Struvit-Kater - wie gehts weiter?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #21
Wirste das Futter gleich schon anreichern mit etwas Wasser, tropfenweise??

Ich freu mich, daß die große Gefahr erstmal gebannt ist und drück Euch die Daumen, daß nun alles auf einen solchen Weg kommt, der dem Katerle die größtmögliche Lebensqualität gibt.

Wenn Du Fragen hast, dann kannst Du sie immer noch und immer wieder hier stellen, vielleicht wird es Dir helfen. Wir lassen Dich nicht allein, das Wohl Deines James liegt uns allen am Herzen ;)

Noch fröhliches Osterfest Euch allen wünscht

Zugvogel
 
Werbung:
C

Celine

Benutzer
Mitglied seit
26. September 2009
Beiträge
37
  • #22
Von meiner Seite aus bezog sich die Unmöglichkeit des Anreicherns mit Wasser aufs TroFu! Wenn er denn mal das NaFu essen würde, wäre Wasser drin kein Thema. Gestern hat er das Hills als Süppchen geschleckt, kein Problem. Heute morgen rührt er es aber weder als Süppchen noch pur an.
Ich hab ihm einen Brocken TroFu zermörsert und drübergetan, den hat er runterlecken wollen. Aber wandte sich dann angewidert ab.
Aber da ich gesehen habe, dass er das Zeug mit viel Hunger nimmt, werde ich es ihm heute immer mal wieder anbieten. Morgen muss ich leider wieder arbeiten...
Ich sehe schon zu, dass ich zusätzliche Flüssigkeit in die Katz kriege. Ich hab Übung mit Tierchen, die nicht essen wollen.
Er bekommt Baytril, Metacam und heute noch eine Buscopan, da wird er auch nicht viel Appetit haben. Er geht nicht mehr so oft zur Toilette, alle paar Stunden. Sitzt dann aber eine Weile und es kommt auch noch etwas Blut mit. Aber Urin läuft ab, Blase ist dann leer.
Astorin hatten sie nicht, hoffe, es kommt schon morgen - vermutlich aber erst Mittwoch, blöde Feiertage. Das Kattovit Urinary müßte aber morgen da sein und vielleicht schmeckt ihm das besser. Zur Not kann ich es ihm zwangsweise per Spritze eingeben. Das Hills klumpt so doll...
Einen dicken Klumpen Haare hat er vorhin erbrochen, aber sonst scheint es ihm relativ gut zu gehen. Lag nachts auch wie gewohnt an meiner Seite.

Danke fürs Mitfühlen!
Schönen Ostermontag noch,
Celine
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #23
Wenn Trockenfutter die Grundlage zum Futterumstellen ist, dann besprüh das erstmal ganz wenig, nur soviel, als sei das Futter durch einen Nebel getragen. Oder tunk ein Bröckel in Wasser und legs zwischen die andren.
Erst wenn das anstandslos genommen wird (notfalls am Anfang Feuchtigkeit noch mehr vermindern), kann man die Dreingabe von Wasser etwas erhöhen, aber wirklich nur ganz, ganz wenig.
Es ist nicht immer so, daß sie Futter anders oder andres Futter nicht mögen, die Schwierigkeit ist, daß sie es nicht kennen. Katzen als Neophobiker lehnen Unbekanntes i.d.R. ab, also muß man es bekannt machen, sei es von der Konstistenz her oder vom Geruch. Da hilft wohl nur Beharrlichkeit, immer wieder anbieten, evtl. verfeinern mit Altgewohntem.

Ich hoffe, daß ihm die ganzen Mittel nicht zu sehr auf die Leber schlagen und er sich bald wieder erholt. Setz Metacam nur dann ein, wenn es wirklich nicht anders geht, die Nebenwirkungen sind nicht ohne :(

Hast Du pH messen können?

Zugvogel
 
C

Celine

Benutzer
Mitglied seit
26. September 2009
Beiträge
37
  • #24
Ist nicht so, als würde ich Katzen nicht kennen. ;)
An meiner Beharrlichkeit mangelte es in Bezug auf James, weil ich ständig an zu vielen Fronten kämpfe. Die permanente Überarbeitung in Kombination mit Schlafmangel hat mich nicht konsequent an seiner Ernährungsumstellung arbeiten lassen. Ich weiß sehr genau, dass ich selber schuld bin. Seine Aufnahme damals war im Grunde auch so eine Überforderung - aber sonst wollte ihn keiner und teilweise hing sein Leben am seidenen Faden. Sowas bindet Kraft und Konzentration enorm, auch wenn ich nie jemanden richtig vernachlässigen würde. Aber seine Nahrungsumstellung habe ich nicht als lebensnotwendig erkannt - und habs mir von diversen TÄ auch ausreden lassen.
Er bekommt kein TroFu mehr, das ziehen wir nun durch. Er hat ja gezeigt, dass er es ißt, wenn er Hunger hat. Wenn ich jetzt nachgebe, fange ich nachher wieder von vorn an.
Metacam gebe ich nur heute noch, und sehe dann, wie es ohne geht.
pH lag heute morgen bei 6,4.
 

Ähnliche Themen

SmoFri
Antworten
12
Aufrufe
6K
Petra-01
Petra-01
B
2
Antworten
21
Aufrufe
12K
C
J
Antworten
82
Aufrufe
13K
Julianne74
J
M
Antworten
16
Aufrufe
2K
Z
B
Antworten
24
Aufrufe
3K
Blackbeauty
B

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben