Streit und Unsauberkeit

K

Kathy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Mai 2008
Beiträge
161
Ort
Ruhrgebiet
Huhu Zusammen,

vielleicht kann mir hier jemand noch einen Tipp geben...

Bei uns wohnen 3 Kater und 1 Kätzin (sowie Hunde, die allerdings nichts mit dem Problem zu tun haben...).

Kater Samson, 8 Jahre. Wenn er ein Mensch wäre, würde ihn niemand leiden können. Wenn eine andere Katze Schwäche zeigt, ist er der größte Mobber unter der Sonne. Aber nun mal mein Bärchen. Gesundheitlich vorbelastet. Neigt zu Blasenentzündungen Struvitbildung, was wir aber im Moment (seit 2,5 Jahren) gut im Griff haben. Er war nie unsauber, weswegen ich seine Blasenprobleme teilweise erst sehr spät mitbekommen habe.

Oskar, auch 8 Jahre alt: ein zu allen freundlicher Kater.

Pepper, 3,5 Jahre alt: freundlich, verspielt, schmusig, unkompliziert.

Luzie, 2 Jahre alt. Eine sehr kleine bunte Katzendame, selbstbewusst und schon dominant. Auch gesundheitlich belastet: eine Niere ist zu klein und ein Harnleiter sitzt nicht an der richtigen Stelle. Bis zu einem Alter von ca. 8 Monaten auch "undicht", das bedeutet es liefen immer wieder kleine Mengen Urin aus dem Harnleiter. Das hat sich allerdings "verwachsen".

Luzie und Samson haben häufig Stress miteinander. Man kann sagen, sie mögen sich einfach nicht. Kommt Luzie in Samsons Nähe gibt es Gefauche und umgekehrt, wobei sich beide nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Zu Kämpfen zwischen den Beiden kommt es jedoch nur ganz selten, Blut ist bisher noch nicht wirklich geflossen.

Trotzdem: Samson faucht Luzie an, rennt ihr hinterher, Luzie flüchtet (oder umgekehrt). Eine zeitlang gab es das Problem, dass Samson Luzie nicht auf das Katzenklo gelassen hat. Seitdem ein weiteres Klo im Treppenaufgang steht, gibt es hier keine Probleme mehr. Luzie hatte dann in Wäschekörbe etc. gepieselt....

Es gibt in diesem Zusammenhang ein Problem: wenn es zu Stress kommt, wird auch gepieselt. Wer es ist? Ich habe keine Ahnung :confused:, da ich bisher niemanden erwischen konnte. Die Verdächtigen: Samson oder Luzie.
Erste Vermutung war, dass es Luzie ist, die auf einen bevorzugten Liegeplatz von Samson gepieselt hat.
Dann kam es zu Vorfällen, dass eine der Katzen regelmäßig auf mein Bett gepullert hat.
Seit mehreren Monaten (mit einer Unterbrechung) habe ich den Feliwayzerstäuber in den Räumen im Einsatz, in denen sich die Katzen am meisten aufhalten.
Das Bett wird seit Monaten mit dem Feliwayspray eingesprüht, hier gibt es keinerlei Unfälle mehr (außer ich habe vergessen, Neues zu bestellen...). Momentan ist die bevorzugte Pieselstelle eine antike Kommode :eek:, die unbehandelt ist und entsprechend Urin saugt.
Direkt an dieser Pieselstelle ist wiederum Luzies Fressplatz, die ich von den anderen entfernt füttere, da sie sonst zu angespannt ist wenn sie direkt gemeinsam mit Samson gefüttert wird.Hier wäre der Verdächtige dann Samson.

Als Methoden um Ruhe reinzubekommen, gibt es also Feliway, Luzie hat einen seperaten Fressplatz und es gibt 5 Katzenklos. Gereinigt wird meist mit Biodor animal.

Langsam weiß ich aber nicht mehr weiter.
Habt ihr noch Ideen?
Ich möchte nun ganz gerne Zylkene einsetzen in der Hoffnung, dass es was wird.

So. Ich hoffe, das Posting ist nun nicht zu verworren. Wenn ihr Fragen habt, immer her damit!
 
Werbung:
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27 Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Hallo,

leider habe ich keinen guten Ratschlag zur Lösung Deines Problems.
Habe ich es richtig verstanden, dass Deine Katzen keine Freigänger sind? Dann würde ich noch eine weitere Toilette an einem ruhigen Standort anbieten, damit Luzie noch mehr Ausweichmöglichkeiten hat.

Mit Zylkene kannst Du bestimmt nichts falsch machen, versuche es.
 
D

Danny67

Forenprofi
Mitglied seit
29 November 2009
Beiträge
1.180
Ort
Kreis Ludwigsburg/Ba-Wü.
5 Klo's bei 4 Katzen halte ich für ausreichend - nur sollten die halt nicht alle beieinander stehen, dann wird das nämlich als ein Klo angesehen - vielleicht 2 an einem anderen Platz stellen - ein Versuch wäre es wert.

Evtl. würde auch mal ein Streuwechsel helfen - welches Streu benutzt Du denn?

Katzen mögen meist so feinsandiges (sog. Bentonit-Streu) - klumpt sehr gut und riecht auch nicht.
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15 Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
hello

ich schliesse mich mal an: stell unbedingt mehr klos auf, offen, verteilt, mit feinem streu, gross.

mit zylkene kannst du wohl nichts falsch machen.
evtl. mal nach bachblüten erkundigen.

wie lange besteht der stress denn schon?
schon immer?
wann genau? tageszeiten, situationen, konstellationen, wer ist zuhause, wo, usw.?

sind die katzen ausgelastet? also von euch genügend ausgelastet?

und, ich frage halt immer: alle kastriert?

zum entduften eignet sich ebenfalls sehr gut myrteoel.
das bekommt man im netz oder in grösseren apos/drogerien.
mit wasser verdünnt im sprüher benutzen oder aber pur, sollte der geruch sehr arg sein; gerne auch ein paar tropfen in die wäsche machen, sollte wäsche betroffen sein.

kann es sein, dass einer krank ist? urin mal untersucht von den verdächtigen? du weisst ja, dass sie vorbelastet sind...
(->> futter???)

liebe grüsse
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.260
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Bei den Vorgeschichten würde ich als erstes Urin mindestens von Luzie und Samson abgeben und untersuchen lassen.
Wann ist bei Samson der letzte Urintest gemacht worden, wie ist der ph Wert von seinem Urin?
 
K

Kathy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Mai 2008
Beiträge
161
Ort
Ruhrgebiet
Huhu,

ich versuche mal der Reihe nach zu antworten:

1. schließe ich eine akute Blasenentzündung oder ähnliches bei beiden aus. Während der ersten Pieselattacken wurde der Harn vom Tierarzt untersucht, pH-Wert ok (ich meine er lag bei ca. 6,4) und keine Kristalle im Urin.
Wenn ich eine frische Pfütze finde, messe ich auch immer sofort den pH-Wert und überprüfe mittels Teststäbchen, ob sich Blut im Urin befindet. Protein und Leukozyten sind bei der Katze ja nicht auschlaggebend.
Da die Pieselattacken nicht regelmäßig täglich passieren und keine meiner vorgeschädigten Katzen ihr entsprechendes Verhaltensmuster bei einer Blasenentzündung zeigt (ja, ich schaue auch immer im Katzenklo, ob kleine Pipiböller vorhanden sind, diese würden auf Samson schließen lassen und Luzie würde häufig auf glatten Unterlagen Mini-Pfützen machen). Eine allgemeine Kontrolluntersuchung steht demnächst wieder an.
2. Als Streu benutze ich seit nun knapp einem Jahr ein Pinienstreu, langsamer Wechsel von Bentonitstreu. Die Katzen waren erst nur begeistert von der "Buddelqualität", haben es dann sehr schnell angenommen. Hier sehe ich kein Problem. Vor allem, da die Pieselei schon vorher angefangen hat.
3. das Aufstellen des 5. Klos im Treppenaufgang (übrigens eine sehr ruhige Stelle im Haus) hatte damals zumindest bei Luzie Entspannung gebracht.
4. habe ich offene Klos und Haubenklos, Luzie bevorzugt Haubenklos und die sind für sie ohne Attacken von Samson zugänglich.
5. natürlich sind alle Katzen kastriert!
6. der Stress fing auf jeden Fall nicht direkt nach Luzies Einzug statt. Sie war da ca. 3-4 Monate alt. Mit knapp 8 Monaten wurde sie kastriert. Haut mich nicht, aber ich meine, dass der Stress so ca. 1-2 Monate vorher losging?
Rollig war sie bis zur Kastra auf jeden Fall nicht.
7. ich erwische ja leider nie jemanden auf frischer Tat. Die Menge an Urin ist in der Regel nicht wenig sondern eine richtige Lache.
Wir wohnen auf drei Ebenen, wobei das ausgebaute Dachgeschoss (eigentlich Gäste- und Lesezimmer) den Katzen quasi allein zur Verfügung steht. Meist haben Luzie und Samson dort Stress. Wenn ich ins Dachgeschoss gehe, hört das Theater sofort auf. Knuddel ich mit Samson, beobachtet Luzie es meist. Mit Luzie schmuse und spiele ich meist im Erdgeschoss oder im Schlafzimmer. Samson hat allerdings eher wenig Interesse zu uns in das Erdgeschoss zu kommen, sondern bleibt meist oben oder ist im Schlafzimmer. Die anderen 3 halten sich auch häufig im EG auf. Wobei Samson meist eher ein Eigenbrödler war und ist, ohne mit anderen Katzen unverträglich zu sein.
8. meine Katzen sind keine Freigänger. Oskar und Samson konnten eine zeitlang Freigang genießen, bis vor ca. 6 Jahren. Seitdem sind sie Wohnungskatzen, was sie eigentlich ganz gut weggesteckt haben.
9. versuche ich Luzie oder auch Samson zurecht zu weisen, sollte ich dabei sein wenn der eine dem anderen "auflauert" oder zurecktweist.

@ Kirschblüte: was du schreibst, liest sich interessant. Hast Du da ein paar Tipps, wie man vorgehen kann?

Ich für mich sehe das Problem tatsächlich in der Konstellation Luzie/ Samson und nicht in der Anzahl Klos, dem Streu etc.. Was mir eben aufgefallen ist, ist die Tatsache das die zurzeit beorzugte Pieselstelle an Luzies seperatem Fressplatz ist. Früher war oft Samsons Lieblingskissen bepieselt, sein aktueller Lieblingsliegeplatz jedoch nicht.

Die Konstellation Oskar/ Samson/ Pepper ist gut, ebenso die Konstellation Luzie/ Oskar/ Pepper (wobei Pepper manchmal ein wenig zu heftig spielt, da ist sie eben "ein richtiges kleines buntes Mädchen" ;).
 
K

Kathy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Mai 2008
Beiträge
161
Ort
Ruhrgebiet
Hallo Tazi,

ja, die Gedanken habe ich mir gemacht.

Ich möchte sicherlich nicht den bequemen und einfachen Weg gehen, eine Katze wegzugeben, ohne vorher alles probiert zu haben.

Schau doch bitte mal bei den Katzen, die ein neues Zuhause suchen. Wie lange warten sie bereits???
Welche Entscheidung würdest Du treffen? Welche Katze sollte gehen? Beide mit einer Vorgeschichte was Erkrankungen angeht, die eine gute Vermittlung sicherlich nicht erleichtern.
 
K

Kathy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Mai 2008
Beiträge
161
Ort
Ruhrgebiet
Huhu,

@ Kirschblüte,
das mache ich ja schon. Luzie bekommt zuletzt ihr Fressen und Samson wird demonstrativ geschmust, wenn sie dabei ist. Denn wenn ist er es, den ich zum Chef erklären würde.
Das beide Katzen zusammen auf mich zukommen ist quasi ein Ding der Unmöglichkeit. Da kann ich nichts steuern.

Aktuell ist seit knapp 2 Tagen nichts passiert. Alle Katzen waren eben zur üblichen Siesta vor der Spätnachmittagsfütterung oben im Dachgeschoss. Samson in seine allerliebsten Heizungsmulde, die allerdings am Gästebett hängt und Luzie auf dem kleinen Kratzbaum am anderen Ende des Raumes.

Ich werde eines der Katzenklos weiter in "Luzies" Bereich im Dachgeschoss stellen, vielleicht bringt es auch noch etwas.

Kann mir denn wer noch ein klein wenig über seine Erfahrungen mit Zylkene berichten? Ich habe zwar schon ein paar Erfahrungsberichte gelesen (positiv sowie negativ), freue mich aber auch über ein paar weitere Erfahrungswerte.
 
M

Micksy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Juni 2011
Beiträge
2
Hallo Kathy, ich habe das gleiche Problem und das seit ca. 5 Jahren. Finanziell hat mich meine mittlere Katze ruiniert. Nun haben wir sie getrennt von der anderen und im Wintergarten / Gästezimmer untergebracht mit der Möglichkeit durch eine Katzenklappe jederzeit raus zu gehen. Und sie pieselt weiter sogar auf Fensterscheiben. TA sagt sie ist gesund nur gestört. es ist bedeutend schlimmer geworden seitdem die alte Katze gestorben ist. Hab schon überlegt ob ich beide mal in einen Raum stecke damit sie die Rangordnung klären. Hab mal vom TA ein Milchzuckermedikament bekommen, das hatte beide kurzfristig entspannt. Ich bin vom derweiligen Zustand echt genervt und kann es auch mitfühlen. Ich wollte die Pisel-Cat erst abgeben, aber erstens würde es mir wehtun und zweitens wer nimmt eine ständig markierende Katze:oha:. Viele Grüße Micksy:smile:
 
K

Kathy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Mai 2008
Beiträge
161
Ort
Ruhrgebiet
  • #10
Huhu,

sodele. Das Klo steht nun direkt an der Kommode. 2 Tage keine Pipilache, dann vorgestern Abend wieder. PH-Wert gemessen, war ok.
Schade. Es wäre ja schön gewesen, wenn die Lösung so einfach gewesen wäre.

Seit 3 Tagen gebe ich nun das Zylkene. Ich bin gespannt was passieren wird.

Ich versuche nun noch ein wenig bewusster Samson in seiner Chefrolle zu unterstützen.

Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht und hoffe immer noch auf ein gutes Ende...

Micksey, da schlägst Du dich aber bereits lange mit dem Pieselproblem rum! Aber ob es eine so gute Idee ist, die beiden einfach gemeinsam einzusperren... Wie ist denn das Verhältnis zwischen deinen 2 Katzen? Ich denke nicht dass es etwas bringt, wenn die 2 sich überhaupt nicht verstehen.
 
K

Kathy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Mai 2008
Beiträge
161
Ort
Ruhrgebiet
  • #11
Hallo Zusammen,

ich hole nun noch mal mein altes Thema wieder hoch:

es hat sich kaum was gebessert...
Die Pieselerin ist zumindest nun enttant, es ist definitiv Luzie.

Aber der Reihe nach...
Samson und Luzie haben Zylkene bekommen, knapp 2 Monate lang. In dieser Zeit wurde der Stress zwischen ihnen sogar noch heftiger :eek:!

Das Klo an ihrer Pieselstelle hatte nicht wirklich was gebracht... denn ich habe herausgefunden, dass sie gar nicht direkt an die Kommode pieselt, sondern auf der Heizung/ Fensterbank sitzt, dort runterpieselt und dann läuft die ganze Lache schön zu den Holzbeinen der Kommode...

Eine interessante Beobachtung hatte ich noch gemacht: mein Bademantel lag auf dem Bett und Samson hat tagsüber darauf geschlafen. Abends hatte ich den Bademantel am Kleiderschrank aufgehangen und Luzie schnupperte intensiv daran und markierte, jedoch mit einer Urinmenge die nichts mehr mit markieren zu tun hat und sich eine riesige Lache bildete :confused:. Also ziemlich untypisch alles.

Ich habe versucht, so ziemlich alle Tips zu berücksichtigen und komme einfach nicht weiter :(. Luzie ist in Samsons Nähe nur angespannt, selbst wenn es der Knütterbär mal nicht böse meint und selbst ganz entspannt ist. Stimmt, jetzt wo ich es schreibe: klar mobbt er sie immer noch, aber weniger als vorher. Bei ihm hat das "Chef-sein-bestätigen" zumindest was gebracht...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Catsnbooks
Antworten
17
Aufrufe
2K
Katzerine
Katzerine
Catsnbooks
Antworten
0
Aufrufe
173
Catsnbooks
Catsnbooks
A
Antworten
7
Aufrufe
344
Petra-01
Petra-01
V
Antworten
5
Aufrufe
1K
lulu39
L
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben