Was soll ich nur tun?

J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25 April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
  • #21
Nur weil viele Einzelkatzen haben, ist es deswegen trotzdem keine artgerechte Tierhaltung:rolleyes:
Katzen brauchen, wie Menschen auch, Sozialkontakte im gleichen Alter. Wie alt ist deine Tochter? 9? Denkst du,sie wäre mit Spielkameraden um die 16 gut bedient??

Wir leben hier mit 10 Katzen unterschiedlichen Alters zusammen. Natürlich finden sich da altersmäßig passende Kumpels und die werden auch gebraucht.
Vor ein paar Jahren ist uns eine ca 6 Monate alte Miez zugelaufen. Alle Anderen waren älter. Wir dachten auch, das geht schon, sind ja genug da zum spielen! Die Kleine hat sich leider an einen alten Kater gehängt, der nicht so viel spielen wollte und ein halbes Jahr später starb. Einen Ersatzfreund hat sie in unserer Gruppe leider nicht gefunden und ich war noch zu doof, was im Alter passendes dazu zu suchen, waren zu dem Zeitpunkz 9 Katzen, da denkt man ja, das reicht..

Möchtest du das Ergebnis wissen? Trotzdem inzwischen jüngere Katzen dazu gekommen sind, ist Marie eher für sich. Das tut mir weh, weil ich bei den Anderen sehe, wie viel sie miteinander kuscheln und spielen. Wenn, ja wenn das Alter paßt! Marie wra mitr dem alten kater auch sehr kuschelig. Es ist also sicher nicht so, daß sie das grundsätzlich nicht gewollt hätte.
Und grad bei Katzen unter einem Jahr sind ein paar Wochen schon viel!

Ich würde nie,nie nie wieder eine junge Katze ohne gleichalten Kumpel (von gleichem Geschlecht) aufwachsen lassen! Das ist einfach nur traurig für alle Beteiligten.

LG
 
Werbung:
C

Cora73

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 November 2014
Beiträge
26
  • #22
Die Konsequenzen im schlimmsten Fall sind, dass eure Nachbarn wenns blöd läuft im Prinzip keine Katze mehr haben, weil die Kleine sich bei euch wohler fühlt dort alles hat und gar nicht mehr in ihr eigentliches Zuhause kommt. Damit kann sich nicht jeder Besitzer einfach so anfreunden.
Da es in Deutschland nicht erlaubt ist das Eigentum eines anderen einfach so einzusacken, worunter auch das absichtliche Anfüttern und schließlich Behalten einer Katze zählt, könnte euch ein weniger wohlwollender Nachbar wenns hart auf hart kommt anzeigen.
Für die Katze kann es im schlimmsten Fall bedeuten, dass sich keiner mehr richtig verantwortlich fühlt. Beim Nachbarn ist sie ja kaum noch und euch gehört sie offiziell nicht. Das kommt leider extrem häufig vor und kann im Krankheitsfall für die Katze fatal sein.
Ich würde so etwas hier nicht schreiben, wenn es extrem weit her geholt wäre.:rolleyes:
Immer noch alles so harmlos und übertrieben?
Gibt gerade zum letzten Punkt hier einige Threads, leider auch aktuelle.

Gut: Korrektur:
Für deine Katze und für das neue Kitten wäre ein stattdessen eine gleich alte Kumpeline für Lola die beste Lösung.
Aber das willst du ja nicht hören.
Und ja, kleine Kitten können Katzen in dem Alter ganz schön auf die Nerven gehen. Auch dies bereits erlebt.

Oh man - wie heißt es gleich: wer lesen kann ist im Vorteil? Wie kommst du darauf, dass die Nachbarkatze kaum noch in ihrem Zuhause ist? Wenn ich schreibe, Nachbarskatze ist oft bei uns? Deine Interpretation von oft, ist offensichtlich eine andere, als die meine... Und ich glaube, ich habe erwähnt, dass ich die Katze nicht "angefüttert" habe. In meiner Nachbarschaft ist es üblich, dass sich die Katzen gegenseitig besuchen übrigens, tut mir leid, wenn dir so was fremd ist... Ist vielleicht auch eine Mentalitätssache, ich wohne nicht in Deutschland...?

Und ebenfalls schon von mir geschrieben: ich habe verstanden, dass die Katzen im Idealfall im selben Alter sein sollen, von wegen Spielveralten, etc.
Ich habe aber auch schon Berichte gelesen, wo es auch sehr gut harmonisiert, trotz größerem Altersunterschied...
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
14.497
  • #23
Ja und drum glaube ich mehr und mehr, dass das gut klappen kann mit einer jungen Zweitkatze bei uns.

Warum fragst Du dann? Du wirst hier wenig Zuspruch dafür bekommen, aus gutem Grund.

Mich würde interessieren, ob diejenigen, die mir davon abraten, ihr Wissen aus praktischer Erfahrung haben, oder ob das einfach nur allgemeingültige Empfehlungen sind, oder ob sie jemand kennen, der jemand kennt, der jemand kennt...

Aus praktischer Erfahrung. Es mag einige geben, die allgemeingültige Empfehlungen nachplappern, aber wenn Du Dich mal gescheit hier einliest (und nicht selektiv), dann könntest Du eine Menge negativer Erfahrungen dazu rauslesen.

Woher willst du eigentlich wissen, was für "alle Beteiligten" die beste Lösung ist? Ganz schön anmaßend, eigentlich...

Woher willst Du es wissen? Ist das nicht genauso anmaßend, eigentlich?


Leider oder zum Glück hat mir hier niemand über persönliche Erfahrungen geschrieben, von wegen "junge Katze zu älterer Katze".

Mindestens ein User hat dies getan. Und warum nochmal alles schreiben, was im Forum bereits enthalten ist? Querlesen hilft. ;)

und ich werde mich hier definitiv wieder melden, falls ich einen persönlichen Erfahrungsbericht zu teilen habe!

Spricht Dir niemand ab.

Und natürlich können und dürfen Kitten auch ohne Kittengesellschaft aufwachsen!

Nein, dürfen sie nicht. Kann leider gerade nicht verlinken, aber schau mal unter "Verhalten und Erziehung", ganz oben ist ein Thread zu Einzelkitten-Erfahrungen angepinnt, sehr lehrreich.

Und ob ich meiner Katze mit einem Kitten wirklich keinen Gefallen tun würde, kannst du auch nur mutmaßen...

Ich finde eher, dass DU mutmaßt...
 
C

Cora73

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 November 2014
Beiträge
26
  • #24
Nur weil viele Einzelkatzen haben, ist es deswegen trotzdem keine artgerechte Tierhaltung:rolleyes:
Katzen brauchen, wie Menschen auch, Sozialkontakte im gleichen Alter. Wie alt ist deine Tochter? 9? Denkst du,sie wäre mit Spielkameraden um die 16 gut bedient??

Wir leben hier mit 10 Katzen unterschiedlichen Alters zusammen. Natürlich finden sich da altersmäßig passende Kumpels und die werden auch gebraucht.
Vor ein paar Jahren ist uns eine ca 6 Monate alte Miez zugelaufen. Alle Anderen waren älter. Wir dachten auch, das geht schon, sind ja genug da zum spielen! Die Kleine hat sich leider an einen alten Kater gehängt, der nicht so viel spielen wollte und ein halbes Jahr später starb. Einen Ersatzfreund hat sie in unserer Gruppe leider nicht gefunden und ich war noch zu doof, was im Alter passendes dazu zu suchen, waren zu dem Zeitpunkz 9 Katzen, da denkt man ja, das reicht..

Möchtest du das Ergebnis wissen? Trotzdem inzwischen jüngere Katzen dazu gekommen sind, ist Marie eher für sich. Das tut mir weh, weil ich bei den Anderen sehe, wie viel sie miteinander kuscheln und spielen. Wenn, ja wenn das Alter paßt! Marie wra mitr dem alten kater auch sehr kuschelig. Es ist also sicher nicht so, daß sie das grundsätzlich nicht gewollt hätte.
Und grad bei Katzen unter einem Jahr sind ein paar Wochen schon viel!

Ich würde nie,nie nie wieder eine junge Katze ohne gleichalten Kumpel (von gleichem Geschlecht) aufwachsen lassen! Das ist einfach nur traurig für alle Beteiligten.

LG


Nette Geschichte, danke. Nur soviel: Wohnungshaltung ist sicher am wenigsten artgerecht...
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #25
Jonika hat Freigänger - aber gut, dass du nie mutmaßt ;)

Ich finde es ziemlich sinnlos zu fragen, wenn man die Antworten nicht hören will.
Wenn du deine Katze im anderen Thread als "vorsichtig, verschlafen und ruhig" schilderst, ist ein Kitten nicht die passende Partnerin. Ganz einfach.
 
Zuletzt bearbeitet:
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2014
Beiträge
5.999
  • #26
C

Cora73

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 November 2014
Beiträge
26
  • #27
Woher willst Du es wissen? Ist das nicht genauso anmaßend, eigentlich?

Ich finde eher, dass DU mutmaßt...

Ich habe nie behauptet, es zu wissen und ich habe nichts Gegenteiliges behauptet, also auch nicht gemutmaßt!
 
C

Cora73

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 November 2014
Beiträge
26
  • #28
Jonika hat Freigänger - aber gut, dass du nie mutmaßt ;)

Ich finde es ziemlich sinnlos zu fragen, wenn man die Antworten nicht hören will.
Wenn du deine Katze im anderen Thread als "vorsichtig, verschlafen und ruhig" schilderst, ist ein Kitten nicht die passende Partnerin. Ganz einfach.

Ich habe nur gesagt, was ich nicht als artgerecht empfinde und nicht Jonika Wohnungshaltung ihrer Katzen unterstellt!

Und was das Temperament meiner Lola angeht, gebe ich dir durchaus recht.
 
C

Cora73

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 November 2014
Beiträge
26
  • #29
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2014
Beiträge
5.999
  • #30
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25 April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
  • #31
Sag mal, warum pampst du uns eigentlich so an?

Du hast gefragt und bekommst Antworten. Daß die nun nicht so sind, wie du gern hättest, dafür können wir nix.

Du wolltest Erfahrungsberichte, ich hab meine Erfahrungen dazu geschrieben und du schreibst dazu was von Wohnungshaltung:rolleyes:. Paßt nicht so wirklich, oder?
Ich halte Wohnungshaltung auch nicht für artgerecht, aber ich halte es auch nicht für artgerecht und tierfreundlich, unpassende Kombis zusammen zu stopfen, weil ich meine ganz eigenen persönlichen Erfahrungen damit gemacht habe.

Aber wenn du schon Einzelkittenhaltung okay findest, bin ich ja eher erstaunt, daß du hier überhaupt irgendwas fragst...

Ich bin raus, da ist mir meine Zeit zu schade...
 
Werbung:
An-Ka

An-Ka

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2012
Beiträge
1.493
Ort
Heidelberg
  • #32
Oh man - wie heißt es gleich: wer lesen kann ist im Vorteil? Wie kommst du darauf, dass die Nachbarkatze kaum noch in ihrem Zuhause ist? Wenn ich schreibe, Nachbarskatze ist oft bei uns? Deine Interpretation von oft, ist offensichtlich eine andere, als die meine... Und ich glaube, ich habe erwähnt, dass ich die Katze nicht "angefüttert" habe. In meiner Nachbarschaft ist es üblich, dass sich die Katzen gegenseitig besuchen übrigens, tut mir leid, wenn dir so was fremd ist... Ist vielleicht auch eine Mentalitätssache, ich wohne nicht in Deutschland...?

Und ebenfalls schon von mir geschrieben: ich habe verstanden, dass die Katzen im Idealfall im selben Alter sein sollen, von wegen Spielveralten, etc.
Ich habe aber auch schon Berichte gelesen, wo es auch sehr gut harmonisiert, trotz größerem Altersunterschied...

Stimme ich dir zu: lies mal richtig.
Ich schreibe nirgendwo, dass es aktuell bei euch so ist, sondern wie es in Zukunft eventuell sein kann. Extremer Unterschied.:rolleyes:
Ich bin raus, lohnt nicht.
 
Medea1

Medea1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2012
Beiträge
545
Ort
Görsroth
  • #33
Ich möchte hier weder werten noch bewerten, sondern nur meine eigene Erfahrung schreiben und nicht wundern, ich fange ganz vorne an...

2001 sind zwei zauberhafte Kätzchen bei mir eingezogen, Kassiopaia und Pippi-Lotta (Geschwister). Plötzlich und unerwartet ist Pippi-Lotta im September 2003 gestorben, heute weiß ich, dass sie sehr wahrscheinlich eine Thrombose hatte, sie war vermutlich genau wie Kassiopaia Herzkrank.

Im Oktober 2003 ist dann Sirrah bei uns eingezogen, damit Kassiopaia nicht alleine ist. Sirrah war im Juni 2003 geboren. Mir war bis heute nicht bewusst, dass eine Katze mit 2,5 Jahren schon älter ist und ich habe sehr wohl darauf geachtet, dass die Kombination passen könnte. Auf Sirrah ist die Wahl letztendlich auch auf Empfehlung des Katzenhauses gefallen, aus dem ich Sirrah habe.

2-3 Tage war Kassioapaia wahnsinnig eifersüchtig und kaum ansprechbar. Danach waren die beiden ein wunderbares Team, dass leider auseinandergerissen wurde, als ich Kassiopaia im September diesen Jahres gehen lassen musste.
 
C

Cora73

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 November 2014
Beiträge
26
  • #34
Danke dir Medea für das Teilen deiner Erfahrungen. Ich hoffe, du findest für Sirrah wieder eine gute Freundin!

Pauschale Empfehlungen sind auch sehr gut und hilfreich, aber wenn man das als absolute Wahrheit verkauft, wird's schwierig finde ich. Drum sind persönliche Erfahrungswerte sehr interessant...

Ich sehe die Thematik jetzt so: es ist zwar sehr ratsam eine Zweitkatze im selben Alter und ähnlichem Charakter zu adoptieren, weil eventuelle Problematiken (wie unterschiedlicher Spieltrieb) von vorneherein auszuschließen sind, aber eine positive Zusammenführung ist durchaus auch möglich mit größerem Altersunterschied - wenngleich man mit Problemen und Schwierigkeiten rechnen muss, bzw. die Chancen dafür höher sind!

In diesem Sinne möchte ich mich noch mal bei allen Schreiberlingen in diesem Post bedanken und mich entschuldigen, wenn ich jemand zu Nahe getreten bin.

Liebe Grüße, Cora
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #35
Ich finde es ziemlich sinnlos zu fragen, wenn man die Antworten nicht hören will.
Wenn du deine Katze im anderen Thread als "vorsichtig, verschlafen und ruhig" schilderst, ist ein Kitten nicht die passende Partnerin. Ganz einfach.

Dieser Aussage hast du zugestimmt:)
Am schönbsten ist es immer wenn die Katzen in der gleichen Lebensphase sind, weil sie dann ähnlich agieren.
Bei euch fände ich persönlich den Altersunterschied auch noch akzeptabel.

Das wirkliche Problem sehe ich in der Charakterbeschreibung deiner Katze. Das paßt überhaupt nicht zu einem Kitten und umgekehrt.
Ein Kitten ist hyperaktiv (zumindest im Vergleich zu erwachsenen Katzen) und braucht/sucht/ erzwingt Dauerkontakt zu Artgenossen. Gesetzte Grenzen werden nicht gesehn.
Eine zurückhaltende vorsichtige Kätzin ist damit idR überfordert und zieht sich zurück. Was soll sie auch tun, wenn das Kitten so grenzüberschreitend ist.

Also einen Gefallen tust du ihr mit einem Kitten nicht, sondern nur dir.
Und klar findet sie es spannend dem Kitten beim Spielen zuzuschauern - sie ist ja auch noch jung. Aber zwischen nebeneinander leben und auf gleicher Ebene agieren und dauerhaften Übergriffen durch ein respektloses Kitten liegen Welten.
 

Ähnliche Themen

Antworten
50
Aufrufe
7K
mimimama.
mimimama.
Antworten
16
Aufrufe
657
Gremlin01
Gremlin01
Antworten
22
Aufrufe
2K
TierFreund89
T
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben