Welche Krankheit kann das sein?

  • Themenstarter CCL
  • Beginndatum
  • Stichworte
    erbrechen helicobacter pankreatitis übelkeit

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

CCL

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Januar 2021
Beiträge
14
Hallo,

meine Katze (14) ist sehr krank und wir finden die Ursache nicht. Eventuell kann hier jemand helfen.

Die Symptome: Miezi erbricht sich oft, wenn dann meist 10 min nach dem Essen. Unbehandelt dann auch immer öfter, so dass kein Futter mehr drin bleibt. Es sind Schübe, die im Schnitt alle 3 Wochen auftauchen. Ihr scheint auch oft schlecht zu sein, da sie oft schmatzt. Sie hat vermutlich Schmerzen; in Phasen der akuten Übelkeit sitzt sie oft aufrecht in Sphinx-Position und schnurrt für sich, auf anfassen (Bauch) reagiert sie aggressiv; dies dauert 30-60 min, scheint also Anfall-/Kolik-artig zu sein. Sie ist ohne Schmerztherapie meist generell genervt (zuckende Schwanzspitze) und unruhig. Sie fängt an alles mögliche zu essen (Gras, Blumenerde, Katzenstreu, Wollmäuse), wohl zur Selbst-Schmerztherapie; jetzt ist dies Trockenfutter (wir haben erst kürzlich wieder damit angefangen, da der Tierarzt ob Miezis Zahnlosigkeit davon abriet; seit dem isst sie aber merklich weniger "Müll"). Wenn man das Erbrechen nicht schulmedizinisch behandelt (wie leider in homöopathischer Testphase geschehen),gesellt sich Durchfall dazu. Dem Erbrechen und den akuten Übelkeitsphasen geht meist einen halben Tag zuvor Appetitlosigkeit voraus.

Selbstverständlich sind wir in tierärztlicher Behandlung, die Krankheitsursache ist dennoch noch unklar. Schilddrüse ist gut eingestellt (Thyronorm), Pankreatitis scheint unwahrscheinlich, da zwar die FSPL erhöht (24.11. 23,7), Bauchultraschall jedoch unauffällig (in Narkose von versiertem, erfahrenem Tierarzt durchgeführt). Wir haben die teils entzündeten Zähne richten lassen. Röntgen, Ultraschall und Biopsie zeigen keine Tumore, Lymphom scheint unwahrscheinlich. Bei der Biopsie wurde Helicobacter im Magen nachgewiesen. Wir haben die Behandlung mit Antibiotikum aber noch nicht gestartet, weil der Magen-Darm Trakt noch so in Unruhe ist und der Tierarzt dies als Ursache für so starke Symptome unwahrscheinlich hält. Miezi kriegt nur Gastro-Diätfutter.

Details des Krankheitsverlaufs hier https://www.katzen-forum.net/threads/hilfe-katze-spuckt-staendig-ursache-unklar.242959/#post-6662743

Behandelt wird Miezi momentan mit Novalgin und bei Bedarf nach Erbrechen mit Prevomax.

Welche Krankheit könnte hinter dieser Symptomatik stecken? Ist es doch Pankreatitis, da diese ja doch schwer zu diagnostizieren ist? Oder Helicobacter? Hat da jemand Erfahrungswerte? Oder sind es Nebenwirkungen des Thyronorms? Doch ein Tumor? Oder nur eine Magenübersäuerung? B12 Mangel (ist im Blutbild immer zu niedrig; kein Tierarzt hielt es aber bisher für nötig dies zu spritzen)?

Ich bin ratlos und hoffe auf aufschlussreiche Tipps hier. Schon mal danke!

CCL
 
Werbung:
P

paulaemilia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 August 2020
Beiträge
142
Hallo CCL,
Du schriebst, dass eine Biopsie gemacht wurde. Von wo wurde denn Gewebe entnommen? Habt ihr auch Proben aus dem Dickdarm genommen?
Wenn ich deinen Text lese denke ich nämlich auch an IBD. Wir hier hatten zwar andere Symptome, aber letzten Endes auch seit Dezember die Diagnose IBD nach einer Darmspiegelung erhalten. Bei uns wurde sie vermutlich durch das Futter ausgelöst. Wir geben nun rohes Pferdefleisch und es ist zumindest tendenziell besser (dazu müssen wir Kortison geben).
Viele Grüße!
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2011
Beiträge
1.787
Hallo,

meine Katze (14) ist sehr krank und wir finden die Ursache nicht. Eventuell kann hier jemand helfen.

Die Symptome: Miezi erbricht sich oft, wenn dann meist 10 min nach dem Essen. Unbehandelt dann auch immer öfter, so dass kein Futter mehr drin bleibt. Es sind Schübe, die im Schnitt alle 3 Wochen auftauchen. Ihr scheint auch oft schlecht zu sein, da sie oft schmatzt. Sie hat vermutlich Schmerzen; in Phasen der akuten Übelkeit sitzt sie oft aufrecht in Sphinx-Position und schnurrt für sich, auf anfassen (Bauch) reagiert sie aggressiv; dies dauert 30-60 min, scheint also Anfall-/Kolik-artig zu sein. Sie ist ohne Schmerztherapie meist generell genervt (zuckende Schwanzspitze) und unruhig. Sie fängt an alles mögliche zu essen (G

Selbstverständlich sind wir in tierärztlicher Behandlung, die Krankheitsursache ist dennoch noch unklar. Schilddrüse ist gut eingestellt (Thyronorm), Pankreatitis scheint unwahrscheinlich, da zwar die FSPL erhöht (24.11. 23,7), Bauchultraschall jedoch unauffällig (in Narkose von versiertem, erfahrenem Tierarzt durchgeführt). Wir haben die teils entzündeten Zähne richten lassen. Röntgen, Ultraschall und Biopsie zeigen keine Tumore, Lymphom scheint unwahrscheinlich. Bei der Biopsie wurde Helicobacter im Magen nachgewiesen. Wir haben die Behandlung mit Antibiotikum aber noch nicht gestartet, weil der Magen-Darm Trakt noch so in Unruhe ist und der Tierarzt dies als Ursache für so starke Symptome unwahrscheinlich hält. Miezi kriegt nur Gastro-Diätfutter.

Details des Krankheitsverlaufs hier https://www.katzen-forum.net/thread...t geben. Vllt. wäre ein TA-Wechsel sinnvoll.
 
C

CCL

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Januar 2021
Beiträge
14
Ein vorläufiges Schlusswort (da ich viele Einträge fand, wo nie klar war, wie es ausging): Seit 4 Wochen geben wir der Katze hypoallergenes Futter und es läuft. Sie erbricht hier und da noch, im Schnitt 1mal die Woche, jedoch hat sie danach noch Appetit im Gegensatz zu vorher. Hoffe es bleibt so!!! Es scheint also wirklich eine Lebensmittelunverträglichkeit gewesen zu sein.

Ganz liebe Grüße CCL
 

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
115K
birgitdoll
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben