Streuner zu Hauskatzen machen

  • Themenstarter axlxxn
  • Beginndatum
  • Stichworte
    hauskater katzenaids kitten streuner
A

axlxxn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2020
Beiträge
4
Hallo ihr Lieben,
es gibt zwar viele Beiträge, aber irgendwie habe ich noch nicht so ganz das gefunden, was mir helfen könnte.
Kurz zu der Situation:
Wir hatten zwei junge Streuner (Kater, ca. 5 Monate alt) in unserem Garten. Diese haben wir mit der Hilfe des Tierschutzes eingefangen und kastrieren lassen. Wir haben von Anfang an gesagt, dass wir die Kleinen zu Freigängern machen und uns um sie kümmern, damit sie nicht in ein Tierheim müssen. Doch dann kam leider die traurige Nachricht, dass sie Katzenaids haben und nicht mehr raus dürfen.
Die Beiden wohnen jetzt seit Mittwoch in einem Katzenzimmer mit allem, was sie benötigen. Spielzeug, Katzenklo, Futter, Versteck- & Klettermöglichkeiten.. alles dabei. Das Futter und die Klos werden auch super angenommen. Das Spielzeug wird nicht benutzt (mit der kleinen Maus hatten sie bereits draußen auf dem Hof gespielt, aber nun irgendwie nicht mehr)
Wir wissen auch, dass das Zauberwort hier „Geduld“ ist, aber irgendwie haben wir das Gefühl, dass sie echt nicht mit der Situation zurecht kommen. Sie kratzen auch oft an den Fensterscheiben.
Hat hier jemand damit Erfahrung und vielleicht Tipps für uns?

Ich bedanke mich schon mal herzlich im Voraus.
LG Aileen
 
Werbung:
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.411
Ort
Tharandter Wald
Hallo,
Ihr werdet wohl nicht darum herumkommen, ihnen ein Freigehege zur Verfügung zu stellen oder den Garten ganz oder teilweise katzensicher einzuzäunen.
Unser abgesicherter Katzengarten
Oder sie in ein Zuhause zu vermitteln das ihnen das bieten kann. Oder habt ihr einen Balkon den ihr vernetzen könntet ?
 
  • Like
Reaktionen: axlxxn
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.088
Ort
35305 Grünberg
Das wird nicht klappen. Kastrierte, soziale Kater sind da eigentlich kein Problem.
Die beiden einzusperren, das ist keine gute Idee und auch nicht nötig.
 
michael60

michael60

Benutzer
Mitglied seit
8. Juli 2020
Beiträge
42
Hallo,

als meine Laura bei starken Sturm Ausgangsverbot bekam klopfte sie ständig an die Balkontürscheibe, begleitet von einem Jammerkonzert.

Als ich sich sie abends wieder rauslassen konnte, war sie richtig happy, und bedankte sich später indem sich mich ableckte, und in der Nacht mir ihre Beute, eine tote Ratte, schenkte.

Wenn sie rein oder raus will klopft sie auch immer wieder mal an die Glasscheibe, obwohl sie eine eigene Haustüre(Katzenklappe) Tag und Nacht zur Verfügung hat.

Möglicherweise sind deine Beiden genau wie meine Laura leidenschaftliche Freigänger, und ein abgesicherter Balkon oder Garten, wäre in eurem Fall anzuraten.

Meine Laura spielt auch nur gelegentlich bei schlechten Wetter mit mir.
 
  • Like
Reaktionen: axlxxn
A

axlxxn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2020
Beiträge
4
Das wird nicht klappen. Kastrierte, soziale Kater sind da eigentlich kein Problem.
Die beiden einzusperren, das ist keine gute Idee und auch nicht nötig.

Ich weiß nicht, ob du dir das nicht vernünftig durchgelesen hast, aber wenn der Tierarzt und Tierschutz sagt, dass die beiden mit Katzenaids nicht mehr als Streuner oder Freigänger draußen rumlaufen dürfen, dann ist das schon nötig, bis wir eine richtige Lösung gefunden haben. (die ja nun logischerweise nicht schnell gefunden ist)
 
A

axlxxn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2020
Beiträge
4
Hallo,

als meine Laura bei starken Sturm Ausgangsverbot bekam klopfte sie ständig an die Balkontürscheibe, begleitet von einem Jammerkonzert.

Als ich sich sie abends wieder rauslassen konnte, war sie richtig happy, und bedankte sich später indem sich mich ableckte, und in der Nacht mir ihre Beute, eine tote Ratte, schenkte.

Wenn sie rein oder raus will klopft sie auch immer wieder mal an die Glasscheibe, obwohl sie eine eigene Haustüre(Katzenklappe) Tag und Nacht zur Verfügung hat.

Möglicherweise sind deine Beiden genau wie meine Laura leidenschaftliche Freigänger, und ein abgesicherter Balkon oder Garten, wäre in eurem Fall anzuraten.

Meine Laura spielt auch nur gelegentlich bei schlechten Wetter mit mir.

Oh vielen Dank für die Antwort!
Das ist natürlich auch sehr gut möglich. Wir haben uns auch nochmal Gedanken gemacht und bis wir die „zahm“ hatten (also bevor wir die überhaupt mit einer Lebendfalle fangen konnten), gingen auch so 5 Wochen rum. Die brauchen wahrscheinlich sowieso erstmal sehr sehr viel Zeit. Ein Freigehege würden wir dann von der Balkontür runter in unseren Garten bauen.
 
A

axlxxn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2020
Beiträge
4
Hallo,
Ihr werdet wohl nicht darum herumkommen, ihnen ein Freigehege zur Verfügung zu stellen oder den Garten ganz oder teilweise katzensicher einzuzäunen.
Unser abgesicherter Katzengarten
Oder sie in ein Zuhause zu vermitteln das ihnen das bieten kann. Oder habt ihr einen Balkon den ihr vernetzen könntet ?

Hallo, vielen Dank für die Antwort!
Ich habe mir die Zäune mal angeschaut und kann irgendwie noch nicht so ganz verstehen, dass die Katzen dann nicht doch weglaufen können. Funktioniert das wirklich so gut?
Die Überlegung ein Freigehege zu bauen hatten wir auch schon. Wir haben einen großen Garten, das wäre also kein Problem.
Die Option können wir nur nicht so flott herzaubern, da müssen sich die Beiden leider noch etwas gedulden. Hast du Erfahrungen mit so einem Zaun?
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.088
Ort
35305 Grünberg
Fiv positive Katzen können in normalen Gruppen mitlaufen. Das weg bzw. einsperren dieser Katzen ist nicht nötig. Der Tierschutz hat in dem Fall leider nicht recht. Informiere dich erst mal umfassend, bevor du alles ohne wenn und aber glaubst.
 

Ähnliche Themen

H
Antworten
105
Aufrufe
11K
H
K
Antworten
21
Aufrufe
3K
Anne_Boleyn
Anne_Boleyn
S
Antworten
3
Aufrufe
381
Neporick
T
Antworten
5
Aufrufe
274
Der Katzendiener
Der Katzendiener

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben