Struvit im Doppelpack - Welches Nassfutter?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

NalaNemo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2014
Beiträge
1
Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier und muss nun ein Thema ansprechen, das hier wohl schon tausend mal durch gekaut wurde.
Nur leider bin ich in den bereits vorhandenen Beiträgen nur bedingt fündig geworden.

Wir haben ein Katzenpärchen, Nala (5 Jahre) und Nemo (4 Jahre), beide haben Struvitsteine. Bei Nala ist der Gries schon ca 1,5 Jahre bekannt. Bei Nemo wurde es erst vor wenigen Wochen diagnostiziert (nachdem wir seit Februar mit immer wiederkehrenden Harnwegsinfekten zu kämpfen hatten). Zudem vermutet unsere TÄ eine "stressbedingte" Reizblase bei ihm, da er von der sehr schreckhaften Sorte ist...

Momentan sieht der Speiseplan der beiden so aus:
Morgen Trockenfutter (Hills Urinary und Stress) und Abends Nassfutter mit einer extra Portion Wasser (Royal Canin Urinary s/o, Huhn und Rind im Wechsel)

Trockenfutter aus dem Grund, da die beiden das Nassfutter von Hills nicht anrühren und Futterzusätze (sei es zum auflösen und zur Beruhigung, letzteres für Nemo) leider auch komplett verschmäht werden. Sobald wir etwas unsers Futter mischen, gehen sie beide nicht mehr dran und hungern lieber :/

So viel zur allgemeinen Info...

Nun haben wir leider das Problem, dass den beiden das Royal Canin nassfutter allmählich zu den Ohren rauskommt und davon von Tag zu Tag immer mehr in den Näpfen liegen bleibt (dabei ist das Nassfutter ja grade so wichtig für die zusätzliche Flüssigkeitszufuhr).

Daher meine Fragen:
Welches Urinary-Nassfutter könnt ihr empfehlen?
Muss es denn überhaupt unbedingt "spezielles" Nassfutter sein, oder geht auch "normales"?
Worauf müssten wir dann achten (wenig/keine pflanzlichen Zusätze? Hoher Fleischanteil? Was noch?)?

Achso, ich sollte wohl noch erwähnen, dass beide auf Kattovit mit Durchfall reagieren und Vetconcept, genauso wie Hills (Nassfutter) bei uns nicht angerührt wird :/


So jetzt aber genug von meiner Seite. Ich freue mich auf auf zahlreiche Antworten von euch :)

Grüße NalaNemo Mama
 
Werbung:
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
ich habe hier auch gerade frisch festgestellt keine Verbesserung sondern eine Verschlechterung der Struvitkristalle bei meinem Kater. Waren vor drei Monaten noch der PH-Wert bei 6 und wenig Kristalle sind es jetzt viele Kristalle und der PH-Wert bei 8.

Vor drei Monaten meinte der TA noch, dass es ausreichte, nur Nassfutter zu geben. Aufgrund der Verschlechterung müssen wir laut TA nur noch Spezialfutter geben. Mir wurde vom TA folgendes empfohlen:

- Hills (nur beim TA erhältlich)
- RC (nur bei TA erhältlich)
- VetConcept (internet)
- Catovit (Fressnapf etc. )

anderes würden sie nicht empfehlen, wenn der PH-Wert und die Kristalle so vorlägen wie bei uns.

Mal schauen, was das dann jetzt so bringt.

Mit Wasser angereichert wird hier gar nicht gefressen.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Die Logik mit dem Trockenfutter erschließt sich mir nicht so recht.

Wie wurden die Harnwegsinfekte behandelt bzw. wurde auch die Ursache diagnostiziert? Denn auch eine bakterielle Blasenentzündung kann Struvit auslösen.

Natürlich geht auch normales Nassfutter. Es sollte nach Möglichkeit keine Kohlenhydrate (insb. kein Getreide) enthalten. Zudem moderate Mengen an Calcium und Phosphor (in einem Verhältnis zwischen 1,1-1,2:1) und moderate Magnesiummengen (unter 0,1% in der Trockenmasse). Im Zweifel bei den Herstellern anfragen. Das Nassfutter wie bereits geschehen weiterhin mit Wasser versetzen und auch anderweitige Trinkmöglichkeiten (Trinkbrunnen, verdünnte Leckereien wie selbstgekochte Brühe, Sahne/Milch, Thunfischwasser, ... ) anbieten.

Wie gut sich ein Futter eignet, könnt ihr anhand des pH-Wert selbst überprüfen, denn jedes Tier reagiert anders auf Futtersorte und -menge. Dazu eignet sich ein Futtertagebuch, in das Futtersorte, -menge, Fütterungszeit, pH-Wert und Meßzeitpunkt eingetragen werden. Angestrebt wird ein Wert zwischen 6,2-6,8 innerhalb 4-8h nach der letzten Mahlzeit. Davor sind auch höhere Werte in Ordnung. Anhand dieser Werte kann man die eventuell notwendige Ansäuerung dosieren.

Futterzusätze zum Auflösen werden nicht akzeptiert? Geht es dabei um Guardacid? Wenn ja wie hast du es versucht?
 
Lilykin

Lilykin

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2012
Beiträge
2.200
Ort
Berlin
Hallo!
Wie schon geschrieben worden ist - TroFu an sich, aber ganz besonders bei Harnwegproblemen, ist kontraproduktiv. Auch wenn es Tierärzte gerne verordnen. Und das Spezialfutter (wenigstens das von RC und Hill's) lässt nun auch sehr viele Wünsche offen.

Ich würde Euch raten, die Beiden auf hochwertiges NaFu umzustellen. Ein wenig Gemüse dürfte schon drin sein, aber kein Getreide. Also getreidefreie Mac's oder Grau Sorten, Granata Pet, Om Nom Nom.
Neues Futter müsste aber vorsichtig eingeführt werden - da es hochwertiger ist als RC und Hill's, kann es schonmal DF geben. Falls kein hochwertiges NaFu vertragen wird, wäre eine Option Lux von Aldi Nord zu probieren (aber nur die 400 g Dosen, nicht die Tütchen). Im Süddeutschland heißt es irgendwie anders... weiß gerade nicht, wie.

Und um den Struvit in Schach zu halten - schaut Euch die Guardacid Tabletten an. Je nach Katze gibt man 2-4 Tabletten täglich, da muss man leider herumprobieren und in der ersten Zeit nach Möglichkeit täglich das pH messen (soll um 6,5 herum liegen).

Alternativ wäre Rohfütterung zu empfehlen - wenn aktuell keine Kristalle/Steine vorhanden sind, kann man mit der entsprechenden Supplementierung auf die Urinwerte Einfluss nehmen. Da kann man dann sogar manchmal ganz weg von dem Guardacid.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
Bei uns hat dieses hochwertige Nassfutter nicht funktioniert.
Die Werte haben sich verschlechtert gerade seit ich das Nassfutter gebe (Grau etc.) - auch auf Getreidefreiheit habe ich geachtet....

Darum füttere ich jetzt seit ein paar Tagen dieses vom TA empfohlene Nassfutter

Der TA besteht auf Nassfutter und angesichts Katers Werte hatten sie auf Trockenfutterfütterung getippt. Das ist nicht der Fall - bei uns gibt es seit einem halben Jahr kein Trockenfutter mehr.

Ach übrigens meinten sie in der Praxis, dass auch eher Wohnungskatzen solche Werte hätten. Aber Kater ist nun begeisterter Freigänger.... jetzt habe ich ich schiss, dass er woanders gefüttert wird, obwohl er immer mit Kohldampf nach Hause kommt.

Tja und darum nun dieses RC und Hills und so Markenurinaryfutter. Ich hoffe, dass wir in zwei, drei Monaten bessere Werte haben.
 
Lilykin

Lilykin

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2012
Beiträge
2.200
Ort
Berlin
Hochwertiges NaFu alleine reicht nicht bei Struvit... Da müsste man parallel Guardacid (oder Eurologist - habe ich vorhin vergessen zu erwähnen) geben.

Ich habe mir ja das Hill's Futter (Tütchen) angeschaut, weil mein TA es empfohlen hat. Ich sage nur: Erbsenproteinkonzentrat, Weizenmehl, Tapiokastärke, Maisstärke, verschiedene Zucker, gefärbt mit Karamell :eek: Klar wenn man da noch anderes Zeugs reinschmeißt um den Struvit aufzulösen, wird es schon funktionieren...
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Noch mal so ein paar Weisheiten von mir dazu. :)

Trockenfutter bei Harngries ist nicht geignet, egal was da drauf steht und welche Sorte es ist und ob es Spezialfutter ist oder nicht.
Das wichtigste bei Harngries ist spülen spülen spülen um den Gries heraus zu kriegen. Denn aus Gries werden Steine wenn er in der Blase verbleibt.

Der ph vom Urin sollte täglich gemessen werden.
Der optimal Wert nüchtern! ist 6,3 bis 7,2

Wenn gutes Naßfutter und viel Wasser nicht ausreicht um den ph unter 7,2 zu kriegen sollte angesäuert werden, am besten mit Guardacit.
Das wird meistens gerne wie ein Leckerschen gefressen, wenn nicht kann man es in eine Dose mit den Lieblingsleckerchen geben damit es deren Geruch annimmt. Oder zermörsern und unter das Futter geben.

Trockenfutterjunkies auf Naßfutter umzustellen ist grundsätzlich möglich, man muß sich aber dafür Mühe geben und auch mal aushalten wenn wenig gefressen wird.
Anfangen kann man mit anfeuchten des Trockenfutters, immer mehr bis man zu eigeweichtem Trockenfutter kommt und von da an das eingeweichte Trockenfutter mit Naßfutter zu mischen. Dazu gibt es zig Erfahrungsberichte hier ein Forum, einfach mal suchen.

Viel Glück und immer auch hinterfragen was Tierärzte vorschlagen. Sie haben oft Recht und es ist ein Segen daß es sie gibt.
Aber sie sind keine Götter und haben leider in manchen Bereichen auch nur begrenztes Wissen. Fütterung bei Struvit gehört zu diesen Bereichen.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
Viel Glück und immer auch hinterfragen was Tierärzte vorschlagen. Sie haben oft Recht und es ist ein Segen daß es sie gibt.
Aber sie sind keine Götter und haben leider in manchen Bereichen auch nur begrenztes Wissen. Fütterung bei Struvit gehört zu diesen Bereichen.

Da habe ich gerade mal eine Antwortmail von meinem TA --- ich hatte nach Ernährungsmöglichkeiten und eben den Guardacit-Tabletten gefragt. Die Antwort darauf habe ich erhalten - sehr ehrlich ....

"die Tabletten kennen wir leider nicht und können Ihnen deshalb dazu keine Empfehlung abgeben. Bezüglich des Futters sollten Sie sich am besten mal auf der Internetseite Futtermedicus umschauen, die können Ihnen eine ausführliche Beratung zur Katzen Ernährung geben, da dieses leider unsere Kompetenzen überschreitet."

Tja. Ich finde, dass Tierärzte sowas schon wissen sollten, denn das ist ja ganz offensichtlich gar nicht so selten, das mit dem Urin, Struvit und so .... ich bin echt ein wenig sprachlos.
 
Lilykin

Lilykin

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2012
Beiträge
2.200
Ort
Berlin
  • #10
Wenigstens gibt es der TA offen zu, dass er sich nicht auskennt - das ist leider nicht immer so.

Der Link zu cuxkatzen ist sehr hilfreich, war auch eins von den ersten, die ich gelesen habe. Hier ein Linik zu Guardacid:
http://www.premiumtierfutter.de/hun...prodoca-guardacid-fuer-einen-stabilen-ph-wert

Bis sich der pH-Wert stabilisiert, muss man aber halt herumprobieren mit der Dosierung; wir haben bei 2 am Tag angefangen, nun sind wir bei 3 und es hilft.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
  • #11
nach weniger als einer Woche hängt meinem Kater das RC-Nassfutter für (gegen) Strovit zum Hals raus. Heute kam die Lieferung von Vetconcept und siehe da - er frisst sein LowMineral-Futter lieber als das normale Futter, das ich für die Katze mitbestellt habe.

Da denke ich mir doch, dass er genau dass frisst, was sein Körper braucht.

Die Katze frisst übrigens sowohl seines als auch ihr normales Futter von Vetconcept sehr gerne.

Hoffentlich bleibt das so, dass den beiden ihr jeweiliges Futter schmeckt und hoffentlich bessern sich bald alle Werte. Ich möchte doch nur, dass sie ein gutes Leben führen und nicht dass sie durch falsches Futter krank werden. Ich finde die gesamte Futtersituation eh so kompliziert - ich habe das Gefühl, dass ich mich da gar nicht einlesen kann.....
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #12
Aber die gesunde Katze darf kein Spezialfutter fressen daß eine ansäuernde Wirkung hat gell.
Und misst du den ph wert vom Urin denn?
Dann kannst du auch ein normales hochwertiges Futter geben und gegebenenfalls ansäuern.
Das ist alles kein Hexenwerk, da kann man sich schon einlesen. ;)
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
  • #13
Ich habe jetzt ein halbes Jahr lang hochwertiges Nassfutter gefüttert und der ph-wert ist angestiegen. so ganz funktioniert das hier bei uns also nicht.

Darum kommt jetzt als Notmassnahme dieses Spezialfutter und dann guck ich, wie ich umstellen/einstelle und was ich machen kann.

Einfach so ansäuern auf Gutdünken mag ich nicht. Ich möchte da jetzt kein Risiko eingehen, nachdem ich im Sommer das Spezialfutter abgesetzt und auf hochwertiges Futter umgestellt habe.

Der PH-Wert wird dann in zwei Monaten nochmal gemessen. Und zwar von beiden Tieren.

Apropos fressen - der Struvikater mag sein Spezialfutter lieber und die Katze frisst von beiden Tellern und ich kann sie ganz leicht vor ihr gefülltes Napf setzen, als sie eben von seinem Tellerchen naschen wollte. Bisher sieht es so aus, als ob die Futtertrennung klappen wird! Zum Glück habe ich ihnen in den letzten Monaten angewöhnt, nicht mehr nebeneinander zu fressen sondern mit separierten Tellerchen zu leben.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #14
Einfach so ansäuern auf Gutdünken mag ich nicht.

Hast du den pH-Wert selbst regelmäßig gemessen, oder waren das nur vereinzelte Meßwerte beim TA? Wenn Letzteres, wie lange lag da die letzte Mahlzeit zurück? Hatte er in der Zeit auch mal mit Blasenentzündungen zu kämpfen? Frisst er vielleicht doch irgendwo fremd?

Wie bereits geschrieben wurde, die Katze sollte das Futter auf keinen Fall erhalten. Und auch beim Kater finde ich es wesentlich sinnvoller den pH-Wert regelmäßig zu kontrollieren, wenn das Futter zusätzlich ansäuert.

Jedes Tier reagiert individuell auf das Futter. Daher kann man jetzt nicht sagen, dass jedes "hochwertige" Futter auch funktioniert. Aber wenn man regelmäßig den pH-Wert überprüft findet man auch sicher dort geeignete Marken/Sorten. Und durch das Messen kann man eben bedarfsgerecht ansäuern. Spezialfutter macht das immer nur pauschal ohne das Tier selbst zu berücksichtigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
  • #15
Das Spezialfutter säuert doch aber auch "auf Gutdünken" an, oder nicht?
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
  • #17
Also PH-Wert wurde bisher 3x innerhalb des letzten halben Jahres gemessen. Das letzte Mal war mit Abstand der schlechteste Wert.

Ich habe komplett auf Nassfutter umgestellt (hochwertig, wie ich meine) und trotzdem....

Was ich bisher gelernt habe ist - der PHwert muss runter und dann lösen sich die Struvitkristalle auf.

Was ich mit "Gutdünken" ansäuern meinte, ist, dass ich jetzt nicht zuviel säuern möchte, weil ich ja noch neu auf dem Gebiet bin. Was ich bisher hier im Forum und den Links lesen konnte, hat mich keineswegs zur Expertin gemacht. Und da die Tierärzte irgendwie auch so gar keine grossartige Hilfe sind ... Ach ich fühle mich so unsicher. Bin zur Zeit in absolut heller Sorge um meinen Kater und natürlich auch um die Katze, die noch gar nicht untersucht wurde.

Das schlimmste war, heute Abend, als ich nach Hause kam, war hier alles voll Blut. überall blutige Pfotenspuren (vom Einstieg in die Wohnung bis ins Wohn- und auch ins Schlafzimmer) ohne dass ich an meinen Tieren eine Wunde feststellen kann oder Reste von Beutetieren sehen kann (dafür ist, denke ich, auch zu wenig Blut hier). Den Spuren nach, gab es auch nur eine Pfote, die Blutabdrücke hinterlassen hat.... Nun habe ich versucht, meinen Kater auch "untenrum" anzuschauen, doch ich kann dort nix blutiges sehen ... Er ist sehr müde und ruhig, was aber auch daran liegen kann, dass er den ganzen Tag wohl draussen verbracht hat ..... aber ich denke natürlich gleich, dass er Schmerzen haben könnte, obwohl ich ihn komplett anfassen und abtasten kann, ohne dass er mukst.

Wenn ich jetzt nochmal mit ihm zum TA gehe - was kann man da untersuchen? Nochmal Urin? Blutwerte? Kann der TA durch Abtasten was spüren?

Ach, ich bin gerade total in Panik !
 
Lilykin

Lilykin

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2012
Beiträge
2.200
Ort
Berlin
  • #18
Vielleicht doch Beute zerlegt? Sonst hättest ja was gefunden am Kater? War Blut im KaKlo?

3x pH messen innerhalb von einem halben Jahr, das ist viel zu wenig. Ich bin auch neu auf dem Gebiet, versuche aber täglich zu messen und mind. 4 Stunden Abstand zur letzten Futteraufnahme zu halten.

Die pH-Werte dürfen nicht zu sehr runtergehen, unter 6,29 haste dann nen anderen Salat - kann sich nämlich Oxalat bilden.

Gut wäre, wenn Du den pH-Wert zur Auflösung der Struvite bei etwa 6,5 halten kannst.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
  • #19
tja, das ist alles eine Frage der Logistik - Kater ist begeisterter Freigänger und benutzt extrem selten die Indoor-Facilities .... Ausserdem sehen wir uns selten, da ich vollzeit berufstätig bin...

Nun versuche ich, wenn er nachts rauswill, ihm vorher noch sein Futter zu geben, damit er nicht woanders fremdfuttert. Aber das ist mir jetzt zu anstrengend, da er so gegen 3h raus will und wenn ich ihm den Selbstausgang beschränke, ich dann eben um diese Zeit aufstehen und ihm sein Futter geben und dann rauslassen muss.

Manchmal sehe ich ihn, kurz morgens wenn ich zur Arbeit gehe und manchmal auch, wenn ich von der Arbeit wieder komme. Meistens kommt er spätabends nach Hause..... dann sehen wir uns also eigentlich sicher 1x am Tag .... und sonst eben nur kurz so zwischen Tür und Angel. Da kann ich das nicht noch hinbekommen das mit dem Urinmessen. Menno.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
  • #20
was kann der TA jetzt noch machen, wenn ich nochmals hingehen würde?

Ernährungsmässig und Medikamentenmässig war es ja bisher nicht so doll, was ich von bisher 3 Tierärzten gehört habe. Also enttäuscht von dieser Zunft bin ich jetzt schon. So ein normales und gängiges Krankheitsbild und die können nicht wirklich was sagen ...... ausser eben vor der Gefahr einer Verstopfung und dann einer drohenden Penisamputation zu warnen ....
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
4
Aufrufe
6K
mautzekatz
mautzekatz
L
Antworten
82
Aufrufe
7K
Aki
C
Antworten
13
Aufrufe
6K
Muggili
Muggili
C
Antworten
6
Aufrufe
1K
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben