Verdacht auf Leukämie = Diagnose: Leukämie ?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

JingJang

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
316
Ort
Raum München
  • #41
und es geht weiter...:confused:
Nachdem die Kleine die ganze Woche brav gefressen hat und sie sogar dem Kater das Futter vor der Nase wegnahm, der Durchfall zwar noch immer da ist, aber dank der verminderten Cortisondosis etwas besser wurde (bilde ich mir zumindest ein), hatte ich gestern wieder einen Termin in der Klinik. Leider war der nette Arzt vom letzten mal im Urlaub und ich war bei seinem Kollegen. Schon die letzten Tage fiel mir auf, dass Jing oft, wenn sie neben mir lag anfing zu stinken und etwas gebläht wirkte. Hier versuchte ich selbst mit der Gabe von magerem Fressen gegen zu steuern.
Gestern dann bekam ich zumindest die Diagnose für den DF: "Hämolysierende E.Coli"...seltsam, zumal der DF wirklich erst zeitgleich mit dem Besuch beim anderen TA und der Gabe von Cortison anfing... :mad:

Durch die ganze Luft im Bauch waren sowohl das Ultraschall, wie auch die Röntgenaufnahmen schwierig zu diagnostizieren. Auch die ganzen Organe kann mal wohl dank Cortison nicht wirklich gut beurteilen. Also muß jetzt erstmal das Cortison langsam abgesetzt und der DF bekämpft werden. (Ironie an): Toll, dass genau diese Coli sehr schwierig wegzubekommen sind. :mad:

In wenigen Worten: Am Do bekommt sie das letzte mal Cortison, bis dahin soll sie auf starke Diät gesetzt werden (dabei ist sie eh nur noch Haut und Knochen :( ) , damit sich der Magen und Darm wieder normalisieren können. Zusätzlich bekommt sie seit gestern Antibiotika und am Freitag ist der erste Tag ohne Cortison. Da hab ich dann auch gleich nochmal einen Termin in der Klinik. Und da hofft der Arzt, dass wie wieder so halbwegs auf dem Status ist, wie vor der anderen TÄ...:mad:

Ich hoffe, sie hält das alles durch ... :(
 
Werbung:
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
  • #42
Oh je. Da langt ihr aber kräftig zu.
Schau mal in der Suchfunktion, es haben hier schon einige Katzen hämoly. E Colis gehabt. Bestimmt gibts da Tipps.
Gute Besserung weiterhin!!
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #43
Die bekommt man eigentlich sehr leicht weg. Ich persönlich würde kein Bactisel geben zum Darmaufbau, falls Dir dazu geraten wurde. Davon bekamen alle meiner Katzen Durchfall.
Ansonsten ist das echt kein Beinbruch.
 
J

JingJang

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
316
Ort
Raum München
  • #44
Zu Bactisel wurde mir nicht geraten, nein. Sie soll jetzt bis Mittag gar nichts zu Fressen bekommen und dann bis einschließlich Freitag auf strenge Diät gesetzt werden, mit ganz wenig gekochtem Hühnchen, gekochten Kartoffeln (insgesamt 2 Esslöffel) im Abstand von 2-3 Stunden. Dazu eben das Cortison immer weiter absetzen und das Antobiotika dazu.

Mich ärgert es halt nur, weil bei der eigentlichen Diagnose, weshalb sie so abgenommen hat, ist man wegen der ganzen Cortison/ DF-Geschichte noch immer kein Stück weiter. Gerade geht es nur darum, sie wieder auf den Stand vor dem Besuch beim anderen TA zu bringen. Das ganze ist halt verdammt unnötig... :(
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #45
Ganz ehrlich? Wenn sie eh nur noch Haut und Knochen ist, würde ich auf die Diät pfeifen. Dass sie erst einmal nüchtern bleiben soll, ist verständlich, das gekochte Hühnchen auch, aber ich würde ihr dann von dem Hühnchen so viel geben wie sie mag und die Kartoffeln weglassen.
 
J

JingJang

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
316
Ort
Raum München
  • #46
@JFA: Ich verstehe deine Einwände, aber seit dem Cortison könnte sie nur noch fressen. Und da nach so langer Zeit einfach der Magen und Darm schlichtweg überfordert damit sind, gab es eben Probleme.
Klar würde ich ihr auch gerne so viel geben, wie sie möchte, damit sie endlich wieder ein wenig zunimmt, aber ganz ehrlich, was bringt eine wieder fressende Katze, wenn sie kein Maß kennt und sich dadurch mittels einer Kolik in den Tod frißt..? :eek:
Ich mein, es ist ja nicht so, dass sie die letzten Tage vor Freude rumgesprungen wäre...sie hatte Bauchschmerzen mit Blähungen und wollte ihre Ruhe. :(

Nichts destotrotz hoffe ich, dass ich ihr nach und nach jeden Tag etwas mehr geben kann und sich das im Laufe der nächsten Zeit wieder normalisiert. :oops:
Am Freitag hab ich den nächsten Termin in der Klinik. Und bei dem kann man hoffentlich mit nicht mehr so viel Luft im Bauch mehr auf den Bildern erkennen und das eigentlich Problem finden und etwas dagegen tun.
 
J

JingJang

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
316
Ort
Raum München
  • #47
Kurzes Update von gestern und heute:
- nur noch 1/8 der Cortison-Menge.
- Antibiotika gegen die unguten E. Coli
- alle 3 std ein bisschen Hühnchen mit Kartoffelbrei oder Reis.

- Jing geht es merklich besser. Der DF ist weg. :rolleyes:
- Sie hat gestern sogar schon den Laserpointer gejagt, als ich mit Jang spielen wollte.
- Sie frisst ihre Portionen gut auf und leckt danach den Napf aus.
- Das Knacken beim Fressen ist bei dem Hühnchen mit Kartoffeln besonders schlimm.
 
J

JingJang

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
316
Ort
Raum München
  • #48
Ahhh...gerade wollte ich die morgendliche Fütterung Hühnchen und Kartoffelbrei geben, da entdeckte ich eine kleine Pfütze, wie die vom Haare-Erbrechen (nur eben ohne Haare und Futter), dafür nur mit Wasser und ein wenig rot (!!!) eingefärbt 30cm neben Jings Futternapf. Hab das mit nem Küchenpapier aufgewischt und das dann sofort in ne Gefriertüte in den Kühlschrank.

Jetzt weiß ich allerdings nicht, von welcher Katze das kommt. Wenn es von Jing ist, könnten es auch Reste der Antibiotika sein, da die Tablette knall-rosa ist.
Auffällig ist allerdings nur, dass Jang sein Essen nicht anrührt und das ist echt ungewöhnlich, da er eigentlich eine Art Garfield ist...und das besonders, wenn er die ganze Nacht nichts bekommen hat... :confused::(:confused:

oh man, hört das denn nie auf? :(
 
Zuletzt bearbeitet:
J

JingJang

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
316
Ort
Raum München
  • #49
Update: Habe Jang allein mit ins Bad genommen, dort hat er seine Portion dann doch aufgefressen. ;)
3 std später gabs die nächste Fütterung und beide haben gefressen...oh man...ein ewiges Auf und Ab...:(
Ich hoffe morgen, in der TK, kommt mal endlich eine Diagnose raus...
 
J

JingJang

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
316
Ort
Raum München
  • #50
Update "heute Folgetermin in der Tierklinik":
Ultraschall ohne Blubberbauch: Die Milz ist stark vergrößert und die Lymphknoten im Darm sind sichtbar (ist wohl nicht normal und muß man weiter beobachten), fühlen kann man die Lymphknoten aber wohl nicht. Das alles, kann, muß aber nicht von der bakteriellen Darminfektion kommen, kann aber noch immer Leukämie oder etwas anderes Ernstes bedeuten.

Schnelltest der "rot" gefärbten "Spuckpfütze" von gestern früh:
Ja, es sind rote Blutkörperchen drin > jetzt bekommt sie 2x eine halbe Tablette Cimetidin, um den Magen etwas zu beruhigen, solange sie das Antibiotika bekommt (bis Sonntag). Zusätzlich soll ich bis zum Ende der Woche weiter wenig, dafür immer häufiger Schonkost füttern. Das Ganze dann immer weiter steigern bis zum nächsten Termin am nächsten Freitag.

Da soll ich dann wieder eine Stuhlprobe mitbringen, die darauf getestet wird, ob die Bakterien auch wirklich weg sind.
Ansonsten bekommt sie seit heute keine Cortison mehr und um ehrlich zu sein, merke ich keinerlei Veränderung...sie frißt, zeigt lautstark ihren Hunger und putzt sich ausgiebig. Am liebsten würde sie sooo gern sooo viel mehr fressen, aber es gibt ja leider immer nur ganz wenig. Soweit ich das aber beurteilen kann, tut es ihrem Verdauungstrakt gut: Sie stinklt nicht mehr vor sich hin, ist nicht mehr gebläht, der DF ist weg und nimmt deutlich aktiver an ihrer Umwelt teil. Jang wird zwar noch immer angefaucht, wenn er mit ihr spielen will, aber ich denke das liegt eher daran, dass sie eben gerade noch sehr geschwächt ist.

Ich hatte heute in der TK auch noch einen kleinen Napf mit Nassfutter dabei, aber leider war Jing nicht gewillt das "Knacken" vorzuführen. Aufgrund dessen hat sich der TA nochmal den Kiefer und alles drum rum angesehen, hat mit den Fingernägeln den groben Zahnstein an den Backenzähnen "weggeknibbelt" (das Zahnfleisch ist dort auch deutlich sichtbar entzündet und man müßte das auch im Laufe des Jahres mal machen lassen, aber solange sie so geschwächt ist, ist eine Narkose nur wegen dem sehr unklug).

Dann bin ich begleitet von Katzengejammer während der Autofahrt nach Hause, sie sofort an den Napf und gefressen. Bisher gab es schon dreimal Hühnchen mit Kartoffelbrei und das "Knacksen", was mir nur beim Hören schon weh tut ist weg. Es ist zwar noch ein deutliches Knirschen zu hören, wenn sie irgendwie versucht das Fressen in ihrem Maul aus der Backe "umzuverteilen" und dabei auch den Kopf schräg legt, aber es hört sich nicht mehr an, als würde gleich was zu "Bruch" gehen.

Jetzt weiß ich nicht, ob das nur "Zufall" ist, oder mich Jing "auf den Arm nehmen" möchte, aber ich werde das die nächsten Tage weiter beobachten.

Was haltet ihr von meiner ganzen Odyssee? Schreibt doch mal was dazu!
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #51
Mach dich nicht so verrückt ;) Eine leicht rot gefärbte Spuckpfütze ist hier auch schon vorgekommen - dann, wenn sie Katzengras gefressen und sich dabei irgendwas im Hals verletzt haben. Kann also auch ganz harmlos sein.

Hämolysierende E.Coli und Blähungen kommen nicht von zu viel fressen, sondern da stimmt dann irgendwas anderes nicht. Deswegen habe ich den Sinn der Futterreduktion auch nicht so ganz verstanden. Wenn sie nur noch Haut und Knochen ist, ist es doch gar nicht schlecht, dass das Cortison den Appetit anregt? Dass die Blähungen und der Durchfall jetzt weg sind, ist vermutlich eher der Hühnchenschonkost und den kleinen Mahlzeiten zu verdanken als der generellen Futterreduktion.
Futter zu reduzieren kann bei einer geschwächten Katze halt mehr Schaden anrichten als es nützt.

Zähne: Wenn da was im Knochen oder an den Wurzeln kaputt ist, bleibt das auch kaputt. Da wird sich von alleine nichts dran bessern. Was sein könnte, ist, dass sie vielleicht wegen Übelkeit oder so seltsam gefressen hat und sich das nun bessert (da passt knirschen aber nicht so recht).
Um das genauer abzuklären, kommst du um röntgen nicht herum.
 
Werbung:
J

JingJang

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
316
Ort
Raum München
  • #52
Naja, soweit ich das verstanden habe, sollte ich das mit den kleineren, dafür häufigeren Mahlzeiten wegen dem überforderten Magen/Darmtrakt, aufgrund der Bakterien machen. Nach und nach wird die Menge jetzt auch gesteigert. Bisher klappts ganz gut.

Beim nächsten Termin am Fr werde ich auch mal fragen, ob man nich doch noch ne Röntgenaufnahme vom Kopf/Kiefer machen kann, ohne sie in Narkose zu legen. Das wär halt klasse, wenn das klappen würde, weil dann könnte man zumindest mal das Knacken und Knirschen von der "knöchernen" Seite her ansehen.

Danke für deine Antwort. :) ....und ja, ich versuche mich nicht verrückt zu machen.
Ist halt schwierig, da ja noch immer keine Diagnose in Aussicht ist.
 
J

JingJang

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
316
Ort
Raum München
  • #53
Kieferproblem von selbst gelöst???

Endlich mal eine positive Nachricht, aber lest selbst, falls es noch wen von euch interessiert (?):

Samstag habe ich neues Fleisch für die Zwei eingekauft und gekocht. Diesmal Hühnchen und keine Pute. Jang hat seine Portion zwar mit etwas Zögern und mir strafende Blicke zuwerfend gefressen, doch Jing war überhaupt nicht zum Fressen zu bewegen...Hühnchen ist einfach nicht der Renner. :stumm:
Da mir das "Kieferknirschen" immer schlimmer vorkam, dachte ich mir, ich versuche es mal und pürriere ihr ihre Portion. Vielleicht bereitet ihr das Fressen dann weniger Probleme. Irgendwann beim dritten Anlauf wurde der Hühnchenbrust/Kartoffel-Brei mit etwas Butter und Salz verfeinert dann auch widerwillig "angeschlabbert". Dabei konnte ich wieder dieses furchtbare Knirschen und Knacken hören. Zusätzlich ist mir dabei noch was Wichtiges aufgefallen:

Jing hat sich sowohl während dem Fressen, wie auch ganz ausgiebig danach mit der Forderpfote auf der rechten Seite des Kiefers geputzt. Im ersten Moment sah es zumindest so aus, als würde sie sich putzen, bis ich gesehen habe, dass sie mit ihrem Pfötchen deutlich mit Druck gegen die rechte Seite des Unterkiefers gedrückt hat. Danach hat sie sich dann sogar mit der Hinterpfote am Kiefer "geklopft". Zusätzlich hat sie so seitlich kauende Bewegungen mit dem Maul gemacht, so wie man es von Kamelen beim Fressen kennt. Dazu hat sie immer wieder das Maul auf und zu gemacht, wobei der Unterkiefer kurz vor dem Schließen immer kurz stehen blieb und zitterte.

Ich war nach dieser Entdeckung total aus dem Häuschen (und das nicht im positiven Sinne), aber da Jing sich scheinbar selbst wieder "Eingerenkt" hat, konnte ich Abends auf der Couch auch nichts Abnormales am Kiefer ertasten. Sie ließ mich sogar ihren Kopf und auch das Kiefergelenk abtasten und massieren. Dabei legte sie ihren Kopf richtig in meine massierende Hand, schloss dabei halb die Augen und schnurrte wie ein Weltmeister. Immer dann, wenn ich kurz aufhörte (, um mich zu vergewissern, dass es ein "gutes" Schnurren ist und keins aus Schmerz"), "schubberte" sie sich in meiner Hand, so dass ich doch weitermachen soll.

Gestern Nachmittag habe ich dann wieder Pute gekauft. Das Ganze gabs dann nicht pürriert, da Jing das scheinbar echt abartig findet und eh nur in einem unbeobachteten Moment Jang sein "Stückchen-Futter" vor der Nase wegfraß. Die Pute mit Reis mundete gar köstlich und ich konnte es selbst kaum glauben, aber seit gestern Nachmittag ist sowohl das Knirschen, wie auch das furchtbare Knacken weg.
Jing geht mit richtig viel Appetit ans Fressen. Dabei sieht man zwar noch eindeutig, dass sie das sehr vorsichtig und mit Bedacht macht, aber man hört Nichts Auffälliges mehr! :):D:):D *Freudensprünge mach*

Seit Freitag ist das Cortison komplett abgesetzt und Sonntag gabs das letzte Antibiotika.
Diesen Freitag habe ich den nächsten Termin in der TK, da werde ich auf jedenfall drauf bestehen, dass man vom Kiefer eine Röntgenaufnahme macht.
Kann man da evtl. Fehlstellungen im Kiefer auch sehen? :confused:

Kann es möglicherweise sein, dass sich Jing beim Toben mit Jang den Kiefer ausgerenkt/ gebrochen hat? Oder dass aufgrund einer Bänder-/Sehnen-/Muskelverletzung im Kiefer, die Gelenke nicht mehr ganz reibungslos ineinandergreifen?
Solch eine Verletzung beim Spielen mit Jang würde zumindest ihr Knurren und Fachen erklären, was sie seit ein paar Wochen hat, wenn Jang mit ihr Toben möchte.
Hat da wer von euch schon mal sowas erlebt mit seinem Schützling?
Kann solch eine Verletzung in Verbindung mit diesen Darmbakterien auch für die erhöhten Werte bei den ganzen Abwehr-"Zellen" im Blut verantwortlich sein? Oder hat man diese Werte nur durch Zufall durch diese "Kiefersache" schon so früh entdeckt?
 
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
  • #54
Hallo, natürlich interessiert es noch;)
Das das knirschen weg ist, ist schon mal sehr positiv.
Mhm, klar könnte sie sich beim spielen mit Jang unglücklich verletzt haben.
Auf jeden Fall würde ich eine Aufnahme vom Kiefer machen lassen, mir würde das, glaub ich, keine Ruhe lassen.
Wenn der Kiefer nicht in korrekter Position steht und z.B. reibt, dann kann durchaus eine Entzündung entstehen und das treibt die Leukos hoch, ob da allerdings auch die Darmbakterien durcheinander kommen, leider keine Ahnung.
Wieviel Rohfleisch bekommen die beiden ungefähr? Du solltest, wenn es 20 % der gesamten Futterration übersteigt, supplementieren.
Alles Gute weiterhin!
 
J

JingJang

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
316
Ort
Raum München
  • #55
Morgen Maya,

Ja genau, mir läßt es eben auch keine Ruhe.
Die Darmbakterien denke ich, waren vorher schon da oder gab es als Gratisgeschenk von der ersten TÄ mit (da gabs ja auch eine Fiebermessung in den Allerwertesten). :mad:
Und dadurch dass Jing dann Cortison gegen die "Leukämie" :mad::mad::mad: bekommen hat, hatten die Bakterien freie Fahrt.

...Wenn der Kiefer nicht in korrekter Position steht und z.B. reibt, dann kann durchaus eine Entzündung entstehen...

Da weder ich beim heimischen Abtasten jemals einen Unterschied oder auch Schwellung von linker zu rechter Kieferseite gesehen/gefühlt habe und die TÄ auch nicht, denke ich, dass das Kiefergelenk beim Fressen/Putzen usw. irgendwie immer nur "rausspringt" oder sich irgendwie verhakt. Sodass es, nachdem Jing es sich selbst "wieder gerichtet" hat, in normaler Position ist.

Aber ich bin kein Mediziner und somit werde ich am Fr auf eine Aufnahme bestehen, um abzuklären, ob da evtl Knochensplitter im Gelenk sind oder evtl. was mit den Sehnen/Bändern/Muskeln nicht stimmt. Nicht dass das wieder passiert und Jing sich wirklich nochmal beim Fressen irgendwas "kaputtbeißt" >.<.

Ich hoffe nur, dass sie dafür nicht in Narkose muß. :confused:

Wieviel Rohfleisch bekommen die beiden ungefähr?

Rohfleisch bekommen sie derzeit gar nicht. Obwohl ich mir BARFEN schon überlegt hatte.
Aktuell gibts nur selbstgekochte Pute mit gekochten Kartoffeln oder Reis. Dazu gibts eine Prise Jodsalz und etwas Butter (damit zumindest ein bißchen Fett drin ist für Jing). Die letzten Tage habe ich auch etwas aufgelöstes Taurin-Pulver dazu getan, weil das Futter ja komplett selbst gekocht ist, sprich, gar nichts an Zusätzen drin ist.
Muß ich sonst noch was Wichtiges reinmachen? -Sorry, kenne mich da leider noch nicht so aus...???
(P.S.: Die Schonkost gibts mittlerweile seit gut 1 1/2 Wochen)
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
  • #56
Wenn es nur Schonkost ist, musst du erst einmal nicht supplementieren, ein paar Wochen geht das auch so. Nur wenn du dauerhaft selbstgemachtes Futter gibst, müssen definitiv Supplemente dran.

Ich würde auch röntgen lassen, einfach, damit du Klarheit hast.
 
J

JingJang

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
316
Ort
Raum München
  • #57
Toll, jetzt hat Jang DF..oh man...:(
 
J

JingJang

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
316
Ort
Raum München
  • #58
...und es nimmt kein Ende...

Also, ich hatte heute ja nochmal einen Termin in der TK:

Stuhlprobe von Jing abgegeben, um zu sehen, ob die Darmbakterien weg sind.
Stuhlprobe von Jang ebenfalls mitgenommen, ob es er nun hat (was zu 90% so ist :mad: ).
Ich habe nun für Jang die selben AB mitbekommen, wie vor gut zwei Wochen auch schon für Jing. Am Montag soll ich mich nochmal melden, wie es ihm geht und erfahre da dann auch die Ergebnisse von den Proben.
Falls sie bis dahin wieder DF bekommt, sprich ein "Ping-Pong"-Effekt passiert ist, habe ich für sie nochmal eine Ration AB mitbekommen, die ich ihr aber nur dann geben soll, wenn sie wieder DF bekommt.... :(
Da bei ihr gerade die AB (die hat sie bis Sonntag bekommen) und die Cortison-Gaben (die hat sie bis letzte Woche Freitag bekommen) schon ein paar Tage zurück liegen, wurde nochmal Blut abgenommen. Der TA möchte diese Werte nun als Vergleich zu den Werten vom 21.9. haben. Die Ergebnisse bekomme ich nächsten Freitag.

Er hat sich abermals den Kiefer samt Zähne angesehen und meinte, dass im hinteren Bereich schon einiges kaputt sei und das man das schon unbedingt machen muß (Zahnstein und wohl auch einige Zähne ziehen). Da das Zahnfleisch noch immer massiv entzündet ist, könnten die Blutwerte auch davon sein (!!! aha !!!). Zum verschwundenen Knacksen meinte er, dass es durchaus sein kann, dass hier eben eine Schwellung/Entzündung im Kiefer vorliegt und das könne er nur auf einem Röntgenbild sehen. Das wiederum, kann er nur in Narkose machen und da man eh die Zähne unbedingt machen muß und das vielleicht sogar schon die Ursache ist, hält er es für sinnvoller das dann wahrscheinlich übernächste Woche nach den Blutwerten zu machen.
Erst möchte er aber die Blutwerte abwarten und hofft, dass sie bis dahin ein wenig zugenommen hat. Beim letzten Termin hatte sie 3,2 kg (da war sie aber auch so gebläht und die Darmflora war sichtbar voll) und heute hatte sie genau 3,0 kg. Und das irritiert den TA und deshalb zögert er noch ein wenig und möchte bis nächste/übernächste Woche warten.
Da Jing bei ihrer letzten Narkose (vor 9 Jahren) diese so derart schlecht vertragen hat (sie hat drei Tage lang nur gebrochen), möchte er wenn dann nur eine Narkose machen, bei der er beides macht: Zähne machen und Röntgen des Kiefers.

Das ganze leuchtet mir ein und klingt sinnig für mich als "Nicht-Mediziner".
Wegen Jangs DF gibts nun weiter Schonkost, aber da sie es auch gut frißt und davon auch nicht wenig, denke ich, ist es ok, wenn das noch nächste Woche so weiterläuft. Ich werde ihr halt zwischendurch ein paar Leckerlies extra geben, sofern sie sich nicht erneut mit den Bakterien ansteckt. *hoff*
-Hat da wer Tips? Regelmäßig Klümpchen aus der Toilette, ist klar, aber auch immer das gesamte Streu raus und desinfizieren?

So, jetzt seid ihr auf dem Laufenden. Ich werde zwar immer ärmer, aber ich hoffe der Kleinen etwas weiterzuhelfen, damit es ihr hoffentlich bald besser geht. Und ich hoffe so sehr, dass sie sich niocht wieder ansteckt...oh man...

Was haltet ihr von der ganzen Sache?
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #59
Ich finde, das hört sich alles ganz schlüssig an (und ich glaube ja auch, dass die Zähne das Hauptproblem sind).

Die Streu würde ich nicht ständig komplett wechseln, sondern einfach drauf schauen, dass du das Klo möglichst oft sauber machst.
 
J

JingJang

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
316
Ort
Raum München
  • #60
Seit heute Spätnachmittag geht es Jing irgendwie nicht mehr so gut, habe ich das Gefühl. Die selbstgekochte Pute heute Früh und am Mittag hat sie noch mit großer Begeisterung gefressen. Über den Nachmittag war ich leider nicht da, deshalb weiß ich nicht, ob irgendwas passiert ist zwischen Jing und Jang. Ob er sich wieder mit ihr raufen wollte oder etwas in der Art.

Aber als ich heute gegen 18 Uhr zurück kam, machte ich eine neue Portion Futter fertig. Jang hat sich sofort drauf gestürzt und Jing hats gar nicht interessiert. Sie is hin zum Napf, hat kurz dran geschnuppert und is wieder gegangen. Und die Portion danach hat sie auch nicht interessiert. Sie ist selbst bei meiner deutlich hörbaren Zubereitung nicht mal vom Kratzbaum runter gekommen. Normal springt sie sofort auf, wenn sie das Geräusch der Näpfe hört und fängt lautstark an nach Futter zu schreien.
Selbst als ich kurz danach mit Leckerlies reinkam und diese sehr offensichtlich Jang gab, hat sie das ganze Spektakel zwar beobachtet, aber bewegt hat sie sich kein Stück von ihrem Platz weg. Das hat sie noch nie gemacht. Sie hat die drei Leckerlies zwar dann schon gefressen, als ich sie ihr in die Kratzbaumhöhle gehalten habe, aber so aufgebracht und gierig wie sonst, wenn ich Leckerlies dabei hatte, war sie gerade nicht. Oh man, ich hoffe, alles wird gut und sie ist einfach nur müde und hat gerade keine Schmerzen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
4
Aufrufe
886
JingJang
J
J
Antworten
14
Aufrufe
2K
JingJang
J
A
Antworten
18
Aufrufe
4K
Siegfried
Siegfried
J
Antworten
17
Aufrufe
6K
J
Madam Mim
Antworten
26
Aufrufe
7K
Siegfried
Siegfried

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben