Was tun bei kater der aufeinmal angst hat?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
alexandra1178

alexandra1178

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 August 2007
Beiträge
15
Alter
41
hallo,

was kann man den mittels homöopathie geben das der kater nicht mehr so viel angst hat?
früher war merlin der herr im haus und mittlerweile verkricht er sich eher. habe schon vom ta einen hormonstecker bekommen. den habe ich seit einer woche. heute hat er aber wieder sich den ganzen tag nur in meiner nähe rumgedrückt und eine meiner drei katzen hat auch wieder auf die couch gepisselt. weiß nicht welche. aber der merlin hat sich da an der stelle die ganze zeit hingelegt auch nachdem einer hingemacht hat. ist das eigentlich typisch das eine katze hinpisselt und de liegen bleibt?
gibt man katzen eigentlich ganz normale mittel die menschen auch bekommen? kenne mich da gar nicht aus.
der merlin bräuchte etwas damit er keine angst mehr hat.

vielen dank und viele grüße
alex
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
53
Ort
kleve/ NRW
hallo alex,

mit homöopathie kenn ich mich leider noch nicht aus.
aber vielleicht versuchst du es auch mal mit bachblüten? da hab ich persönlich schon gute erfahrungen mit gemacht.

das sich eine katze dort hinlegt wo hingepieselt wurde finde ich sehr ungewöhnlich. ich finde das schon merkwürdig. schade das du nicht ganz genau sagen kannst wer dort hingemacht hat.

manche medis für menschen dürfen katzen auch bekommen, aber mach sowas bitte nicht ohne dich mit jemanden zu besprechen der da richtig ahnung von hat (dein TA z.b.).
einfach medis geben würde ich sowieso nie!

viel hab ich noch nicht über deinen merlin gelesen, aber das was ich gelesen habe läßt mich doch sehr vermuten das dein katermann irgendwas hat.
ohne grund verändert sich doch keiner so.

viel helfen kann ich dir leider nicht. aber ich würd an deiner stelle den süßen kerl nochmals gründlich durchchecken lassen. erst wenn du absolut sicher sein kannst das wirklich keine krankheit hinter seiner veränderung liegt würde ich versuchen andere wege zu gehen um ihm zu helfen.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
..ich fände es sinnvoll mit einem Tierarzt oder Tierheilpraktiker zu sprechen in dem Fall - auf gar keinen Fall allein rumdoktern.....vielleicht liegt wirklich was organisches zu Grunde und wenn nicht dann kann geschaut werden, was ihm eventuell auf der Seele lastet....und was ihm dann konkret helfen könnte -
in seelischen Dingen eher Bachblüten, grundsätzliche Dinge - eher Homöopathie....

lg Heidi
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.458
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Alex, schreib doch noch ein bischen mehr darüber wie das zustande kam. Kamen neue Katzen in die Gruppe, gab es sonstige Veränderungen bei dir, ist er vielleicht gerade vorher geimpft worden? Und sind alle Katzen vom Tierarzt untersucht auf Harnwegserkrankungen? (wegen dem auf die chouch pisseln) irgendwas scheint nicht zu passen in der Gruppe. Verhält sich jemand aggresiv gegenüber dem Kater?
Und sind alle kastriert?

Vielleicht können wir dann was sagen. homöopathie ist ne klasse Sache geht aber nur wenn sich jemand gut damit auskennt. Bitte nicht selber irgend was geben so nach dem Motto, hat bei dem oder der auch geholfen. DAs ist sehr individuell!!
 
alexandra1178

alexandra1178

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 August 2007
Beiträge
15
Alter
41
also eigentlich hat sich bei uns nichts verändert , das ist es ja. deshalb würde mir auch nichts einfallen was es sein kann. weiß auch nicht so ganz was ich machen soll :(
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.458
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
also eigentlich hat sich bei uns nichts verändert , das ist es ja. deshalb würde mir auch nichts einfallen was es sein kann. weiß auch nicht so ganz was ich machen soll :(
So, ich habe mich mal durch deine vorherigen Beiträge gelesen.
Anscheinend bestehen schon länger Probleme, entweder mit Kot verlieren, irgendwo hinpiseln oder ähnlich Sachen. Jetzt hat der Kater Angst und hat sich verändert.
Ich denke daß psychische Ursachen dahinterstecken.
Was mich aber auch interessiert ist ob alle kastriert sind????
was für Katzenstreu du benutzt, wie viele Katzenklos du zur Verfügung hast und was du fütterst. Da könnten auch noch Ursachen liegen. Wie lange sind die Katzen tagsüber alleine, können sie raus oder sind es reine Wohnungskatzen. Haben sie den Drang nach drausen?

Vielleicht können wir helfen wenn du gaaaaanz ausführlich schreibst und alles genau erklärst. Aber es ist trotzdem schwierig das aus der Ferne zu beurteilen. Ich würde mit einem Tierheilpraktiker Kontakt aufnehmen der bei dir zuhause sich die Situation ansieht, möglichst jemand der sich mit Homöopathie auskennt. Ist das finanziell für dich machbar, das kann schon ein paar Euro mehr kosten. Wenn du möchtest mach ich mich schlau wer in deiner Nähe in Frage kommt.

Liebe Grüße
Petra
 
Zuletzt bearbeitet:
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Magst du trotzdem mal ein wenig mehr schreiben, auch zu den anderen Fragen. Tierarzt-Harnwegsinfekte, alle untersucht? Welche Katze ist wie lange da? Sind alle kastriert? Wie verhalten sich die anderen Katzen, wie viel Raum haben die Katzen, sind sie Wohnungskatzen? :D
Mal einfach so alles was dir einfällt. Es ist sonst gaaaaanz schwierig einen Rat zu geben wenn man so wenig weiß. Oder hast du das in einem anderen Beitrag schon geschrieben, dann sorry, ich bin noch ziemlich neu hier und habe nicht alles gelesen.
Hallo Alex,
ich denke auch, es wäre wichtig, den "kompletten Lebenslauf" deiner Katzen zu schreiben (besonders, auch dabei auf Petras Fragen einzugehen). Merlin ist doch der Kater, der ab und zu Kot verlor!?

Ich hab das Gefühl, da ist irgendwas Größeres, Psychisches, das nicht mit Feliway einfach zu beheben ist.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben