Warum geben Tierheime unkastrierte Katzen ab?

E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Ich habe gerade beim stöbern nach Möbeln folgende Anzeige entdeckt ( und mal gleich an das betreffende TH weitergeleitet)

"Im sommer holten wir sie aus dem tierheim Troisdorf raus sie stand am käfig und hat sich uns ausgesucht da haben wir aie mitgenommen zwei jahre später bekam sie wundervolle babys und wich mir wären der geburt von den kleinen nicht mehr von der seite sie ist eine sehr bezogne katze sie brauch viel aufmerksamkeit und viele schmuseeinheiten obwohl sie durch ihre babys zugenommen hat ist sie eine tolle katze und rennt auch noch jedem ball hinterher von fressen her ist sie ganz unkompliziert sie geht gerne im sommer mal raus kann aber auch drinnen bleiben für aie kein problem sie muss oft gekemmt werden da sie ein kateuser mischling ist und ein dickes fett hat abends wenn wir ins bett gehen liegt sie immer mit drinnen und kann auch ganz schön laut schnurren"

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeig...hause-gesucht-!/294662959-136-1861?ref=search
 
Werbung:
elativ

elativ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2014
Beiträge
267
gut, dass du's direkt ans betreffende Th weitergeleitet hast...tja, ob das stimmt was da in teils wirrem satzbau festgehalten ist...ob sie damals noch blutjung war (die katze) und als welpe mitgegeben wurde unter der auflage "dass" und die neuen eigner dann verzogen sind...schwer zu sagen...vllcht bekommst du ja vom tierheim eine klare antwort (und die mietze ein hoffentlich schönes, neues zuhause...)
 
WütenderWookie

WütenderWookie

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2014
Beiträge
2.308
Hmmmm....

Ich weiß nicht.
Vielleicht war sie in den Augen des Tierheimes zu jung für eine Kastra?

Der TSV, von dem wir Mömmel haben, hat ihn uns auch unkastriert gegeben.
Die kastrieren erst mit 6 Monaten, Mömmel war aber erst 5 Monate alt.

Gut, daß du die Anzeige weiter geleitet hast.
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
Ich habe Merlin damals auch unkastriert bekommen (er war erst ca. 12 Wochen alt). Von einer Kastration war von deren Seite keine Rede.

Nico konnte noch nicht kastriert werden, ca. 6 Monate alt - aber noch nicht genug Bömmel zu sehen :p
Da "musste" ich eine Kastrationskaution von 50€ bezahlen, die ich wiederbekam nachdem ich die Kastrationsrechnung hingeschickt hatte.
Das fand ich super!
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Kitten werden oft unkastriert abgegeben.

Ich hab meine Pflegis immer mit Kastrationskaution von 70€ vermittelt, es hat immer geklappt mit der Kastra.

Mal gespannt ob das Tierheim sich bei dir meldet.
 
Nanou

Nanou

Forenprofi
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
7.625
Ort
NRW
Die Süßen waren auch nicht kastriert (ca. 4Mon alt). Ich hab aber einen Gutschein mitbekommen, womit die Kosten dann übernommen wurden (bei der Vertrags-TÄ des Tierheims).

Mit der Kaution finde ich aber besser, denn wenn es Geld zurück gibt, ist das ja ein Anreiz für manche Leute.:rolleyes:

LG
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Ich finde, wenn man Kater unkastriert abgibt und gegen Kastrationspfand ist das nicht ganz so schlimm. Die können zwar auch Nahwuchs zeugen, aber meiner Meinung nach liegt die Hauptverantwortung für Katzennachwuchs bei den Haltern der Katze.

Aber bei Katzen an sich sollte man mit der Vermittlung meiner Meinung nach Warten, bis man sie kastrieren lassen kann, eben um sowas auszuschließen. Gerade bei "Rassemixkatzen" hat man ja durchaus schon mit einem Wurf eine ganz schöne Gewinnmarche.....die das Kstrapfand dann weit übersteigt.
 
K

Kuba

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2012
Beiträge
9.660
Ort
Miezhaus
Die können zwar auch Nahwuchs zeugen, aber meiner Meinung nach liegt die Hauptverantwortung für Katzennachwuchs bei den Haltern der Katze.

Meiner Ansicht nach spielt das Geschlecht des Tieres gar keine Rolle.

Die Halter von Katern sind für den Nachwuchs genau so verantwortlich wie Halter von Katzen.

Die Tiere gehören kastriert. Punkt.
 
C

chinchillas123

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2010
Beiträge
1.662
Ort
Niederrhein / NRW
Ich hab meine beiden damals mit 16 Wochen aus dem TH bekommen - unkastriert. In dem Alter war es einfach noch zu früh für die MA vom TH.

Alle Tiere danach kamen kastriert zu mir.
Selbst der Kater, welcher als Jungkater in Alter unter 6 Monaten bei mir einzog, wurde schon vorab kastriert. Die Klicker waren winzig, aber unkastriert wurde er nicht abgegeben. Er hat sich trotzdem prächtig entwickelt und ist ein tolles, großes und stolzes Tier geworden, auch wenn die Eierchen schon früher raus geholt wurden als "üblich".
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #10
Meiner Ansicht nach spielt das Geschlecht des Tieres gar keine Rolle.

Die Halter von Katern sind für den Nachwuchs genau so verantwortlich wie Halter von Katzen.

Die Tiere gehören kastriert. Punkt.


Klar, ich meinte auch nur als Abgabekriterium im Tierheim.

Ich bin nur der Meinung, dass man als Katzenbesitzer eben in erster Linie selber dafür verantwortlich ist, dass die Katze keinen Nachwuchs bekommt....weißt du was ich meine?
 
K

Kuba

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2012
Beiträge
9.660
Ort
Miezhaus
  • #11
Ich bin nur der Meinung, dass man als Katzenbesitzer eben in erster Linie selber dafür verantwortlich ist, dass die Katze keinen Nachwuchs bekommt....weißt du was ich meine?

Jep, verstehe. :)

Es ist wie bei Hunden: Das Problem ist am anderen Ende der Leine.:rolleyes:
 
Werbung:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.921
  • #12
Ich finde, wenn man Kater unkastriert abgibt und gegen Kastrationspfand ist das nicht ganz so schlimm.

Aber bei Katzen an sich sollte man mit der Vermittlung meiner Meinung nach Warten, bis man sie kastrieren lassen kann, eben um sowas auszuschließen. Gerade bei "Rassemixkatzen" hat man ja durchaus schon mit einem Wurf eine ganz schöne Gewinnmarche.....die das Kstrapfand dann weit übersteigt.

Zwar weiss ich auch, was Du meinst, teile diese Meinung aber auch nicht.
Gerade heute im Forum gelesen, dass man in AT seinen eigenen Deckkater haben sollte, man aber Angebote fuer Deckkater ohne Stammbaum bekommt.
Gerade fuer optisch auffaellige Kater sehe ich das problematisch, wenn die THs die unkastriert abgeben
Wenn es sich so gar nicht umgehen liesse (wegen etxtremer Ueberfuellung), wuerde ich ein Pfand von mindetsens 750 Euro (den Preis einer Rassekatze) erheben.
Warum meinen THs eigentlich, dass man gesunde Katzen nicht vor einem Alter von 6 Monaten kastrieren kann? Das wird sich mir nie erschliessen, zumal ja die Tendenz der Zuechter, ihre Katzen nur kastriert abzugeben, auch (oder sogar) in D steigend ist. Und die sind bestimmt nicht immer mindestens 6 Monate alt.
Dann gibt es immer wieder Leute, die meinen, man braucht gar nicht kastrieren lassen oder die (noch) potenten Tiere in den Freigang lassen.
Manche THs scheinen sich wohl auch zu grosse Sorgen zu machen, dass es mal an Nachschub mangeln koennte.:rolleyes:
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #13
Für mich besteht der Unterschied eben in erster Linie darin, dass man einen Kater nicht als Gebärmaschine benutzen kann. Klar, kann man auch mit ihm Profit machen. Aber ihm entstehen durchs Decken normalerweise keine gesundheitlihen Nahteile, wöhrend eine Schwangerschaft an sich für eine medizinisch nicht betreute Katze ja immer ein Risiko sein kann.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #14
Das TH hat sich übrigens gemeldet und sich für die Info bedankt. Ich hoffe mal, dass sie die Knutschkugel da abholen. :zufrieden:
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.921
  • #15
Eifelkater,
Ja, klar, aber man muss das Mehren des Katzenelends doch nicht wissentlich und vorsaetzlich unterstuetzen, und das macht man aber mit der Vermittlung unkastrierter Kater. Z.B. eben, wenn sie Freigaenger werden. Und auch da bluehen ihnen gesundheitliche Risiken (mal abgesehen von ihrem Bewegungsdrang ---> Autotod).

Ach so, ich finde Deine Aktion uebrigens sehr gut. :)
 
K

Kuba

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2012
Beiträge
9.660
Ort
Miezhaus
  • #16
Für mich besteht der Unterschied eben in erster Linie darin, dass man einen Kater nicht als Gebärmaschine benutzen kann.

Das ist richtig. Ich kenne aber leider auch Menschen, die sich darauf ausruhen nach dem Motto:

Wieso? Mir bringt er doch die Kleinen nicht...:mad:
Wundern sich aber, wenn der Kater in der Bude abdreht, markiert oder bei Freigang ständig verschollen ist.
Merkbefreit. :rolleyes:
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #17
Eifelkater,
Ja, klar, aber man muss das Mehren des Katzenelends doch nicht wissentlich und vorsaetzlich unterstuetzen, und das macht man aber mit der Vermittlung unkastrierter Kater. Z.B. eben, wenn sie Freigaenger werden. Und auch da bluehen ihnen gesundheitliche Risiken (mal abgesehen von ihrem Bewegungsdrang ---> Autotod).

Ach so, ich finde Deine Aktion uebrigens sehr gut. :)

Nein. So war das ja auch nicht gemeint....ich könnte nur noch eher verstehen, wenn TH unkastrierte Kater abgeben (z.b. wegen Überfüllung), mir fehlt für unkastrierte Katzen einfach jedes verständnis. Wobei ich selbst bei Katern denke, dass man da eben noch "schnell" kastrieren könnte, wenn es Interessenten gibt.
 
K

Kuba

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2012
Beiträge
9.660
Ort
Miezhaus
  • #18
Zumal der Eingriff bei Katern deutlich weniger aufwändig ist.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.921
  • #19
Wobei ich selbst bei Katern denke, dass man da eben noch "schnell" kastrieren könnte, wenn es Interessenten gibt.

Ja, waere eine Verzoegerung von ein bis zwei Tagen.
Vielleicht machen sich's manche THs nur etwas zu einfach.:(
 
WütenderWookie

WütenderWookie

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2014
Beiträge
2.308
  • #20
Klar, ich meinte auch nur als Abgabekriterium im Tierheim.

Ich bin nur der Meinung, dass man als Katzenbesitzer eben in erster Linie selber dafür verantwortlich ist, dass die Katze keinen Nachwuchs bekommt....weißt du was ich meine?

Klar sollte man das tun, aber wieviele Anzeigen auf ebay und co lesen sich so: "Meine arme Katze ist so rollig. Sie tut mir schon richtig leid. Welcher Kater kann sie decken?"

Oder:"Ich möchte gerne, daß meine Katze einmal das Glück der Mutterschaft kennenlernt."

Kein Witz, hab ich selbst irgendwann letztes Jahr gelesen.

Und das sind noch nicht mal die typischen Vermehrer, die mit den Kätzchen ordentlich Kohle machen wollen, sondern einfach teilweise nur extrem einfach gestrickte Menschen, die das, was sie da so schreiben auch so meinen.

Für mich besteht der Unterschied eben in erster Linie darin, dass man einen Kater nicht als Gebärmaschine benutzen kann. Klar, kann man auch mit ihm Profit machen. Aber ihm entstehen durchs Decken normalerweise keine gesundheitlihen Nahteile, wöhrend eine Schwangerschaft an sich für eine medizinisch nicht betreute Katze ja immer ein Risiko sein kann.

Die Risiken einer Schwangerschaft sind natürlich nicht zu verachten, auch die gesundheitlichen Nachteile nicht, die so etwas mit sich bringen kann.

Aber potente Kater können sich beim Deckakt ebenfalls mit Krankheiten anstecken, sie streunern meist weiter herum auf der Suche nach rolligen Mädels und sie prügeln sich dementsprechend anders mit anderen potentiellen "Mitbewerbern".

Beide gehóren kastriert.
Punkt.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben