Verdacht auf Futtermittelallergie

Enaira1987

Enaira1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 April 2011
Beiträge
130
Ort
NRW
Liebe Dosis!

Ich erzähle hier einmal kurz von unserer kleinen Leni. Als sie frisch aus dem Tierheim zu uns kam, litt sie an Milben, welche wir erfolgreich behandeln konnten, jedoch gab es immer wieder Problemchen mit den Öhrchen.

Unsere kleine Leni hat(te) seitdem sie bei uns ist immer wieder mit wunden Stellen und Pöckchen im Ohr bis hin zu Entzündungen im Ohr, angeschwollenen, heißen Ohren zu kämpfen.

Nach langen und intensiven Tierarztbesuchen sind wir gestern abermals bei einer Ärztin gewesen. Diese äußerte nun den Verdacht, den ich bereits einmal geäußert hatte, als es Leni nach dem Fressen einer Nassfuttersorte nicht gut ging.

Die kleine hat wohl eine Futtermittelunverträglichkeit.

In diesem Sinne bin ich erst einmal beruhigt, da ich nun zumindest weiß woran es im Groben liegt, nun möchten wir durch eine Ausschlussdiät den Übeltäter finden, auf den sie allergisch reagiert.
Eine langwierige Geschichte, aber ich bin gerne für Leni da und bin versucht, dass wir eine leckere Alternative finden werden.

Als Unterstützung hat uns die Ärztin Royal Canin mitgegeben, und zwar hypoallergenic. Hier ein Link: http://www.royal-canin.de/katze/pro...inary-diet/trockennahrung/hypoallergenic.html

Was mich erschreckt - in der Beschreibung steht - Zitat: "Die diätetische Behandlung wird dann für den Rest des Lebens fortgesetzt. "
Da das jedoch für Leni nicht die ultimative Dauerlösung ist und auch niemals sein soll frage ich erfahrene Dosis mit allergischen Fellnasen um Rat.

Kann ich dieses Futter übergangsweise besonders gezielt einsetzen um mich Stück für Stück heranzutasten?

Gerne wüsste ich auch, welches Protein ein guter Ausgangspunkt ist, mit dem wir starten können und hätte gern eine beratende Empfehlung.

Danke !!! :muhaha:
 
Werbung:
Carlo99

Carlo99

Forenprofi
Mitglied seit
14 Dezember 2009
Beiträge
8.662
Ort
im schönsten Bundesland der Welt ;-)
http://www.katzen-forum.net/nassfutter/49009-ausschlussdiaet.html

Ließ dir das mal durch. Da sind viele Betroffene und es stehen auch Futtersorten drin, die für eine Aussschlußdiät in Frage kommen.
Ich drücke euch die Daumen, das ihr den "Übeltäter" bald findet.

PS. Habe mir eben erst die Zusammensetzung von RC durchgelesen. An erster Stelle steht Reis, Reis im Hypoallergenenfutter wiederspricht sich irgendwie. Gerade viele Katzen reagieren auf Getreide. Ich persönlich würde das meiner Katze nicht geben. 1. weil es Trockenfutter ist. 2. weil da viele Sachen drin sind, wo ich mich frage was das in der Katze zu suchen hat z.B. Sojaöl 3. Was meinen die mit Tierfett und von welchem Tier kommt das Fett, ist mir zu undurchsichtig.
Das Problem wird mit dem Futter nicht behoben und die Ursache ist weiterhin unbekannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
juniper1981

juniper1981

Forenprofi
Mitglied seit
5 Mai 2010
Beiträge
6.061
Ort
hier
Das Royal Canin würde ich ganz schnell vergessen ;)
Lies Dir den Link von Carlo durch und starte eine Ausschlussdiät - Futter mit ineer Proteinquelle, die Leni noch nie vorher gegessen hat. Dafür eignet sich Pferdefleisch oder was anderes Exotische, Rentier oder so.

Das Ganze ist zwar langwierig und aufwendig, aber so findest du heraus, worauf sie regagiert.
Beu Futterunverträglichkeiten ist Barfen, also die Ernährung mit Rohfleisch, eigentlich immer eine ganz gute Lösung, da man so die volle Kontrolle hat, was im Katzenfutter drin ist.
Aber es gibt mittlerweile auch viele sortenreine Futter, die man geben kann.
Mein Kater hat einige Unverträglichkeiten - Reis, Weizen, Mais, Rind, Schwein, einige Fische und Hühnermägen verträgt er auch nicht. Ich füttere 50% - 70% Barf, den Rest Nassfutter, in dem die oben genannten Dinge halt nicht drin sind.

Es gibt auch einen Blut-Allergietest, gerade bei Lebensmitteln sollen da aber oft Falsch-Positiv-Ergebnisse bei rauskommen.
Der Vollständigkeit halber: Einige Nutzer haben guter Erfahrungen mit einer Haaranalyse gemacht, um die Allergie-Ursache herauszufinden.
http://www.katzen-forum.net/homoeopathie/76537-haaranalyse-mit-erfolg.html
ich halte davon nichts, aber vielleicht magst du es ausprobieren...
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
Wir haben auch eine Blutuntersuchung machen lassen vor vier Jahren - ich würde es heute nicht mehr machen! Katzen können auf alles mögliche reagieren, das sind nicht nur die Fleischsorten. Bei uns kann man Taurin (ist in ALLEN Fertigfuttern drin!), Vitamin E, Lachs und noch so einiges mehr knicken, aber das haben wir eben nur durch die Ausschlussdiät herausgefunden. Es dauert, aber es lohnt sich, ich kann jeden Betroffenen nur dazu ermutigen.
 
L

lanzelot15

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 August 2011
Beiträge
7
Unsere Katze leidet auch an einer Futtermittelallergie und ist vor einigen Jahren getestet worden. Nach einem langwierigen Ausschlussverfahren aller handelsüblichen Futtermarken, hat unsere Tierärztin Futter von Vet-Concept empfohlen. Wir geben Nass -und Trockenfutter, als Trockenfutter "Cat Allergy". Es hat bald ein halbes Jahr gedauert, bis die Katze das neue Futter angenommen hat. Das hat wohl daran gelegen, weil in dem Futter keine Duft- und Lockstoffe sind. Sie bekommt es nur noch und das Resultat ist nicht zu übersehen. Dem Tier geht es rundum gut. Das Futter ist qualitativ hochwertig. Vet-Concept ist sehr kulant. Werden Geschmacksrichtungen vom Tier verweigert, kann man es zurückschicken. Bei Fragen wird man kompetent beraten, dort gibt es sogar Tierärzte als Ansprechpartner. Außerdem werden Bonuspunkte gesammelt und diese vergütet. Das ist für die Leute interessant, die den Preis kritisieren, wobei es im freien Handel auch Futtermarken in der Preislage gibt. Einen Katalog kann man kostenlos anfordern oder im Internet stöbern. Absolut empfehlenswert!!!
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben