Späte Komplikation bei Zusammenführung

Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
3.066
Ort
München
  • #21
Eine Tür mit chipgesteuerte Klappe, so dass nur Mira in den Raum dahinter kommt als Fluchtmöglichkeit, ginge das bei Euch?
Ja.

Das ist aber nicht das Problem. Es sind mehrere Engpässe im Haus. Die Katzenklappe, der Raum dahinter und der Flur oder auch die Treppe nach oben. Sogar mehrere Katzenklappen in das Haus würde nicht viel bringen, weil es immer noch den Flur gäbe, durch den Mira müßte. Ich möchte auch Mira nicht räumlich einschränken.

Im Moment sind alle Katzen draußen. Mal sehen, wie es heute wird.

Gestern abend gab es noch eine Szene, die ich nur hörte, aber nicht sah. Ich hörte eher mäßiges Gekreische eher auf der Treppe. Als ich vom Büro aus nachsah, saß Mira auf dem Fensterbrett im Schlafzimmer und Rico lief gerade die Treppe runter. Mira war jetzt aber nicht besonders erschreckt, aber sie wollte nicht auf den Boden sondern sie machte es sich in einem Schlafzimmerregal bequem. Als ich dann unten nach den anderen Katzen sah, lag sie danach aber auf dem Schreibtisch im Büro.

Derzeit mache ich Leckerliewerfen, wenn alle Katzen da sind, meistens im Büro. Gestern lagen Mira und Wendelin auf dem Schreibtisch und Rico und Merlin futterten am Boden. Mit Leckerchen vergißt Mira auch auf das Knurren. Rico und Merlin aber auch Mira bekommen mehrmals täglich ihre spezielle Bachblütenmischung, ob das jetzt hilft oder nicht. :D
 
Werbung:
K

Khitomer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2017
Beiträge
159
  • #22
Ich gebe zu, ich hab nur dein erstes Post genau gelesen. Ich hab da auch noch einen Vorschlag, was du machen kannst. Wurde mir von einer Tierverhaltens Therapeutin empfohlen, als ich Probelem bei einer Zusammenführung hatte und hat bei uns gut funktioniert. Bei uns hat die Katze den neuen kleinen Kater als Kaninchen betrachtet und Jagdspiele mit ihm veranstaltet.

Du solltest mit Mira Klickern. Das stärkt ihr Selbstvertrauen, so dass sie in der Lage sein wird, sich gegen Rico zu behaupten. In der Regel sieht man einen Effekt schon relativ schnell. Und nein, nicht mit dem Klickern ihr beibringen, sich gegen Rico zu stellen sonder einfach Kunststückchen lehren. Das gibt Erfolgserlebnisse. (Mein Katerchen konnte durch einen Ring springen.)
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
3.066
Ort
München
  • #23
Ja, du hast Recht mit dem Clickern. Ich habe das vor vielen Jahren mit anderen Katzen gemacht, aber es dann einschlafen lassen.
Ich hatte nicht damit gerechnet, dass Mira ein Mobbingopfer werden könnte. Wendelin sollte mit den beiden Katern ausgelastet werden und das hat auch wunderbar funktioniert. Sonst wären wir immer noch bei fünf Katzen und nicht bei sieben.

Heute lief es eigentlich ganz gut. Ich war am frühen Abend im Katzenzimmer mit dem Einräumen von Katzenfutter beschäftigt. Mira kam durch die Katzenklappe und lief (aber jetzt nicht panikhaft schnell) durch den Raum und den Flur und die Treppe nach oben. Im Flur fand sie noch Zeit kurz Merlin anzufauchen, der teilnahmslos in seinem Lieblingskatzenbett in der Garderobe vor sich hindöste.

Danach habe ich sie aber wieder getrennt gefüttert hier im Büro. Das ist derzeit noch ein großes Problem. Wie gewöhne ich sie wieder daran, dass sie entweder im Katzenzimmer oder in der Küche futtert. Ich mag keinen Katzenfutterplatz hier neben dem Computer.

Derzeit liegt Mira auf dem Drehstuhl meines Mannes neben mir, Wendelin liegt zwischen Tastatur und Bildschirm und Trixi liegt in einem Katzenbett hinter dem Bildschirm.

Hildi vermisse ich etwas. Sie schläft sonst auch im Büro auf dem Schreibtisch. Merlin liegt meistens in der Garderobe, Rico im Katzenzimmer und Julchen im Wohnzimmer oder Gästezimmer.

Jetzt mache ich gleich noch eine Runde um zu sehen, was das Futter macht, ob ich noch eine Dose aufmachen muss und dann werde ich auch ins Bett gehen.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.839
Ort
Mittelfranken
  • #24
Ok
Gibt es denn bei den Engpässen im Flur eine Möglichkeit, dass Mira eventuell nach oben ausweichen kann?
Also einen Stuhl hinstellen oder an der Wand ein kleines Brett anbringen, so dass nach oben gebaut wird
Oder eine Kombination aus vorhandenem, zum Beispiel Schuhschrank oben frei räumen und dann einen Aufstieg auf die Garderobe oder so
Viele Katzen flüchten ja gerne nach oben
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
3.066
Ort
München
  • #25
Gibt es denn bei den Engpässen im Flur eine Möglichkeit, dass Mira eventuell nach oben ausweichen kann?
Also einen Stuhl hinstellen oder an der Wand ein kleines Brett anbringen, so dass nach oben gebaut wird
Oder eine Kombination aus vorhandenem, zum Beispiel Schuhschrank oben frei räumen und dann einen Aufstieg auf die Garderobe oder so
Viele Katzen flüchten ja gerne nach oben
Ausweichmöglichkeiten sind nicht möglich. Mira ist eine kleine etwas pummelige Katze und die beiden Kater sind schlank und hochbeinig. Wo Mira raufspringen kann, da können die Kater schon zweimal raufspringen.

Gestern Abend hatte ich aber noch ein Erfolgserlebnis. Als ich gerade das Büro verlassen wollte, kam Rico ins Büro. Mira saß am Boden und bewegte sich nicht. Sie fauchte Rico an und der drehte um und blieb auf dem Flur. Mein Mann war noch im Büro und ich habe ihn gleich gefragt, ob er das auch mitbekommen hat. Hatte er. :D

Heute morgen hörte ich dafür Katzenlaufen, aber ohne Gekreische und Panik. Mira saß dann wieder auf dem Fensterbrett im Schlafzimmer, Rico lief am Boden.

Später waren die Kater aus dem Haus und Mira saß auf der Treppe und wollte nicht runter. Ich hätte gerne neben ihr gestanden, wenn sie ganz normal an unserem Futterring gefuttert hätte, statt sie morgens und abends separat zu füttern. Leider mußte ich terminlich dringend aus dem Haus und deshalb weiß ich nicht, wie es weiterging.

Insgesamt läuft es etwas besser, denke ich.
 
K

Khitomer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2017
Beiträge
159
  • #26
Das klingt in bisschen wie bei uns. Ich füttere in der Küche und oben an der Treppe, weil (mein) Rico etwas nervös ist und nicht mit den anderen zusammen essen mag. Oft mag auch Masai nicht mit den anderen Essen und bekommt sein Futter im WZ unter dem Tisch. Vor allem meine beiden Katzen haben die Tendenz, die Kater von ihrem Futter weg zu drängen.

Ich finde die Idee mit der Ausweichmöglichkeit in der höhe gut. Es geht ja nicht darum, Mira einen Ort zu geben, wo die Kater nicht hin können, sondern enge Passagen so zu gestalten, dass man aneinander vorbei kommt, ohne einander zu nahe zu kommen, also ohne in den persöhnichen Bereich des anderen treten zu müssen.

Der persöhnliche Bereich einer Katze ist je nach Gegenüber und Laune verschieden gross. Wenn sich zwei gut mögen, ist der PB klein, wenn sich zwei nicht mögen, gross. Wenn also Mira durch das Ausweichen nach oben am Kater vorbei kommen kann, ohne in seinen PB zu treten, könnte das schon helfen. So wie ich das verstanden hab, ist es ja nicht so, dass der Kater Mira angreift, so bald er sie sieht.
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
3.066
Ort
München
  • #27
oh, oh, ich habe im Wohnzimmer Blutflecken entdeckt, eliche am Boden, einige Spritzer sogar an der Wand und am Katzenbett. Wenn das ein Vogel gewesen wäre, dann müßte ich Federn finden. Für eine Maus sind sie untypisch hoch.

Mira ist noch nicht da. Ich mußte mich gerade etwas sammeln und überlegen, was ich mache. Blöd nur, dass Mira in der Regel nicht beim Rufen kommt.

Entwarnung: Ich hatte die Kater im Büro eingesperrt. Das geht ganz einfach, wenn man ein paar Stücke Trofu auf den Boden wirft.
Dann habe ich wie blöd "Mira" gerufen, vor dem Haus, auf der Terrasse, vor dem Haus ..... Dann dreh ich mich um und sehe Mira im Katzenzimmer beim Futterring, lässig futtern. Ich bin hin, hab die Türe zum Katzenzimmer zugemacht und dann die Katzenklappe mit Katzenfutterdosen verrammelt. Ich habe dann Mira mal oberflächig untersucht, laufen lassen, nirgendwo an ihr Blutspuren. Die hat diese Untersuchung relativ ungnädig über sich ergehen lassen. Dann kratzt sie an der Katzenzimmertüre, eindeutig wollte sie durch, obwohl sie eigentlich damit rechnen konnte, dass Merlin wieder bei der Garderobe liegen würde. Sie geht durch, guckt nur und läuft dann die Treppe zum Büro hoch. Dort bleibt sie vor der Bürotüre sitzen, obwohl Rico und Merlin innen ein Katzengeschrei aufführen. Vorsichtshalber habe ich sie dann aber ins obere Bad gesperrt, als ich die Kater befreit habe.

Die Kater sind natürlich nach unten gestürmt und Mira knuspert jetzt hinter mir die letzten Trofustückchen. Wenn sie jetzt dann auf den Schreibtisch springt, dann kann ich sie unauffälliger nochmal gründlicher unter die Lupe nehmen.

Von den Blutspuren her wäre das eindeutig der Fluchtweg von Mira. Könnte es sein, dass sie einen der Kater gebissen hat, paßt auch irgendwie nicht. Ganz was anderes?

Hildi? eventuell Wendelin? Das sind anderen Katzen, die auch dieses Katzenbett benutzen. Werde ich gleich noch nachsehen.

Mira liegt derzeit gerade in meinen Armen. Da kann ich beim Kraulen noch ein bißchen untersuchen.
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
3.066
Ort
München
  • #28
Mira hat ziemlich sicher nichts abbekommen. Da sie ja viel weiß hat, sollte da schon etwas zu sehen sein. Pfoten, Zahnfleisch o.k. Dann hatte ich noch den Einfall, dass das vielleicht nicht Blut gewesen sein könnte sondern Kot. Aber wenn das so rumspritzt, dann müßte man noch etwas am Po sehen - auch nichts.

Mira liegt jetzt total entspannt auf dem Schreibtisch, dafür sind Merlin und Rico vermutlich verschreckt. Mein Mann mußte natürlich während der Aktion unbedingt aus dem Büro raus und dann wieder ins Büro rein :mad: und ich hatte ihn gewarnt, was ihm blüht, wenn ich gerade Mira suche und die Kater aus dem Büro flüchten könnten und Mira nochmal verschrecken könnten. Ich hatte ihm zum reingehen extra noch eine dicke Decke zum vorhalten gegeben, aber er ist da nicht vorsichtig wieder rein sondern die Kater haben wohl gedacht, dass es jetzt ihnen ans Leben geht. :grr: Als ich sie befreit habe, saß Merlin fauchend am Fenster und Rico ganz klagend auf dem Sideboard. :mad:

Na ja, das mit Rico und Merlin bekommen wir schon wieder hin und ich bin jetzt mal froh, dass das mit der Beisserei Fehlalarm war. Und auch, dass sich Mira ans Katzenfutter getraut hat.

Jetzt hat sie mich gerade ganz entspannt angegähnt und jetzt putzt sie sich.
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
3.066
Ort
München
  • #29
Es ist Hildi. Hildi leidet schon seit einigen Jahren immer wieder an chronischem Katzenschnupfen. Bisher war ich schon bei drei unterschiedlichen Tierärzten mit ihr und jeder hat die Diagnose bestätigt. Vermutlich hat sie auch Probleme mit den Nebenhöhlen. Sie bekommt regelmäßig AB und Onsior.

Sie ist rot am Nasenloch, aus dem sie immer schnieft und außerdem sind in dem 2. Katzenbett, in dem sie gerade liegt, ein paar neue rote Schmierspuren. Die waren vorher noch nicht da. Vermutlich ist in der Nase ein Äderchen geplatzt und hat den Nasenschleim rötlich gefärbt. Es waren 3-4 größere Spuren und dann noch viele rote Pünktchen, da hat sie wohl geniest. Beim TA, dem ich am meisten vertraue, hätte ich morgen nachmittag einen Termin mit Julchen. Jetzt werde ich switchen und mit Hildi zu ihm gehen und dann einen anderen Termin mit Julchen ausmachen.

Das ist zwar ein trauriges Ergebnis, aber es ist mir immer noch lieber als wenn einer der Kater Mira gebissen hätte.

Edit: Ich habe natürlich auch nach Rico und Merlin geguckt. Die beiden haben das gut überstanden. Vielleicht werden sie wieder etwas scheuer bei meinem Mann sein, werden wir sehen, aber mir gegenüber verhalten sie sich ganz normal.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.589
Ort
Düsseldorf
  • #30
Amalie, hast du schon mal Doxycyclin gegen den Katzenschnupfen gegeben? Hier schwören da viele drauf, es gibt auch entsprechend weiterführende Links im Krankheitsbereich bei Infektionserkrankungen.

Wegen eurer eigentlichen Problematik ... ich wäre auch in schmalen Bereichen für einen erhöhten 2. "Gehweg", so eine Art Catwalk. Es würden da - ähnlich einem Handlauf - ggf. Balken/Bretter von 10-15 cm mit Winkeln an die Wand gedübelt, reichen :)

Und vielleicht Feliway einstöpseln, falls noch nicht versucht.

Gute Nerven und ein gutes Händchen wünsch ich euch :)
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
3.066
Ort
München
  • #31
Amalie, hast du schon mal Doxycyclin gegen den Katzenschnupfen gegeben?
Nein. Ich werde mich einlesen. Gerade habe ich mich entschlossen, dass ich morgen um 8 unangemeldet mit Hildi vor der Tür meines Tierarztes stehen werde. Dann funktioniert nachmittags mit Julchen.

Zur ursprünglichen Problematik:
Ich war/bin eigentlich der Meinung, dass es schon wesentlich besser geworden ist. Daher war ich von den Blutflecken auch so schockiert, weil ich an eine Beisserei dachte. Das ist es jetzt nicht.

Ich hatte heute auch Angst, dass Mira gebissen worden wäre und deshalb nicht mehr ins Haus kommen wollte. Aber sie kam zurück ins Haus und heute habe ich sie den ganzen Tag nicht getrennt gefüttert. Außer im Futterring konnte sie heute kein Katzenfutter finden. Und trotzdem liegt sie jetzt friedlich und anscheinend satt auf dem Schreibtisch und schläft.
(Ich war heute fast den ganzen Tag nicht da und konnte daher nicht die Katzeninteraktionen verfolgen.)
 
Werbung:
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
3.066
Ort
München
  • #32
Ich habe jetzt ca. um Mitternacht noch mit meinem TA gesprochen. Wir haben verabredet, dass ich morgen bzw. heute morgen um 8 mit einer nüchternen Hildi bei ihm auf der Matte stehe. Die nächstgelegene Tierklinik hat einen ziemlich schlechten Ruf, da möchte ich nicht hin.

Ich hoffe, er kann Hildi helfen. Es erinnert mich sehr an ihre Schwester Timida. Sie hatte ähnliche Symptome und nichts half. Sie war 10 Tage in der Tierklinik und stationär beim Tierarzt und danach mußten wir sie doch erlösen.
Sie bekam noch eine Sonde gelegt und wurde künstlich ernährt, das würde ich aber nie mehr machen.

Hildi hat jetzt Wasser und ein Katzenklo im Wohnzimmer. Derzeit kann ich nichts für sie tun.
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
7.023
Ort
NRW
  • #33
Amalie zu Hildi ein Tipp:
Lass bitte einen Rachenabstrich auf alle Katzenschnupfenerreger machen (Bakterien und Viren).
Der Fall einer Pflegekatze bei uns im Verein hat letztens wieder gezeigt wie wichtig ein Abstrich ist.
Die Maus wurde Wochenlang mit dem falschen AB behandelt.
Ich gab der PS dann den Tipp mit dem Abstrich und siehe da:
Der Erreger war resistent gegen das zuvor verwendete Antibiotikum.
Jetzt kriegt die Katze das richtige Antibiotikum und es geht ihr besser :).
Ich drücke die Daumen, dass es Hildi bald besser geht.
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
3.066
Ort
München
  • #34
K

Khitomer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2017
Beiträge
159
  • #35
Hallo Lisa,

Wie ist es gelaufen mit Hildi? Und warum musste eigentlich Julchen zum TA? Ich hoffe, euch allen geht es gut.
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
3.066
Ort
München
  • #36
Wie ist es gelaufen mit Hildi? Und warum musste eigentlich Julchen zum TA? Ich hoffe, euch allen geht es gut.
Ich fange mal mit Julchen an:
Samstag abend merkte ich, dass Julchen auf dem Katzenklo im Büro saß. Als sie weg war, wollte ich es saubermachen, aber .. da war nichts. Manchmal benutzt sie das obere Klo, wenn ihr das untere zu schmutzig ist. Im unteren Klo fand ich dann viele oberflächliche Tropfen und schloß auf Blasenentzündung. Sonntag morgen rief ich dann beim TA an (zu dem ich auch heute mit Hildi ging) und eine TA kam in die Praxis und hat sich Julchen angesehen. Sie meinte auch, dass es eine Blasenentzündung sei und gab Medikamente. Sie sagte auch, ich soll in ein paar Tagen nochmal einen Termin ausmachen für einen Ultraschall. Am Sonntag war sie alleine ohne Helferin da.
Heute machte der TA den Ultraschall. Eigentlich soweit alles in Ordnung. Weil Julchen aber schon 14+ Jahre alt ist, wollten wir noch eine Blutuntersuchung. Und die Zähne sehen auch schlecht aus, vermutlich müssen alle raus. Ich habe dann Julchen dort gelassen. Sie kann ich am schlechtesten einfangen. Heute habe ich sie überrumpelt. Es könnte sein, dass sie sich auf Wochen oder vielleicht sogar Monate nicht mehr einfangen läßt. Morgen also Zähne und Blutbild.

Hildi:
Sie bleibt weiterhin beim TA. Es sieht nicht besonders gut aus im Moment. Der TA sagte, Hilde wäre heute von 8 - 11.30 auf dem OP-Tisch gewesen. Als ich sie brachte, war ein Nasenloch blutverkrustet. Ich hatte daran heute morgen nichts gemacht. Hildi sah aber besser aus als gestern nacht und war auch lebhafter. Es waren auch keine weiteren Blutflecken auf dem Katzenbett, Wand oder Boden zu entdecken, die gestern nicht schon dagewesen waren. Die Blutung/Ausfluß/wasauchimmer mußte in der Nacht gestoppt haben.
Der TA legte Hildi in eine leichte Narkose und löste die Verkrustung. Es fing wieder an zu bluten und es war kaum zu stillen. Der TA vermutet auch, dass es gestern nicht nur Nasenbluten war sondern dass sie auch viel Blut geschluckt hat. Der TA konnte keine Untersuchungen vornehmen, weil immer die Gefahr bestand, dass dadurch weitere Verletzungen entstehen könnten, die Blutungen auslösen. Er fand zum Blut auch Eiter und meinte, ein Tumor weiter hinten könne er nicht ausschließen.

Wir werden morgen telefonieren und das weitere Vorgehen absprechen. Julchen kann ich vermutlich morgen nachmittag abholen.
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
7.023
Ort
NRW
  • #37
Ach Mensch...das mit Hildi tut mir so leid :(.
Hoffentlich nichts schlimmes :(.
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
3.066
Ort
München
  • #38
Ach Mensch...das mit Hildi tut mir so leid :(.
Hoffentlich nichts schlimmes :(.
Ich muß natürlich an Timida denken, Hildis Schwester. Es fing so ähnlich an. Der Schleim aus der Nase konnte nicht gestoppt werden, auch nicht nach 10 Tagen in Tierklinik und stationär beim Tierarzt. Da sie nichts roch, wollte sie auch nichts futtern. Es ging rasant mir ihr bergab.

Bei Hildi scheint es jetzt etwas anderes zu sein als chronischer Schnupfen. Sie ist in guten Händen ......

Hildi ist mein Avatar, meine Herzenskatze.
12062006.jpg
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
3.066
Ort
München
  • #39
Und das ist Mira:
Mira01.jpg
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #40
Hier sind die Daumen dick für Hildi gedrückt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
15
Aufrufe
6K
Amalie
Antworten
2
Aufrufe
1K
Grinch2112
Grinch2112
Antworten
6
Aufrufe
416
dustyforever
D
Antworten
42
Aufrufe
3K
cat.newbie
C
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben