Vergesellschaftung

  • Themenstarter Vicki19
  • Beginndatum
  • Stichworte
    drittkatze kitten vergesellchaftung
Vicki19

Vicki19

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. April 2020
Beiträge
12
Ort
Nähe Bremen
Hallo, meine Frage betrifft die Vergesellschaftung einer dritten Katze.
Ich habe bereits zwei Katzen, ein weibchen 1,5 Jahre Blind und ein Kater 2 Jahre, beide aus dem Tierschutz. Nun habe ich ein Kitten 12 Monate, weiblich dazu geholt, die kleine ist unterernährt und muss noch ein wenig gepäppelt werden, Tierarzt Besuch etc gelaufen. Die kleine Maus ist sehr aufgeweckt aber auch sehr kuschelig. Meine anderen beiden sind sehr ähnlich vom Wesen. Nun ist es wie folgt abgelaufen. Ich habe eine Glastür in Küche und Wohnzimmer und habe die beiden alten bei der Ankunft erstmal ins Wohnzimmer „gesperrt“ sodass die kleine sich umschauen kann, alles soweit geklappt nun habe ich die Wohnzimmer Tür geöffnet sie haben sich geschnüffelt (vorher habe ich eine Decke hineingelegt und den Geruch der kleinen präsentiert, außerdem wurde das Kitten mit der Lieblingsdecke meiner Großen abgerieben) die große hat direkt gefaucht und ist schnell abgedampft, der Kater war interessiert und hat die kleine die ganze Zeit beobachtet und geschnüffelt ( es gab auch das ein oder andere Fauchen, aber nichts wildes). Ich habe sie erstmal zusammen gelassen und geschaut was passiert, die große kam ab und an wieder und hat geknurrt und gefaucht. Auch der Kater hat plötzlich von der Großen Hiebe und fauchen abbekommen. Dieser hat sich dann zurück gezogen. Am Abend habe ich einen Raum für das Kitten vorbereitet und sie hat die Nacht in der Küche verbracht (mit der Glastür). Heute Morgen habe ich sie dann wieder zu den anderen gelassen, der Kater und das Kitten haben auch zusammen gegessen, die große hat das Essen seit Ankunft verweigert, lediglich ein paar Leckereien angenommen. Meine Frage nun, wieso verhält sich die große so ? Ist es wegen der Blindheit und der Unsicherheit ? Sie war sonst immer der Chef hier aber sie hat ja nichts zu befürchten ? Ich habe es mit Katzenminze versucht, vielen kuscheleinheiten, spieleinheiten und Sie hat in der Nacht auch wie gewohnt in unserem Bett geschlafen. Ein Feliway steckt schon in der Steckdose. Gibt es vielleicht weitere Tipps ?
 
Werbung:
Schnitte76

Schnitte76

Forenprofi
Mitglied seit
12. Januar 2021
Beiträge
1.093
Ort
Stuttgart
Hallo, meine Frage betrifft die Vergesellschaftung einer dritten Katze.
Ich habe bereits zwei Katzen, ein weibchen 1,5 Jahre Blind und ein Kater 2 Jahre, beide aus dem Tierschutz. Nun habe ich ein Kitten 12 Monate, weiblich dazu geholt, die kleine ist unterernährt und muss noch ein wenig gepäppelt werden, Tierarzt Besuch etc gelaufen. Die kleine Maus ist sehr aufgeweckt aber auch sehr kuschelig. Meine anderen beiden sind sehr ähnlich vom Wesen. Nun ist es wie folgt abgelaufen. Ich habe eine Glastür in Küche und Wohnzimmer und habe die beiden alten bei der Ankunft erstmal ins Wohnzimmer „gesperrt“ sodass die kleine sich umschauen kann, alles soweit geklappt nun habe ich die Wohnzimmer Tür geöffnet sie haben sich geschnüffelt (vorher habe ich eine Decke hineingelegt und den Geruch der kleinen präsentiert, außerdem wurde das Kitten mit der Lieblingsdecke meiner Großen abgerieben) die große hat direkt gefaucht und ist schnell abgedampft, der Kater war interessiert und hat die kleine die ganze Zeit beobachtet und geschnüffelt ( es gab auch das ein oder andere Fauchen, aber nichts wildes). Ich habe sie erstmal zusammen gelassen und geschaut was passiert, die große kam ab und an wieder und hat geknurrt und gefaucht. Auch der Kater hat plötzlich von der Großen Hiebe und fauchen abbekommen. Dieser hat sich dann zurück gezogen. Am Abend habe ich einen Raum für das Kitten vorbereitet und sie hat die Nacht in der Küche verbracht (mit der Glastür). Heute Morgen habe ich sie dann wieder zu den anderen gelassen, der Kater und das Kitten haben auch zusammen gegessen, die große hat das Essen seit Ankunft verweigert, lediglich ein paar Leckereien angenommen. Meine Frage nun, wieso verhält sich die große so ? Ist es wegen der Blindheit und der Unsicherheit ? Sie war sonst immer der Chef hier aber sie hat ja nichts zu befürchten ? Ich habe es mit Katzenminze versucht, vielen kuscheleinheiten, spieleinheiten und Sie hat in der Nacht auch wie gewohnt in unserem Bett geschlafen. Ein Feliway steckt schon in der Steckdose. Gibt es vielleicht weitere Tipps ?
Ich kenne mich zwar mit Blindchen nicht aus, habe hier aber viel zur Zusammenführung gelesen und gelernt, bevor es bei uns soweit war.
Ich glaube, du bist zu schnell und zu voreilig. Deine Katzen müssen sich in Ruhe an die neue Situation und das neue Familienmitglied gewöhnen können. Lieber machst du jetzt viel langsamer, und hast dafür später mehr Erfolg mit den dreien.
Hast du eine Möglichkeit, die neue Katze ganz in Ruhe und ohne Sichtkontakt in einem separaten Zimmer ankommen zu lassen? (Arbeitszimmer, zweites Bad, Schlafzimmer etc.)?
Am besten in der Zeit auch nur Gerüche austauschen, aber keinen Kontakt.
Dann kannst du, wenn sie auf Geruch der anderen nicht mehr reagieren, anfangen, mit einer Gittertür zu arbeiten. Die kann man relativ einfach selbst bauen, und entweder in die Tür einhängen oder wie eine Art Kindergitter (hier findest du ein Beispiel: Gittertür für Katzenzusammenführung | Anleitung zum Selberbauen )

An der Gittertür dann solange positive Situationen schaffen (spielen, Leckerlis, feines Fressen) bis niemand mehr unruhig ist. Das kann alles insgesamt übrigens mehrere Wochen dauern!
Bei uns ging es sehr schnell, da waren es insgesamt 2 1/2 Wochen!

Lies mal hier ein bisschen:
Die langsame Zusammenführung

Viel Erfolg dir und den dreien, und: Fotos sind gern gesehen
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.579
Ort
Berlin
Alle guten Tipps stehen schon oben. Du warst einfach zu schnell.
Und bitte lass die Katzenminze weg, die putscht sie alle nur unnötig auf.
 
Vicki19

Vicki19

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. April 2020
Beiträge
12
Ort
Nähe Bremen
Ich kenne mich zwar mit Blindchen nicht aus, habe hier aber viel zur Zusammenführung gelesen und gelernt, bevor es bei uns soweit war.
Ich glaube, du bist zu schnell und zu voreilig. Deine Katzen müssen sich in Ruhe an die neue Situation und das neue Familienmitglied gewöhnen können. Lieber machst du jetzt viel langsamer, und hast dafür später mehr Erfolg mit den dreien.
Hast du eine Möglichkeit, die neue Katze ganz in Ruhe und ohne Sichtkontakt in einem separaten Zimmer ankommen zu lassen? (Arbeitszimmer, zweites Bad, Schlafzimmer etc.)?
Am besten in der Zeit auch nur Gerüche austauschen, aber keinen Kontakt.
Dann kannst du, wenn sie auf Geruch der anderen nicht mehr reagieren, anfangen, mit einer Gittertür zu arbeiten. Die kann man relativ einfach selbst bauen, und entweder in die Tür einhängen oder wie eine Art Kindergitter (hier findest du ein Beispiel: Gittertür für Katzenzusammenführung | Anleitung zum Selberbauen )

An der Gittertür dann solange positive Situationen schaffen (spielen, Leckerlis, feines Fressen) bis niemand mehr unruhig ist. Das kann alles insgesamt übrigens mehrere Wochen dauern!
Bei uns ging es sehr schnell, da waren es insgesamt 2 1/2 Wochen!

Lies mal hier ein bisschen:
Die langsame Zusammenführung

Viel Erfolg dir und den dreien, und: Fotos sind gern gesehen
Vielen Dank, ja ich werde am besten das Arbeitszimmer herrichten. Das aufeinandertreffen meiner anderen beiden ging sehr schnell, vielleicht war ich deshalb etwas voreiliger diesmal. Aber ich schraube es ein wenig zurück und separiere sie erstmal. :)
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
7.355
Ort
Allgäu
Hallo, meine Frage betrifft die Vergesellschaftung einer dritten Katze.
Ich habe bereits zwei Katzen, ein weibchen 1,5 Jahre Blind und ein Kater 2 Jahre, beide aus dem Tierschutz. Nun habe ich ein Kitten 12 Monate, weiblich dazu geholt, die kleine ist unterernährt und muss noch ein wenig gepäppelt werden, Tierarzt Besuch etc gelaufen. Die kleine Maus ist sehr aufgeweckt aber auch sehr kuschelig. Meine anderen beiden sind sehr ähnlich vom Wesen. Nun ist es wie folgt abgelaufen. Ich habe eine Glastür in Küche und Wohnzimmer und habe die beiden alten bei der Ankunft erstmal ins Wohnzimmer „gesperrt“ sodass die kleine sich umschauen kann, alles soweit geklappt nun habe ich die Wohnzimmer Tür geöffnet sie haben sich geschnüffelt (vorher habe ich eine Decke hineingelegt und den Geruch der kleinen präsentiert, außerdem wurde das Kitten mit der Lieblingsdecke meiner Großen abgerieben) die große hat direkt gefaucht und ist schnell abgedampft, der Kater war interessiert und hat die kleine die ganze Zeit beobachtet und geschnüffelt ( es gab auch das ein oder andere Fauchen, aber nichts wildes). Ich habe sie erstmal zusammen gelassen und geschaut was passiert, die große kam ab und an wieder und hat geknurrt und gefaucht. Auch der Kater hat plötzlich von der Großen Hiebe und fauchen abbekommen. Dieser hat sich dann zurück gezogen. Am Abend habe ich einen Raum für das Kitten vorbereitet und sie hat die Nacht in der Küche verbracht (mit der Glastür). Heute Morgen habe ich sie dann wieder zu den anderen gelassen, der Kater und das Kitten haben auch zusammen gegessen, die große hat das Essen seit Ankunft verweigert, lediglich ein paar Leckereien angenommen. Meine Frage nun, wieso verhält sich die große so ? Ist es wegen der Blindheit und der Unsicherheit ? Sie war sonst immer der Chef hier aber sie hat ja nichts zu befürchten ? Ich habe es mit Katzenminze versucht, vielen kuscheleinheiten, spieleinheiten und Sie hat in der Nacht auch wie gewohnt in unserem Bett geschlafen. Ein Feliway steckt schon in der Steckdose. Gibt es vielleicht weitere Tipps ?
Ist der Neuzugang ein Kitten?
Du schreibst "12 Monate" - dann wäre sie ja schon ein Jahr alt.
Oder meintest du "12 Wochen"?

Meine bescheidene Meinung (hab schon etliche Zusammenführungen durch): leider viel zu schnell zusammengelassen
 
Vicki19

Vicki19

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. April 2020
Beiträge
12
Ort
Nähe Bremen
Ich kenne mich zwar mit Blindchen nicht aus, habe hier aber viel zur Zusammenführung gelesen und gelernt, bevor es bei uns soweit war.
Ich glaube, du bist zu schnell und zu voreilig. Deine Katzen müssen sich in Ruhe an die neue Situation und das neue Familienmitglied gewöhnen können. Lieber machst du jetzt viel langsamer, und hast dafür später mehr Erfolg mit den dreien.
Hast du eine Möglichkeit, die neue Katze ganz in Ruhe und ohne Sichtkontakt in einem separaten Zimmer ankommen zu lassen? (Arbeitszimmer, zweites Bad, Schlafzimmer etc.)?
Am besten in der Zeit auch nur Gerüche austauschen, aber keinen Kontakt.
Dann kannst du, wenn sie auf Geruch der anderen nicht mehr reagieren, anfangen, mit einer Gittertür zu arbeiten. Die kann man relativ einfach selbst bauen, und entweder in die Tür einhängen oder wie eine Art Kindergitter (hier findest du ein Beispiel: Gittertür für Katzenzusammenführung | Anleitung zum Selberbauen )

An der Gittertür dann solange positive Situationen schaffen (spielen, Leckerlis, feines Fressen) bis niemand mehr unruhig ist. Das kann alles insgesamt übrigens mehrere Wochen dauern!
Bei uns ging es sehr schnell, da waren es insgesamt 2 1/2 Wochen!

Lies mal hier ein bisschen:
Die langsame Zusammenführung

Viel Erfolg dir und den dreien, und: Fotos sind gern gesehen
 
Vicki19

Vicki19

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. April 2020
Beiträge
12
Ort
Nähe Bremen
Der kleinen Maus wurde nun die Küche schick gemacht, die Glastür habe ich vorrübergehend zugeklebt. Gott sei Dank bin ich ein Bastelfan und habe sowas immer Zuhause 😅
Vielen Dank für die Tipps, hätte mir erhofft da es ein Kitten ist würde es schneller gehen aber da habe ich mich definitiv getäuscht. Meine Große hat sich schon wieder beruhigt und der Kater bekommt auch nichts mehr ab, haben schon wieder im Bett gekuschelt. Bin gespannt auf den nächsten Annäherungsversuch, aber jetzt erstmal Ruhe einkehren lassen.
Vielen lieben Dank ☺️ Bilder sind leider nicht möglich hochzuladen, mir wird ständig angezeigt die Datei wäre zu groß🤔
 
Vicki19

Vicki19

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. April 2020
Beiträge
12
Ort
Nähe Bremen
Ist der Neuzugang ein Kitten?
Du schreibst "12 Monate" - dann wäre sie ja schon ein Jahr alt.
Oder meintest du "12 Wochen"?

Meine bescheidene Meinung (hab schon etliche Zusammenführungen durch): leider viel zu schnell zusammengelassen
 
Vicki19

Vicki19

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. April 2020
Beiträge
12
Ort
Nähe Bremen
Ich meine natürlich 12 Wochen, habe mich wohl verschrieben 😅
 
Schnitte76

Schnitte76

Forenprofi
Mitglied seit
12. Januar 2021
Beiträge
1.093
Ort
Stuttgart
  • #10
Ich meine natürlich 12 Wochen, habe mich wohl verschrieben 😅
Oha, natürlich ist 12 Wochen echt was anderes, 12 Monate wäre echt gut gewesen!
12 Wochen ist halt für die anderen beiden echt sehr jung, quasi ein Baby zu jungen Erwachsenen gesetzt, da findet das Kleine nicht unbedingt einen Spielpartner und die Großen könnten genervt sein. ..
Kann vielleicht vereinzelt klappen, manche Katzen kümmern sich vielleicht um junges Gemüse...
Hier werden dir jedenfalls einige raten, dir noch ein zweites Kitten zu holen...
Hättest du dafür Platz?
 
Vicki19

Vicki19

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. April 2020
Beiträge
12
Ort
Nähe Bremen
  • #11
Oha, natürlich ist 12 Wochen echt was anderes, 12 Monate wäre echt gut gewesen!
12 Wochen ist halt für die anderen beiden echt sehr jung, quasi ein Baby zu jungen Erwachsenen gesetzt, da findet das Kleine nicht unbedingt einen Spielpartner und die Großen könnten genervt sein. ..
Kann vielleicht vereinzelt klappen, manche Katzen kümmern sich vielleicht um junges Gemüse...
Hier werden dir jedenfalls einige raten, dir noch ein zweites Kitten zu holen...
Hättest du dafür Platz?
 
Werbung:
Vicki19

Vicki19

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. April 2020
Beiträge
12
Ort
Nähe Bremen
  • #12
Noch ein zweites Kitten ginge tatsächlich nicht vom Platz her, jetzt hätte ich für jeden einen eigenen Raum wo sie ganz für sich wären (Bad und Küche zähle ich nicht mit). Ich nehme jedoch an wenn sie sich an die kleine gewöhnt haben werden sie sie auch auf Trapp halten, ich komme mir manchmal vor als wüssten meine beiden nicht wie alt sie sind, so wie hier rumgealbert wird, der Kater hat sie in den ersten Stunden tatsächlich auch schon zum Spielen aufgefordert. Fand die große nicht toll, aber ich werde mal gucken wie die nächsten Tage ablaufen. 1-2 Jahre auseinander sind ja nun auch nicht die Welt denke ich. Die kleine bekommen wir schon müde und ausgelastet 🙈😅
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
18
Aufrufe
711
Catslove1
Catslove1
T
Antworten
4
Aufrufe
4K
tonton_tim
T
G
Antworten
8
Aufrufe
940
Garfield23
G
sternensuende
Antworten
22
Aufrufe
2K
sternensuende
sternensuende
FelixtheCat
Antworten
2
Aufrufe
1K
FelixtheCat
FelixtheCat

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben