Sinn von Ergänzungsfuttermitteln?

K

Kandis

Forenprofi
Mitglied seit
23. Februar 2010
Beiträge
1.093
  • #61
meine Email an Porta 21

"Lieber Hersteller,

ich habe leider ausgesprochene Mäkelkatzen, die aber begeistert das "naturbelassene" geschredderte Filetfleisch mögen. Normales Dosenfutter wie Grau, Mac etc, alles patéartige verweigern sie völlig. Ich habe dann bei Recherchen im Internet Ihr Futter gefunden und war sehr angetan davon, daß anscheinend keine Füllstoffe, kein Getreide, kein Tiermehl etc. hinzugefügt wird. Allerdings ist bei den Porta 21 Sorten das Fett viel zu wenig. Katzen gewinnen aber die Energie aus dem Fett (soweit ich als Laie informiert bin), weswegen ich nicht verstehe, warum Sie nicht aus diesem guten Futter ein Alleinfuttermittel herstellen.

Ich kenne aus dem Katzenforum viele Leidensgenossen, die das gleiche Problem haben, wie ich; viele Katzen lieben die Filetfutter von Ihnen, Almo Nature, Cosma etc. Der Markt ist dementsprechend da und wir sind ja bereit, dafür viel Geld auszugeben, was die Statistiken immer wieder beweisen. Aber wenn ich sehe, daß die Futter, die ohne die unnatürlichen Zusätze, "nur" Ergänzungsfutter sind, weil je nach Hersteller unterschiedliche wichtige Inhaltsstoffe fehlen, bleibe ich gleich bei den Herstellern, von denen wir uns "trennen" wollten.

Ich habe heute für meine Katzen notgedrungen Sheba und Miamor gekauft, was sie ebenfalls gerne genommen haben. Allerdings zeigen die Inhaltsangaben, daß man eben nicht weiß, was im Futter drin ist, weswegen ich diese Firmen ungerne kaufe.

Es gibt viele Interessenten, die sich für meine Fragen ebenfalls interessieren, weil dies niemand versteht. Ich wäre daher sehr dankbar, wenn Sie uns dies erklären könnten - und wie man zukünftig mit diesem Problem umgehen kann.

Mit freundlichen Grüßen,
"


bin mal gespannt. hoffe, es hört sich nicht zu genervt an :rolleyes:
 
Werbung:
K

Kandis

Forenprofi
Mitglied seit
23. Februar 2010
Beiträge
1.093
  • #62
Email an Cosma

Lieber Hersteller,

meine Katzen verweigern normales Dosenfutter wie Grau, Mac und alles patéartige völlig. Sie lieben aber Filetfutter, wie Sie es herstellen.

Die Inhaltsangaben zu Ihrem Futter und die Philosophie dahinter finde ich sehr positiv, allerdings würde die hauptsächliche Fütterung mit Ihren Futtermitteln dazu führen, daß die Katzen mangelernährt werden, weil weder ausreichend Fett noch Taurin noch andere wichtige Mineralstoffe zugesetzt sind.

Ich wollte fragen, warum Sie nicht Alleinfuttermittel herstellen, die dieselbe Qualität haben, aber alle wichtigen Komponenten haben, die die Katzen wirklich brauchen. Es gibt viele Hersteller, die das Filetfutter wie Sie herstellen und bei allen fehlen Fette und Taurin. Dies führt dazu, daß die Ergänzungsfuttermittel eigentlich viel zu teuer sind, weil sie ja die Bedürfnisse der Katzen (außer geschmacklich) nicht erfüllen. Viele Katzenhalter würden lieber ein Futter wie Ihres kaufen, das keine Füllstoffe, Tiermehle und andere ungesunde Dinge verarbeitet; wenn ich aber sowieso zum ungesunden Futter greifen muß, um den Bedarf an Taurin und Fett zu decken, kann man sich die teuren Ergänzungsfuttermittel sparen. Deswegen verstehen wir das Konzept so nicht, weil man die Katzen ja nach ihren Bedürfnissen ernähren möchte.

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen, wie viele meiner Forumsfreunde auch - da wir sehr über die Frage des Sinns der Ergänzungsfuttermittel rätseln.

Mit freundlichen Grüßen,
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #63
Da bin ich mal wirklich gespannt auf die Antworten.

Was das riechen (nach Urin) angeht habe ich leider keine Idee. TA hast Du vermutlich gefragt?
Vielleicht kann ja wer anderes was dazu sagen.
 
Heckebeerle

Heckebeerle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2012
Beiträge
178
Ort
BaWü/ Nähe Pforzheim
  • #64
Hallo liebe Tierfreunde,

den Link für hier, fand ich gerade in einem anderen Thema und siehe da - freu -

denn das ist wohl momentan auch der Thread, der für mich sehr sehr wichtig sein wird, denn mir passierte dasselbe wie Kandis.

Sissi rührte eines Tages das Nassfutter -Bianca- vom Penny nicht mehr an und fraß auch nicht das Trofu vom Aldi. Beides war bis dato ok.

Dann fand ich ein Futter, ich glaubte nicht was ich sah, mein Mann war auch nur noch am staunen,
denn meine Sissi rannte mir hinterher, wenn ich ein Döschen davon in die Küche trug zum aufmachan.
Ja, sie stellte sich zum erstenmal am Schrank hoch, quatschte mich voll in den höchsten Tönen und konnte es nicht erwarten,
bis der Napf ihr zu Füßen stand.
Sie fraß wie ausgehungert und es schmeckte ihr suuuuuuper.

Ich war so happy, überglücklich und habe innerlich gejubelt, denn so hatte ich sie in 10 Fütterungsjahren noch nie erlebt.

Das Futter wurde mir als sehr gutes Futter im Zoo+Co. angepriesen, weil ich dort nach gutem Futter auf der Suche war.

Es war: SCHESIR

Leider habe ich nie das Kleingedruckte gelesen, habe hier im Forum in meinem "Darmentzündungs-Thema" erstmals erfahren, dass dies nur ein Ergänzungsfutter ist.
Dann las ich, dazu braucht man ja ne Lupe und war wirklich enttäuscht und traurig, das meine Katzen nicht rundum gut versorgt waren.
Wie hatte ich mich gefreut, eeeeeendlich DAS Futter gefunden zu haben, wo meine Sissi mir hinterher rennt, wenn ich es nur in die Hand nehme.

Dann versuchte ich Grau, 1x probiert, Rest in die Tonne gekloppt.
Dann Macs, 2 x probiert, dann bekommen meine Beiden "lange Zähne"
dann Hühnerbrustinnenfilet gekocht und siehe da, sie fraßen es sehr gerne, war aber nur eine Diät wegen der Darmentzündung.
Is ja sonst nix dabei, bzw. drin, also was sollte ich tun???????????

Dann habe ich catsfinefood probiert, halbes Tütchen an Nachbarskatze verfüttert, die auch tgl. betteln kommt.

Aber HEUTE hat meine Sissi fast ein ganzes Tütchen cats finefood - Geflügel-
gefressen, weil ich ihr das so klein geschnitten habe, wie die Hühnerbrustfilets.
Etwas Wasser dazu, mit dem Zeigefinger immer nachgeschoben, denn wenn es am Napfboden oder Rand klebt, wird es nicht mehr gefressen.

Ich mache mir seit 3 Wochen tierisch Arbeit mit dem Füttern, bleibe auch dabei, damit Tiggy nicht erst bei Sissi frißt und sich dann ihrem Napf wieder zuwendet. Spüle immer wieder die Näpfe um frisch nachzulegen und koche auch weiterhin Hbf ab, zwischendurch dann Schesir, dann ein paar Bröckchen Trofu von Majestic - Gourmet - davor hatte ich das - Zu Hause -, dann wieder Macs-Versuch, aber die 200g Dose ist für Probierzwecke einfach zu viel,
denn am 1. Tag na ja, wird geschneikt und beim nächsten Mal, sich abgedreht. Muß wohl dann komisch riechen.

Wie Ihr lesen könnt, bin auch ich nach Darmverstopfung, die bekam Sissi nachdem ich auf Schesir umgestellt hatte
und 14 Tage später schied sie helles Blut aus und hatte Darmentzündung,
immer noch auf der Suche nach einem hochwertigen alles enthaltenden Alleinfutter.

Habe aber noch ein Problem bei der Fütterei:

Denn meine rote Kätzin Sissi sollte wieder an Gewicht zulegen
und meine Glückskatze Tiggy muß unbedingt abnehmen,
aber getrennt füttern geht nicht, Tiggy macht Aufstände an der Türe, denn sie kennt keine verschlossenen Türen und sie ist es auch, die ja immer Hunger hat.
Ihr habe ich heute sogar mal wieder - Bianca - angeboten und siehe da, Beide haben etwas davon gefressen.

Also ehrlich, so langsam ist das eine Doktorarbeit und sehr zeitaufwendig, von den Kosten ganz zu schweigen, aber die stelle ich hintenan,
denn ich bin bekennende Raucherin und das kostet ja auch ne Stange Geld.

Im Schrank stehen nun Döschen von Macs, Schesir, Kattovit-Diät,
Tütchen von Bianca, cats finefood und Schesir
Auch bekommen sie als Leckerli vom Rossmann, das Trofu: Mini-Fischli mit Lachs und enthalten sind auch Omega-3-Fettsären,
die hat sich eine Kundin für ihre Katze gekauft und ich habe mal ein Tütchen mit heim genommen und siehe da, sie schnabulieren sie.
Immer nur Sonntags bekommen sie per Spritze ins Mäulchen den Inhalt einer Dermanorm-Kapsel, für Haut und Haar.
Sie enthält: Pflanzenöl (Borretschöl), Gelatine, Fischöl
(wesentliches ernährungsphysiologisches Merkmal: Hoher Gehalt an essentioellen Fettsäuren.)
Inhaltsoffe: Rohfett 62%, Rohprotein 21%, Rohasche 1 %, Rohfaser 0%

Aber wie Maiglöckchen hier schon schrieb, liegt es auch an uns, unseren Samtpfoten zu vermitteln, was gut ist und gefressen werden soll,
aber mich kannste da biegen wie einen Strohhalm,
wenn sie nicht fressen wollen und vom Napf weglaufen, dann versuche ich was anderes. Muß wohl auch mehr an mir arbeiten.

Danke für diesen Thread und bitte Euch weiterhin um gute Ratschläge.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #65
Hallo Heckebeerle,

hast Du es hier schon mal mit den ganzen Umstellungstipps versucht? Katzen einfach so das neue Futter vor die Nase zu stellen, funktioniert meistens nicht. Es gibt zahlreiche Tricks, wie man trotzdem umstellen kann. Zum Beispiel, in dem man anfangs erbsengroße Mengen des neuen Futters untermischt und das langsam steigert.

Ganz wichtig ist meiner Erfahrung nach auch die innere Einstellung des Menschen. Ist er verunsichert, lauert er mit Argusaugen, ob Katze das neue Futter auch frisst, spürt das die Katze und denkt: "Mit dem Futter stimmt was nicht, sonst würde mein Mensch nicht so einen Bohei darum machen."

Mögen Deine Katzen eigentlich rohes Fleisch? Vielleicht wäre Barfen dann auch eine Alternative? Gerade bei Krankheiten im Verdauungsbereich ist das oft die Ernährungsform, die am besten vertragen wird. Man muss sich da zwar sehr gut einlesen, aber hier im Forum findest Du auch jede Menge Informationen dazu.

@Edit: Wenn Deine Mädels so auf Huhn fliegen, könntest Du es auch mal mit den Hühner- und Putensorten von Pfotenliebe versuchen. Das ist leider sehr teuer, aber in der Regel auch sehr gut verträglich. Auch die Geflügelsorten vom Herrmanns wären vielleicht was für Dich. Die enthalten recht viel Fett, vielleicht kannst Du Sissy damit päppeln. Bei uns führt der Zoo & Co diese Herrmanns- Tütchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Heckebeerle

Heckebeerle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2012
Beiträge
178
Ort
BaWü/ Nähe Pforzheim
  • #66
Ganz wichtig ist meiner Erfahrung nach auch die innere Einstellung des Menschen. Ist er verunsichert, lauert er mit Argusaugen, ob Katze das neue Futter auch frisst, spürt das die Katze und denkt: "Mit dem Futter stimmt was nicht, sonst würde mein Mensch nicht so einen Bohei darum machen."

Mein liebes Maiglöckchen, finde es nicht so toll, dass Du immer Recht haben mußt, :D;):), aber leider hast Du recht, denn genau so verhalte ich mich und das spüren meine Beiden wohl, denn inzwischen weißte ja, dass Sissi dafür sehr feine und ausgeprägte Sensoren hat.

Mögen Deine Katzen eigentlich rohes Fleisch?

Meine Katzen haben noch nie in ihrem Leben von mir rohes Fleisch bekommen, wüßte echt nicht, was ich da kaufen darf, kann soll,
außer Schwein das weiß ich, darf man NICHT:

Zum barfen fehlt mir noch die Zeit, denn ich bin noch Geschäftsfrau, Hausfrau, Ehefrau, Mutter, Putzfrau, Köchin und und und.......
und drei Tage in der Woche ist mein Mann zu Hause, der eh nur Döschen aufmacht, oder Trofu anbietet, das kann ich dann eh nicht kontrollieren.
Je mehr ich ihm die richtige Fütterung der Beiden ans Herz lege, je mehr verdreht er die Augen................. - weiterdenken - bitte.

Darum Maiglöckchen, bleibt bitte an meiner Seite,
ich muß das schaffen, möchte das schaffen, will das schaffen,
och menne, wenn man möchte, dass das Beste gerade gut genug ist für die geliebten Samtpfoten, dann wird man hippelig, und ist durch den Wind, wenn eine krank wird und abnimmt und die andere aufgeht wie ein Hefekuchen.

HIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIlfe, bin damit ab und an echt überfordert, weil ich mir dann auch immer große Sorgen mache, ja auch ab und an traurig bin und weine, wenn uns die Gesundheit ab und an abhanden kommt.

Umarme Dich mal in Gedanken und Danke Dir für Deine guten Ratschläge.

Ich habe keine Tochter, die mir zur Seite stehen könnte, habe 2 Söhne und die kümmern sich nur um sich selbst, ok, sind noch jung und daher verständlich.

Muß Euch auch noch was beichten, denn momentan habe ich 1/2 Pfd. Butter nur auf dem Tisch für Sissi stehen, weil sie immer, wenn ich lecker Brot mit Butter und Marmelade gegessen habe, sich über die Butter hermachen wollte.
Sie hat nur ihren eigenen. Leckt da ein paarmal drüber und ist zufrieden.
So, nun schimpft mit mir, habe mir aber was dabei gedacht, denn eine Stuhlgangblockade ist schlimm und die hatte Sissi schon 2x,
und in Butter ist Fett und es heißt doch: "schmieren und salben hilft allenthalben", also beuge ich etwas vor.
Oder ist das total falsch, dass ich ihr ein paar Leckübungen Butter anbiete ????
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #67
Mein liebes Maiglöckchen, finde es nicht so toll, dass Du immer Recht haben mußt, :D;):), aber leider hast Du recht, denn genau so verhalte ich mich und das spüren meine Beiden wohl, denn inzwischen weißte ja, dass Sissi dafür sehr feine und ausgeprägte Sensoren hat.

Oder ist das total falsch, dass ich ihr ein paar Leckübungen Butter anbiete ????

Ach weißt Du, wir haben alle ähnliche Erfahrungen gemacht:). Manchmal hätte ich gerne einen alles fressenden Hund in Gestalt einer Katze;)

Tja, dann wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als zu meditieren und an Deiner inneren Einstellung zu arbeiten:D

Rohes Fleisch kannst Du alles geben bis auf Schwein. Huhn, Pute, Rind, Lamm, Wild, Kaninchen, Ente, Gans, alles ist möglich. Auch Innereinen wie Herzen oder -mägen sind gut geeignet. Musst einfach mal schauen, ob die Süßen das überhaupt annehmen, wenn sie es nicht gewöhnt sind. Es gibt auch Fertigsupplemente, die man dafür nehmen kann, gerade für Einsteiger und für Leute mit wenig Zeit, sind die gut geeignet, auf Dauer wird das allerdings dann auch zu einseitig.

Gegen Butter spricht in meinen Augen nichts, wenn es nicht zu viel wird. Die gibt es hier hin und wieder auch, wenn den Süßen mal wieder eine Haarwurst quer sitzt. Für mich ist Butter auch deutlich besser als diese ganzen Malzpasten.
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #68
Das Futter wurde mir als sehr gutes Futter im Zoo+Co. angepriesen, weil ich dort nach gutem Futter auf der Suche war.

Es war: SCHESIR

Leider habe ich nie das Kleingedruckte gelesen, habe hier im Forum in meinem "Darmentzündungs-Thema" erstmals erfahren, dass dies nur ein Ergänzungsfutter ist.
Dann las ich, dazu braucht man ja ne Lupe und war wirklich enttäuscht und traurig, das meine Katzen nicht rundum gut versorgt waren.
Ist sowas nicht der Hammer schlechthin? Mich macht sowas so wütend - auf die Hersteller, auf die Zoogeschäfte!!! :reallysad::reallysad::reallysad:

Hast Du Dich mal bei der Firma und dem Laden beschwert?
Ich habe schon öfters in Zooläden gemeckert und denen gesagt, da müsste ganz groß ERGÄNZUNGSFUTTER stehen, weil es extrem gefährlich ist, wenn jemand all den tollen Werbeaussagen glaubt - und eben nicht das Kleingedruckte liest, was man mMn nach auch nicht voraussetzen kann.

Und die Zoogeschäfte sind VOLL von solchen Ergänzungsfuttermitteln!!! Die nehmen geradezu Überhand seit ein paar Jahren.

Ich wünsche Dir, dass Du bald ein ausreichend gutes Futter für Deine Katze findest, das sie auch mag. Barfen hätte ich auch vorgeschlagen, aber das ist natürlich etwas aufwendiger als Dose aufmachen. Es gibt aber mittlerweile ein Fertigsuppelement (Felini complete), das recht gut ist und das viele Katzen auch mögen.
Trofu ist nämlich wirklich gerade bei Darmgeschichten überhaupt nicht gut.

Edit: auch ich denke, dass Butter okay ist. Mein Kater mag die auch.

Edit 2: Kandis, gibt es eigentlich irgendwelche Antworten der Hersteller?
 
Zuletzt bearbeitet:
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #70
Danke!
(*füllfüllfüll*)
 
Heckebeerle

Heckebeerle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2012
Beiträge
178
Ort
BaWü/ Nähe Pforzheim
  • #71
Möchte mich nun bei - Maiglöckchen - Giovanna - und Nonsequitur -
recht herzlich für Euere Beitragsinhalte bedanken.

DANKE !!!

Maiglöckchen bittet mich zu meditieren :D, damit ich mit dem "Bohei" aufhöre,

Giovanna wünscht mir dass ich bald das richtige Futter für meine Lieblinge finde und nennt mir auch das Barf-Menü für Anfänger und Einsteiger,

Nonsequitur stellt den Link bez. der Antworten der Hersteller ein.

Nun meine Frage an Maiglöckchen:

Wenn ich meinen Beiden die Hühnchenbrustinnenfilets vorher koche und dann gebe, wo liegt dann der Unterschied, wenn es roh ist?
Ist es, wenn es roh ist, nicht schwerer verdaulich?
Und darum evtl. die ganze Rohfleischgeschichte? Habe ja keinen blassen Schimmer davon.

@ Giovanna

Oh ja, Giovanna, ich habe selbstverständlich im Zoo-Geschäft meinen Unmut darüber kund getan, dass man mir dieses Schesir so angepriesen hat und nicht dazu gesagt hat, dass es ein Ergänzungsfutter ist.
Der Verkäufer sah mich an, als hätte ich ihm einen Eimer Wasser übers Haupt gekippt und ging mit mir zu den Regalen und las da erst das Kleingedruckte.
Dann ließ ich mir auf Grund der Anregungen, die ich hier im Forum !!!! bekommen habe, die guten Alleinfutter zeigen und kaufte dann auch einige zur Probe.

Dann freue ich mich dass die Butterleckerei, die ich ja im Rahmen halte,
meiner Sissi nicht schadet und Ihr das auch manchmal zulaßt.

Ich geh' dann mal meditieren :grin:, habe ja bald Feierabend und mache dann hier die "Schotten" dicht.

Wünsche Euch Allen einen angenehmen Abend.
 
Werbung:
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.282
Alter
37
Ort
Jena
  • #72
Huhu Hackebeerle,

ich gehöre zwar nicht zu den 3 Genannten, antworte aber trotzdem mal :D

Bei Rohfleisch hast du erstmal den Zahnreinigungseffekt als Vorteil im Vergleich zu gekochtem Fleisch und zweitens geht beim Kochen sehr viel an Stoffen verloren, Taurin z.B., obwohl das auch im Rohfleisch nicht ausreichend drin ist. Was genau noch verloren geht musst du wieder die Experten fragen, ich bin ja auch kein Barfer :oops:

Prinzipiell ist Rohfleisch gut verdaulich für Katzen, es entspricht ja der natürlichen Nahrung (im Klo soll es auch besser riechen :p ). Aber viele Katzen reagieren empfindlich von der Verdauung her, wenn man Rohfleisch und Nassfutter mischt bzw. kurze Zeit nacheinander gibt. Deshalb wird oft empfohlen, nach Rohfleisch 8 Stunden kein NF zu geben. Unsere Beiden haben aber kein Problem mit so einem Wechsel.

Edit: Ich seh grad, du hast ja auch eine Sissi *handreich* ;) Auch so eine vornehme Dame? :D
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #73
Ich geh' dann mal meditieren :grin:, habe ja bald Feierabend und mache dann hier die "Schotten" dicht.

Viel Spaß dabei.

Zu Deiner Frage: Rohfleisch entspricht der artgerechten Ernährung einer Katze einfach am meisten. In der Regel wird es auch gut vertragen.

Da Sissis Darm aber angeschlagen ist, würde ich in dem Fall aber erst einmal gekochtes Fleisch nehmen und auf Rohfleisch umsteigen, sobald sich das ein wenig beruhig hat - einfach, weil ihr Darm überhaupt nicht an Rohfleisch gewöhnt ist.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #74
Wenn ich meinen Beiden die Hühnchenbrustinnenfilets vorher koche und dann gebe, wo liegt dann der Unterschied, wenn es roh ist?
Ist es, wenn es roh ist, nicht schwerer verdaulich?
Und darum evtl. die ganze Rohfleischgeschichte? Habe ja keinen blassen Schimmer davon.

Natürlich ist der Zahnreinigungseffekt bei Gekochtem nicht mehr so gegeben, aber sehniges Rindfleisch oder Hähnchenflügel sind da für geübtere Katzen auch etwas geeigneter, als zarte Hähnchenbrustinnenfilets. ;)

Gekocht ist es schneller und leichter verdaut, da das Fleisch durch den Garprozess schon vor-denaturiert, daher würde ich das bei Verdauungsproblemen als Schonkost schon gekocht anbieten. Aber auch so hat gerade Hähnchenbrustfilet eine sehr hohe Verdaulichkeit. Roh wird es aber eben trotzdem langsamer verdaut und sättigt daher sicherlich auch etwas länger, als die gekochte Variante. Wobei so mageres Fleisch insgesamt nicht lange sättigt, denn Fett liefert 2,5mal mehr Energie als die Proteine dies tun.

Beim Kochen gehen auch einige Nährstoffe in das Kochwasser über, daher verfüttern die Kochbarfer diese Brühe mit. Und die Extraflüssigkeit ist sicher auch nicht verkehrt.

Zum Einstieg oder als regelmäßiges Leckerli sind die Filets schon in Ordnung, auf Dauer braucht es neben den anderen Supplementen aber unbedingt auch mehr Fett.

Deshalb wird oft empfohlen, nach Rohfleisch 8 Stunden kein NF zu geben.

Also die meisten Katzen haben wohl kein Problem damit. Bei empfindlichen Exemplaren sollten 2-4h zwischen den Mahlzeiten aber auch vollkommen ausreichen.
 
Heckebeerle

Heckebeerle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2012
Beiträge
178
Ort
BaWü/ Nähe Pforzheim
  • #75
Ich danke Euch Allen sehr für Euere Informationen bez. Rohfleisch füttern.

Einen Teil der Brühe habe ich immer in ein Gläschen gefüllt und übers Futter gegeben, was Beide sehr gut angenommen haben.
Geht aber nur am 1. Tag, am 2. Tag, wird das schlierig.

Wenn ich mal in Rente bin, das dauert auch nicht mehr so lange, dann bin ich ja tgl. zu Hause und kann mich bez. barfen einlesen, aber im Moment setze ich noch die Kochvariante um und versuche meinen Beiden schmackhaftes Alleinfuttermittel zu verabreichen.
Da sie jedoch bisher nur diese Tütchen mit Fleischstücken bekamen, war die Umstellung auf Schesir schon gewöhnungsbedürftig, habe da vorher immer mittels Schere den Inhalt zerkleinert.
Die Alleinfuttermittel aus der Dose sind ein "Papp" und unzerkleinert, oder in Würfelchen geschnitten, rühren sie den nicht an.

Wir macht Ihr das, mit dem "Papp" aus der Dose?

Kann ja sein, dass jetzt Maiglöckchen wieder ins Spiel kommt, - meditiere - und mache es ihnen so schmackhaft wie möglich, dann fressen sie es auch, denn ich halte auch nichts von dem "Papp" und das haben meine Beiden wohl bemerkt.

Wie heißt es bei uns so schön im Badnerland, wenn man Spatzenteig macht?
"Lieber Gott lass Spätzle werden, es hängt alles an einem Klumpen" :yeah:

@ Miffy,

dann reiche ich Dir gerne auch meine Hand, denn meine Sissi ist wirklich eine Rarität,
da es rote Kätzinnen wohl nicht oft gibt.
Nenne sie liebevoll meine "Lady in red".
Aber sie ist auch sehr sensibel, zudem eine Allergiekerin und extrem schreckhaft,
muß wohl daran liegen, dass sie ihr erstes Lebensjahr in einem Keller mit 20 anderen Katzen
verbringen mußte, bis ich ums Eck kam, sie sah und mitnahm.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #76
Wir macht Ihr das, mit dem "Papp" aus der Dose?

Ganz langsam und in homöopathischen Dosen unter das gewohnte Futter mischen. Den Rest vom Papp kann man auch einfrieren, damit man nicht so viel in die Tonne kloppen muss.

Es gibt einige Tricks, um anfangs ungeliebtes Futter reizvoller zu machen, da muss man schauen, was Katze so mag. Besonders begehrtes Trockenfutter mörsern und drüber streuen, ist eine Möglichkeit. Bierhefe funktioniert auch bei vielen Katzen. Bei meiner Hexe nehme ich, wenn sie mäkelt, auch gerne mal einen liquid Snack und mische ihn unters Futter. Bei anderen Katzen funktionieren getrockneter Thunfisch (Thrive) oder eine Prise Parmesan.

LG Silvia
 
Heckebeerle

Heckebeerle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2012
Beiträge
178
Ort
BaWü/ Nähe Pforzheim
  • #77
Liebe Silvia,

ich finde es einfach nur klasse, wenn ich hier ankomme und es erwartet mich eine sehr gute, freundliche und informative Antwort auf meinen letzten Beitrag.

Was wohnste auch so weit weg, denn die Einladung zum Kaffe steht.
Gibt auch was Süßes dazu, denn ich gehöre zu den "Süßen". :D

Der "Papp-Trick" ist prima, denn meine Tiggy mäkelt da schlimmer wie Sissi,
weil sie bis August d.J. eine fast 100%ige Trofu-Esserin war,
aber als mir klar wurde, dass sie nun wirklich abnehmen muß, habe ich sie so langsam ans
Nassfutter hingeführt, was nun auch zu 70% ihres Fressens einnimmt.

Jedoch Bierhefe habe ich auch noch nie übers Futter getan, wozu dient dass denn?
Und bitte, was ist ein liquid Snack? :confused:
Thrive, das Wort ist mir auch unbekannt, aber toll, denn hier lerne ich in meinem Alter noch was dazu :)
und Thunfisch und Lachs habe ich noch im Schesir drin was ich da drüber schummeln könnte,
aaaaaaber Parmesan, ja, den kenne ich. :)

Aber das mit dem einfrieren, da müßte ich wohl vorher mal wieder meditieren - lach -, denn auch ich esse nicht gerne aus der Tiefkühltruhe, also wenn's vorher eingefroren war und das dürfen meinen Kätzchen dann auf keinen Fall spüren.
OK, Brötchen, Butter, Eis und Pizza, das findeste bei mir, aber Essen was ich vorher gekocht habe oder Fertiggerichte o.ä. - da ist bei mir Fehlanzeige.

Und mein liebes Maiglöckchen, weil de mir nun persönlich geschrieben hast:

Möchte ich nun auch namentlich und bildlich Dir einen lieben Gruß schicken,
damit de auch weißt, wer hier nix weiß,
ja, ich das Heckebeerle:



Liebe und herzliche Grüße sendet Dir und allen Tierfreunden hier, die sich mit mir hier unterhalten und mir gute Infos und Ratschläge geben, für die ich Euch sehr sehr dankbar bin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #78
Liebes Heckebeerle.

Sollte es mich mal wieder zur Familie nach Süddeutschland verschlagen, nehme ich die Einladung gerne an;).

Bierhefe schmeckt vielen Katzen gut und bei vielen Katzen schützt sie außerdem vor Zecken, weil die B-Vitamine in der Hefe die Körperchemie verändern. Für Fell und Haut ist sie auch gut. Bierhefeflocken bekommst Du in jedem Drogeriemarkt.

Thrive gibt es u.a. im Fressnapf, steht bei den Leckerchen.

Liquid-Snacks sind längliche Packungen, in denen sich flüssige Leckerchen zum Aufschlabbern befinden. Die gibt es u.a. beim DM ("schnurr"), beim Rossmann oder beim Lidl (Coshida).

Vielleicht hilft es auch, einen halben Teelöffel Leberwurst unter das neue Futter zu mischen, darauf fliegen ja auch viele Katzen.

Man muss einfach vieles durchtesten, um den Geschmack der verwöhnten Herrschaften zu treffen.

Wünsche Dir noch einen schönen Tag, für mich ist ab jetzt Computer-Pause.
 
Heckebeerle

Heckebeerle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2012
Beiträge
178
Ort
BaWü/ Nähe Pforzheim
  • #79
Wünsche Dir noch einen schönen Tag, für mich ist ab jetzt Computer-Pause.

Den wünsche ich Dir auch und den PC, ja den muß ich jetzt auch mal ignorieren, denn seit gestern nachmittag ist wohl das Forum hier mein zweites zu Hause und darum blieb mir Alles liegen.

Also ich gehe nun was tun.

Bis zum nächsten Wiederlesen wünsche ich Dir alles Liebe und Gute.

Und



für die Beantwortung aller meiner Fragen.
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #80
Zu Deiner Frage: Rohfleisch entspricht der artgerechten Ernährung einer Katze einfach am meisten. In der Regel wird es auch gut vertragen.
Oder anders ausgedrückt: hast Du schon mal 'ne Katze gesehen, die eine Maus erstmal gart bevor sie sie frisst? :D
 
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
12
Aufrufe
4K
F
E
Antworten
69
Aufrufe
20K
E
C
2
Antworten
25
Aufrufe
19K
TheodoraAnna
T
W
Antworten
1
Aufrufe
805
Wiesenknopf
W
M
Antworten
9
Aufrufe
4K
manuela.martino
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben