Sind wir einfach überfordert?

J

Julyanne

Forenprofi
Mitglied seit
23 Februar 2012
Beiträge
1.024
Ort
Portugal
  • #41
also ganz ehrlich - BEVOR ich einen urlaub plane, frage ich, ob in dem zeitraum jemand zeit hat.
wenn nicht, dann ist das halt so. es gibt wichtigeres!
 
Werbung:
G

Gepard

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 März 2012
Beiträge
12
  • #42
Wir haben auch VORHER gefragt. Wenn keiner Zeit hat, hat keiner Zeit. Oder wenn jemand plötzlich keine Zeit hat.

Ich verstehe nicht das Problem. Andere schreiben, sie fahren die Tiere durch die Gegend zu ihren Familien und abgeben ins TH in ein Zimmer wo sie auch vorher waren, bevor wir sie nahmen, ist nun ein halbs Verbrechen?
 
J

Julyanne

Forenprofi
Mitglied seit
23 Februar 2012
Beiträge
1.024
Ort
Portugal
  • #43
Wir haben auch VORHER gefragt. Wenn keiner Zeit hat, hat keiner Zeit. Oder wenn jemand plötzlich keine Zeit hat.

Ich verstehe nicht das Problem. Andere schreiben, sie fahren die Tiere durch die Gegend zu ihren Familien und abgeben ins TH in ein Zimmer wo sie auch vorher waren, bevor wir sie nahmen, ist nun ein halbs Verbrechen?

ja, aber wenn keiner zeit hat, fahre ich nicht. punkt.
wenn natürlich jemand plötzlich abspringt, ist das was anderes. ich würde wohl trotzdem versuchen, das ganze dann zu canceln.
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2011
Beiträge
5.217
Ort
Berlin-Hellersdorf
  • #44
Ausnahme ist nicht der Urlaub sondern wenn man ins Krankenhaus müsste .
Und schau mal hier gibt es auch Katzensitter vieleicht in Eurer Nähe .catsitter-liste
 
J

Julyanne

Forenprofi
Mitglied seit
23 Februar 2012
Beiträge
1.024
Ort
Portugal
  • #45
Ausnahme ist nicht der Urlaub sondern wenn man ins Krankenhaus müsste .
Und schau mal hier gibt es auch Katzensitter vieleicht in Eurer Nähe .catsitter-liste

*gefällt-mir-button-drücken-will*
 
F

FeLuMaCo

Gast
  • #46
Aber ich finde, diese Urlaubssituation ist hoffentlich eine Ausnahme!
Dass dort zwei Katzen wohnen, die zwei unterschiedliche Bedürfnisse haben, ist die tägliche Situation! Und klar, wird das "abschieben" während des Urlaubs nicht dazu beitragen, dass alles besser wird, wohl eher danach wieder schlimmer!?
Dennoch sollte man langfristig drüber nachdenken, wie man dem kleinen Katermann Hilfe verschaffen kann und auch der Dame, dass sie nicht genervt ist und der Kater nicht gelangweilt!
 
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3 April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
  • #47
Ja, richtig, aber wieso sollte man dann der TE und ihrem Freund zwei sehr sehr aktive Katzen aufbürden?
Warum sollte der jetzige Kater, so wie er sich jetzt gebärdet, nicht wo anders ein zu Hause finden, wo er womöglich raus darf?

Nicht jeder hat so ein Nervenkostüm und eben auch andere Vorstellungen, was seine "Lieblinge" angeht. Warum soll man in einer "unglücklichen" Situation bleiben?

Ich denke, ihr solltet einfach selbstbewusst auftreten beim TH, der Leiterin oder wem auch immer. Ihr solltet eindeutig kommunizieren, dass das kein tragbarer Zustand für euch ist und auch erst recht nicht in der Form für die Katzen. Die sind ja nun wirklich charakterlich gesehen total gegensätzlich.
 
Maureen

Maureen

Forenprofi
Mitglied seit
24 Februar 2012
Beiträge
2.267
Ort
Passau
  • #48
also ganz ehrlich - BEVOR ich einen urlaub plane, frage ich, ob in dem zeitraum jemand zeit hat.
wenn nicht, dann ist das halt so. es gibt wichtigeres!

Das seh ich auch so.

Gerade wenn man Haustiere = Familienmitglieder hat, sollte man langfristig planen und zunächst einmal eine Versorgung in Abwesenheit sicherstellen. Für mich sind die Katzen wie Kinder. Wer Kinder hat, würde seine Reise ja auch nicht während der Schulzeit buchen, sondern so planen, dass es passt. Und bei Haustieren muss man eben vorher eine Versorgung organisieren.

Es muss sich doch jemand finden lassen. Ich würde nochmal rumfragen im Bekanntenkreis und in der Nachbarschaft.

Ich denke auch, dass das Tierheim Euch nicht gut beraten hat. Zunächst die Kombination Katze/Kater und dann die unterschiedlichen Charaktere/Temperamente. Eine Trennung vom Kater wäre für mich die allerallerletzte Konsequenz, aber eigentlich halte ich gar nichts davon, sich von einem Tierchen zu trennen. Kinder gibt man auch nicht einfach so weg, nur weil sie hyperaktiv sind.

Freigang wäre eine Möglichkeit. Aber das würde ich nochmal gründlich überlegen und abwägen (wegen Hauptstrasse). Ist halt immer ein Risiko, egal ob Hauptstrasse oder Anliegerstrasse.

Mit einem Katerkumpel käme dann nochmal richtig Leben in die Bude. Ich persönlich wäre damit offen gesagt schon recht überfordert. Das würde ich mir schon gründlich überlegen.

Der Vermieter wäre mir ehrlich gesagt erstmal egal. :stumm: Das Wohl der Tiere und ein harmonisches Zusammenleben damit wäre mir erstmal wichtiger. Solle der Vermieter dann Probleme machen würde ich es drauf ankommen lassen und notfalls auch kündigen. (Bin selber in einer ähnlichen Situation und das ist meine Meinung dazu.)

Ich würde die Terrasse vernetzen, wenn schon kein Freigang für den aktiven Kater möglich ist.

Dass Katzen leider keine Rücksicht auf Möbel, Deko, Pflanzen und sogar Frauchen und Herrchen oder dem Sauberkeitsempfinden derjenigen nehmen ist leider katzentypisch und unvermeidbar. Es gibt sicher Ausnahmen, aber die bestätigen die Regel. :D

Bei uns funktioniert "nein", in Finger klatschen und Wasserpistole ganz gut. Natürlich muss man konsequent bleiben und bei jedem "Fehlverhalten" sofort reagieren. Auch wenn sie domestiziert sind sind sie doch noch Raubtiere - und manchmal zeigen sie das auch.

Ich hab meine zwei erst seit 4 Wochen und war die erste Woche erstmal total fix und fertig, überfordert und hatte grösste Bedenken um meine Wohnung. Ich entdeckte einige Schwachstellen und habe versucht, diese so weit wie möglich zu beseitigen. Die gerne mal umgegrabene Pflanze bekam ein Pflanzengitter, seitdem fliegt keine Erde mehr raus. Die kleinen Dekostücke am Fensterbrett wurden mit doppelseitigen Klebeband festgeklebt. Die angeknabberten Pflanzen kamen ausser Reichweite. Nachdem eine meiner Katzen vom Fensterbrett aus aus dem Stand auf meinen Kleiderschrank sprang (dabei den TV umgeschmissen hat) und von dort aus die 2 1/2 Meter einfach so wieder runter, - und mir das Herz fast stehengeblieben ist, habe ich reagiert. Die Seite auf der der TV steht wurde mit einem Brett zugemacht, an die andere Schrankseite kam ein weiterer Kratzbaum und jetzt freu ich mich, wenn die Mädels es sich oben auf dem Schrank bequem machen und die Mädels freuen sich auch drüber.

Von Verboten hab ich mich schon am dritten Tag verabschiedet. :D Nicht zum Wohl der Katzen, sondern zu meinem eigenen Wohl und zur Schonung meiner Nerven. :D

Also mein Rat: Erkenne die Bedürfnisse Deines Katers und finde Wege, ihn auszulasten. Finde die Schwachstellen in der Wohnung, versuche Kompromisse zu finden und die Wohnung so weit es geht katzengerecht zu gestalten, dekoriere so, dass nicht zuviele Schäden entstehen und stelle Dich darauf ein, dass auch mal etwas kaputt gehen kann.

Bei mir ist es nach wie vor wohnlich eingerichtet, die Vorhänge hängen noch. Die Teppiche liegen noch, wenn auch meistens schief. Wenn es kaputt geht, werden sie halt ersetzt. Die Wohnlichkeit gebe ich auf keinen Fall wegen der Katzen auf. Ich stelle mich halt darauf ein, dass Sachen schneller kaputt gehen. Dafür bekomme ich aber sehr viel von meinen Katzen zurück. :smile:

Sie können einen schon fordern, manchmal auch überfordern, aber das sollte kein Grund sein, sie abzugeben. Sondern vielmehr, nach Möglichkeiten zu suchen, die Umstände - für beide Seiten - zu verbessern. :smile:
 
G

Gepard

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 März 2012
Beiträge
12
  • #49
Valentinery: Vielen Dank.

Um es noch einmal zu sagen, ist das kein Abschieben. Natürlich nehmen wir die beiden danach wieder auf. Ich hoffe ihr meint nicht, das wir sie dort unterbringen, um sie "los zu werden"!? So ist das nicht gemeint. Es findet sich nur leider niemand sonst weiter. Wir haben insgesamt 9 Nachbarn/Famile/Freunde/Bakannte/Kollegen befragt.

Ich muss blöd fragen was TE bedeutet?

Vielleicht stehe ich damit allein dar, aber für mich sind Katzen oder auch andere Tiere kein Kinderersatz bzw. stelle ich sie mit einem Familienmitgleid gleich, aber nicht mit einem Kind. Zumal, wenn sich Menschen nicht verstehen, einer gehen kann, die Katzen können das leider nicht selbst entscheiden.

Ich kann auch Kompromisse finden, nur die Katze nicht, die mit dem Kater nichts anfangen kann und von ihm permanent gestalkt wird. Wo soll sie denn hin? Sie kann ihm nicht ausweichen.

Wir wollten ja auch nicht umsonst eher ruhige Katzen. Wir haben die Situation geschildert und den Bogen ausgefüllt.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FeLuMaCo

Gast
  • #50
Und aus diesem Grund habe ich berichtet, dass zum Wohle der Katzen gehandelt werden muss und ggf. eine dritte her muss. Wobei es nicht einfacher wird, nur die Katzen einfach ausgelasteter sind ;)
Genau deswegen schrieb ich auch, dass meine drei teils wie Ponys umher geloppieren - es ist mehr als Leben in der Bude und es geht auch mal was zu Bruch, was eben dummerweise im Weg lag/stand. Auch ich bin dann im Weg und werde missachtet :rolleyes:
Aber so sind sie eben und ich freue mich ehrlich gesagt drüber!

@ Maureen: Schön, wie du deine ersten Wochen beschrieben hast! Nicht um sonst sagt man: Katzen haben Personal :rolleyes: Man kann ihnen gewisse dinge beibringen! Aber eben nur gewisse!

Will Felix mich ärgern, ist ihm langweilig, springt er auf den Schrank! Ich kann mich fusselig schimpfen... Stehe ich auf, springt er runter. Klar, er weiß auch, dass er es nicht darf. Dennoch sehe ich es so, dass er mir zeigt, dass er beachtet werden will, nicht ausgelastet ist. Es kommt selten vor, vielleicht alle 2 Wochen mal, aber es kommt vor...

@ Gepard: Baue ihnen mehr Möglichkeiten, Catwalks, Möglichkeit auf Schränke zB Schlafzimmerschrank...
Ebenso lege ich morgens Spielsachen aus, abends kommen sie weg, damit sie nicht uninteressant werden. Karton, Rascheltunnel, mehrere. Ich baue Bahnen... Bälle, all Zeugs liegt bei mir rum... während ich nicht daheim bin!

Maja maute damals viel, versuchte Felix zum Spielen zu animieren, er war genervt. Sie spielte entweder mit mir oder allein... Ich konnte es nicht mehr sehen, hatte keine Zeit, nur mit ihr zu spielen, da Felix krank war.. Für mich war klar, dass uns da nur ein "Zwischending" helfen kann und ich hatte einfach echt Glück.
Maja ist ausgepowert, manchmal ;), spielt nicht mehr allein.
Trotzdem haben wir noch immer jeden Abend feste Spielzeiten! Mit allen 3! Felix "bespiele" ich allein, da er einfach anders spielt, Coco und Maja werden zusammen bespielt........

Zumal es auch keine Option ist, den Kater abzugeben... 1. wäre dann die Katze allein, zum anderen kann man nicht vor jeder Herausforderung "flüchten"!
 
F

FeLuMaCo

Gast
  • #51
Ich kann auch Kompromisse finden, nur die Katze nicht, die mit dem Kater nichts anfangen kann und von ihm permanent gestalkt wird. Wo soll sie denn hin? Sie kann ihm nicht ausweichen.

Man hat da nur zwei Möglichkeiten:
Entweder Kumpel zum Kater, damit Katze mehr ihre Ruhe haben kann oder Kater weg. Was sonst? Wobei letzteres für mich nicht in Frage käme.... Dennoch für Kater wohl am besten, wenn anders nicht geht. Wobei dennoch Katze wieder jemanden braucht, damit sie trotzdem nicht alleine ist.....

Bei uns war es aber auch so. Klar, Maja wollte ihn teils auffordern zum Spielen, was man deutlich sah, indem sie mauzend auf Felix zurannte, hüpfte und weg rannte und Felix einfach nur noch genervt war.....
 
Werbung:
Tuxedo

Tuxedo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
786
  • #52
Wie machen es andere Leute, das man ihnen nicht die Wohnung schaut?

Wir haben eine lange Fensterbank im Wohni und die in der Küche frei. Im Schlafzimmer ist auch Platz, dennoch wird da gesessen und sich zwischen die Blumen gedrängelt und sie werden zerfetzt. :)

Wie bereits gesagt, ich habe keine Zimmerpflanzen mehr. Als Vorhänge habe ich Fadenvorhänge und Raffgardinen.

Das verhindert auch, dass sich die Katzen hinter den Vorhängen verstecken und sich gegenseitig belauern.

ja, aber wenn keiner zeit hat, fahre ich nicht. punkt.
wenn natürlich jemand plötzlich abspringt, ist das was anderes. ich würde wohl trotzdem versuchen, das ganze dann zu canceln.

Bei uns bietet die Sprechstundenhilfe meiner Tierärztin Catsitting an. Hast du z. B. schon mal bei den Tierärzten in deiner Nähe nachgefragt?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #53
Bei uns bietet die Sprechstundenhilfe meiner Tierärztin Catsitting an. Hast du z. B. schon mal bei den Tierärzten in deiner Nähe nachgefragt?

Eine Sprechstundenhilfe bei meinem Tierarzt macht das auch, ich habe sie im letzten Urlaub in Anspruch genommen und war sehr zufrieden, weil sie meine Katzen wirklich liebevoll betreut hat.

LG Silvia
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
1K
HappyNess
HappyNess
Antworten
28
Aufrufe
3K
Gremlin01
Gremlin01
Antworten
8
Aufrufe
2K
Jonika
J
Antworten
3
Aufrufe
856
Meroyui
M
Antworten
8
Aufrufe
365
dexcoona
D
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben