Vertrauen ist langer Weg

K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
1.974
  • #61
Ich denke doch, dass sie alle Register ziehen.

Wenn sie das tun dann müssen sie aber mit Dir einen KAUF- oder ÜBERLASSUNGSVERTRAG machen und damit trägst Du dann auch offiziell die Verantwortung für die Katze. Dh. dann ist nix mit mal rein mal raus wie es Dir beliebt und die Kosten für den Tierarzt übernimmt eh der Tierschutz... Und dh. sie müssen erst mal selbst EIGENTÜMER der Katze werden um sie überhaupt weitergeben zu können.

Und um ihr EIGENTUM bzw. die "Fundsache" müssen sie sich bis dahin auch zuverlässig KÜMMERN.

Da kann das Tierheim nicht sagen: Ach jetzt bleibt er mal für 5 Tage da und dann kann er ja wieder raus gelassen werden. Das ist schlicht nicht der rechtlich korrekte Weg bei FUNDkatzen. Bei "herrenlosen Katzen", also Katzen die NIE einen Halter hatten sieht es anders aus und auf solche scheint Deine Katzenhilfe spezialisiert zu sein so wie es sich liest.

Der Eigentümer darf auch eine Katze nicht einfach "aussetzen", also sozusagen absichtlich "verlieren". Das verstösst auch gegen das Gesetz und kann entsprechend geahndet werden.

Ich glaube Du hast es da eher mit einer privaten Katzenschutzgruppe zu tun und die sind eigentlich der falsche Ansprechpartner für Fundkatzen weil es da immer einen offiziellen Ansprechpartner gibt. Meist eben das örtliche Tierheim.

Frag mal bei der Polizei nach wer das in Deinem Ort ist wenn Du das nicht weisst. Dann machst Du es so wie es sein sollte.

Dann erfährst Du schnell ob Deine "Katzenhilfe" da der offiziell zuständige Ansprechpartner ist. Was ich aber bezweifle.
 
Werbung:
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.833
  • #62
Hallo,
Katzek :
worum geht es dir hier jetzt eigentlich. Diva Mimmi hat bisher alles richtig gemacht. Sei es sich Unterstützung zu holen, sei es sich zu kümmern. Was wollt ihr jetzt noch von ihr? Ihr könnt den "Besitzer oder die Besitzerin" nicht herzaubern. Freut euch doch, dass es dem Kleinen jetzt gut geht, er einen warmen Platz hat, Futter, versorgt wird und wurde auch medizinisch. Und es ist letztlich völlig egal ob ein privater Tierschutz involviert wäre soweit alles nach "Recht und Ordnung" geht. Jetzt muss doch mal gut sein!
Nimm dir bitte mal ein Stinkie deiner eigenen Vierbeiner und betöre dich, dann kann man auch wieder kler denken - menno. Und sorry für die Worte. Ich reagiere normalerweise sehr zurückhaltend, aber hier ist es wirklich gut gewesen!
VG
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
1.974
  • #63
Was ist denn zu viel verlangt wenn man sagt: Bitte wende Dich an die Polizei, melde die Katze dort als "zugelaufen" und frage wo Du sie hinbringen kannst/musst?

Mit DIESER Stelle kann man dann immer noch darüber sprechen ob man als Pflegestelle fungieren darf, aber eben nur mit DIESER Stelle. Und DIESE Stelle wird da Auflagen machen, aus gutem Grund.

So wie es hier scheinbar läuft ist die Rechtslage - und damit auch die Frage der VERANTWORTUNG für die Katze - komplett unklar. Diva Mimmi könnte sich also so wie es läuft jederzeit überlegen dass sie jetzt "keinen Bock mehr" auf die Katze hat. Ist ja schließlich nicht ihre... Ein Tier sollte einfach immer einen OFFIZIELLEN Halter haben, nur dann kann man den im Zweifel nämlich auch belangen und damit das Tier bestmöglich schützen.
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.833
  • #64
Hallo Katzek,
deine Antwort entbehrt jeder vernünftigen Argumentation aus meiner Sicht. Lies dir den Thread nochmal in aller Ruhe durch, sondiere alle Fakten und du wirst sehen: es passt. Ob man irgendwo über irgendwas spricht ist total unerheblich. Diva Mimmi hat alles richtig gemacht, in deiner Gegend mag es ja eingenartige besondere Bestimmungen geben - wer weiss.
VG
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.833
  • #65
Ach so, gerade vergessen: bei uns wird eine Fundkatze auch nicht bei der Polizei gemeldet, die haben wichtigere Dinge zu tun.
VG
 
Circe

Circe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. November 2020
Beiträge
695
  • #66
Ach so, gerade vergessen: bei uns wird eine Fundkatze auch nicht bei der Polizei gemeldet, die haben wichtigere Dinge zu tun.
VG

Ja, denke ich auch. Hier wird sowas von der Gemeinde aufgenommen.
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
1.974
  • #67
Nein, wenn sie das Tier nicht offiziell als Fundkatze gemeldet hat dann hat sie eben nicht alles richtig gemacht sondern unterschlägt fremdes Eigentum.

Also zumindest in D ist das so.

Wenn es bei Euch tatsächlich rechtlich anders aussieht dann lebt ihr in einem anderen Land, das kann natürlich sein.

Das was ich geschrieben habe gilt für D und zwar ganz faktisch, unabhängig von jeder persönlichen Empfindung.
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.833
  • #68
Hallo,
nein, ich lebe in D. Nur sind diese Dinge überall anders organisiert und so auch bei uns. Wenn du helfen möchtest kannst du natürlich alle Möglichkeiten der Meldung benennen bezogen auf die Unterschiedlichkeit der Bundesländer und/oder Kommunen, aber bitte nicht weiter insistieren das jemand über die Stränge schägt - um es nett zu formulieren.
VG
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
1.974
  • #69
Hier wird sowas von der Gemeinde aufgenommen.

Die Gemeinde ist - wieder auf D bezogen - ja auch zuständig. Deshalb ja: Offiziell melden. Kann man auch direkt bei der Gemeinde machen. Wurde aber meines Wissens nach ja auch nicht gemacht.

Und die Gemeinden arbeiten eben mit bestimmten Organisationen zusammen, die Organisationen bekommen dafür Geld von der Gemeinde.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.162
  • #71
Er wäre für uns kein Problem den kleinen weiter zu versorgen. Wenn er bei uns bleiben möchte kann er gerne bleiben. Selbst Mimmi hat mit ihm kein Problem.

Das Foto von Facebook ist schon ein paar Wochen alt und zeigt ihn von vorne. Ich hatte sein Fell gebürstet. Dabei hatte ich ja auch die zahlreichen Zecken entdeckt. Das Foto hier ist ein aktuelles Foto. Sein Fell ist so struppig weil er vorher pitschnass war.
Du konntest ihn bürsten aber hast es nicht geschafft ihn in eine Transportbox zu kriegen und musstest deshalb die Katzenhilfe anrufen?
Echt jetzt?
Ich bin raus.
 
Werbung:
Circe

Circe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. November 2020
Beiträge
695
  • #72
Ist vermutlich ganz gut so.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.162
  • #73
Hallo,
Katzek :
worum geht es dir hier jetzt eigentlich. Diva Mimmi hat bisher alles richtig gemacht. Sei es sich Unterstützung zu holen, sei es sich zu kümmern. Was wollt ihr jetzt noch von ihr? Ihr könnt den "Besitzer oder die Besitzerin" nicht herzaubern. Freut euch doch, dass es dem Kleinen jetzt gut geht, er einen warmen Platz hat, Futter, versorgt wird und wurde auch medizinisch. Und es ist letztlich völlig egal ob ein privater Tierschutz involviert wäre soweit alles nach "Recht und Ordnung" geht. Jetzt muss doch mal gut sein!
Die TE hat das Tier über Monate hin angefüttert.
Behauptet der Halter würde sich nicht kümmern - obwohl das Tier auf sämtlichen Bildern blendend aussieht.
Es gab keinen Grund das Tier zu füttern oder gar es in die Wohnung zu nehmen und sogar dort einzusperren - was sie laut eigener Aussage getan hat.
Die Katze hat sich streicheln, hochnehmen und sich sogar Zecken entfernen lassen. Und sich für Bilder für Facebook bürsten lassen.
Ja klar, das muss natürlich ein halterloser Streuner sein...
Erst jetzt, wo das Tier mal verletzt ist, schaltet sie die "Katzenhilfe" ein (den Namen der Organisation nennt sie natürlich nicht).
Muss ich wirklich erklären was mir dazu einfällt?

Außerdem schreibt sie ja selbst:
Allerdings glaube ich, das er aus meiner Umgebung ist. Ich habe ihn auch schon im Sommer und Herbst hier rumstreifen gesehen.

Er wird auch ein Zuhause haben. Er verschwindet ja nachts immer irgendwo hin. Aber dort wird man sich sicherlich nicht gut um ihn kümmern. Ich habe auch einen Verdacht, habe die Leute schon angesprochen. Aber dort will man ihn nicht kennen. Der Tierschutz meinte das der Halter evtl Angst vor den Konsequenz hat weil er nicht kastriert ist. Er ist ständig voller Zecken, trotz Spot on, und verschmutzt. Kommt selbst bei Regen und Schnee abends zu mir.
Sorry, aber wir vermissen hier auch noch einen Kater.
Und ich befürchte dem ist ähnliches passiert...

Ich bitte ALLE die hier mitlesen allein schon nur mal eben hier in der Suchfunktion "Fremdfütterung" oder ähnliches einzugeben - nur um wenigstens ein paar Sätze von Leuten zu hören denen sowas in der Art mit ihren Tieren passiert ist...
 
Circe

Circe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. November 2020
Beiträge
695
  • #75
Wenn Dir dann auch mal eine Katze abhanden kommt reden wir nochmal drüber.

Nein. Und da bin ich mir sehr sicher.

Die TE hat bereits alles Mögliche getan um den Besitzer zu finden inklusive Flyer verteilen. Sie kann auch nichts dafür, dass die Katzen Anderer verschwinden und hat dafür gesorgt, dass der Kater einen Tierarzt sieht. Du hast deinen Standpunkt vertreten und die TE derart anzuprangern und mit Fragen zu bohren (die sie netterweise sogar noch beantwortet-Respekt) bringt wohl Niemandem etwas.

Ich habe aber absolut keine Lust jetzt auch noch eine Diskussion mit dir anzufangen. Außerdem wolltest du eh "raus".
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
1.974
  • #76
Leute, das ändert doch alles NICHTS an der rechtlichen Situation.

Und ganz ehrlich: So wenig Ahnung wie Diva Mimmi von Katzen allgemein hat - Mimmi ist nur EINE Katze!!!! Wenn es sie in der "beschriebenen Form" überhaupt gibt? - weiss ich nicht ob die Katze da SO ohne wirklich vernünftige Beratung wirklich gut aufgehoben wäre.

Und alles bleibt nur "übrig" von Mimmi... Das Futter, das Zeckenmittel... sowas bleibt nicht "übrig" von einem zweiten, lebenden Tier, sondern das muss man KAUFEN. Und zwar immer für ein individuelles Tier - und ich bin sicher niemand der da besonders "hätschelt". Aber diese "ist ja eh übrig..kostet mich ja nix..." Haltung ist GENAU die Haltung die Leute an den Tag legen die zwar gern eine Katze um sich haben wenn es ihnen passt, aber sonst lieber keine Verantwortung übernehmen möchten.

Einmal nachdenken bitte was wirklich für das TIER das Beste wäre. Langfristig, von der grundsätzlichen Haltung und Einstellung her. Und nicht nur denken: Ach, die süße Katze...die ist so ALLEIN da draußen...der MUSS man doch helfen.

Man hilft ihr so nicht. Nicht ernsthaft.
 

Ähnliche Themen

Schnukki <3
Antworten
3
Aufrufe
228
bohemian muse
bohemian muse
Aylinx33
Antworten
71
Aufrufe
14K
Aylinx33
Aylinx33
Klütenkopp
Antworten
16
Aufrufe
986
C
Tigermäulchen
Antworten
7
Aufrufe
3K
Tigermäulchen
Tigermäulchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben