Tägliche Fußattacken

Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. November 2011
Beiträge
409
Ort
Mönchengladbach
Hallo Ihr Lieben,

ich brauche dringend euren Rat, da ich Angst habe meinen Zorro zu verletzten.

Jeden Morgen wenn mein Wecker klingelt (egal ob Wochenende oder ganz früh morgens) krallt/beißt Zorro in meine Füße.
Die Kratzer und Bissspuren tun mir zwar weh sind aber nicht so schlimm. Das Problem ist das ich aus Reflex immer austrete, er ist schon das ein oder andere Mal vom Bett gefallen, ich habe wirklich Angst, dass ich ihm was breche oder ihn ernsthaft verletzte, wenn ich ausstrete.

Zorro ist jetzt 1,5 Jahre alt und ein ganz lieber, aber auch verspielter und raufiger natürlich kastrierter Kater.

Er macht das mit den Füßen, seitdem er keine Angst mehr vor mir hat, am Anfang habe ich es einfach akzeptiert, weil ich dachte, dass hört schon wieder auf, wenn er etwas älter wird.

Was soll ich sagen, es hat nicht aufgehört.

Was ich bisher versucht habe:

Ich habe gedacht er hat vielleicht Hunger und will darum das ich aufstehe also Abends vorm schlafen gehen gefüttert und morgens kurz aufgestanden und gefüttert ---> er frisst kurz und attackiert wieder.

Wenn ich bemerke, dass er sich anschleicht, direkt nein sagen --> er springt kurz vom Bett und haut dann von der anderen Seite zu.

Wenn er attackiert, die Füße so in Decken einwickeln, dass er nicht mehr ran kommt --> er findet immer einen Weg.

Einen Anderen Wecker verwenden ---> 2 Tage hatte er Angst vor dem neuen Wecker, danach war es ihm egal und wieder attacke!!!

Wenn er meine Füße Attackiert werfe ich seine Zahnbürste (sein allerliebstes Lieblingsspielzeug) das ich extra über nacht im Bett deponiere ---> total uninteressant!

Das sind so die maßnahmen die ich bisher getroffen habe.
Ausgelastet müsste er eigentlich sind Noir und er Raufen fast den ganzen Tag und spielen Fangen außerdem spielen wir gemeinsam jeden Tag und wir versuchen uns seit einiger Zeit am klickern!

Er Attackiert mir auch nur morgens, sobald ich aufstehe ist der Spuck vorbei und er lässt mich in Ruhe!

Wie schon oben gesagt ich kann damit Leben, dass er mir die Füße zerkratz oder ich schlafe mit 2 Paar Socken übereinander, alles halb so wild.
Aber auch so spüre ich diese netten Krallen und trete halt aus Reflex darum brauche ich dringend Rat, was ich noch tun kann....

Kennt jemand eine solche Fußsucht? Und hat vielleicht ein paar hilfreiche Tipps für mich?

Liebe Grüße
Abunai
 
Werbung:
N

Niffindor

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2011
Beiträge
335
Ort
Berlin
Mein Großer hat das auch ne Weile gemacht, dann gabs ne Pause (von allein) und inzwischen ist er dazu übergegangen, überall unter die Decken zu angeln, morgens.

Ich habe ihn tagelang immer wieder vom Bett "geworfen" (also gesetzt, sofern es möglich war) und das hat nichts gebracht. Letzte Woche meinte eine Freundin zu mir, ich müsse einfach "quietschen/fiepen" bzw. "jaulen" als würde einer Katze (bzw. in dem Fall mir) etwas weh tun. Seit dem ich das versuche, wird es besser. Er tut es zwar noch, aber er hört relativ sofort auf, wenn ich aufjaule und haut dann auch von selbst ab. Letzteres muss nicht zwingend sein, aber wenn er meint... solange er mich nicht mehr verprügelt...

Du bist ja nach der ersten Attacke wach, da kannst du dann bei weiteren probieren zu quieken, vielleicht hilfts dir ja auch?
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Ich habe hier auch so eine morgenbeisserin ...
Sie schläft oft im Bett oder kommt wenn der Wecker klingelt und Weckerklingeln bedeutet aufstehen. Erlaube ich mir auch nur 2Minuten liegen zu bleiben wird in meine Finger gebissen. Aber auch nur meine! Nicht die von meinem Mann!
Auch Arm, Nase, Wange geht ....

Ich verstecke mich unter der Decke, dann ruht sie so lange bis wieder etwas herausschaut.

Ich habe noch keinen Weg gefunden, habe aber auch keine Rausschmeißer-Reflexe wie Du ;)
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Ich würde das ganz klar unterbinden. Deine Ablenkung war keine wirkliche, sondern hat ihm nur gezeigt "Super, hier hast du eine Hölle Belohnung". "
Ich würde " es wohl mal mit dem klassischen Nein probieren. Gleichzeitig wird er aus dem Schlafzimmer entfernt. Du kannst auch ein weiches Kissen zur Hilfe nehmen, um ihn sanft wegzuschieben, wenn er sonst gar nicht "zu entfernen" ist.
An sich verstehen Katzen das schnell, wenn du konsequent bleibst.

Ich würde sowas schon unterbinden, stell dir mal vor, er attackiert so mal zB einen Säugling (nur als Beispiel).
 
Arry

Arry

Forenprofi
Mitglied seit
24. März 2015
Beiträge
2.891
Ort
Wuppertal
Mein Sternchen Monty war auch ein Fuß-Fänger. Mit blitzenden Augen lauerte er auf die Zehe, um sie einzufangen!
Quieken half nichts, dann bekam Monty nämlich Kloppe von Chippy, die eine berühmte Wachkatze war.
Also habe ich meine Decke unten zusammen genäht, das sie wie ein Fußsack war. Keine nackten Zehen, kein Fangen - und irgendwann gab er das belauern dann auf.
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Da es Abunai ja auch um ihren eigenen Reflex des Tretens geht, ....
Ich glaube nicht, dass man mit einem Schubs eine Katze so schnell schwer verletzen kann.

Da er ja in Spiellaune ist, wird er auch in Hab-Acht sein und reagieren. Anders wäre es wenn du ihn im Schlaf trittst.
 
Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. November 2011
Beiträge
409
Ort
Mönchengladbach
Danke schoneinmal für die Antworten ^.^

also habe ich jetzt richtig verstanden, erstmal vielleicht "Jaulen" wenn das auch nichts hilf ihn konsequent aus dem Schlafzimmer verbannen und keine Ablenkungsversuche starten?

Und was das treten angeht, er ist leider ein sehr ungeschickter kleiner Kater, hab ihn schon des öfteren getroffen :(
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Ich würde auch nicht jaulen.
Versuche ihn zu ignorieren! Auch wenn es schwer fällt. Füße unter die Bettdecke und Ruhe ;) dann wenn er ein paar Minuten ruhig war, aufsetzen und ihn begrüßen, aufstehen, Frühstück.

Wenn du direkt nach dem beißen flüchtest und Frühstück machst, weiß er beißen => gleich gibt's Frühstück :D
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.862
Ort
35305 Grünberg
Wieviele Katzen hast du denn?
 
Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. November 2011
Beiträge
409
Ort
Mönchengladbach
  • #11
Ich habe 2 Katzen!

Ein Mädel und einen Kater. Hier funktioniert die Katze/Kater kombi wunderbar, da Noir nicht gerne fangen spielt sondern lieber Kämpft:D
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
42
Aufrufe
9K
krissi007
krissi007
J
Antworten
11
Aufrufe
2K
Inai
PanjaKoshka
2
Antworten
21
Aufrufe
2K
Havanna=^^=
Havanna=^^=
D
Antworten
14
Aufrufe
1K
minna e
minna e
E
Antworten
36
Aufrufe
1K
Perron

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben