Mehrfaches Erbrechen- TA diagnostiziert Erkältung

  • Themenstarter Dove
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Dove

Dove

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2018
Beiträge
273
Hallo zusammen,

meine Milli (ca. 5 Jahre, Wohnungskatze) hat seit gestern Morgen mindestens 3 Mal erbrochen. Zuerst maximal eine 1h nach dem "Frühstück" kam gestern die ganze Ladung Nafu wieder raus. Mittags würgte sie dann mehrfach und erbrach 2 "Kleckse weißen Schaum". Über Nacht fand sich in 2 Räumen verteilt erneut erbrochenes flüssiges Nassfutter (hauptsächlich braune Flüssigkeit). Als ich heute nachmittag nach der Arbeit heimkam, fand ich wieder an 2 Stellen braune angetrocknete Flüssigkeit- kann theoretisch schon sein, dass ich das heute Morgen in der frühmorgendlichen Eile übersehen habe, ist aber eher unwahrscheinlich. Bei 3 Katzen weiß ich natürlich auch nicht sicher, ob neben den 2 Mal beobachteten Erbrechen durch Milli, sie auch für das restliche Erbrechen verantwortlich ist, gehe aber davon aus. Wenn jemand bislang erbrochen hat, war es meist auch Milli. Vor zwei Wochen hat sie schonmal nach dem morgendlichen Fressen das komplette Nafu erbrochen.

Gestern hat sie beide Male nach Erbrechen relativ schnell wieder gefressen.
Kotabsatz war heute unauffällig und auch sonst wirkt sie vom Verhalten normal.

Einzige Auffälligkeit, die allerdings schon länger besteht: Beim Fressen macht sie vermehrt "komische Schmatzgeräusche" und legt dabei den Kopf schief. Ich tippe deswegen auf Zahnprobleme. Zuerst/zuletzt hat sie im Nov. ´22 Zahnstein entfernt bekommen, hat aber jetzt schon wieder leichten Zahnstein an den hinteren Backenzähnen und leicht entzündete Zahnfleischränder.

Weitere Auffälligkeit seit sicher 2-3 Wochen: leicht fettiges und schuppiges Fell am hinteren Rücken (ich tippe auf einen leichten Fettschwanz?). Das hatte sie letztes Jahr beim Fellwechsel auch schon, ist in Zusammenhang mit Lachsöl-Gabe und regelmäßigen Bürsten nach wenigen Wochen wieder verschwunden. Lachsöl gab es übrigens die Tage nicht, das kann wohl auch Erbrechen herbeiführen. Futter wurde auch nicht gewechselt.

Heute Nachmittag dann beim Tierarzt:
Sie wurde abgehört, abgetastet- Bauch war unauffällig weich. Temperatur normal, Gewicht auch (Tendenz steigend, leider scheint Milli bei allyoucaneat dank Zuwachs durch Finja letztes Jahr eher zuzunehmen, aber das ist wohl ein anderes Thema...).
Die Lymphknoten am Hals sind geschwollen, auch wirkte die Lunge beim Abhören belegt. Zähne fand er nicht kritisch vom "angucken" her.
Da sie Appetit hat und der Bauch weich, geht der Tierarzt davon aus, dass es nicht von der Verdauung herrührt, sondern der Würgreiz vom Hals kommt, sodass er eine Erkältung/Infekt "diagnostiziert" hat. Es gab gespritzt etwas fürs Immunsystem (weiß leider nicht mehr was) und für 6 Tage ab morgen Onsior, einen Entzündungshemmer.

Auf Nachfrage, ob das denn mit der Erkältung sicher sei, da sie ja sonst keine klassischen Symptome (Niesen, Husten, tränende Augen, Mattigkeit) aufweist, wurde der Tierarzt meines Erachtens pampig und wiederholte nur seine Schlussfolgerung ...Ich kenne den Tierarzt nicht gut. War bislang nur für Finjas Kastration und Impfungen dort, bin aber nicht wirklich von ihm überzeugt. Ich bin ehrlich gesagt aus pragmatischen Gründen (Nähe, Sprechstunde und schnelle Terminmöglichkeit nach meiner Arbeit) dorthin und werde zukünftig lieber nach einem anderen Tierarzt suchen.

Ich bin jetzt zwar erstmal froh, dass nichts Schlimmes gefunden wurde, aber irgendwie von der Diagnostik auch nicht überzeugt. Dazu scheint Onsior nach meiner Recherche ein Schmerzstiller bei orthopädischen Schmerzen und nach Weichteil-OPs zu sein? Mir erschließt sich nicht, wieso sie das bekommt, wobei ich jetzt auch nicht denke, dass es direkt verkehrt/schädlich ist.

Was haltet ihr davon? Erfahrungswerte bzgl. Erbrechen bei Erkältung?
Ich denke, zumindest mittelfristig werde ich sie einem anderen Tierarzt wegen der Zähne vorstellen. Falls es die Tage mit dem Erbrechen nicht besser wird, überlege ich zu einem anderen Tierarzt zu gehen, z.B. für ein Blutbild.

Danke für eure Einschätzung!
 
A

Werbung

Hi.

Ich bin kein Auskenner bei Erbrechen (ist leider ein sehr vielschichtiges, schwer zu diagnostizierendes Symptom). Aber ich hab noch nie gehört dass Katzenschnupfen Erbrechen machen soll. :unsure:

Onsior haben wir als Schmerzmittel und Entzündungshemmer schon öfters bekommen. Das fände ich grundsätzlich ok zu testen.

Ich denke, ich würde das Onsior jetzt Mal testen und wenn es nicht besser wird einen aufwändigeren Termin machen und Milli einmal auf links drehen lassen.

Zu den Zähnen (auch die machen normalerweise nicht Erbrechen): Wurden die auch dental geröngt?
Ich frag so blöd weil FORL noch immer nicht jedem Tierarzt bekannt ist. Guckal dort, da wird es gut beschrieben: FORL - Die Geißel der Katze - Ulm / Neu-Ulm - Kleintierpraxis Ralph Rückert
 
Hallo Irmi,

von Katzenschnupfen war nicht die Rede, auf der Rechnung steht eine "Laryngotracheitis".
Leider wurde damals nicht dentalgeröngt. Das habe ich auch im Hinterkopf für die nächste Zahnsanierung, von daher Danke für die Bestärkung dahingehend.
 
  • Like
Reaktionen: Onni
Also, dass ein Pseudokrupp Erbrechen auslöst, habe ich noch nie gehört. Normalerweise kommt eine Kehlkopfentzündung mit deutigen Symptomen, die sich auf das Atmen und die Luftröhre bzw. den Bereich um die Kehle beziehen. Erbrechen ist auch kein gängiges Symptom.

Ich kenne das auch mal so, dass Gras oder Fell im Hals Würgereiz bis zum Erbrechen auslösen kann, Kieran hatte das gestern, da hat er das Haar nicht rausbekommen und schließlich etwas Speichel rausgehustet.

Aber ständiges Erbrechen nach dem Essen, Kopfschieflage dabei... hm, da würde ich auch Richtung Dentalröngten deuten, gut, dass du das auf dem Zettel hast.
Ansonsten würden mir nur Sachen im Bereich Magen einfallen, wie z.B Gastritis.
 
  • Like
Reaktionen: Onni
bei halsweh wird luft beim fressen mit abgeschluckt. das kann zu blähungen und je nachdem auch zu würgereiz führen
 
Also, dass ein Pseudokrupp Erbrechen auslöst, habe ich noch nie gehört. Normalerweise kommt eine Kehlkopfentzündung mit deutigen Symptomen, die sich auf das Atmen und die Luftröhre bzw. den Bereich um die Kehle beziehen. Erbrechen ist auch kein gängiges Symptom.

Ich kenne das auch mal so, dass Gras oder Fell im Hals Würgereiz bis zum Erbrechen auslösen kann, Kieran hatte das gestern, da hat er das Haar nicht rausbekommen und schließlich etwas Speichel rausgehustet.

Aber ständiges Erbrechen nach dem Essen, Kopfschieflage dabei... hm, da würde ich auch Richtung Dentalröngten deuten, gut, dass du das auf dem Zettel hast.
Ansonsten würden mir nur Sachen im Bereich Magen einfallen, wie z.B Gastritis.

bei halsweh wird luft beim fressen mit abgeschluckt. das kann zu blähungen und je nachdem auch zu würgereiz führen
Jepp, das hatten ich mal bei einer Halsentzündung bei mehreren Katzen. Da waren die Lymphknoten im Hals so dick (Mandelentzündung), dass die Katzen versucht haben diese "Fremdkörper" auszukotzen und manchmal kam auch wirklich etwas Land mit.
Also, dass kann schon richtig vom TA sein. Ich würde nicht immer gleich alles in Frage stellen, denn wer heilt, hat recht ;)
 
  • Like
Reaktionen: Dove
Jepp, das hatten ich mal bei einer Halsentzündung bei mehreren Katzen. Da waren die Lymphknoten im Hals so dick (Mandelentzündung), dass die Katzen versucht haben diese "Fremdkörper" auszukotzen und manchmal kam auch wirklich etwas Land mit.
Also, dass kann schon richtig vom TA sein. Ich würde nicht immer gleich alles in Frage stellen, denn wer heilt, hat recht ;)
Ich sage ja nicht, dass der Arzt Unrecht hat oder stelle das infrage, ich sage lediglich, dass ich Erbrechen als Symptom bei Pseudokrupp bisher noch nie gesehen habe. Dementsprechend ist es nicht falsch, dass man es sich mit der Diagnose nicht bequem macht und auch in den Bereichen der Zähne nachschaut.

Es gibt ja genug Leute, die lesen die Diagnose auf dem Zettel und sagen sich: "Yupp, erledigt, Katze kuriert sich aus und danach ist Alles wieder heile", nicht selten liegt der eigentliche Auslöser dann doch woanders. Deswegen finde ich gut, dass Dove noch die Zähne auf dem Zettel hat.
 
Ich kenne das sehr gut, dass Halsgeschichten oder gar Bronchitiden zu (schaumigem) Erbrechen führen.
 
  • Like
Reaktionen: teufeline
Wo steht denn was von Pseudokrupp? Laryngotracheitis ist doch laut Wikipedia eine Kehlkopfentzündung.
 
  • Like
Reaktionen: pfotenseele und teufeline
  • #10
Ich kenne das sehr gut, dass Halsgeschichten oder gar Bronchitiden zu (schaumigem) Erbrechen führen.
Jo, beim Menschen gibt es das ja auch, häufig in Verbindung mit Keuchhusten. Daran kann ich mich noch sehr gut erinnern, und das war überhaupt nicht lustig.:sick:
Bei meinen damaligen Zuchtkatzen ging so eine Halsentzündung mit Würgen und Erbrechen auch mal herum. Mit dem richtigen AB war das damals aber eine Geschichte von wenigen Tagen.
 
  • #11
Wo steht denn was von Pseudokrupp? Laryngotracheitis ist doch laut Wikipedia eine Kehlkopfentzündung.
Pseudokrupp ist der für mich bekannte, umgangssprachliche Name dafür.
Laryngotracheitis = Kehlkopfentzündung = Pseudokrupp (Volksmund)
Einfacher gesagt steht es für unspezifische Erkrankungen der Atemwege und des Kehlkopfes, ich benutze es auch zur Beschreibung von bspw. Halsschmerzen.

Aber interessant zu lesen, dass Erbrechen und Würgen doch sehr oft in Verbindung mit Halsbeschwerden bekannt sind. Ich für meinen Teil habe das noch nie erlebt oder gesehen, deswegen war ich irritiert davon, dass das Erbrechen ohne direkte Symptome im Halsbereich (bis auf die Lymphknoten) direkt einer Kehlkopfentzündung zugeschrieben wurde. Man lernt nie aus :)
 
  • Like
Reaktionen: teufeline
Werbung:
  • #12
Pseudokrupp ist der für mich bekannte, umgangssprachliche Name dafür.
Laryngotracheitis = Kehlkopfentzündung = Pseudokrupp (Volksmund)
Einfacher gesagt steht es für unspezifische Erkrankungen der Atemwege und des Kehlkopfes, ich benutze es auch zur Beschreibung von bspw. Halsschmerzen.
Aber es ist halt "Volksmund". Bei Kindern ist Pseudokrupp eine Reaktion auf zu viele Umweltgifte in der Luft mit Husten, Atemnot (zusammen auch als Astma bezeichnet) und auch z.T. mit Erbrechen.
Ich kenne noch die Abschaffung des verbleiten Benzins und die Einführung von ungeregeltem und geregeltem Kat bei Fahrzeugen und hatte noch Fahrzeuge mit einer Smog-Plakette (die waren orange).
Aber interessant zu lesen, dass Erbrechen und Würgen doch sehr oft in Verbindung mit Halsbeschwerden bekannt sind. Ich für meinen Teil habe das noch nie erlebt oder gesehen, deswegen war ich irritiert davon, dass das Erbrechen ohne direkte Symptome im Halsbereich (bis auf die Lymphknoten) direkt einer Kehlkopfentzündung zugeschrieben wurde. Man lernt nie aus :)
Sind wir nicht alle zum Lernen hier?
 
  • Like
Reaktionen: Poldi und Krähe
  • #13
Aber es ist halt "Volksmund". Bei Kindern ist Pseudokrupp eine Reaktion auf zu viele Umweltgifte in der Luft mit Husten, Atemnot (zusammen auch als Astma bezeichnet) und auch z.T. mit Erbrechen.
Ich kenne noch die Abschaffung des verbleiten Benzins und die Einführung von ungeregeltem und geregeltem Kat bei Fahrzeugen und hatte noch Fahrzeuge mit einer Smog-Plakette (die waren orange).

Sind wir nicht alle zum Lernen hier?
Mein Sohn, 39, hatte als Kleinkind Pseudokrupp, das war eine schlimme Zeit.
 
  • Sad
Reaktionen: teufeline
  • #14
Danke für eure Beiträge. Dann hört sich die gefolgerte Diagnose doch erstmal gut möglich an.
Nichtsdestotrotz gab es seit gestern Nachmittag/Abend kein Erbrechen mehr🥳 Das Onsior habe ich aber trotzdem angefangen zu geben und werde ich wohl auch zu Ende geben.
 
  • Like
Reaktionen: Irmi_, teufeline und pfotenseele
  • #15
Meine beiden kotzen auch weißen Schaum wenn sie Halsschmerzen haben.
 

Ähnliche Themen

Dove
Antworten
6
Aufrufe
765
Nicht registriert
N
Dove
Antworten
0
Aufrufe
248
Dove
Dove
Michaela*
2
Antworten
24
Aufrufe
1K
Michaela*
Michaela*
P
Antworten
72
Aufrufe
13K
pyewacket
P
Fox1986
Antworten
68
Aufrufe
47K
ChrissiCooper
ChrissiCooper

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben