Tierheimkater mit Baustellen: Corona, Magen, Darm, Zähne?

  • Themenstarter tinetierchen
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
  • #101
Um den Keimdruck in Eurer Umgebung zu reduzieren, müsstest Du regelmäßig ozonieren, so lange, bis der Pilz tatsächlich von Euch und den Tieren verschwunden ist. Würde ich vermutlich auch nicht machen, sondern den Pilz selbst am Körper bekämpfen.
Nur, weil es mir auffällt: Die Wirkung und Effektivität von EM ist nicht hinreichend in Studien festgestellt, die von Ozon ist seit Jahrhunderten bekannt, untersucht und so simpel, wie das Wissen, dass UV-Strahlen Sonnenbrand machen und ebenfalls Keime töten.
Daher wäre die medizinische und wissenschaftliche Logik genau anders herum: Ozon verwenden, EM nicht 😊

Wie Ozon funktioniert und dass es funktioniert ist mir schon klar.
Ich hab mich mit dem Thema ausgiebig befasst. Es gibt bei Ozongeräten noch keine Langzeitstudien in Bezug auf Feinstaub und Aerosolen. Ich meine damit nicht die Sorte Geräte, die durch Corona-Entladung Stickoxide entwickeln kann. Das betrifft tatsächlich alle Geräte. Durch das Aufspalten der Teilchen entstehen feinste Moleküle, die dann im Haus verbleiben, eingeatmet werden und das Potential haben großen Schaden in der Lunge anzurichten. Ist ja logisch, denn die physikalischen Gesetzte besagen, dass sie sich ja nicht in NICHTS auflösen können, sie wurden nur zerkleinert. Die bekommt man auch durch Lüften und Saugen nicht weg. Dafür müsste man dann extra wieder ein Feinstaubfiltergerät installieren. Noch dazu kann man einen Raum, der gerade behandelt wird nie zu 100% abdichten, demnach kriecht auch immer ein Teil des Ozons ins restliche Haus.

Da ich mit Kami schon eine Allergikerin im Haus habe und ich ihr nicht noch Asthma zumuten möchte und ich mehrfach gesundheitlich vorbelastet / Risikopatientin bin, möchte ich dieses potentielle Risiko nicht in Kauf nehmen.

Da bin ich bei EM doch deutlich entspannter und auf der sicheren Seite. Für EM selbst gibt es zwar noch keine wirklich guten Studien, aber es ist bekannt und belegt, dass "gute Bakterien" die schlechten und auch Pilze bekämpfen. Nichts anderes passiert tagtäglich in unserem Körper. Ich möchte es wenigstens probieren. Dann kann ich immernoch weiter überlegen.
 
A

Werbung

  • #102
Guten Morgen, ich würde mal beim Tierheim Bescheid geben, vielleicht kannst Du die Behandlung(en) bei deren Tierarzt zum Tierschutzpreis machen lassen. Viel Erfolg!

Das ist auch eine gute Idee, das kann ich mal noch erfragen. 🤍
Weiß hier jemand, wie hoch die Organ-Belastung bei dieser speziellen Impfung ist? Damit möchte ich mich noch befassen.
 
  • #103
*leisereinschleich*

Ich habe leider häufiger gelesen, dass das mittel der wahl die impfung sei.
EIne userin hat lange lange mit anderen sachen (salbe, tabletten, ozongerät und co) rumgemacht, und ist dann doch zur impfung übergegangen.

Ihr lasst aber auch nichts aus, soifz

Danke für dein Feedback.
Ja ich wünsche mir auch langsam eine Ende der Geschichte. 😔
 
  • #104
Ich möchte es wenigstens probieren. Dann kann ich immernoch weiter überlegen.
Edit: doof ausgedrückt. Besser: Ich kann das verstehen und respektieren, aber nicht nachempfinden :) Ich wünsche einfach dem Kater, dass es ihm bald besser geht.
 
  • Love
Reaktionen: tinetierchen
  • #105
Soweit ich weiß ist die Belastung bei der Impfung deutlich geringer als bei denFungiziden.
 
  • Love
Reaktionen: tinetierchen

Ähnliche Themen

S
Antworten
9
Aufrufe
786
Muggili
Muggili
S
Antworten
5
Aufrufe
454
a hui hou
A
Zooey
Antworten
0
Aufrufe
751
Zooey
Zooey
Nina Cat-Crazy
Antworten
10
Aufrufe
1K
ferufe
F
anomar
Antworten
2
Aufrufe
608
anomar
anomar

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben