach dieser Zeit wieder mal Chips probieren würdest, dann wären die dir auf einmal viel zu salzig und fettig, weil dein Gaumen inzwischen feinere Nuancen gewöhnt ist?

Und ja, entweder du stellst konsequent um oder gar nicht. Katzen spüren es, wenn du nur halbherzig dabei bist, weil du den Unterschied zwischen gutem und schlechtem Futter im Grunde gar nicht recht verstehst, und/oder weil du Mitleid mit den armen Katzis hast, weil du ihnen statt leckeren Kohlenhydratbomben gesundes Labberfleisch vorsetzt. Und dann nutzen die das auch aus und setzen auf deine Nachgiebigkeit, indem sie das gesunde Zeug so lange verweigern, bis sie wieder ihr Junkfood kriegen. Wenn du sie umstellen willst, brauchst du den größeren Sturschädel im Haushalt, und den kriegst du nur, wenn du innerlich auch wirklich dahinterstehst.

Das heißt jetzt nicht, dass du sie tagelang vor dem vollen Napf hungern lassen solltest. Sondern ich würd versuchen, das bisher gewohnte Futter allmählich aber konsequent auszuschleichen, und stattdessen immer mehr hochwertiges Nassfutter geben. Irgendwann bei entsprechendem Magenknurren werden sie auch merken, dass da nicht nur die Soße lecker ist.

Taurin
http://www.diekatzenbarfbarpage.de/13950.html
Zu beachten ist hier noch, daß im Fertigfutter weniger Taurin als angegeben wirksam wird, da durch das Erhitzen viel davon verloren geht.


Getreide und Zucker sollten nicht enthalten sein.

Hier kannst Du was über Nassfutter lesen:
http://www.katzen-forum.net/nassfutter/12021-nassfutter-uebersicht.html#post229963
Was fängt ein Anfänger mit der Übersicht an? Was genau kann er da lesen? :rolleyes:

Und für das wiederholte Mantra oben, kipp ich einen .. *prost*
 
H

huebi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Januar 2011
Beiträge
389
Wichtig ist auch das es die Katze mögen muss. Ich hab da durchaus Sorten die gehen ü-b-e-r-h-a-u-p-t nicht. Aber zum Glück gibt es ja viele wertige Futter und bei einigen Shops kann man auch Probierpakete bestellen und kann schon mal abschätzen was geht und was nicht.

Und man sollte langsam umstellen, viele Katzen sind schon so voll Aromen und Verstärkern vollgedröhnt dass sie eine radikale Umstellung verweigern.
 
N

nolatina

Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2011
Beiträge
83
Hey Gwion,

super zusammengefasst, super Info, danke:))
 
Pery

Pery

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. August 2011
Beiträge
311
danke!! ich werd mich jetzt damit befassen:smile:, alles zu lesen usw.

@gwion: Die Links sind super!! danke!! genau DAS wollte ich schon immer wissen!! ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

F
Antworten
10
Aufrufe
703
Geisterling
Geisterling
C
Antworten
15
Aufrufe
1K
Katzenliebhaberin77
Katzenliebhaberin77
Persertante
Antworten
13
Aufrufe
167K
ELIA
C
Antworten
25
Aufrufe
907
OKHmum
O
E
Antworten
11
Aufrufe
6K
E

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben