Streit und weiterhin angespannte Situation zwischen den Katern

  • Themenstarter Shaja
  • Beginndatum
N

Nicht registriert

Gast
  • #201
Ja, die restliche Beschreibung klingt schon gut...
.

Und wenn sie schnell genug laufen, dann sieht man die Farbe auch nicht mehr :D *scherz*

Man kann sich vieles "schöngucken" und wenn es dann passen sollte, sind sie sowie allesamt die schönsten Katzen :zufrieden:
 
Werbung:
C

Catma

Gast
  • #202
Habe vor längerer Zeit mal mitgelesen und dann den Faden verloren :oops: und jetzt nur die letzten Seiten durchgelesen
Die THP/Verhaltenstherapeutin meint, dass es für Nepi zu viel wird, wenn jetzt schon eine Nr. 3 dazu kommt
Das verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. Ein Raufpartner soll ja her, um Nepi zu entlasten.
Man muss sich bei Disharmonie in der Katzengruppe immer an dem "schwächsten" Mitglied orientieren. Dass das gestärkt wird. Daran orientiert sollte "der Neue" ausgesucht werden.
Sicher würde Nepi "untergehen" wenn nun ein dominanter rauffreudiger Kumpel einzieht, der ordentlich mit Simba die Bude rockt und ihm Grenzen aufzeigt. Aber deinen Beschreibungen nach braucht Simba so einen Raufekater ja gar nicht. Simba hat ja das gemäßigte moderate Raufen mit Nepi lange Zeit gereicht. Nur eben ab dem Zeitpunkt, ab dem Nepi ruhiger wurde, kam es zum Ungleichgewicht, so verstehe ich es. Und abgesehen davon verstehen sie sich doch "wie früher" oder habe ich diesbezüglich etwas überlesen?
Sicher sollte man das entstandene Rauf-Ungleichgewicht nicht noch verstärken, aber das hast Du doch gar nicht vor?
Wenn du Dich am "Schwächsten Mitglied" orientierst, also was für Nepi Entlastung bringen würde, dann wäre es doch besser, wenn der Neue besser gestern als morgen einzieht. Also ein vom Gemüt her ruhiger, netter, rücksichtsvoller Kater, der gern mit Nepi "harmlos" spielt und auch gern mal etwas moderat herumrauft - und sich ab und zu gern mit Simba ordentlich austobt. Das wäre für Nepi optimale Entlastung und Simba ist denke ich auch kein so "schwieriger" Kandidat, er ist ja anpassungsfähig, der freut sich einfach, wenn nen netten Kater dazukommt, der auch ab und zu mit ihm etwas taffer raufelt, so meine Einschätzung...
Also Simba ist kein harter Klopper.
Ich habe Simba und Nepi immer als "Weichei-Raufer" bezeichnet :D
Mit dem Alter ist Simba zwar ein klein wenig "härter" geworden, also nicht mehr ganz so sanft. Aber wenn ich das mit anderen raufenden Katern vergleiche, war es immer noch harmlos.

Das Raufen ging halt fast immer von Simba aus, also er hat zum Raufen aufgefordert, aber dann sanft gerauft.

Es hat Simba rauftechnisch gereicht, dass Nepi ausreichend mitgerauft hat. Als Nepi immer weniger mitraufen wollte, ist Simba allerdings frustriert geworden. Jetzt merkt man ihm auch an, dass er gefrustet ist, weil er gar nicht raufen kann/darf.
Hier liegt der Hase im Pfeffer, meine ich auch, also die beiden passen schon sehr gut zusammen, nur eben das Raufverhalten ist zu unterschiedlich geworden und das können Bachblüten auch nicht ändern, warum dann mit nem 3. Kater warten?

Mit Chico und Orlando klappt das auch gut. Die beiden verstehen sich prima und raufen gern mal moderat miteinander. Eher niedlich als rauferisch, obwohl es manchmal schon auch recht ruppig zugeht. Wenn Chico aber mal ordentlich loslegen will, wird Orlando das schnell zu viel, kein Problem, weil Chico stapft dann zu Leo und dann wird die Bude gerockt. Chico und Orlando verstehen sich ansonsten auch super, hätten aber bestimmt arge Probleme miteinander, wenn Chico sich nicht ab und zu mit Leo austoben könnte. Chico würde dann auch immer genervter und auch aufdringlicher werden, er ist einfach der Typ dafür ;) und Orlando immer ängstlicher und zurückgezogener...

Nunja, Du suchst ja bereits aktiv, ich drücke mal fest die Daumen, dass ihr sehr bald den Richtigen für beide findet, dann wird auch der Rest zwischen ihnen wieder entspannter, das schätzt Du schon richtig ein, meine ich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Shaja

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
11.465
  • #203
Und wenn sie schnell genug laufen, dann sieht man die Farbe auch nicht mehr :D *scherz*

Man kann sich vieles "schöngucken" und wenn es dann passen sollte, sind sie sowie allesamt die schönsten Katzen :zufrieden:

Hihi... genau :D

Ja, eben... wenn es "passt", dann wird das Tier von ganz alleine schön :)


Das verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. Ein Raufpartner soll ja her, um Nepi zu entlasten.

Ja genau. Ich verstehe es auch nicht.
Leider schreibt sie nichts weiter dazu als dass sie immer noch derselben Meinung ist wie bei dem Besuch bei uns.
Heute bin ich kurz bei ihr um neue Bachblüten abzuholen (Fläschchen sind alle), da werde ich sie dann nochmal direkt fragen.

Unsere neue Tierärztin (mit der wir sehr zurfrieden sind) hat hingegegen auch eine dritte Katze vorgeschlagen, um die Situation wieder ins Lot zu bringen. Also auch direkt jetzt.


Man muss sich bei Disharmonie in der Katzengruppe immer an dem "schwächsten" Mitglied orientieren. Dass das gestärkt wird. Daran orientiert sollte "der Neue" ausgesucht werden.

Genau, darum können wir nicht einfach "irgendeinen Raufkumpel" für Simba dazu holen, sondern müssen darauf achten, dass derjenige Nepi's Grenzen akzeptiert und es insgesamt nicht zu viel Trubel für Nepi wird. Derjenige sollte ruhiger als Simba sein, aber quasi genug mitmachen, damit es für Simba ausreicht.


Hier liegt der Hase im Pfeffer, meine ich auch, also die beiden passen schon sehr gut zusammen, nur eben das Raufverhalten ist zu unterschiedlich geworden und das können Bachblüten auch nicht ändern, warum dann mit nem 3. Kater warten?

Ja, so sehe ich das auch.


Nunja, Du suchst ja bereits aktiv, ich drücke mal fest die Daumen, dass ihr sehr bald den Richtigen für beide findet, dann wird auch der Rest zwischen ihnen wieder entspannter, das schätzt Du schon richtig ein, meine ich.

Danke. Leider scheint es echt sehr schwierig zu sein, einen solten Kater zu finden.
Deutlich jüngere Kater (8 Monate bis 1,5 Jahre), die vom Charakter/Verhalten passen könnten, gibt es schon eher. Aber ein einzelner deutlich jüngerer Kater ist vermutlich auf lange Sicht gesehen auch wieder nicht so geeignet.
Daher schauen wir jetzt zusätzlich auch noch verstärkt nach jüngeren Duos, dann haben die beiden sich ja auch noch. Da müssen wir allerdings noch mehr aufpassen, dass es dann nicht zu viel Trubel für Nepi wird.
 
P

Paula13

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2017
Beiträge
1.324
  • #204
Ich wünsch euch, dass ihr für euer Katerduo bald die passende Nr.3 ( und vielleicht 4 :)) findet.

Auf alle Fälle les ich hier weiter mit.
 
Shaja

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
11.465
  • #205
Ich wünsch euch, dass ihr für euer Katerduo bald die passende Nr.3 ( und vielleicht 4 :)) findet.

Auf alle Fälle les ich hier weiter mit.

Danke :)

Ich war ja heute bei unserer THP/Verhaltenstherapeutin um neue Bachblüten abzuholen. Da habe ich sie auch nochmal auf das Thema Kater Nr. 3 angesprochen. Aaalso... sie meint weiterhin, dass es am besten wäre, wenn es erst mit Simba und Nepi wieder dauerhauft 100% gut laufen würde. Denn sonst sieht sie die Gefahr, dass sich Simba und Nr. 3 quasi gegen Nepi verbünden könnten. Eine Zusammenführung ist allgemein schon schwierig und wenn es dann zwischen den vorhandenen Katzen noch zusätzlich schwierig ist, dann wäre das halt noch schwieriger und könnte schief gehen.
Aber sie meinte jetzt... wenn wir Nr. 3 ganz genau "passend" aussuchen, dann könnte es auch gut laufen und genau das richtige in dieser Situation sein. Wir sollen aber auf jeden Fall vorher absprechen, dass wir Nr. 3 ggf. wieder zurück geben können, wenn es gar nicht klappen sollte (aber ist ja bei den meisten Tierschutzkatzen möglich).


Und ich war noch bei Ikea und habe mögliche "Rauf-Kuscheltiere" gekauft.
Der Hund ist ein wenig kleiner als Simba und die Katze ist noch ein ganzes Stück kleiner.
Der Hund scheint gut anzukommen :)
Simba war sehr interessiert als ich den Hund um die Ecke zu ihm habe schauen lassen und ebenso als der Hund Popo gewackelt hat. Als der Hund Simba quasi ein wenig "angerauft" hat, hat Simba sogar darauf reagiert und es war schon eine Tendenz in Richtung Raufen mit dem Kuchelthund zu sehen :)

31837136ki.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Kristanca

Kristanca

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2014
Beiträge
3.501
Ort
im Norden
  • #206
Ich lese von Anfang an mit, wir hatten ja eine ähnliche Situation.
Joy hat Delli gemobbt, besonders dann wenn ihr langweilig war. Dann ist Ernie eingezogen, er ist quasi der Charakterkater, den ihr sucht.
Es geht so viel besser seit seinem Einzug, Joy ist viel ausgeglichener. Aber die Nummer 3, bzw. 4 muss wirklich passen.
Sonst besteht tatsächlich die Gefahr die Situation zu verschlechtern.
Ihr werdet eure Ausgleichskatze sicher finden :)
 
P

Paula13

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2017
Beiträge
1.324
  • #207
Bei Kater und Katze gibt es ja häufiger dieses Problem.Kater möchte raufen, Katze mag das garnicht. Dann wird meistens schnell zu Nummer 3 geraten.
Leider weiß ich nicht, ob das Problem dann damit immer gelöst ist.

Wir haben einen Kater dazugekommen, bevor es unter den Geschwistern Stress gab. Mio ist einfach perfekt. Er respektiert immer die Grenzen.Er rauft gerne mal aber kuschelt auch. Von der Katze lässt er sich jagen. Uns Menschen mochte er erstmal garnicht:D.

Ob man die Nummer 3 so perfekt aussuchen kann weiß ich nicht.Ich wünsch es euch jedenfalls. Bei uns wars eher Zufall:)
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #208
Wie meinst du das? Bzw. wie würdest du es denn machen?

Ich meine damit, dass einer meiner Kater, möglicherweise schon alleine deshalb Nepi anraufen würde, weil es eine direkte oder indirekte Reaktion von mir darauf gibt (vollkommen wurst, was für eine, auch bei dezenten Ablenkversuchen) und sich das so verfestigen könnte. Aufmerksamkeits-Junkie eben ^^. Obwohl er ein total netter Kerl ist - zum Glück ist er noch nie auf die Idee gekommen, dass sowas funktionieren könnte. Ich frage mich, ob man irgendwie mehr Nepi-Stärkung betreiben könnte (habe aber auch nicht DIE Idee), weil er ja früher schon gerne mal mit gerauft hat, wenn ich das richtig verstanden habe.

Ich kann die Sorge Eurer Verhaltenstherapeutin nicht so ganz teilen - ein wirklich soziales Tier, egal wie raufig sonst, wird sich eher nicht gemeinsam zum Mobben aufmachen. Ich sehe auch Simba nicht in einer solche Rolle, nach allem, was Du so schreibst. Ich habe hier zwei sehr raufige und dazu noch eher dominante Kater, aber keiner der beiden würde Felix (den dritten im Bunde) mobben, weil sie einfach sehr sozial sind und das in ihrer Lebensituation auch "nicht nötig" haben.

Felix rauft auch gerne, aber nur, wenn es von ihm ausgeht (sehr sensibel, kein bisschen dominant): die anderen lassen ihn einfach, wenn da nichts kommt.

Ich könnte mir auch sehr gut vorstellen, dass ein jüngeres Duo gut zu Euch passen würde. Die Ps waren jeweils etwa ein Jahr alt, als sie einzogen (nicht zusammen) und in dem Alter ist der Charakter zwar schon klar erkennbar, aber nach meinem Gefühl/meiner Erfahrung stellen sie sich leichter auf die Bedürfnisse der Gruppe ein und sind ... flexibler? Ich bin mir gerade bei Pünktchen zB nicht so sicher, ob er so ein Raufer geworden wäre, wenn er in eine weniger raufige Gesellschaft gekommen wäre.
 
Shaja

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
11.465
  • #209
Danke für eure Meinungen und Ratschläge :)

Ich frage mich, ob man irgendwie mehr Nepi-Stärkung betreiben könnte (habe aber auch nicht DIE Idee), weil er ja früher schon gerne mal mit gerauft hat, wenn ich das richtig verstanden habe.
Ja, Nepi zu stärken versuchen wir natürlich auch.
Ich klickere fast täglich mit ihm, aber da ist er nicht sooo clever... also er kann sehr gut Nase an Targetstab... und das auch in verschiedenen Situationen ...z.B. den Targestab höher halten, so dass er "Sitz-Männchen" machen muss oder vom Tisch auf den Stuhl springen um den Targetstab zu erreichen... aber schon wenn ich den Targetstab ein wenig weiter weg halte bzw. der Stuhl oder Karton, auf den er springen soll, etwas weiter weg steht, dann klappt es nur sehr selten. Und wenn ich etwas ohne Targetstab, z.B. High Five, versuche, dann passiert gar nichts bei Nepi. Bei Simba musste ich da zwar auch etwas nachhelfen (anfangs mit Leckerlie "führen"), aber dann hat es gut geklappt. Nepi kapiert dann leider nicht, was ich von ihm möchte :(

EDIT: Außerdem scheint es Nepi auch zu stärken, dass er am Gitter mit Simba spielen kann, ohne dass Simba dann richtig an ihn ran kommt. Am Gitter gibt es von beiden auch mal ein ein leichtes Gerangel... also das geht auch mal von Nepi aus... Nepi geht dann aber nach kurzer Zeit weg und Simba kann nicht hinterher. Ohne Gitter würde Simba dann hinterher gehen und weiter machen. Mit Gitter kann Nepi entscheiden, dass es für ihn jetzt genug war.
Nur klappt das ja leider nicht mehr, sobald das Gitter weg ist...

Die Bachblüten sind auch so abgestimmt, dass sie ihn stärken sollen.

Aber wenn noch jemand weitere Ideen hat... gerne her damit :)



Vorgestern ist beim Füttern etwas interessantes passiert.
Wir legen für Simba immer einen mini Haps Futter auf die Küchenzeile, weil Simba sonst meist versucht, bei Nepi zu klauen, sobald sein eigener Napf fast leer ist... so springt er stattdessen auf die Küchenzeile und schleckt den Futterrest.
Gestern hat Simba irgendwie vergessen, sich seinen Haps auf der Küchenzeile zu holen. Mein Freund hat dann mit den Fingern auf die Küchenzeile geklopft, um Simba darauf aufmerksam zu machen. Das hat er allerdings genau in der Art gemacht, wie er es sonst macht, wenn er Leckerlies auf Möbeln verteilt und die Kater darauf aufmerksam machen möchte. Da ist Nepi immer ganz heiß drauf und sprintet sofort los. So auch gestern.
Nepi ist mit voller Begeisterung auf die Küchenzeile gesprinten und hat sich den Haps Futter geholt. Simba hat wohl gedacht, Nepi rennt weg und wollte wie üblich hinterher rennen. Als er gesehen hat, dass Nepi gar nicht weg rennt, sondern begeistert zum Haps Futter rennt, dort stehen bleibt und den Haps weg schleckt, war Simba sichtlich verwirrt.


Gestern haben wir daher dann mal Leckerlies auf Möbeln verteilt, damit Simba merkt, dass losrennen von Nepi nicht immer bedeutet, dass Nepi vor ihm weg rennt. Das hat auch super geklappt. Beide sind durchs Wohnzimmer gerannt und haben sich Leckerlies von verschiedenen Stellen geholt. Allerdings hat Simba dann als Leckerlies alle waren, Nepi popowackelnd aufgelauert und angesprungen. Nep ist weg gerannt, es gab eine Verfolung in die obere Etage, die aber ruhig geendet ist. Simba ist oben sogar kurz in ein anderes Zimmer gegangen. Dann gab es allerdings die nächste Verfolgung und als Nepi stehen geblieben ist gab es von Simba einen leichten Nackenbiss als Raufaufforderung. Nepi ist dann auf ein Catwalkbrett hoch. Simba ist auf dem Boden geblieben, hat Nepi aber beobachtet. Als wir Simba abgelenkt haben, ist er dann aber sogar aus dem Raum raus gegangen. Da haben wir die Tür wieder zu gemacht und die beiden wieder getrennt.

Klingt gar nicht so schlecht, finde ich.

Ich finde es allerdings echt schwierig, zu entscheiden, wie wir handeln sollen, wann wir eingreifen sollen...
Bei der Situation gestern haben wir uns z.B. gefragt, was da jetzt wohl bei Nepi in Erinnerung geblieben ist? Simba hat ihn ja mit Nackenbiss angerauft und dann beobachtet bevor wir ihn abgelenkt haben und er raus gegangen ist. Hat Nepi dann eher eine schlechte Erinnerung, weil Simba ihn wieder angerauft und beobachtet hat? Oder hat Nepi die Erinnerung, dass trotzdem nichts passiert ist und Simba ihn dann auch in Ruhe gelassen hat und weg gegangen ist?

Außerdem die Frage... ist Simba raus gegangen, weil er von uns abgerufen wurde und begriffen hat, dass er Nepi nicht weiter bedrängen soll? Oder hat Simba vielleicht genau das gelernt, was Stachelnuesschen befürchtet... nämlich, dass er Aufmerksamkeit bekommt, wenn er Nepi bedrängen will?

Ich meine damit, dass einer meiner Kater, möglicherweise schon alleine deshalb Nepi anraufen würde, weil es eine direkte oder indirekte Reaktion von mir darauf gibt
 
Zuletzt bearbeitet:
Shaja

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
11.465
  • #210
Gestern hatten wir einen großen Fortschritt :)
Allerdings als ich nicht da war...vielleicht lag es tatsächlich daran, dass mein Freund die Sache viel lockerer angeht.

Mein Freund hat erst mit Simba mit der Angel gespielt und anschließend Simba und Nepi zusammen das Fummelbrett mit Leckerlies gegeben. Danach gab es kurz eine Raufaufforderung von Simba, Nepi ist weggerannt... Simba hinterher... Nepi ist nach wenigen Metern wieder stehen geblieben und Simba auch... und Simba hat Nepi dann in Ruhe gelassen. Das hat mein Freund mit Leckerlies belohnt. Danach blieb es weiterhin ruhig. Nepi ist sogar irgendwann aufs KaKlo gegangen während Simba in seiner Nähe war. Simba hat Nepi dabei beobachtet und als Nepi fertig war quasi beim Verscharren "geholfen" :D (Nepi ist dabei immer recht nachlässig und Simba seeehr genau), aber ansonsten hat Simba nichts gemacht, beide waren ruhig und locker. Danach ist Simba dann selber aufs Klo. Da hat mein Freund die beiden dann wieder getrennt (weil er nicht weiter "beobachten" konnte, ob es weiterhin gut geht).
Das ganze hat etwa 30 Minuten angedauert (und vielleicht wäre es ja auch noch länger gut gegangen).
 
Zuletzt bearbeitet:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #211
Das hört sich doch super an:)
Gestern hatten wir einen großen Fortschritt
Allerdings als ich nicht da war...vielleicht lag es tatsächlich daran, dass mein Freund die Sache viel lockerer angeht.
Das vermute ich ja schon länger:stumm::D;)
 
Werbung:
Shaja

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
11.465
  • #212
Das hört sich doch super an:)

Das vermute ich ja schon länger:stumm::D;)

Ja, ich versuche zwar locker zu sein und inzwischen schaffe ich das auch schon deutlich besser als am Anfang. Aber... ich spüre doch immer mal wieder etwas Unsicherheit in mir... und das werden die beiden bestimmt auch spüren und vor allem wird Nepi dadurch sicherlich auch etwas unsicher...

Im Moment läuft es nämlich auch bei mir besser... und ich bin momentan krank und quasi einfach zu KO, um "aufgeregt unsicher" zu sein, dadurch lasse ich die beiden auch viel mehr einfach machen...


Heute haben wir es mal gewagt, die beiden für 10 Minuten zusammen auf die Terrasse zu lassen. Da hatte ich bisher immer zu viel Bedenken, dass genau dann eine Nachbarskatze auftaucht und Unruhe rein bringt. Aber es verlief super. Es gab nur 2-3 minimale Ansätze zum Raufen von Simba, aber nichtmal richtig. Asonsten waren beide hauptsächlich damit Beschäftigt z.B. nach Vögeln zu schauen etc. Nach etwa 10 Minuten ist Nepi rein gerannt und selbst da hat Simba nur dazu angesetzt, hinterher zu rennen, aber es dann doch nicht gemacht.
 
Shaja

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
11.465
  • #213
Hier läuft es zur Zeit sehr gut :)

Wir haben festgestellt, dass es besonders gut läuft, wenn uns mal ein Kater versehentlich mit durch die Tür flutscht und es gar nichts besonderes gibt. Sonst haben wir die beiden ja immer zusammen gelassen, wenn es Futter gab oder ein Fummelbrett oder wir so Leckerlies verteilt haben. Daher haben wir die beiden dann, wenn einer mit durch geflutscht ist, auch immer mal wieder einfach 10 Minuten oder so zusammen gelassen. Verlief super.


Gestern Nachmittag haben wir sie dann absichtlich einfach so, ohne dass es was besonderes gab, zusammen gelassen. Sie sind beide ganz normal im Wohnzimmer rumgelaufen, mal in der Nähe des anderen, mal saß einer am Fenster und der andere an der Terrassentür. Simba hat ein paar Mal kurz versucht, Nepi anzuraufen, aber gleich wieder aufgehört, weil Nepi nicht reagiert hat. Einmal gab es eine bedenkliche Situation, die aber auch gut verlaufen ist. Nepi war im Kratzbaum ganz oben im Bettchen und Simba wollte da auch hin. Simba ist dann auch zu Nepi in das Bettchen gesprungen, es gab kurzes Gerangel, dann ist Nepi eine Etage tiefer gesprungen, saß da erst sehr nervös (Schwanz ging hin und her), aber nachdem Simba sich ganz oben einfach hingelegt hat und angefangen hat, sich zu putzen, hat Nepi sich dann auch einfach in der Etage darunter hingelegt. So sind die beiden dann bestimmt eine halbe Stunde ruhig liegen geblieben.
Irgendwann ist Nepi vom Kratzbaum weg und ein wenig im Raum rumgelaufen. Simba ist ruhig im Kratzbaum-Bettchen liegen geblieben. Als Nepi dann aus dem Raum raus gegangen ist, haben wir die beiden wieder getrennt, damit es bei der guten Erinnerung bleibt.
Das hat insgesamt ca. 1,5 Stunden gedauert :)


Und auch nach dem Füttern kommt es immer häufiger vor, das Simba einfach irgendwo hin geht und sich da zum Mäulchen schlecken und so hinsetzt und Nepi gar nicht beachtet. Auch wenn Nepi dann rumläuft und irgendwann aus dem Raum raus geht, schaut Simba ihm zwar hinterher, aber bleibt immer öfter einfach sitzen und verfolgt Nepi nicht.

Gestern Abend hat Simba Nepi allerdings nach dem Fressen wieder verfolgt. Aber auch das lief viel besser ab. Es gab keine richtige "Hetzjagd". Nepi ist alle paar Meter stehen geblieben, da gab es dann mal einen kleinen Raufversuch, den Nepi ignoriert hat und mal einfach ein gegenseitiges Beschnuppern, zum Teil hat Simba Nepi dann sogar abgeschleckt. Dann ist Nepi auf die Toilette (also die von uns Menschen) gesprungen. Da hat Simba vom Fußboden aus zweimal einen Catchversuch gestartet, also Nepi so von unten "umarmt". Aber Nepi ist einach steif sitzen geblieben und Simba hat es dann wieder gelassen. Danach ist Simba sogar von alleine aus dem Bad raus gegangen und wir haben sie wieder getrennt.


Vielleicht kapiert Simba inzwischen, dass es nichts bringt, Nepi zu bedrängen?
Und Nepi bleibt souveräner, läuft nicht mehr so unsicher weg (was Simba ja erst recht angestachelt hat).
Die Bachblüten könnten da auch noch mit rein spielen. Da haben wir vor 2 Wochen die Dosis erhöht.
 
Zuletzt bearbeitet:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #214
Das klingt, als wäre alles wieder gut. Toitoitoi:D
 
Shaja

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
11.465
  • #215
Das klingt, als wäre alles wieder gut. Toitoitoi:D

Ja, es läuft echt gut.
Gestern gab es wieder Kabbelei im Kratzbaum... Nepi lag im Bettchen ganz oben und Simba wollte da auch hin. Simba hat von der Etage darunter versucht, Nepi zu vertreiben. Nepi hat aber von oben "gehauen" und sich den Platz nicht nehmen lassen. Es gab eine kleine "Hauerei" und etwas "fieses Anschauen", wurde aber nicht ernst. Mein Freund hat Simba dann weg gerufen, um Nepi quasi zu unterstützen, dass der seinen Platz behalten kann und Simba hat sich tatsächlich wegrufen lassen.



Zur Suche nach Nr. 3 bzw. Nr. + Nr. 4:
Ich bin am überlegen, was unsere Suche nach Kater Nr. 3 oder Duo Nr. 3 und Nr. 4 angeht. Es scheint ja echt seeeeehr schwierig zu sein, ein passendes Bindeglied zu finden. Allerdings denke ich, dass wir zumindest bei einem jüngeren Duo wahrscheinlich gar nicht so sehr auf das raufige gehen müssen. Simba ist ja kein "Klopper". Er rauft ja eher sanft. Also er kugelt sich dabei auch über den Boden oder catcht dauch, aber es gab z.B. fast nie (und wenn dann nur sehr sehr gering) dieses Treten mit den Hinterbeinen und Fell flog auch nur selten, quietschen gab es beim Raufen nur extrem selten. Es ist also eher ein Balgen. Ich habe es immer als "Weichei-Raufen" bezeichnet :D. Es hat Simba ja auch mit Nepi ausgereicht, der ja von Anfang an eigentlich kein Raufer war und quasi nur mitgemacht hat, weil Simba raufen wollte.
Daher überlege ich seit ein paar Tagen, dass wahrscheinlich fast jeder jüngere Kater ausreichend mitraufen mag, wenn es kein absoluter Mädchen-Kater ist oder ein extremer Couch-Potato, was bei jüngeren ja sowieso eher selten sein dürfte.
Viel wichtiger ist wahrscheinlich das soziale Verhalten.

Was meint ihr dazu?
 
Shaja

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
11.465
  • #216
Es läuft weiterhin super :)
Vorhin gab es auf der Terrasse sogar mehrfach Spielansätze, die meist von Simba, aber auch mal von Nepi ausgingen. Und Simba war sehr zurückhaltend, was seine Raufversuche angeht. Er hat nur kurz "angerauft" und es dann von alleine sein lassen. Er hat Nepi in Ruhe gelassen als der nach einem Raufversuch auf den Gartentisch gesprungen ist und hat ihn auch nicht beobachtet, sondern einfach geschaut, was sonst so im Garten los ist.
 
Shaja

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
11.465
  • #217
Hier läuft es weiterhin sehr gut.
Gerade eben hat mein Freund Simba mit ins Wohnzimmer genommen während Nepi im Schildkrötenbettchen auf dem Fußboden geschlafen hat. Nepi hat müde geschaut. Simba ist zu Nepi hin und ich dachte schon... jetzt wird Nepi wieder vertrieben... aber Simba hat nur kurz an Nepi geschnüffelt, es gab Nase - Nase und dann ist Simba wieder weg gegangen und hat Nepi in Ruhe gelassen. Und das obwohl Simba vorher schon eine ganze Weile quengelig war, weil er Aufmerksamkeit und Spielen wollte, aber leider niemand Zeit für ihn hatte.

Auch die Raufversuche von Simba laufen weiterhin ruhiger ab und die Verfolgungen, wenn Nepi wegläuft, ebenfalls. Trotzdem versucht Simba es immer und immer und immer wieder. Klar... er will halt Spielen und Balgen....
Daher trennen wir die beiden dann immer wieder, damit Nepi nicht zu sehr / zu lange bedrängt wird.
 
Shaja

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
11.465
  • #218
Hier mal wieder kleines Update :)

Es läuft immer besser! Simba lernt immer besser, dass er Nepi nicht bedrängen soll und Nepi rennt immer weniger / seltener weg und ist immer weniger unsicher. Meist reicht ein Wort von uns, teilweise sogar schon ein Blick, damit Simba aufhört. Und wenn Nepi doch mal wieder weg rennt und Simba hinterher, dann hält Nepi irgendwann an und Simba versucht nur manchmal ihn anzuraufen, meist schnüffelt Simba dann nur kurz an Nepi und das war es.

Wahrscheinlich könnten wir sie längst wieder dauerhaft zusammen lassen. Aber... ich bin ja so ein "Schisser"...


Gestern war Nepi gerade ein wenig "berauscht" (vom schnüffeln an und wälzen in den abgelegten Arbeitsklamotten von meinem Freund :D) und hat in dem Zustand sogar Simba angerauft. Dann hat er sich aber doch vor seinem eigenen Mut erschrocken und ist weg gerannt. Simba hat nur verdutzt hinterher geschaut :D
 
Shaja

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
11.465
  • #219
Falls es noch jemanden interessiert...
Es läuft super hier. Wahrscheinlich könnten wir die beiden wirklich längst wieder dauerhaft zusammen lassen, aber... ich trau mich ja immer nicht... So lange jemand zu Hause ist, sind die beiden jetzt aber fast immer zusammen und es passiert nichts außer mal ein kleiner Faucher, wenn Nepi seine Ruhe haben will und Simba zu sehr in seine Nähe kommt oder ihn verfolgt. Das Verfolgen verläuft aber meist ohne Fauchen und endet nach wenigen Metern, wenn Nepi stehen bleibt... dann macht Simba nichts und geht woanders hin. Es wird sogar ab und an ein wenig mit einander gespielt oder ansatzweise gerauft, das klappt aber nicht so wirklich, weil Nepi zwar teilweise sogar derjenige ist, der anfängt, aber dann will er doch nicht. Simba akzeptiert das jetzt aber ziemlich gut und lässte Nepi dann wieder in Ruhe, wenn der doch nicht (mehr) will :)
Oft liegen auch beide stundenlang im gleichen Raum und pennen oder sie sitzen auch mal einige Minuten zusammen am Fenster und schauen raus (das wird Nepi dann aber meist doch zu "eng" oder so und er geht weg). Draußen auf der Terrasse sind sie auch oft 1-2 Stunden sehr in der Nähe des anderen und sitzen dort sogar auch länger direkt nebeneinander und beobachten Vögelchen.

Die Suche nach 1-2 weiteren Katzen gestaltet sich leider immer noch sehr schwierig :(
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
  • #220
Das ist echt schön zu hören! Ich lese hier auf jeden Fall noch sehr interessiert mit...

Ich denke, dass Euch Deine Vorsicht ja erstmal auf keinen Fall schadet. Lieber einen Tick langsamer und auch Du fühlst Dich sicherer, als doch etwas zu früh...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
17
Aufrufe
620
Polayuki
Polayuki
Schnake76
Antworten
2
Aufrufe
207
Petra-01
shakespena
Antworten
15
Aufrufe
776
JeKiMa
F
Antworten
14
Aufrufe
2K
F
S
Antworten
4
Aufrufe
377
*Stjarna*
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben