Taubheit.

  • Themenstarter camille
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katze liebe

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

camille

Gast
Hallo,

ich will mal fragen und mache es hiermit auch:)
ob von euch jemand eine Katze hat die auch gehörlos
ist wie mein Leonhard?

Liebe Grüße
Ralf
 
A

Werbung

B

bertha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2006
Beiträge
143
Hallo, mein Emma ist im Alter taub geworden, meinst Du das? oder von Geburt an? Wir haben bei Emma eine ganze Weile gebraucht, bis wir bemerkt haben, dass sie immer weniger hört. Sie hat sich halt erschrocken, wenn sie uns nicht gesehen hat und wir plötzlich neben ihr standen. Mit der Schwerhörigkeit ging es los, als sie so um 14 Jahre alt war. Sie war immer schon recht gesprächig, und das hat sie enorm ausgeweitet, sie wollte wohl immer orten, ob jemand da ist, auch nachts, häufig. Aber sie hatte sonst kein Problem damit, sie war halt vorsichtiger draussen und ist nicht so weit in den Garten gegangen. Sie ist damit 18 Jahre geworden, aus meiner Sicht ohne grosse Probleme. Wir haben uns aber schon Gedanken gemacht, wie das wohl ist für eine Katze, nichts mehr zu hören, ihr Universum besteht ja aus Geräuschen. Sie hat sogar noch vereinzelt Mäuse gefangen, die waren wohl auf der Terrasse und sind ihr vermutlich ins Mäulchen gerannt, hat sie auch stolz drinnen abgeliefert.
Liebe Grüsse, knuddel den Guten, Bertha
 
C

camille

Gast
Hallo Bertha,

Probleme hat mein Leonhard auch nicht. Er ist nicht von Geburt an taub und jetzt ca. 3 Jahre alt. Weshalb er taub geworden ist weiß man nicht. Vielleicht unbehandelter Milbenbefall.
Ich bin mir sicher, dass Taubheit für Miezen kein Problem ist. Sie verstärken die anderen Sinne und kommen sehr gut damit zurecht. Allerdings würde ich meine Leonhard niemals hinaus lassen.
Sehr viele weiße Katzen sind ja von Geburt an taub und häufig ist die 1. Frage, wenn ich über Leonhard erzähle: ``Ist er weiß?``
Vielen tauben Miezen sagt man nach, dass sie sehr, sehr laut miauen und sprechen. Das ist bei meinem Leonhard nicht so, da er ja irgendwann einmal gehört hat. Anders bei Katzen die von Geburt an taub sind. So meine Erfahrung.

Liebe Grüße
Ralf
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo,

ich kenne einen weißen Maine Coone, der von Geburt an taub ist. Er unterscheidet sich auf den ersten Blick nicht von anderen Katzen. Er bewegt sich ebenso selbstsicher und elegant, ist genauso frech und verspielt, verfressen und nach Laune mal laut und fordernd - wie alle anderen Katzen auch. Nur, dass er auf Zuruf nicht reagiert. Die Ohren bewegen sich keinen Milimeter. Er lebt offensichtlich glücklich in seiner lärmfreien Welt.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.599
Ort
Gundelfingen an der Donau
da ich mit gehörlosen Menschen arbeite ist dieser Thread hier natürlich sehr spannend für mich....:D

da müssten wir jetzt ein Buch darüber schreiben (nicht ganz ernst gemeint, oder doch?)....über die Unterschiede bei tierischer und menschlicher Gehörlosigkeit......vielleicht gibts ja auch gar keine, ausser dass der Mensch doch ein wenig mehr schwächelt wie die Katzen?
Da psychische Erkrankungen leider bei Menschen allgemein und hier im Besonderen keine Ausnahme darstellen....:D


lg Heidi
 
C

camille

Gast
Hallo,

ich kenne einen weißen Maine Coone, der von Geburt an taub ist. Er unterscheidet sich auf den ersten Blick nicht von anderen Katzen. Er bewegt sich ebenso selbstsicher und elegant, ist genauso frech und verspielt, verfressen und nach Laune mal laut und fordernd - wie alle anderen Katzen auch. Nur, dass er auf Zuruf nicht reagiert. Die Ohren bewegen sich keinen Milimeter. Er lebt offensichtlich glücklich in seiner lärmfreien Welt.

Hi Kai,

die Ohren bewegt mein Leonhard schon. Auch ein Zeichen dafür, dass er früher hören konnte.
Das mit der Selbssicherheit ist bei meinem Leonhard etwas anders als bei Katzen die von Geburt an taub sind. Er ist sich in manchen Dingen etwas unsicher. Wenn er z.B auf etwas höher gelegene Möbel springen will sieht er mich erst fragend an ob es ok ist. Ob keine Gefahr besteht.
Doch glücklich ist er auf jeden Fall. In seiner Welt.

Liebe Grüße
Ralf
 
Inki

Inki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
838
Alter
54
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Hallo Ralf,

ich habe bei meinem KAter ähnliches wie bertha bei Emma festgestellt. Mit seinen nun 14 JAhren hört er schlechter. Es gibt enfach Geräusche, die er nicht mehr wahrnimmt. Er scheint auch Probleme damit zu haben Geräusche die er noch hört zu orten. Er schaut sich dann immer ratlos um. Manchmal erschreckt er sich auch, wenn er mich vorher nicht gesehen hat. Was sehr auffällig ist, er maut laut. Das hat er früher nie gemacht. Der TA meinte das läge an seiner Schwerhörigkeit. Da er nicht mehr der jüngste ist, finde ich das nicht besonders beunruhigend. Da er nur kleine Gartenausflüge macht, besteht auch nicht die große Gefahr der Auto´s. Ich hoffe, dass er nicht ganz taub wird. Wenn er schläft ist er aber nur schwer wach zu kriegen.. das hat für ihn wohl den Vorteil das er ausgeschlafen ist, allerdings bekommt er vieles auch nicht mit... Die Situation ist gewöhnungsbedürftig.


Das bei Leonhard schon so früh eine Taubheit einsetzt finde ich persönlich ungewöhnlich. Ich kannte bisher nur Alterstaubheit und von Geburt an z.B. bei weißen Katzen. Was sagt der TA denn dazu. Is evt. eine Krankheit schuld gewesen, oder ein Unfall? Oder kam es so schleichend?

LG

Inki
 
C

camille

Gast
Hallo Ralf,

ich habe bei meinem KAter ähnliches wie bertha bei Emma festgestellt. Mit seinen nun 14 JAhren hört er schlechter. Es gibt enfach Geräusche, die er nicht mehr wahrnimmt. Er scheint auch Probleme damit zu haben Geräusche die er noch hört zu orten. Er schaut sich dann immer ratlos um. Manchmal erschreckt er sich auch, wenn er mich vorher nicht gesehen hat. Was sehr auffällig ist, er maut laut. Das hat er früher nie gemacht. Der TA meinte das läge an seiner Schwerhörigkeit. Da er nicht mehr der jüngste ist, finde ich das nicht besonders beunruhigend. Da er nur kleine Gartenausflüge macht, besteht auch nicht die große Gefahr der Auto´s. Ich hoffe, dass er nicht ganz taub wird. Wenn er schläft ist er aber nur schwer wach zu kriegen.. das hat für ihn wohl den Vorteil das er ausgeschlafen ist, allerdings bekommt er vieles auch nicht mit... Die Situation ist gewöhnungsbedürftig.
Das bei Leonhard schon so früh eine Taubheit einsetzt finde ich persönlich ungewöhnlich. Ich kannte bisher nur Alterstaubheit und von Geburt an z.B. bei weißen Katzen. Was sagt der TA denn dazu. Is evt. eine Krankheit schuld gewesen, oder ein Unfall? Oder kam es so schleichend?
LG
Inki

Hallo Inki,

Leonhard hatte wahrscheinlich Ohrmilben die nicht behandelt wurden.
Dadurch ist er taub geworden.

Klar ist die Situation für dich gewöhnungsbedürftig. Für mich ist es immer ungewohnt, wenn ich mit hörenden Miezen zu tun habe.

Liebe Grüße
Ralf
 
Inki

Inki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
838
Alter
54
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Hallo Ralf,

das ist interessant. Ich frage mich, ob die Schwerhörigkeit meines KAters evt. mit dem im letzten Winter so schlimm ausgebrochenen Katzenschnupfen zu tun haben könnte.

VG

Inki
 
Black Panther

Black Panther

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2022
Beiträge
164
  • #10
Hallo,
mein weißes, blauäugiges Kätzchen ist auch nachweislich taub. Von Geburt an.
Sie bewegt ihre Ohren ganz normal, auch unabhängig von einander in verschiedene Richtungen, wie es auch hörende Katzen tun. Das wundert mich ehrlich gesagt auch immer ein wenig. :unsure:
Mit ihrer Coordination hat sie keinerlei Probleme. Sie kann normal laufen und auch auf Möbel/Fensterbänke usw. springen.
Anders als ich es öfters schon gelesen habe, miaut sie auch nicht ständig - ganz im Gegenteil. Sie miaut/mauzt eigendlich so gut wie gar nicht. Nicht einmal um nach Futter zu betteln o.ä..Vielleicht letzteres auch nur, weil mein großer Kater (Blacky) das schon übernimmt. :LOL:
Bei tauben Katzen, besonders wenn sie so geboren sind, werden die anderen Sinne (Pfotenballen, Schurrhaare usw.) verstärkt. Damit kann sie auch recht gut leben. Freigänger sollte sie dennoch nicht werden.

Unglaublich bei meiner jedoch ist folgendes (auch wenn vielleicht etwas OT):
Sie liegt an der rechten Seite in der Ecke des Balkons in einem umgekippten Blumentopf aus Plastik. Dieser hat nur forn und hinten etwa 1cm Bodenkontakt über je 30cm Breite.
Sobald ich auch nur einen Fuß auf den Balkon setze der diagonal links forne ist, wacht sie auf und guckt mich an. :oops:
Man sollte noch wissen, das der Boden des Balkons über die ganze Breite, in der Richtung in der man geht, aus etwa 10cm breiten Holzlatten besteht, die je etwa 1cm von einander getrennt sind. Sie liegen nur auf 3 Eisenträgern auf. Die Latte die ich betrete ist 8 Latten von dort entfernt, wo sich die Vorderseite, somit die erste Stelle des umgekippten Blumentopf befindet.
Wie zur Hölle kann das möglich sein? :unsure:
Die Pfoten haben keinen Bodenkontakt!
Wie/wo können denn da z.B. die Schnurrhaare von Bedeutung sein? Nur ein Fuß auf den Balkon - nicht einmal mit vollem Körpergewicht! Sie schläft nachweislich, das habe ich mit mehrfachem fingerschnippsen, pfeifen usw. getestet, bevor ich den Balkon betrat.

Kann das vielleicht jemand erklären?
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
15
Aufrufe
5K
christinem
christinem
C
Antworten
7
Aufrufe
20K
Minibocki
Minibocki
C
Antworten
13
Aufrufe
4K
Helgalinchen
H
C
Antworten
2
Aufrufe
2K
berlinale
berlinale
Schlumps
Antworten
49
Aufrufe
3K
Quartett
Q

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben