Vergesellschaftung sehr holprig...

Soki

Soki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2011
Beiträge
119
Ort
Hannover
Hallo,
ich hatte hier ja schonmal davon berichtet, dass wir für Luna eine Katze dazu holen wollten - was wir auch getan haben. Nelli kam aus einer Pflegestelle auf der sie sich vom 4.-9.Lebensmonat sehr gut mit einer anderen Katze verstand und war bis zu ihrem 4.Lebensmonat auch mit vielen anderen Katzen (in Rumänien) zusammen. Luna lief uns ja mit 5 Monaten zu, war sehr krank und musste deswegen alleine bleiben und durfte dann endlich Gesellschaft bekommen. Inzwischen sind beide Katzen 11 Monate alt.Das ist die Vorgeschichte.
Es wird etwas länger, aber ich will die Situation so gut wie möglich beschreiben - sorry.
Dann lief es ziemlich bescheiden mit der Vergesellschaftung. Zunächst haben wir es ohne Gittertür versucht, dann mit. Ohne Gittertür war es so, dass Nelli Luna wirklich ständig quer durch die Wohnung jagte und sie zu völliger Bewegungslosigkeit auf einem Fleck verdammt war, bis Luna sogar in ihrer eigenen Sch... lag als sie aufs Klo wollte. :( Beide Katzen waren zu diesem Zeitpunkt wie gesagt 9 Monate alt.
Die Meinung hier war, dass es an sich ja ganz einfach klappen müsste, da beide so jung sind - was aber nicht der Fall war und ist.
Mit Hilfe der Gittertür (ca. 3 Wochen) war es irgendwann so weit, dass Luna sich ans Gitter traute und Nelli nicht mehr ständig nach ihr schlug und fauchte (am Gitter) und beide auf ihrer Seite ihr Futter fraßen. Luna ging dann sogar dazu über, am Gitter mit Nelli zu spielen - zeigte also sehr deutliches Interesse und nelli an sich auch und keine Aggressionen mehr. Ich habe das wirklich gut beobachtet und keine "vorschnellen Handlungen" gemacht!
Alles lief gut - also kam die Tür dann auf. Luna ging also ganz freundlich aber vorsichtig auf ihre neue Freundin Nelli zu (die sie ja schon vom Gitter her kannte) und Nelli guckte kurz und ging dann direkt auf Luna los. Wir haben sie dann nicht gleich getrennt, denn es passierte weiter nichts, als das Luna zwar einmal geschlagen wurde, aber auf die Fensterbank flüchtete und dort von Nelli nicht weiter angegriffen wurde. Die Fensterbank war nun Lunas Platz, dort durfte und darf sie sich aufhalten. Irgendwann kam dann ein Sessel dazu, der in unmittelbarere Nähe steht. Ebenso darf sie ab und an auf den Schreibtisch oder aufs Sofa. Sind wir dabei, so greift Nelli sie auf dem Sofa auch nicht an. Dieses waren alles kleine Teilerfolge.
Dazu muss man sagen, dass wir die zwei trennen (Gittertür) wenn wir nicht da sind und wenn wir schlafen. Luna ist sonst zu 24 Stunden Fensterbank-Sessel verdammt, kann weder fressen noch aufs Klo gehen. Mit inzwischen 11 Monaten ist es für eine Katze nicht möglich 24 Stunden still zu sitzen - und auch nicht förderlich. Sie zeigt auch ganz deutlich, wenn sie nicht mehr stillsitzen will und kann.
Bevor ihr fragt: Ja wir haben auch ausprobiert sie nicht mehr zu trennen, aber Luna wurde dann auch von Klo gejagt usw. und konnte sich wirklich NICHT mehr bewegen.
Inziwschen ist es aber auch so, dass Nelli Luna öfter mal an den von ihr "erlaubten" Plätzen besucht. Luna ordnet sich klar unter (auf den Rücken legen) und hat auch nach wie vor etwas Angst in der Situation - aber auch das wird besser. Nelli geht dann hin, beschnüffelt Luna ein wenig und geht dann wieder. Ach so, sie "geht" nicht hin, sondenr springt und schleicht in Angriffshaltung hin und dann schnüffelt sie vorsichtig und normal. Seit neuesten sitzt sie dann sogar manchmal mit Luna auf der Fensterbank und schaut raus. Luna ist dann verunsichert, aber es wird besser.
Das Hauptproblem ist einfach, dass Luna sofort gejagt wird, wenn sie den Fußboden betritt. Sie rennt dann auf die Fensterbank und dann ist alles ok, da rennt Nelli auch nicht hinterher. Vor der Fensterbank stoppt sie ab. Vorher knallt sie Luna aber eine wenn sie sie noch erwischt... ich pflücke ihr dann immer Fell aus den Pfoten :rolleyes: (Krallenspitzen werden jetzt immer abgeknippst).
Sitzen wir mit Luna auf dem Sofa und geben ihr Trofu, dann kommt Nelli oft dazu und beide fressen friedlich und entspannt (!) Nase an Nase das Trofu. Danach geht Nelli dann meist aber wieder. Auch auf dem Fußboden ist es manchmal möglich Nase an Nase völlig ohne Aggressionen zu futtern, wenn wir sie da gezielt zusammen hin setzen - wirklich kein Problem. Genauso greift Nelli meist nur dann an, wenn Luna flüchtet. Bleibt Luna stehen, starrt Nelli so lange, BIS Luna flüchtet, macht aber (meistens) vorher nichts. Luna ist einfach zu feige und haut sofort ab, eine dominantere Katze hätte das schon lange mit Nelli geklärt und alles wäre gut.
Zudem haben beie Interesse aneinander und Luna geht manchmal noch immer ans Gitter um dort mit Nelli zu spielen wenn die Tür zu ist. Selten, aber es kommt vor.
Auffällig ist aber auch, dass Nelli manchmal auch ängstlich ist, wenn Luna doch mal eine Pfote hebt (mehr tut sie aber nicht). Zudem schnuppert sie immer gaaanz vorsichtig an Luna. Springt erst mit viel Getöse zu ihr hin - und ist dann vorsichtig (oder haut in seltenen Fällen doch einmal zu). Luna ist inziwschen was das Hauen angeht auch viel entspannter. Sie zuckt dann einmal kurz und dann ist dei Welt wirklich wieder ok.
Jetzt könnte man sagen "das wird nie was" - aber irgendwie glaube ich das nicht. Wir machen ja immer kleine Teilfortschritte. Erst ging gar nichts, dann kam die Gittertür und es wurde vieeel besser, dann kam die Fensterbank, irgendwann der Sessel, dann der Schreibtisch und nun ab und zu das Sofa. Zudem die Möglichkeit unter Aufsicht zusammen Trofu zu knabbern und die Tatsache, dass sie an sich viel entspannter und lockerer sind.
Nur in dem Tempo sind wir Weihnachten noch nicht fertig ;) :( und Luna soll ja an sich nicht auf diese Plätze beschränkt sein.

Meine Frage ist also:
Wie kann man Nelli klar machen, dass nicht alles ihr gehört? Wie kann man Luna klar machen, dass sie einfach mal zurück hauen muss, also sich irgendwie zu behaupten - denn das würde Nelli schwer beeindrucken, so sicher ist sie nämlich auch nicht. Da das alles wohl kaum möglich ist ;) eine neue Frage:
Habt ihr irgendwelche Tipps wie man sie besser aneinander gewöhnt? Wie kriegt man da mehr Gemeinschaft rein?
Was haltet ihr davon, die zwei auf völlig fremden Gebiet zusammen zu setzen? Ich krieg nämlich eh bald ein Problem, da ich ab 29.04. Wochentags für ca. 4 Wochen zu meinen Eltern muss. Ich dachte erst daran, die zwei stressfrei zu Hause zu lassen und von einer Freundin füttenr zu lassenn, aber das geht nur, wenn sie sich verstehen, da ich sie ja sonst die ganze Zeit trennen (also einsperren) muss. An den Wochenenden (Fr. Abend bis Mo. Morgen) wäre ich eh immer da, aber trotzdem kann ich sie ja nicht wieder komplett trennen. Aber nun kam mir in den Sinn, dass es ventuell förderlich sein könnte Nelli mal von der Schiene "ok, ich mag dich schon ein wenig, du kannst hier bleiben, aber das ist alles MEINS und du bleibst auf der Fensterbank" weg zu bekommen, indem beide zusammen was neues erkunden. Oder meint ihr das verschlimmert es? Sie würden dann durchgehend bei meinen Eltern sein, zunächst in einem 30qm-Raum zum kennen lernen.
Allerdings sind es bis dahin noch 4 Wochen, ich hoffe eigentlich, dass es sich bis dahin irgendwie bessert. :(
Es ist wirklich sehr ansprengend so. Inzwischen kann man ja wenigstens mal auf Klo gehen wenn die zwei zusammen sind, das ist kein Problem mehr. ;) aber zu Anfang ging nichtmal das.
Und ich möchte Nelli auch nicht zurück geben. Das wäre für sie einfach nicht gut! Dann wäre sie wieder in der Pflegestelle oder bei der Katzenhilfe mit vielen anderen Katzen, danach müsste sie wieder in eine neues Heim (vielleicht sogar in Einzelhaltung) - das geht doch nicht. Und eigentlich kann ich es inzwichen auch gar nicht mehr. Sie ist so eine Liebe, kuschelt jede Nacht mit mir. :pink-heart:
Nochmal sorry für den langen Text und danke denen fürs lesen, die sich nicht entmutigen lassen haben.
ich bin nur manchmal echt verzweifelt, auch wenn ich dann doch wieder kleine Fortschritte sehe über die ich mich freue.

EDIT: Seehen so Katzen aus, die sich wirklich hassen?
7109993083_eafb427b81_z.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
M

Meerli

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2009
Beiträge
1.161
Ort
BaWü/Nähe Stuttgart
Hallo

wie lange läuft die Vergesellschaftung eigentlich schon?
Bei mir ist Ende März Katze Nr 5 eingezogen und Jetzt wird es besser.
Eine meiner 4 hat sich auch auf den Neuling eingeschossen gehabt,
heute haben gerade die beiden auf der Fensterbank zusammen ein Nickerchen
gehalten.
Das mit dem fremden Gebiet weiß ich nicht, kann ich nichts dazu sagen.

Meldet sich bestimmt noch jemand dazu.
Aber so im großen und ganzen sieht das doch gar nicht so schlecht aus auf dem Foto....

Weiterhin alles gute und viele Fortschritte.

Gruß Meerli
 
Soki

Soki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2011
Beiträge
119
Ort
Hannover
Hallo,
Danke für deine Antwort. :) Also Nelli ist seit dem 20.02. bei uns. Dann gab es einen Versuch ohne Gittertür, dann kam die Gittertür. Also ich würde sagen sie sind jetzt fast 4 Wochen täglich ohne Tür zusammen.

EDIT: Ja, auf dem Foto sieht alles super aus. :) Aber wie gesagt, sobald Luna in der Wohnung herumlaufen will wird sie verfolgt und es gibt Haue. Aber stimmt schon, auch das Foto wäre vor ein paar Wochen gar nicht möglich gewesen. Also ein Fortschritt. Ist es denn normal, dass es sooooo lange dauert? Und wie kriegen wir es hin, dass Luna auch herumlaufen darf. Wenn sie sich nur ab und zu mal verfolgen oder kurz anfauchen würden würde ich ja sagen "ach das wird schon bald". Aber so ist es schwierig, weil Luna total eingeschränkt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Meerli

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2009
Beiträge
1.161
Ort
BaWü/Nähe Stuttgart
Hallo Inga

sorry hab letztes Mal gar nicht auf deinen Namen geachtet.

Also zuerst mal ja, es kann solang und noch länger dauern.

Kannst Du Luna einschätzen? Wie ist ihre Natur? Ist sie selbstbewußt?
Oder kann sie es noch werden?
Wehrt sie sich gegen die Angriffe mit fauchen, brummen oder hauen?

Und ich würd auch dazu raten mit Nelly zu schimpfen, bzw ihr ein ganz klares Nein entgegenzuschmettern sobald du den Anfang eines Angriffs erkennen kannst.
Und ich würd auch versuchen ihr den Weg abzuschneiden oder sie abzudrängen wenn sie sich auf Luna stürzen will.

Ich hoffe sehr daß sich hier noch jemand meldet um einfach auch vielleicht mir zu sagen ob meine Ratschläge ok sind.....

Jedenfalls hab ich es bei mir so gemacht und es zeigt langsam eine Verbesserung.

Gruß Meerli
 
Soki

Soki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2011
Beiträge
119
Ort
Hannover
Hallo Meerli, :)
Stimmt, davon habe ich gar nicht berichtet. Also wir schimpfen auch mit Nelli wenn wir sehen, dass sie angreift. Also greift sie an und geht dann (ja eh) wieder - ob wir schimpfen oder nicht. Weg abschneiden machen wir auch wenn sie gerade hinter Luna her rennt, meist aber ohne Kommentar, höchstens ein "nein". Das funktioniert auch. Sie geht dann nicht auf Teufel kommr raus an uns vorbei. Aber man kann es ja nicht immer verhindern und irgendwie ist es auch schwer da den richtigen Weg zu finden, weil sie es ja an sich miteinander klären müssen. :rolleyes:
Wenn sie zu Luna geht wenn diese irgendwo sitzt, dann sagen wir nichts, aber wenn sie dann nach Luna schlägt, schimpfen wir meist auch kurz - mit einem bestimmten "Nelli nein!". Wir haben sie auch schonmal aus dem Zimmer geworfen wenn sie erst zu Luna ging, lieb geschnüffelt hat und dann ganz unverhofft einfach zugeschlagen hat. Aber auch da fragen wir uns, ob das hilft oder nicht. An sich machen wir das eher nicht, vor allem haut sie meist nur einmal kurz wenn sie irgendwo sitzen und dann ist wieder gut. Ist sie freundlich, loben wir sie auch mal.
Oft schnüffelt sie ja nur und den Kontakt zu Luna soll sie ja suchen, also sagen wir wirklich nur kurz was wenn sie zuschlägt. Außerdem versuchen wir Situationen zu vermeiden, von denen wir wissen, dass Luna dann gejagt wird.
Wissen wir also, dass Nelli auf dem Flur sitzt und das Luna das nicht weiß und nicht sehen kann, Luna aber gerade munter raus laufen will, dann nehm ich Luna manchmal auf den Arm, zeige ihr Nelli kommentarlos und lass sie dann auf ihrer Ausgangsposition wieder runter - dann kann sie selber entscheiden ob sie Situation stellen will oder nicht. Wir haben nämlich festegstellt, dass es bei unverhofften Begegnungen IMMER zur bösen Verfolgung kommt. Geht Luna aber gezielter hin wenn sie weiß, dass Nelli irgendwo sitzt, dann läuft es meist viel besser ab.
Das klingt jetzt so als würden wir den ganzen Tag nur aufpassen, das ist aber nicht so. Wir lassen sie meist machen und sagen nur was wenn Nelli nach Luna schlägt. Und wir versuchen sie oft durch gemeinsamen Trofu-Fressen aneinander zu gewöhnen.
Auffällig ist aber auch noch, dass Nelli eifersüchtig zu sein scheint. Streicheln wir Luna, dann schaut sie ganz traurig bis böse und manchmal lässt sie das dann auch an Luna aus. Inzwischen versuchen wir schon immer beide zu streicheln - also direkt nacheinander. Aus diesem grund könnt eich mir auch vorstellen, dass Nelli noch eifersüchtiger werden würde, wenn wir sie jedesmal wenn die Luna schlägt raus werfen würden oder doll schimpfen.
Ich finde es echt schwer. Sagt man was oder nicht? In welchen Situationen greift man ein?
Hier liest man ja auch immer, dass man nur dann eingreifen soll, wenn eine Katze die andere nicht mehr aufs Klo oder ans Futter lässt. Wenn ich danach gehe, müssten wir immer eingreifen, denn Luna hat ja gar keine Chance da hin zu gelangen. Andererseits ist immer eingreifen nicht gut, da sie es untereinander klären müssen. Echt schwierig...
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.547
Alter
53
Ort
NRW
leider siehst du das ein bisserl falsch, befürchte ich. :oops:

ich werde gleich mal in ruhe das zusammensuchen und aufschreiben, was ich dazu meine.

nur nicht direkt.... muss noch erst was erledigen :oops:
 
Soki

Soki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2011
Beiträge
119
Ort
Hannover
Aha... dann bin ich ja mal gespannt.
Ich bin ja froh über jede Meinung und jeden Tipp. ;)
 
P

PaddyLynn

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2009
Beiträge
2.044
Ort
Münsterland/NRW
Ich frag dann einfach mal zwischendurch, habt Ihr Bachblüten eingesetzt?

Liebe Grüsse
Susanne
 
Soki

Soki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2011
Beiträge
119
Ort
Hannover
Ach so, Bachblüten ist ein gutes Stichwort. :)
Bachblüten haben wir nur zu Beginn zwei Tage in Form von Notfalltropfen eingesetz, aber dann habe ich hier gelesen, dass die Notfalltropfen gar nicht für eine Vergesellschaftung geeignet sind. Da sollte man dann zur Tierheilpraktikerin und sie sich speziell anmischen lassen - so habe ich es zumindest verstanden.
Also habe ich Zylkene gekauft und das beiden Katzen bis vor ein paar Tagen gegeben. Bei Luna hatte ich den Eindruck, dass sie etwas mutiger und frecher dadurch wurde, bei Nelli konnte ich keine Veränderung feststellen. Nun habe sie seit drei Tagen kein Zylkene mehr bekommen und es ist noch keine Veränderung zu merken.
Einen Catitude-Stecker habe ich auch, allerdings gab es da eine Unterbrechung von ein paar Tagen, weil ich vergessen hatte einen neuen Streifen zu kaufen. Nun habe ich ihn aber wieder ersetzt. Ob er was bringt? Ich weiß es nicht.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.547
Alter
53
Ort
NRW
  • #10
so. ich versuch mal das ganze zusammenzubringen

erst einmal, ich bin NICHT der meinung, dass die beiden das alleine regeln. deine "ramboline" nelli muss mal ein bisserl ausgebremst werden.

und du schreibst ja, es zeigt wirkung, wenn ihr "nein" sagt. also beibehalten und konsequent durchziehen (auch wenn ihr nicht immer dabei seid, sie begreift ja, dass das unerwünschtes verhalten ist.)

bei luna ist das auf den rücken legen eher KEINE unterwerfung... salopp gesprochen: katze kann katze effektiver aufs schnäuzchen hauen, wenn es alle waffen frei verfügbar hat.

wenn luna das pfötchen hebt, zeigt sie: "stopp, komm nicht näher" und das muss elli auf kurz oder lang akzeptieren.

du berichtest ja, trofu zusammen schnuggeln geht, andere besondere "events" schweißen sie dann vielleicht eher zusammen?

hast du mal ein fummelbrett o. ä. angetestet?

und: wieviele klos hast du? wo stehen sie?

das für´s erste.

und bachblüten sind vermutlich wirklich eine option, da würde ich eventuell mit einer thp mal drangehen.

beide katzen sind wirklich noch jung, da muss doch was gehen.

btw. ist elli jetzt komplett gesund?
 
P

PaddyLynn

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2009
Beiträge
2.044
Ort
Münsterland/NRW
  • #11
Ach so, Bachblüten ist ein gutes Stichwort. :)
Bachblüten haben wir nur zu Beginn zwei Tage in Form von Notfalltropfen eingesetz, aber dann habe ich hier gelesen, dass die Notfalltropfen gar nicht für eine Vergesellschaftung geeignet sind. Da sollte man dann zur Tierheilpraktikerin und sie sich speziell anmischen lassen - so habe ich es zumindest verstanden.

Die kannst Du Dir auch selber in der Apotheke anmischen lassen. Ich hab zur Zusammenführung "Star of Bethlehem" und "Holly" mischen lassen (bitte nur auf Wasserbasis) und das hat bei mir wahre Wunder bewirkt.
Mein immer eifersüchtiger Großer ist durch Holly absolut nicht mehr eifersüchtig und Star auf Bethlehem hat ihm bei den vielen Veränderungen (Umzug, Tod seiner Kumpeline, neuer Kumpel) sehr geholfen.

Ich geb Dir mal nen Link zum Thema Bachblüten bei Katzen:

http://members.inode.at/alois.fahrleitner/verhalten.htm#Bachblüten


Liebe Grüsse
Susanne
 
Werbung:
Soki

Soki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2011
Beiträge
119
Ort
Hannover
  • #12
Hi,
Danke für eure hilfreichen Antworten! :)
Zunächst einmal, ja Luna (nicht Nelli) ist wieder komplett gesund. Ach so, bis auf ihre Futtermittelallergie, aber da hat sie wirklich keine Probleme mit. Es geht ihr super und mit ihrem Futter hat sie auch keinen Durchfall mehr. Wir versuchen gerade vom hypoallergenem auf sortenreinesFutter umzustellen. Aber sie ist gesund und ich war sogar extra nochmal beim Tierarzt bevor wir Nelli dazu geholt haben und der Tierarzt meinte es sei kein Problem und wir können eine zweite Katze dazu holen.

Also werden wir jetzt auf jeden Fall viel konsequenter sein wenn Nelli Luna angreift oder Anzeichen dazu macht.
da hätte ich dann aber noch ein paar präzise Fragen zu.

- Geht Nelli zu Luna hin - ganz klar machen lassen. Schnuppert sie ist alles ok. Haut sie aber zu, schimpfen wir dann nur, oder schimpfen, rauswerfen und kurz die Tür zu lassen?

- Will Luna von der Fensterbank runter, Nelli sieht das und geht in Lauerstellung. Sollen wir dann direkt sagen "Nelli nein!" und dieses lauern untebrinden, oder nichts sagen? Luna dreht dann nämlich jedes mal um und geht zurück.

- Verfolg Nelli Luna wenn diese doch mal durch die Wohnung läuft, dann sagen wir klar nein und stellen uns wenn möglich in den Weg. Sollen wir sie dann auch "bestrafen" und kurz rauswerfen (eventuell sogar hinter ihre Gittertür?), oder reicht es sie laut anzusprechen?

- Ist eine Wasserspritze eine Gute Methode? Andererseits hat Luna da auch Angst vor. ;) Die haben wir ab und an angewendet, wenn sie auf den Herd wollte, weil das einfach zu gefährlich ist.

Bachblüten! Ok die werde ich mir dann auf jeden Fall besorgen. :)
Ich habe in diesem Shop eben fertige Mischungen gefunden, leide rkann man die nicht direkt verlinken. Also links in der Liste auf bachblüten und dann die zweite Mischung gegen Aggressivität und / oder die erste gegen Eifersucht für Nelli und die dritte gegen Unterwürfigkeit für Luna?
http://www.profeline-katzenshop.de/index1.html

Sind diese Mischungen sinnvoll? Ich werde auch noch den vorgeschlagenen Link lesen, danke dafür, aber wenn dieses so gut ist, wäre das ja auch nett. Wobei, da ist Alkohol enthalten. Wäre es denn sinnvoll diese Mischung sonst auf Wasserbasis mischen zu lassen und zu geben?

Der Satz macht mir dann doch etwas Mut :D
katze kann katze effektiver aufs schnäuzchen hauen, wenn es alle waffen frei verfügbar hat.
Also scheint Luna sich doch ein kleines bisschen zu wehren.

Wir haben inzwischen drei Klos, zu Beginn waren es zwei. Jetzt steht eins im Schlafzimmer (wie schön), eins in der Küche und ein kleines im Wohnzimmer. alle drei werden genutzt, das Kleine nur von Luna. Unsere Wohnung ist auch relativ klein (ca.50qm), was sich auf lange Sicht ändern wird, aber derzeit ist es noch so. An sich reicht der Platz den beiden aber schon zum spielen usw. Naja, zumindest gibt es bei uns nur den Flur und das Bad Klofrei, wobei das bad wirklich mini ist und nicht zählt. ;)

Das Fummelbrett ist eine super Idee! Meins wurde zwar gerade aus versehen "geschrottet", :rolleyes::rolleyes: aber ich bastel ein neues. Wir haben den Catit-Futterturm, den könnte ich auch mal für beide gemeinsam nutzen. Wobei sie da nicht sooo begeistert dran sind wie am Fummelbrett. Müssen wir mal testen. :)
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.547
Alter
53
Ort
NRW
  • #13
hey... ich versuch es mal

Hi,
Also werden wir jetzt auf jeden Fall viel konsequenter sein wenn Nelli Luna angreift oder Anzeichen dazu macht.
da hätte ich dann aber noch ein paar präzise Fragen zu.

vor allem musst du dann BEIDE recht genau beobachten.

- Geht Nelli zu Luna hin - ganz klar machen lassen. Schnuppert sie ist alles ok. Haut sie aber zu, schimpfen wir dann nur, oder schimpfen, rauswerfen und kurz die Tür zu lassen?

hm. da du sagst, sie lässt sich von einem "nein" beeindrucken, müsste das ggf. reichen. probier es erst einmal. erst wenn das nichts nutzt, kann sie auch mal eine auszeit gebrauchen

- Will Luna von der Fensterbank runter, Nelli sieht das und geht in Lauerstellung. Sollen wir dann direkt sagen "Nelli nein!" und dieses lauern untebrinden, oder nichts sagen? Luna dreht dann nämlich jedes mal um und geht zurück.

wenn es lauern ist und offenkundig ja direkt bei luna zu rückzug führt, auf alle fälle direkt wieder das "nein"


- Verfolg Nelli Luna wenn diese doch mal durch die Wohnung läuft, dann sagen wir klar nein und stellen uns wenn möglich in den Weg. Sollen wir sie dann auch "bestrafen" und kurz rauswerfen (eventuell sogar hinter ihre Gittertür?), oder reicht es sie laut anzusprechen?

wie oben, fang langsam an, und schau ob es reicht.

- Ist eine Wasserspritze eine Gute Methode? Andererseits hat Luna da auch Angst vor. ;) Die haben wir ab und an angewendet, wenn sie auf den Herd wollte, weil das einfach zu gefährlich ist.

hm, das ist schwer zu sagen. das kann sicher auch luna wieder verwirren und vor allem ist an der spritze das subtile (wenn man es richtig macht) das es nicht klar ist, woher das kommt. und elli soll ja wissen, dass ihr das doof findet.

Bachblüten! Ok die werde ich mir dann auf jeden Fall besorgen. :)
Ich habe in diesem Shop eben fertige Mischungen gefunden, leide rkann man die nicht direkt verlinken. Also links in der Liste auf bachblüten und dann die zweite Mischung gegen Aggressivität und / oder die erste gegen Eifersucht für Nelli und die dritte gegen Unterwürfigkeit für Luna?
http://www.profeline-katzenshop.de/index1.html

Sind diese Mischungen sinnvoll? Ich werde auch noch den vorgeschlagenen Link lesen, danke dafür, aber wenn dieses so gut ist, wäre das ja auch nett. Wobei, da ist Alkohol enthalten. Wäre es denn sinnvoll diese Mischung sonst auf Wasserbasis mischen zu lassen und zu geben?

da finde ich eine "ferndiagnose schwer, es gibt im übrigen auch spezielle "fertigmischungen" für katzen. diese bekommt man über thps.

ich schau da auch mal nach einem link.

aber ich für meinen teil könnte das jetzt nicht für passend oder nicht einstufen.

Der Satz macht mir dann doch etwas Mut :D

Also scheint Luna sich doch ein kleines bisschen zu wehren.

Wir haben inzwischen drei Klos, zu Beginn waren es zwei. Jetzt steht eins im Schlafzimmer (wie schön), eins in der Küche und ein kleines im Wohnzimmer. alle drei werden genutzt, das Kleine nur von Luna. Unsere Wohnung ist auch relativ klein (ca.50qm), was sich auf lange Sicht ändern wird, aber derzeit ist es noch so. An sich reicht der Platz den beiden aber schon zum spielen usw. Naja, zumindest gibt es bei uns nur den Flur und das Bad Klofrei, wobei das bad wirklich mini ist und nicht zählt. ;)

naja, es ging mir nur darum, dass du ein bisserl aufpassen musst, das da kein komobbing ensteht. daher ein bisschen augenmerk darauf halten.

denn wenn luna NICHT in ruhe zum klo kommt, kann es noch doofer werden.

Das Fummelbrett ist eine super Idee! Meins wurde zwar gerade aus versehen "geschrottet", :rolleyes::rolleyes: aber ich bastel ein neues. Wir haben den Catit-Futterturm, den könnte ich auch mal für beide gemeinsam nutzen. Wobei sie da nicht sooo begeistert dran sind wie am Fummelbrett. Müssen wir mal testen. :)

das, oder eben gemeinsam trockenfutter schnuckern, vielleicht auch gemeinsam angelspiel mit mama, oder oder oder.

es braucht was, damit beide positiv miteinander umgehen lernen - und schätzen lernen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
P

PaddyLynn

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2009
Beiträge
2.044
Ort
Münsterland/NRW
  • #14
Also erstmal zum Thema "Bestrafen". Würde ich nicht machen, sondern immer mit positiver Verstärkung arbeiten.
Nur wenns wirklich mal zu dolle wird, wenn Nelli Luna nicht auf die Toilette lässt oder ihr verwehrt auf den Boden zu gehen, dann würde ich ein klares und bestimmtes Nein sagen.
Ich sag nur, so schnell wie möglich Bachblüten besorgen :).
Aber nicht bei dem Versand. Viel zu teuer und es steht auch garnicht dabei was sie gemischt haben. Und Alkohol bitte absolut nicht für Tiere.
Geh einfach in die Apotheke und lass Dir was ich Dir aufgeschrieben habe auf Wasserbasis für Nelli mischen, also Star of Bethlehem, Holly und vielleicht noch Walnut. Für Luna lässt Du eine Mischung aus Star of Bethlehem, Larch und evtl. Mimulus machen.
Mehrere Male am Tag aus der Pipette seitlich ins Mäulchen. Ca. 5-8 Tropfen.
Einfach Kopf kurz festhalten, seitlich ein wenig ins Mäulchen und Flüssigkeit reindrücken, schluck und runter isses. Kein großes Federlesen draus machen ;-).

Liebe Grüsse
Susanne
 
P

PaddyLynn

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2009
Beiträge
2.044
Ort
Münsterland/NRW
  • #15
Achja, das mit dem postivem Verbinden beim Spielen ist echt gut.
Ich nehm dazu nur eine lange Schnur in der Mitte und lass dann Beide von beiden Seiten aus spielen.
Zur Zeit bräuchte ich aber eine Schnur mit drei Enden *g*

Liebe Grüsse
Susanne
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.547
Alter
53
Ort
NRW
  • #17
nachtrag.

ihr trennt die beiden nach wie vor? auch wenn ihr schlafen geht? oder bin ich da jetzt auf dem falschen dampfer?
 
P

PaddyLynn

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2009
Beiträge
2.044
Ort
Münsterland/NRW
  • #18
Soki

Soki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2011
Beiträge
119
Ort
Hannover
  • #19
Hallo,
Danke für die weiteren Tipps.
Ja wir trennen sie wenn wir schlafen gehen und wenn Luna sich bewegen muss - mit Gittertür. Dann geht Luna teilweise auch ans Gitter und sucht Kontakt zu Nelli.
Die Alternative ist, dass Luna 24 Stunden auf der Fensterbank sitzt, nicht fressen und nicht aufs Klo kann. Und ja, das läuft wirklich so. Sobald sie aus dem Raum will wird sie verfolgt und sobald sie auf den Fußboden will ebenfalls - es sei denn wir passen gerade auf wie ein Luchs und halten Nelli fest. Ich sag ja, das ist unser Hauptproblem
Nelli sitzt entweder mit im Wohnzimmer oder auf dem Flur vor der Tür und hat alles im Blick.
Wie würdet ihr das denn lösen? Ich hätte echt kein Problem damit, wenn Nelli mal kurz hinter Luna her ist, aber sie darf wirklich NICHTS machen. Nur Fensterbank und Sessel. Dann versucht Luna übrigens teilweise schon in Halsbrecherrischen Aktion auf das Wandregal zu springen.
Übrigens sage ich mir immer, dass bei Freigängervergesellschaftungen die Katzen doch auch nicht 24 Stunden aufeinander hocken, wo ist da der Unterschied?
Lösungsvorschläge bei denen Luna nicht auf die Fensterbank "machen" muss und sich trotzdem mal austoben kann setze ich natürlich liebendgerne um - denn ideal ist es so ja wirklich nicht. :(
wie gesagt, ich weiß nicht weiter...
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.547
Alter
53
Ort
NRW
  • #20
ich habe deswegen NICHT danach gefragt :)

mir ging es eher darum, wer von den beiden nachts dann zugang zu euch hat sozusagen
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Soki
Antworten
30
Aufrufe
6K
Soki
C
2 3 4
Antworten
70
Aufrufe
10K
C
M
Antworten
4
Aufrufe
2K
Sandm@n64
S
S
Antworten
3
Aufrufe
632
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben