Vergrößertes Herz, Wasser in der Lunge, Nierenprobleme

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Majalinchen

Majalinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. August 2012
Beiträge
103
Mein 13-jähriger BKH-Kater hat nun schon seit ca. 2 Jahren Nierenprobleme.
Er bekam Royal Canin Renal Diätfutter und bei einer Zahnsanierung im Frühling diesen Jahres waren bis auf die Nierenwerte alle Organe noch in Ordnung.

Nun hustet er seit ca. 2 Wochen ein-zweimal am Tag, und hat eine sehr hohe Atemfrequenz und gepresste Atmung bekommen.

Er ist gut im Futter, eher etwas dick, hatte aber zunächst Muskulatur abgebaut seit der Zahnsanierung (hängt aber nicht damit zusammen).
Ich habe auf MAcs und Grau Futter ohne Getreide umgestellt und das Kerlchen ist wieder schnell propper geworden.

Die TA empfiehlt leider immer noch das Renal, weil sie wenig Protein und viel Kohlehydrate wegen der Nieren befürwortet. Nun ja, andere Baustelle, das leidige Nierenfutter-Thema.

Jedenfalls hat sie ein stark vergrößertes Herz und Wasser in der Lunge festgestellt. Und einen sehr unregelmäßigen Herzschlag.
Sie hat ihm eine Spritze zum Entwässern gegeben und Herztabletten (Atenolol 25 mg- jeden Tag 1/4 Tablette).
Die bekommt er jetzt seit einer Woche, leider zeigt sich noch keine Besserung.

Mein Kater ist abwechselnd munter, dann schläft er wieder sehr viel.

Was kann man da für eine Prognose geben? Ich mache mir ehrlich Sorgen, dass es mit meinem Kater bergab geht, heul....
 
Werbung:
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
Hallo,

ich möchte Dich erstmal ganz lieb drücken......

Ich hab auch einen mittlerweile 16 1/2 Jahre alten Kater. Der hatte vor zwei Jahren auch Nierenprob. und es wurde HCM festgestellt.

Er hat sofort SUC bekommen und Herztabletten. Die Nierenwerte hatten wir nach 3 Monaten wieder in der Reff. Die Herztabletten bekommt er natürlich weiter und 1 x die Woche SUC. Es geht ihm eigentlich gut. Am Freitag wollen wir nochmals ein Blutbild machen lassen. Wie es dann aussieht, weiss ich nicht.

Alles Gute
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
5.941
Ort
Berlin
Ich würde dringend als Notfall zu einem Tierkardiologen gehen und einen Herzultraschall mit Farbdoppler machen lassen. Deine Haus-TÄ ist keine Spezialistin!
Wenn er schon jeden Tag hustet - ich würde keine Zeit mehr verlieren.
 
Majalinchen

Majalinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. August 2012
Beiträge
103
Kennt hier einer einen Tierkardiologen in Düsseldorf?
Die Lesia Tierklinik hat leider keinen so guten Ruf...

Ich habe gelesen, dass die Nierenprobleme Bluthochdruck verursachen und daher das Herzproblem kommen kann.

Eine Frage: die Diagnose habe ich ja jetzt, was bringt da eine Untersuchung mit Ultraschall?
Im Grunde kann man doch nichts mehr machen außer Nierendiät, Herztabletten und Entwässerung der Lunge?
Leider bemerke ich jetzt auch zum ersten Mal, dass meinem Kater die Hinterbeine wegsacken...
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
Die TA empfiehlt leider immer noch das Renal, weil sie wenig Protein und viel Kohlehydrate wegen der Nieren befürwortet. Nun ja, andere Baustelle, das leidige Nierenfutter-Thema.

das ist doch absoluter mumpitz bei nierenpatienten. hochwertige proteine müssen es sein und wenig phosphat, aber doch keine kohlenhydrate, vermehrte - die belasten die nieren doch zusätzlich.

Jedenfalls hat sie ein stark vergrößertes Herz und Wasser in der Lunge festgestellt. Und einen sehr unregelmäßigen Herzschlag.
Sie hat ihm eine Spritze zum Entwässern gegeben und Herztabletten (Atenolol 25 mg- jeden Tag 1/4 Tablette).

und wie hat sie das festgestellt, das wasser in der lunge?
ich würde auch einmal dringend einen herzultraschall beim kardiologen machen lassen mit farbdoppler.
und nochmals vielleicht ein röntgenbild bei einem internisten.

wasser in der lunge kann häufig vorkommen bei herzkrankheiten, ja. ABER: ist sich deine ärztin damit sicher? bei meiner katze wurde "wasser in der lunge" auch schon zweifach attestiert - und es war eine manifeste lungenentzündung.
deine katze hustet - herzhusten bei katzen KANN vorkommen, ist aber nicht wahnsinnig häufig. insofern würde ich es wirklich vom/von spezialisten abklären lassen.
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
5.941
Ort
Berlin
Ich habe gelesen, dass die Nierenprobleme Bluthochdruck verursachen und daher das Herzproblem kommen kann.

Kranke Nieren und krankes Herz wirken zusammen, so hat mir meine Tierkardiologin erklärt. Meine erste Sorge wäre in deinem Fall das Herz.

Frage: die Diagnose habe ich ja jetzt, was bringt da eine Untersuchung mit Ultraschall?
Im Grunde kann man doch nichts mehr machen außer Nierendiät, Herztabletten und Entwässerung der Lunge?
Leider bemerke ich jetzt auch zum ersten Mal, dass meinem Kater die Hinterbeine wegsacken...

Die Diagnose hat kein Kardiologe gestellt! Inwieweit ist deine Haus-TÄ qualifiziert für Herzdiagnosen?
 
Majalinchen

Majalinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. August 2012
Beiträge
103
Ach ja, ich habe vergessen zu sagen, dass er geröntgt wurde. Da sah man das stark vergrößerte Herz und Schatten auf der Lunge.

Er bekomt jetzt morgens und Abends Entwässerungstabletten und die 1/4 Herztablette.

Besser geworden ist es noch nicht. Er schläft viel, will aber auch viel fressen (was er aber immer will).

Weiß denn niemand einen guten Kardiologen für Düsseldorf? Ich habe mich mal durch die Bewertungen der Kliniken hier in der Umgebung gelesen und das ist zum Teil sehr schlecht (leider muß ich mich da aus eigener Erfahrung anschließen. Wollte wegen einem autoimmunkranken Kätzchen zu einem Spezialisten und bin jedesmal an Durchlauf-Ärzte geraten, mit wenig Zeit, wenig Herz).
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
Majalinchen

Majalinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. August 2012
Beiträge
103
Ich habe jetzt doch einen Termin in der Lesia-Klinik gemacht.
Leider ist der nächste früheste Termin erst in einer Woche.
Mein Kater ist viel mehr am schlafen (wegen der Blutdruckmittel?) und hustet leider auch öfter, nicht nur wie bisher einmal nachts aus dem Schlaf heraus.

Grade ist er wieder munter und ärgert die Katze... ein auf und ab.
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
  • #10
Hallo Majalinchen,

Schau mal, hier hat Natascha ganz komprimiert zusammengefasst, worauf ihrer Erfahrung nach bei HCMchen zu achten ist.

http://ig-hgk.com/index.php?page=Thread&threadID=127

Beachte insbesondere den Hinweis, dass sich der Körper erst an die Wirkung der Medis gewöhnen muss...

Dort im Forum kannst du auch nach einem empfehlenswertenTierkardiologen in deiner Gegend fragen.

Die Übersichtskarte kennst du schon? http://ig-hgk.de/html/kardiologen.html

Alles Gute für euch!
 
Majalinchen

Majalinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. August 2012
Beiträge
103
  • #11
Ich war heute in der Lesia Tierklinik in Düsseldorf bei Frau Dr. Gerlach.
Sie ist auf Kardiologie spezialisiert und meist Montags in der Klinik. Außerdem ist sie noch bei anderen Praxen in der Umgebung tätig, kann man unter "Links" erfahren auf ihrer Homepage:

http://kleintierkardio.net/#/willkommen/4535202653

Sie war sehr sehr nett, wie aber alle Mitarbeiter der Klinik, die ich erlebt habe.

Leider ist der Befund sehr schlecht, das Herz ist schon stark vergrößert und er hat halt Wasser in der Lunge. Dazu auch noch einen Infekt der oberen Atmewege, er hustet leicht gelben Schleim aus. Dagegen hat er bereits von meiner Haustierärztin Antibiotika gespritzt bekommen.

Ich lasse mir noch den genauen Befund zuschicken, ich konnte mir das nämlich nicht alles merken.

Jedenfalls arbeitet das Herz sogar eher zu langsam für die Leistung, die es bringen muß, dafür aber regelmäßig.
Das Aternolol soll ich nicht mehr geben bzw. höchstens 1/8 Tablette am Tag, damit das Herz wieder schneller schlagen kann. Mein Kater ist nämlich auch so dermaßen platt, das er nur noch schläft und sogar schwach in den Hinterbeinen ist.

Dafür soll ich jetzt viel mehr Entwässerungstabletten geben, 2x eine halbe 40 mg Dimazon, damit die Atmung wieder ruhiger wird. Und dann schrittweise runterfahren.
Dazu dann noch Vasotop.

Mein Kater hat einen total gestörten Appetit.
Er sitzt vor seiner Schüssel, eine Sekunde lang ist es lecker, dann geht er angeekelt weg, ich schieb ihm die Schüssel unter die Nase, und er mag es wieder. Das Spiel geht so lange, bis er die 100gr-Packung Royal Canin renal auf hat. Ob das an den Tabletten liegt? Zumindest kommt er so auf 200 gr Futter am Tag, eher mehr.
Trinken tut er leider gar nicht mehr.
Wenn er das Nierenfutter mag, soll er es weiter bekommen, aber hauptsache, er frisst!

Die Nierenwerte mit 1,6 Kreatinin fand die Kardiologin jetzt nicht so dramatisch hoch, wie meine Haustierärztin.

Jetzt heisst es hoffen, ob die Atmung wieder ruhiger wird. Er hustet mehrmals am Tag sehr stark, was die Kardiologin aber nicht im Zusammenhang mit dem Herz sieht.

Gekostet hat alles inklusive Medikamentenvorrat 190 Euro, nur so zur Info. Ich bin froh, so genau durch den Ultraschall zu wissen, wie die Medikamente angepasst werden können. Die Kardiologin hat das sogar mit dem Taschenrechner ausgerechnet.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
20
Aufrufe
59K
Sahra2007
S
Maries
Antworten
13
Aufrufe
21K
Maries
Maries
A
Antworten
8
Aufrufe
9K
engelsstaub
engelsstaub
*stella*
Antworten
55
Aufrufe
6K
Coonie Trio
Coonie Trio
XxJudyxX
Antworten
7
Aufrufe
13K
valentinery
V

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben