Und plötzlich ist alles anders...

Die_Pueppi

Die_Pueppi

Benutzer
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
33
Ort
Dortmund
Hallo und guten Morgen!

Bisher habe ich hier im Forum immer still mitgelesen und den einen oder anderen Tip nutzen können.

Jetzt haben wir bzw. meine Miezen ein Problem und ich bräuchte dazu eure Hilfe.

Wir haben 2 Katzen, Fibi (2) und Krümel (10). Die beiden haben sich immer gut verstanden, waren zwar nie die besten Freunde, haben aber immer mal wieder zusammen gespielt usw.

Seit Sonntag aber ist alles anders. Mein Freund und ich haben nachmittags das schöne Wetter genutzt und waren demnach nicht zu Hause. Als wir wieder zu Hause waren, saßen sich die beiden gegenüber und Krümel hat Fibi angeknurrt und angefaucht. Gut, sie hat nen schlechten Tag, dachte ich!

Montag, kam Krümel mich nicht wie gewohnt, wenn ich von der Arbeit komme, begrüßen, sondern nur Fibi. Ich hab mich dann erstmal auf die Suche nach Krümel gemacht, weil das für sie nicht normal ist, und sie im Schlafzimmer in ihrem Körbchen gefunden.

Irgendwann ist sie dann runter ins Wohnzimmer, wo sich Fibi auch befand. Dann ging es los. Geknurre, Gefauche von Krümel, Fibi wusste gar nicht was los ist und letztendlich ist Fibi dann auf Krümel los, die sich aber nicht gewehrt hat, sondern nur schreiend und fauchend die Flucht ergriffen hat. Krümel hat sich dann wieder zurückgezogen und sich in ihr Körbchen gelegt und ist für den ganzen Abend nicht mehr aufgetaucht.

Dienstag morgen das gleiche Spiel, so dass ich beschlossen habe, abends mit Krümel zum Tierarzt zu fahren um Krankheiten auszuschließen. Die TÄ meinte, dass alles in Ordnung sei. Ich hab dann bei Ihr Zylkene bestellt, was ja wohl bei vielen hier im Forum geholfen hat.

Da sich bis gestern nichts gebessert hat, habe ich dann damit angefangen, Krümel Zylkene zu geben, da sie mittlerweile richtig Angst vor der Kleinen, also Fibi, hat.

Was meint Ihr, soll ich Fibi auch Zylkene verabreichen, damit auch sie entspannter wird?

Bin total ratlos :confused:

Vielen Dank schon mal für Eure Tips!

Die_Pueppi
 
Werbung:
Maureen

Maureen

Forenprofi
Mitglied seit
24 Februar 2012
Beiträge
2.267
Ort
Passau
Hallo, erstmal herzlich willkommen hier im Forum. :)

Fibi hast Du nicht untersuchen lassen?

Ich würde Beide untersuchen lassen, einfach um auf Nummer sicher zu gehen.

Bei dem doch gewaltigen Altersunterschied könnte ich mir auch vorstellen, dass Krümel von Fibi genervt ist. Wie spielen die Beiden denn gemeinsam? Eine junge Katze will in der Regel mehr Action als eine ältere. Folge kann sein, dass die junge Katze unterfordert ist und die ältere genervt.

Das Zylkene würde ich auf jedem Fall Beiden geben. Bis eine Wirkung erkennbar ist können einige Tage vergehen.

Hat sich denn sonst noch irgendetwas bei Euch verändert, was sich auf die Katzen auswirken könnte?

Kastriert sind Beide?
 
Sahneschnitte

Sahneschnitte

Forenprofi
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
1.060
Ort
Halbemond / Ostfriesland
als ihr ncith da wart kann etwas passiert sein, zum Beispiel es hat geknallt, es ist etwas herunter gefallen , sie haben sich erschrocken und die eine Katze bringt es mit der anderen Katze im Zusammenhang.
Warte mal ein paar Tage ab, gesundheitlich solltest du natürlich abklären, das bei beiden alles im Lot ist.
 
Die_Pueppi

Die_Pueppi

Benutzer
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
33
Ort
Dortmund
Vielen Dank für die schnellen Antworten!

Also:

Fibi hab ich erstmal nicht untersuchen lassen, weil alles von der Großen, also Krümel, ausging. Also Zurückziehen, Knurren, Fauchen!

Wenn sie zusammen gespielt haben, war es gegenseitiges Fangen, Raufen etc. Natürlich nicht, wie wenn 2 Jungspunde spielen. Deshalb spiele ich immer noch mit Fibi, wenn Krümel keine Lust mehr hat, zusätzlich. Ich benutze Angeln, Catdancer, Tampons (da geht sie richtig ab :D) und und und! Sie liebt auch Verstecken spielen :)

Kastriert sind beide. Verändert hat sich nicht wirklich was. Wir sind im Januar von einer 67 qm Wohnung in ein 150 qm Haus mit Garten umgezogen. Beide haben das Ganze gut überstanden und angenommen.

Das einzige was ich mir vorstellen kann ist, dass Nachbars Kater vor der Terrassentür stand als wir nicht da waren und beiden ne lange Nase gemacht hat. Fibi flippt dann immer aus, wenn eine andere Katze vor der Tür steht und ich denke, das Krümel zur falschen Zeit am falschen Ort war und eine abbekommen hat.

Raus dürfen die beiden auch, aber Fibi im Moment noch wenn ich dabei bin. Ich muss dazu sagen, dass sie sonst eine seehhhr schreckhafte Katze ist und ich ehrlich gesagt Angst habe, dass draussen was passieren kann.

Krümel geht alleine raus, kommt aber sofort zurück wenn sie Nachbars Kater sieht, da sie vor dem auch tierisch Schiss hat. Sie hatte dieses Frühjahr eine Begegnung der dritten Art. Wir saßen auf der Terrasse, Krümel aalte sich in der Sonne, auf einmal kommt der Kater von nebenan um die Ecke gewetzt. Krümel hat sich so erschrocken, dass sie sich sofort auf den Rücken geschmissen und geschrien hat wie am Spieß. Deswegen lasse ich sie auch nur raus, wenn wir zu Hause sind.

Ich werde heute dann mal beiden Zylkene geben in der Hoffnung, das es hilft.

Vorher werde ich mir noch eine andere TA-Meinung einholen, da "meine" TÄ meinte, es sei alles in Ordnung. Sie könne zwar ein Blutbild machen, damit verdient sie ihr Geld, aber hält das nicht für notwendig. Diesmal werde ich aber beide mitnehmen!
 
Die_Pueppi

Die_Pueppi

Benutzer
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
33
Ort
Dortmund
Die Große (Krümel) geht ja nicht auf die Kleine (Fibi) los. Sie zieht sich zurück, faucht und knurrt wenn sie Fibi sieht und hat richtig richtig Angst!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
1K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
I
Antworten
9
Aufrufe
1K
Irrlicht
I
Antworten
26
Aufrufe
4K
Irmi_
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben