schreckhaft, aggressiv und greift an

krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #21
Euch ist es sicher klar, dass Eure Katze dieses Verhalten nicht aus lauter Spaß oder langeweile angenommen hat.

Sie hat entweder eine körperliche oder eine seelische Störung. Ihr musst es rauskriegen, was das ist.

Ich hoffe Ihr wollt nicht zu Tagesordnung übergehen ´na ja, unsere Katze hat halt jetzt eine Macke´ und dann gar Euch von der Katze trenne zu wollen, da der Zustand so nicht tragbar ist.

Ich drücke für Euch die Daumen, dass die Ursache schnell gefunden wird.
 
Werbung:
S

Sonja_und_Andree

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2010
Beiträge
10
  • #22
Hallo zusammen, habe mal kurz Zeit für ein kleines Update:

Euch ist es sicher klar, dass Eure Katze dieses Verhalten nicht aus lauter Spaß oder langeweile angenommen hat.
Ja! Ist und sehr bewusst!

Sie hat entweder eine körperliche oder eine seelische Störung. Ihr musst es rauskriegen, was das ist.
Ist genauso klar! Aber leider kann die Katze uns es nicht sagen und deshalb ist´s ncht einfach.

Ich hoffe Ihr wollt nicht zu Tagesordnung übergehen ´na ja, unsere Katze hat halt jetzt eine Macke´ und dann gar Euch von der Katze trenne zu wollen, da der Zustand so nicht tragbar ist.
Unsere Katze (und wahrscheinlich jede andere auch) hatte schon immer ´ne Macke, und nur uns zwei akzeptiert. Trennen von unserer "Schönsten", die seit 8 Jahren bei uns lebt? Hallo!!
Bisher versuchen wir weiterhin eine Lösung zu finden.

Ich drücke für Euch die Daumen, dass die Ursache schnell gefunden wird.
Danke!

Was in den letzten zwei Tagen passierte:

Am Dienstag-Nachmittag ging es raus in den Garten um unserer Katze die große weite Welt näher zu bringen. Klappte anfänglich ganz gut, sie erkundete die nähere Umgebung um uns herum war dabei aber sehr ängstlich. Nach einer Weile hat sie sich unter einer Decke auf dem Rasen versteckt und ca. 10 Minuten später hat sie sich dann in die Sonne gelegt.
Urplötzlich jedoch hat sie wieder meine Frau fixiert, die gemeinsam mit uns auf dem Rasen gelegen hatte und darauf hin auch wieder angefaucht, angeschrien und angegriffen. Daraufhin hat sie sich dann in ein naheliegendes Gebüsch zurückgezogen. Wir haben ihr dann Zeit gelassen um sich etwas zu erholen und währenddessen ca. viertelstündlich nach ihr gesehen.
Irgendwann, als meine Frau an der Reihe war nachzusehen, hat unsere Katze wiederum aus dem Busch heraus meine Frau attackiert. Danach hat sie sich dann aus dem Staub gemacht und wir haben sie bis zum späten Abend nicht wieder auffinden können.

Am Mittwoch-Morgen (so gegen 6 Uhr) haben wir Sie dann in Nachbarsgarten entdecken können. Auf unseren Zuruf hat sie jedoch das Weite gesucht und verschwand wieder im Gebüsch. Erst am Nachmittag haben wir sie dann wieder gesehen als Sie durchs Gelände streifte. als ich dann zu ihr gegangen bin habe ich sie dann aufnehmen können. Meine Frau stand dabei ca. 20 Meter entfernt von uns und ich konnte an der Katze merken dass sie Angst vor ihr hatte.
Ich habe sie dann zurück in die Wohnung gebracht, wo sie dann den Napf zweimal leer gemacht hat und sich danach auf ihre Decke zum Schlafen gelegt hat. Meine Frau wurde am späten Abend dann auch in Ruhe gelassen.

Woher diese panische Angst bei unserer Katze herkommt, können wir uns weiterhin nicht erklären. Es gibt bei uns oder an meiner Frau im besagten Zeitraum definitiv keine Änderungen, die die Katze hätten irritieren können. Wir sind das bereits mehrfach durchgegangen.

Von Arbeitskollegen haben wir von einer anderen aggressiven Katze gehört die von einem Tierarzt mit Medikamenten erfolgreich behandelt wurde. Bei diesen Katzenhaltern werden wir jetzt mal nachhaken uns uns erkundigen.

Gruß an alle

Andree
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
  • #23
Hallo Andree,

wenn die Katze Deine Frau angreift, könnt Ihr die Augen sehen? Sind die Pupillen groß und rund oder eher schmal?

Große Pupillen deuten eher auf "Angst" hin, Elipsen stehen im Zusammenhang mit "Aggression".

Gruß
Ina
 
A

aschneck

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2009
Beiträge
103
Alter
59
Ort
91757 Auernheim - Pflegestelle von 4 Wacklern desT
  • #24
Sie könnte Unterleibsschmerzen gehabt haben...

und ich hoffe es wurden Gebärmutter und Eierstöcke entfernt...

Nun dauert es noch ca. 3 Wochen bis die OP-Naht schmerzfrei und der Hormonspiegel im Einklang ist...

Solange muss der Kätzin Ruhe und Verständnis zugebilligt werden !

Fragt den TA mal ob er Verwachsungen mitentfernte...dieses Problem haben fast 100% aller älteren unkastrierten Kätzinnen die nicht laufend tragend waren !

Deine Frau kann gerne mal ihren Frauenarzt fragen , wie Menschenfrauen bei diesem Befund ihr Verhalten ändern...

Alles Gute
Annette
 
S

Sonja_und_Andree

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2010
Beiträge
10
  • #26
E

Emma&Lines

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2008
Beiträge
637
Ort
HH
  • #27
Hallo Andree,

habe ich das richtig verstanden - hat Eure Katze das erste Mal Deine Frau genau da angegriffen, als es an der Tür geklingelt und sie sich so erschrocken hat? Also vorher nicht? Und ab dem Zeitpunkt wurde es dann immer schlimmer?

Falls ja - das würde für mich so einiges erklären. Ich will Dich jetzt aber nicht so dicht schreiben, für den Fall, das ich Dich missverstanden habe :)
 
N

nurgast

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
333
  • #28
Hallo,

ich weiss, Ihr werdet es jetzt sehr abwegig finden aber ist die Katze auf FIV getestet worden ?

Viele Grüße
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
  • #29
Ja, Pupillen sind groß und rund.

Dann ist hier in meinen Augen reine, große Angst bis Panik im Spiel, die die Katze so äußert, dass sie sich defensiv verhält, was auf uns wie Aggression wirkt.

Ich habe mir grad mal auf einem Bogen Papier in Kurzform aufgeschrieben, was so passiert und abläuft.

Du schreibst, dass früher Ihr beide Bezugspersonen wart, Du mehr, aber wenn Du nicht da warst, ging Eure Katze auch gern zu Deiner Frau. Angefangen hat das Verhalten der Katze bei Einzug des Katers im Haus, evtl. noch kombiniert mit einem lauten Geräusch. Dass Eure Katze Dir ganz am Anfang, als der neue Kater schon mal vor der Tür saß, die Krallen in die Beine gehauen hat, ist relativ einfach zu erklären: in der freien Wildbahn würden sich beide Tiere beschnuppern und kennenlernen (der Geruch des neuen Katers ist ja zwangsläufig auch in Eurer Wohnung), mit Tür dazwischen geht das nicht. Also wird die Spannung umgelenkt auf eine Art "Jagdtrieb", ums sie abzubauen. Tja, und leider sind Füße und Zehen auf Beutetierhöhe der Katze...

Hier muss ganz einfach der Schlüssel liegen, irgendetwas ist passiert, dass Eure Mimi in die totale Panik versetzt hat! Und wahrscheinlich war Deine Frau die Person, die grad da war und mit der sie nun das Erlebte in Verbindung bringt.

Was mir bei Deiner Beschreibung auffällt: Eure Katze fällt Deine Frau hauptsächlich dann an, wenn beide "auf Augenhöhe" sind. Einfacher Blickkontakt in diesem Falle wird offenbar von der Katze schon als massive Bedrohung interpretiert, ich würde hier mal ansetzen und versuchen, dass Deine Frau Eure Katze in der nächsten Zeit überhaupt nicht anschaut oder anspricht, also quasi ignoriert. Das soll nicht bedeuten, dass sie der Katze das Feld überlässt. Schnurren kann übrigens auch ein Zeichen dafür sein, dass die Katze versucht, sich selbst zu beruhigen, es muss nicht immer mit Wohlfühlen verbunden sein. Auch das Angstpinkeln ist in Katzensprache allerhöchste Not und Angst!

Gruß
Ina
 
Zuletzt bearbeitet:
SanneG

SanneG

Forenprofi
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
1.417
Alter
48
Ort
Berlin
  • #30
Ich würde auch versuchen, dass Deine Frau die Miez vollständig ignoriert, so dass es erst gar nicht zu der Fixierung kommt - nicht direkt anschauen. Situationen, die auf Augenhöhe stattfinden, möglichst vermeiden. Wenn Deine Frau liegt/sitzt usw. gucken, dass der Abstand so groß wie möglich ist.

Ich hatte mal einen Kater, der die "neuen" Männer in meinem Leben extrem angriff, mein lieber Gatte saß in meiner Wohnung damals nie direkt neben mir. Fand er zwar befremdlich, die Angriffe waren aber teilweise echt schlimm. Bei uns gab sich das nach einer Weile und später liebten sich die Kerle in meinem Leben sogar ;) Ist aber mit Eurer Situation nicht vergleichbar, das weiß ich schon.

Aber vielleicht geht es, dass Deine Frau einen eigenen Sicherheitsabstand zur Katze einhalten kann. Das würde zumindest ihr sicher gut tun; denn das letzte, was Ihr mMn in der jetztigen Situation gebrauchen könnt, ist, dass Ihr noch panisch werdet. Die Verletzungen sind sicher teilweise ganz schön erheblich.

Einen Verhaltenstherapeuten würde ich in jedem Fall aufsuchen und ein MRT durchführen lassen. Tumore sind oft schwer zu diagnostizieren; Blutuntersuchungen usw. reichen da bei weitem nicht. Bei einem Tumor muss die Aggression/ Angst nicht zwingend auf alle Menschen übertragen werden, manchmal verstärkt der Tumor nur die vorhandene Angst, die bei Euch sicher irgendwie fälschlicherweise mit Deiner Frau verknüpft wurde.

Viel Glück, bitte berichte weiter, ja?

Herzliche Grüße
Sanne
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
  • #31
Noch etwas fällt mir ein: hat Eure Katze in der Wohnung eine Rückzugsmöglichkeit, z.B. eine Höhle, einen Karton o.ä., wo niemand sie stört?
 
Werbung:
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #32
Trennen von unserer "Schönsten", die seit 8 Jahren bei uns lebt? Hallo!!
Bisher versuchen wir weiterhin eine Lösung zu finden.

Das hört sich gut an :smile: bis auf dieses kleines Füllwort, aber ich gehe davon aus, dass es weiterhin auch so bleibt ;)

Jetzt aber wieder ernst.
Ihr schließt eine körperliche Beschwerde so wie komplett aus. OK, ihr seht Eure Katze, wart beim TA, kann schon so sein.

Dann kann ich wiederholt nur sagen, geht zum Verhaltenstherapeuten. Sie sind Fachleute und können sehr schnell und vieles bewirken, für uns Laien erscheint es gar wie ein Wunder.

Alles Gute, Ihr werdet es schaffen........sicher.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.184
  • #33
Ich schließe mich dem was Krissi sagt an.

Habe schon gute Erfahrungen mit Tierpsychologen gemacht.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #34
Wenn sich die Katze wirklich erschreckt hat und ihre Angst nun mit deiner Frau verbindet, wie wäre es, wenn deine Frau ab nun alle "positiven" Tätigkeiten an der Katze übernimmt? Ich weiß nicht, wer bei euch füttert, aber ich würde mal versuchen, dass das in der nächsten Zeit einmal nur deine Frau übernimmt.
Erkennt ihr, dass die Katze eine Attacke "plant" oder geschieht das zu schnell?
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
  • #35
Hm, irgendwie mache ich mir ein wenig Sorgen, weil es so ruhig ist ....
 
S

Sonja_und_Andree

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2010
Beiträge
10
  • #36
Hallo zusammen !

Hm, irgendwie mache ich mir ein wenig Sorgen, weil es so ruhig ist ....

Musst du nicht, nur leider ist der Urlaub vorbei und ich muss wieder arbeiten. Im moment bin ich dann nicht so oft im Internet.

Gestern und heute war es einigermaßen ruhig. Meine Frau versucht die Katze möglichst zu ignorieren. Wenn unsere Katze sie wieder mit großen Augen ansieht, dann wendet sie sich ab und ignoriert die Mieze. Das klappt im moment ganz gut.

Ich versuch noch einmal kurz die bisher Anmerkungen und Fragen zu beantworten:

@Emma&Lines: Es gabe vorher schon leichte "Verhaltensänderungen", aber richtig schlimm ist es erst mit dem Türklingeln geworden (ist übrigens immer noch abgestellt).

@Ina1964: Stimmt alles, wie du es beschrieben hast. Das mit "auf Augenhöhe" war jedoch so gemeint, dass sie sich nicht direkt in die Augen sehen. Es reicht durchaus, wenn meine Frau "unterlegen" wirkt, was die Katze dann zum Angriff animiert.
Eine Rückzusgmöglichkeit hat sie, sie verkriecht sich meistens im Schlafzimmer unter unserem Bett. Allerdings sucht sie auch immer unsere Nähe, sie ist eigentlich fast immer in dem Raum, in dem ich bzw. wir auch gerade sind (auch jetzt im moment).

@balulutiti: Das mit den positien Tätigkeiten hatte ich bereits vorher schon einmal gelesen, daher machen wir das auch im moment so.
Die Angriffe kommen manchmal ganz überraschend, manchmal aber auch mit Vorankündigung - fauchen und schreien.

@nurgast: Ich bin Techniker und kein Mediziner, deshalb muss ich auch auf das vertrauen, was mein Tierarzt mir sagt und rät. Ich denke jedoch mal das FIV abwegig ist. Morgen müssen wir noch einmal zum TA um neue Mdeikamente zu holen - Kann ja dann mal nachfragen.

So, das war´s mal wieder, sollte jetzt alles auf dem aktuellen Stand sein.

Gruß und schon einmal schönen Abend!

Andree
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
  • #37
Hallo Andree,

wie schön, von Euch zu hören! Ich sah Deine Frau schon im Krankenhaus - zerfleischt von Eurer Mimi ...

Du schreibst, "es reicht durchaus, wenn meine Frau "unterlegen" wirkt, was die Katze dann zum Angriff animiert." Warum sollte eine Katze eine andere angreifen, wenn sie doch merkt, dass diese unterlegen ist? Das wäre widersinnig im Tierreich und Vergeudung von Kräften. Ich finde, es ist ein gutes Zeichen, dass die Mimi nach wie vor Eure Gesellschaft sucht, und wenn es Deine Frau durchzieht, sie erst mal nicht anzusehen, sollte bald Ruhe einkehren. Und wenn Ihr den Rückzug der Katze unter das Bett akzepiert und nicht nachschauen geht, dann gibt das Eurer Katze auch wieder ein Stück Sicherheit.

Mit der Türklingel habe ich keine richtige Idee, aber auf Dauer kann die nicht abgeschaltet bleiben.

Hältst Du uns auf dem Laufenden?

Gruß
Ina
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #38
Und, hat sich etwas, hoffentlich nur posititves entwickelt?
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #39
hmmmmm, keine Neuigkeiten.

Gehen wir mal davon aus, dass sich alles wieder normalisiert hat, hoffentlich :)
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
  • #40
Ja, ich warte auch auf Neuigkeiten! Aber wenn es ruhig ist, ist es auch meistens gut ;).

Gruß
Ina
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
Antworten
29
Aufrufe
3K
NadjaJune
N
K
Antworten
5
Aufrufe
8K
dayday4
sleepy_3012
Antworten
4
Aufrufe
839
Uli
K
Antworten
34
Aufrufe
3K
Keyhlia
K
M
2 3 4
Antworten
70
Aufrufe
18K
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben