Struvit + Feline Dysautonomie

  • Themenstarter SmoFri
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
SmoFri

SmoFri

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2014
Beiträge
18
Ort
Essen
Hallo zusammen,

vor nun gut 3 Wochen sind mein Freund und ich ins Tierheim gefahren, um uns ein Katerchen zuzulegen. Verliebt haben wir uns dann auch direkt, allerdings in 2. Da beide eh zusammen vermittelt werden sollte, war das nicht weiter schlimm und wir freuen uns umso mehr nun zu viert zu sein :)

Nun zu den beiden:
beide sind kastriert. Smokey ist ein 1-jähriger Perser mit Struvit-Problemen und Fritzi (eigentlich Friedrich) ein 3-jähriger Hauskater mit Struvit und Feliner Dysautonomie. Sorgen macht uns Fritzi: eine Penisamputation hat er schon hinter sich und auch Medikamente bekommt er reichlich. Die Feline Dysautonomie wurde in einer Klinik in Düsseldorf bestätigt.
Zu den Medikamenten:
- 3x täglich Thilo Tears (um die Augen feucht zu halten)
- 3x täglich 1/4 Myocholin 10mg (um besser Urin absetzen zu können)
- 2x täglich 1/2 Kapsel Dibenzyran 5mg (auch für die Blase)
- 2x täglich 3ml Lactulose (für einen besseren Kotabsatz)
- 2x täglich 1/4 Randitin (gegen Sodbrennen)
Da die Dysautonomie wohl die glatte Muskulatur (Darm, Blase, Speiseröhre und so betrifft) sind es so viele (laut TA). Die Medikamente bekommt er auch mit Hilfe von Kausticks, die wir eigentlich nicht füttern sollen, aber zur Medikamentengabe nehmen können (haben die im Tierheim auch so gemacht).

Wir sollen nur Royal Canine Urinary (als Trockenfutter 1mal und Nassfutter 2mal am Tag) füttern. Allerdings habe ich auch schon viel schlechtes darüber gelesen und mache mir natürlich viele Gedanken um die zwei süßen Fellknäuel. Auf die Frage, ob wir nicht auch Kattovit füttern könnten wurden wir direkt von der Tierärztin gebremst, dass wir aufgrund der starken Krankheit von Fritzi nicht am Tier experimentieren sollen und nur Royal Canine getestet ist.

Nun meine Frage: Stimmt das? Können wir nur RC Urinary füttern? Ich will nichts falsch machen, da es schließlich um die Gesundheit meiner Liebsten geht... :sad: Im Befund vom TA steht, dass dringend zu Urinary geraten wird - lebenslänglich!


Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen... :sad:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
Mit Feliner Dysautonomie kenne ich mich leider nicht aus.
Zu Struvit habe ich mich ein wenig eingelesen, weil hier auch bald eine Struvit-Katze einzieht.

Also das Urinary Futter finde ich auf Dauer nicht gut! Da wird der Harn unkontrolliert angesäuert und es kann passieren, dass sich der ph-Wert so weit verschiebt, dass sich am Ende Oxalatsteine bilden; sozusagen das Gegenteil von Struvit. Das ist sehr gefährlich, weil man die Oxalatsteine nicht einfach auflösen kann.

Sind den aktuell Struvit-Steine bei eurem Kater vorhanden? Das ist wichtig zu wissen, weil der ph-Wert in dem sich die Steine auflösen etwas niedriger ist als der Wert, auf den sich die Ganze Sache dann langfristig einpendeln sollte, damit sich keine neuen Steine bilden.
Hier kannst du die Werte nachlesen: Infos zu Harnsteinen Hier noch ein Erfahrungsbericht: Infos zu Harngries

Die Teststreifen, die auf der verlinkten Seite und auch hier im Forum empfohlen werden heißen Uralyt (Indikatorpapier). Gibt es in der (Versand-)Apotheke.
Der ph-Wert sollte "nüchtern" also einige Stunden nach der letzten Mahlzeit gemessen werden. Am Anfang möglichst oft, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie der Status Quo ist.

Wichtig ist, dass der Kater viel Flüssigkeit zu sich nimmt. Da ist Trockenfutter kontraproduktiv. Lieber hochwertiges Nassfutter (ohne pflanzliche Zusätze), evtl. zusätzlich mit Wasser angereichert. Und je nachdem, wie der ph-Wert ist, kann man den Harn dann gezielt mit Tabletten (z.B. Guardacid) ansäuern.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Na ja, ich wieder. :oops:

Ich halte nichts von dem Futter vom Tierarzt.
Besser wäre ein gutes Naßfutter und den Urin testen auf ph.
Hatte ich glaub ich auch schon geschrieben.

Die Frage ist ob die feline Dysautonomie und Struvit eine Diagnose sind, ich denke nein.
Bei Struvit sollte der ph vom Urin bestimmt werden und wenn zu stark angesäuert wird oder dauerhaft angesäuert wird kann es nicht gut sein.

Grundsätzlich würde ich zu Naßfutter raten, als erstes.
Und dann anfangen ein Buch zu führen mit dem was der Kater frißt, wie sich das auf den ph auswirkt und auf den Urinabsatz.
Nur so kann man dann mit der Zeit sehen was für ihn gut ist.

Außerdem würde ich (wenn eurer Geldbeutel daß irgendwie hergibt) eine zweite Meinung einholen und den Kater in einer anderen Klinik noch einmal untersuchen lassen.

Ich kann die Diagnose weiterhin nicht so recht glauben und würde das gegenchecken.

Mit dem Thema Struvit müßt ihr euch bitte selber vertraut machen.
Leßt doch mal die Seite von Cuxkatzen:
http://www.cuxkatzen.de/html/harnverlegung.html
als Basis quasi.

Ich könnte euch zum Thema Harnansäuerung und Struvit und was durch lange ansäuerung durch Spezial-Trocken-Struvitfutter geschieht gerne Studien zum lesen geben aber ich denke das ist im Moment übertrieben.

Die Frage ist ob ihr dem Tierarzt aus dem Tierheim vertraut?
Ob ihr euch mal die Berichte aus der Tierklinik angeschaut habt?
 
SmoFri

SmoFri

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2014
Beiträge
18
Ort
Essen
Sind den aktuell Struvit-Steine bei eurem Kater vorhanden? Das ist wichtig zu wissen, weil der ph-Wert in dem sich die Steine auflösen etwas niedriger ist als der Wert, auf den sich die Ganze Sache dann langfristig einpendeln sollte, damit sich keine neuen Steine bilden.
Hier kannst du die Werte nachlesen: Infos zu Harnsteinen Hier noch ein Erfahrungsbericht: Infos zu Harngries

Die Teststreifen, die auf der verlinkten Seite und auch hier im Forum empfohlen werden heißen Uralyt (Indikatorpapier). Gibt es in der (Versand-)Apotheke.
Der ph-Wert sollte "nüchtern" also einige Stunden nach der letzten Mahlzeit gemessen werden. Am Anfang möglichst oft, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie der Status Quo ist.

Also am Montag hieß es mit dem Urin ist alles in Ordnung. Haben uns jetzt Teststreifen besorgt, allerdings nicht die von Uralyt, sondern Combur 5. Hoffe das macht keinen großen Unterschied...
Nur mit dem Testen selbst wird eine kleine Herausforderung werden :|

Danke für die Links habe mir beides durchgelesen und finde die Erklärungen echt verständlich!
 
SmoFri

SmoFri

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2014
Beiträge
18
Ort
Essen
Ich halte nichts von dem Futter vom Tierarzt.
Besser wäre ein gutes Naßfutter und den Urin testen auf ph.

Die Frage ist ob die feline Dysautonomie und Struvit eine Diagnose sind, ich denke nein.
Bei Struvit sollte der ph vom Urin bestimmt werden und wenn zu stark angesäuert wird oder dauerhaft angesäuert wird kann es nicht gut sein.

Grundsätzlich würde ich zu Naßfutter raten, als erstes.
Und dann anfangen ein Buch zu führen mit dem was der Kater frißt, wie sich das auf den ph auswirkt und auf den Urinabsatz.
Nur so kann man dann mit der Zeit sehen was für ihn gut ist.

Außerdem würde ich (wenn eurer Geldbeutel daß irgendwie hergibt) eine zweite Meinung einholen und den Kater in einer anderen Klinik noch einmal untersuchen lassen.

Ich kann die Diagnose weiterhin nicht so recht glauben und würde das gegenchecken.

Die Frage ist ob ihr dem Tierarzt aus dem Tierheim vertraut?
Ob ihr euch mal die Berichte aus der Tierklinik angeschaut habt?

Hallo Petra :)

danke auch dir für den Link, den hattest du mir "damals" schon geschickt glaube ich. Fand ihn sehr informativ!

Dem Tierheim Tierarzt vertrauen ist so eine Sache...ich bin generell immer eher der Meinung, dass man noch eine 2. Meinung einholen sollte, allerdings wüsste ich nicht an welchen Tierarzt oder welche Klinik man sich hier in der Umgebung wenden kann, die auch einen "kompetenten" Eindruck machen und nicht direkt mit Royal Canine und nicht 100% abgeklärten Diagnosen um sich schmeißen. Vielleicht hast du da ja einen Tipp, wir sind ja quasi fast Nachbarn ;)

Die Berichte die ich habe zeigen Testergebnisse, allerdings geht daraus nicht hervor, was wo gemacht wurde. Also es steht zwar bei einem Eintrag "stationär aufgenommen" aber alle folgenden Einträge hat glaube ich wieder der Tierheim-Arzt geschrieben. Sehr unüberschaubar das ganze..
 
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
9.951
Hallo Petra :)

danke auch dir für den Link, den hattest du mir "damals" schon geschickt glaube ich. Fand ihn sehr informativ!

Dem Tierheim Tierarzt vertrauen ist so eine Sache...ich bin generell immer eher der Meinung, dass man noch eine 2. Meinung einholen sollte, allerdings wüsste ich nicht an welchen Tierarzt oder welche Klinik man sich hier in der Umgebung wenden kann, die auch einen "kompetenten" Eindruck machen und nicht direkt mit Royal Canine und nicht 100% abgeklärten Diagnosen um sich schmeißen. Vielleicht hast du da ja einen Tipp, wir sind ja quasi fast Nachbarn ;)

Die Berichte die ich habe zeigen Testergebnisse, allerdings geht daraus nicht hervor, was wo gemacht wurde. Also es steht zwar bei einem Eintrag "stationär aufgenommen" aber alle folgenden Einträge hat glaube ich wieder der Tierheim-Arzt geschrieben. Sehr unüberschaubar das ganze..

Hallo, ich kann dir in Essen eine sehr gute TÄ empfehlen, Dr. Schumacher am Uhlenkrug. Kompetent, herzlich und nimmt sich richtig Zeit, es ist mehr eine Partnerschaft und kein Diktat, sie ist aufgeschlossen für innovative Ideen und beschäftigt sich richtig mit den einzelnen Krankheitsbildern...
Hast du die Beiden aus dem Tierheim Essen??
 
SmoFri

SmoFri

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2014
Beiträge
18
Ort
Essen
Hallo, ich kann dir in Essen eine sehr gute TÄ empfehlen, Dr. Schumacher am Uhlenkrug. Kompetent, herzlich und nimmt sich richtig Zeit, es ist mehr eine Partnerschaft und kein Diktat, sie ist aufgeschlossen für innovative Ideen und beschäftigt sich richtig mit den einzelnen Krankheitsbildern...
Hast du die Beiden aus dem Tierheim Essen??

Hallo Regine,

vielen Dank für den Tipp, wir werden uns Fr. Dr. mal anschauen :)

ja beide sind hier aus dem Tierheim :)
 
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
9.951
Die TÄ aus dem TH ist das allerletzte Mi......, ich kenne sie privat und mir tun immer alle Tiere total leid, die die in die Finger kriegt....
Mein Kater ist sehr krank und die ersten 3 Wochen war ich immer bei ihr mit ihm (wie gesagt, privater Kontakt), dann habe ich gewechselt...Ausser Schulterzucken und der Aussage, das hat sich eh bald erledigt, habe ich von ihr nix gekriegt - klarer Fall von "Beruf völlig verfehlt"...
Bei der neuen TÄ habe ich Medis bekommen, Notfallmedikamente, eine richtig eingehende Untersuchung, echte Unterstützung und Hilfestellung, sie ist mit mir zusammen ins Internet gegangen, hat Büchergewälzt über Wechselwirkungen von Medikamenten, hat bei Herstellern angerufen - also, das nenne ich dann Einsatz und Engagement...
 
SmoFri

SmoFri

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2014
Beiträge
18
Ort
Essen
Die TÄ aus dem TH ist das allerletzte Mi......, ich kenne sie privat und mir tun immer alle Tiere total leid, die die in die Finger kriegt....
Mein Kater ist sehr krank und die ersten 3 Wochen war ich immer bei ihr mit ihm (wie gesagt, privater Kontakt), dann habe ich gewechselt...Ausser Schulterzucken und der Aussage, das hat sich eh bald erledigt, habe ich von ihr nix gekriegt - klarer Fall von "Beruf völlig verfehlt"...
Bei der neuen TÄ habe ich Medis bekommen, Notfallmedikamente, eine richtig eingehende Untersuchung, echte Unterstützung und Hilfestellung, sie ist mit mir zusammen ins Internet gegangen, hat Büchergewälzt über Wechselwirkungen von Medikamenten, hat bei Herstellern angerufen - also, das nenne ich dann Einsatz und Engagement...

Wahnsinn! Hätte ich echt nicht gedacht... :stumm::eek:
Wir gehen auf jeden Fall mal zu deiner Fr. Dr. :) Weißt du was so ein gründlicher Check kostet? Haben ja zwei Kater. Der eine hat "nur" Struvit und der andere Struvit und Feline Dysautonomie (laut TH..)
 
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
9.951
  • #10
Also, als ich das erste Mal da war, habe ich direkt den ganzen Betrieb für 1,5 Stunden lahm gelegt, soviel Zeit hat sie sich für uns genommen und ich habe dann, allerdings mit Futter (ich gebe das Renal von RC, aber nicht ausschließlich) und Medikamenten so 80,-€ bezahlt, die Beratung, wie gesagt 1,5 Stunden mit Untersuchung, hat ca. 25,- Euro gekostet.
Es gibt einen Gebührenordnung für TÄ, kannst du dir im Internet ansehen...das teure sind meist die Medis oder das spezielle Futter...
Mein Kater hat eine Herzerkrankung, CNI und hatte eine ganz dicke Blasenetzündung sowie 2 völlig verrottete Zähne..Im TH hat die nichtmal ins Mäulchen geschaut, auf Blasenentzündung ist auch keiner gekommen - beides haben wir jetzt im Griff - Zähne hat sie mit der Pinzette ziehen können, so locker waren die...
Sie hat auch ein Ultraschallgerät, wo wir z.B. die Blase geschallt haben, mit Nieren und Herz kennt sie sich nicht so gut aus, sagt das aber ganz ehrlich - da habe ich morgen in der TK in Duisburg Kaiserberg bei entsprechenden Spezialisten Termine, lasse dort auch wieder ein gro0ßes BB machen und werde dann die Befunde mit meiner TÄ besprechen (beim Herz verlasse ich mich natürlich auf die Aussage vom Spezialisten), aber BB bespreche ich mit ihr....Sie ist auch nicht im Osterurlaub, ich habe für die Besprechung nächste Woche einen Termin gemacht....
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #11
Die Tierärztin hört sich toll an!!
Da würde ich wohl mal hingehen und den oder die Kater vorstellen.
Es macht ganz viel Sinn jemanden mit Ahnung mal auf die Berichte schauen zu lassen und eine weitere Meinung abzufragen.

Wenn es geht mach das bitte mal. :)
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #12
Also am Montag hieß es mit dem Urin ist alles in Ordnung. Haben uns jetzt Teststreifen besorgt, allerdings nicht die von Uralyt, sondern Combur 5. Hoffe das macht keinen großen Unterschied...
Nur mit dem Testen selbst wird eine kleine Herausforderung werden :|

Danke für die Links habe mir beides durchgelesen und finde die Erklärungen echt verständlich!


Hallo, wie geht es euch?
Alles ok bei euch?

Ich wollte noch mal bitten die empfohenen Teststreifen zu besorgen.
Combur 5 ist komplett falsch, leider. Von der Anwendung her braucht man da eine größere Urinmenge und die Ergebnisse sind nicht 1 zu 1 auf Katzenurin zu übertragen. Außerdem ist der ph damit NICHT genau abzulesen.

Und das war das Thema, der Urin-ph.
Bitte die Uralyt-u Teststreifen von Madaus kaufen.
Du kannst mir auch gerne deine Adresse per pn schreiben dann schicke ich dir mal ein kostenloses Probepäckchen daß ich als Muster bekommen habe. Dann siehst du wie es geht und was ich meine.

Hast du inzwischen ausführliche Berichte aud der Tierklinik und die links zumindest zu den Cuxkatzen mal gelesen?
Ich will ja nicht drängeln aber ihr müßt euch noch viel besser schlau lesen zum Thema damit ihr dem TA was gegen setzen könnt wenn er Sachen empfiehlt die nicht wirklich zielführend sind. :oops:

Frohe Ostern und ich denke an euch und drück die Daumen daß alles gut läuft.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #13
Ich hoffe es geht euch gut.
War ich mit meinen vielen Beiträgen zum Thema zu aufdringlich? :oops:
Jetzt warst du fast eine Woche nicht im Forum und ich mache mir Sorgen ob bei euch alles gut läuft. :(
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
1
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01
Y
Antworten
6
Aufrufe
528
Yoshimitsu
Y
CupcakeCinderella
Antworten
24
Aufrufe
8K
Coonaddict
Coonaddict
B
2
Antworten
21
Aufrufe
12K
C
M
Antworten
16
Aufrufe
2K
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben