Schwere Darmentzündung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Calimera

Calimera

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2008
Beiträge
3.886
Ort
Berlin
  • #21
Was mir zu Deinen Beschreibungen und dem BB spontan einfällt, ist die Bauspeicheldrüse ... eine Bauchspeicheldrüsenerkrankung (Entzündung oder Insuffiziens) kann den ganzen Körper durcheinander bringen und sich u.a. auch auf den Darm auswirken ... eine BSD-Entzündung ist zusätzlich sehr sehr schmerzhaft ...

Um das festzustellen, wird im Blut der Spec-fPL-Wert genommen ... ist dieser erhöht, kann man von einer BSD-Entzündung (Pankreatitis) ausgehen ...

Und den TLI-Wert ... er gibt Aufschluß darüber, ob ggfls. eine Bauspeicheldrüsenunterfunktion (Pankreasinsuffiziens) vorliegt ...

Auch ein Ultraschall der BSD könnte zusätzliche Erkenntnisse bringen ... wenn sie okay ist, läßt sie sich im Ultraschall schwer bis gar nicht erkennen, anders ist es, wenn sie Auffälligkeiten aufweist ...

Ich drück' Dir und Deinem Katermann ganz fest die Daumen, dass ihr herausfindet, was ihm tatsächlich fehlt und ihm so schnell, wie möglich, geholfen werden kann ... gib' bitte nicht auf ...

Ach, noch was ... was bekommt Dein Kater (wie heißt der Süße denn ?) zu fressen und wie sieht sein Kot aus ? Eine Futtermittelunverträglichkeit könnte auch eine Rolle spielen ...

Nachtrag zur Info: Wenn Du magst, schau' doch auch hier mal rein ... vielleicht kann Dir der Beitrag von Nonsequitur auch weiterhelfen ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Tschui

Tschui

Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2011
Beiträge
76
Ort
München
  • #22
dieser Pankreatitis test wurde gemacht, der war wohl negativ.
Allergisch gegen das futter ist er früher gewesen.. das habe ich schon vor jahren umgestellt.. jetzt im moment bekommt er was er will denn er frisst so gut wie nix da ist es besser er frisst irgendwas..
kot hat er seit 2 tagen nicht mehr abgesetzt.
die ärtztin meinte eben weil der darm an einer stelle noch extremer verdickt ist das es unwarscheinlich ist das es die "allergie" ist so wies früher meist war. denn dann wäre der darm gleichmäßig angeschwollen.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #23
Es ist schlimmer geworden, aber nicht der ganze Darm ist jetzt noch so stark betroffen sondern nur eine "Stelle" was sie sehr vermuten lässt das es doch ein Tumor ist.
Die Lymphknoten sind noch größer wie vor einer Woche. Das Gesamte "ding" hat sich verschlechtert.


Klingt nicht gut :( - aber Vermutung ist keine wirkliche Diagnose.

Du hattest es bisher nicht erwähnt: wurde mal geröngt? Mit und ohne Konstrastmittel?
 
Tschui

Tschui

Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2011
Beiträge
76
Ort
München
  • #24
nein, das hatten sie auch nicht vorgeschlagen. nur eben die gewebeproben entnahme und auch nur um sicher zu sein ob es ein tumor ist.
aber ich denke die narkose würde er nicht mehr schaffen.
hab auch grade mit meiner haustierärztin telefoniert.. sie meinte eben wenn das cortison nicht hilft dann kann man nichts mehr machen.
sie hat mich aufmerksam darauf gemacht welche zeichen mir deutlich sagen das ich nicht länger warten sollte mit dem einschläfern.
aber sie meinte auch ab diesem zeitpunkt kann man es mit guten gewissen tun da sein zustand nur noch schlechter wird.

ach und bam bam heißt er ;(
 
Zuletzt bearbeitet:
Calimera

Calimera

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2008
Beiträge
3.886
Ort
Berlin
  • #25
Du kennst Bam Bam natürlich am Besten und Du wirst wissen, was Du für Bam Bam tun kannst ... alles, alles Liebe für Bam Bam und alles Gute und weiterhin viel Kraft für Dich :oops:
 
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
2.575
  • #26
wenn nur ein stück "befallen" ist mit einem tumor, würde ich es rausschneiden lassen. bzw bei der op schauen ob es bösartig oder gutartig ist.
die op wäre noch eine chance. ohne op stirbt er ja so oder so. also kann man auch das risiko mit der narkose eingehen.
ich könnte mich nicht dagegen entscheiden, wenn dadurch noch hoffnung bestehen würde.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.071
  • #27
Ich sehe es so wie Jani, einen Versuch ist es wert.

Es tut mir ganz tolle leid und ich wünsche dir ganz viel Kraft.

Liebe Grüsse
 
Calimera

Calimera

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2008
Beiträge
3.886
Ort
Berlin
  • #28
wenn nur ein stück "befallen" ist mit einem tumor, würde ich es rausschneiden lassen. bzw bei der op schauen ob es bösartig oder gutartig ist.
die op wäre noch eine chance. ohne op stirbt er ja so oder so. also kann man auch das risiko mit der narkose eingehen.
ich könnte mich nicht dagegen entscheiden, wenn dadurch noch hoffnung bestehen würde.

Das sehe ich auch so ...
 
Tschui

Tschui

Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2011
Beiträge
76
Ort
München
  • #29
heute hat aber keiner mehr was von operation gesagt ?! es war so das sie mir gesagt haben das es keine hoffnung mehr gibt. hm anrufen kann ich und nach fragen..
sagen die dann nicht nur ja um mir geld aus der tasche zu ziehen ?
versteht mich nicht falsch .. ich liebe meinen kater.. aber ich sehe wie schlecht es ihm geht und keiner redete von operation nach dem sie heute gesehen haben das es ihm noch schlechter vom darm her geht. nur das man sich ohne biophsie nich sicher sein kann ob es ein tumor ist.
wenn ich da jetzt anrufe und nach frage und sie sagen naja op könnwa machen aber nur um daran zu verdienen ?!
meine haustierärztin hält davon nicht viel denn das hatte sie mir im ersten gespräch nach der klinik schon gesagt, sie findet das es am schluss einfach nur noch geld macherei ist.
ich weiß nicht was ich denken soll.
ich weiß nicht was ich tun soll.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.071
  • #30
Hast du ein Bauchgefühl was dir sagt, es ist besser, ihn weiteres zu ersparen und ihn zu erlösen?
 
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
2.575
  • #31
ich würde fragen ob eine op möglich wäre. welche bzw ob chancen dadurch bestehen würden.
in was für einer tierklinik warst/bist du denn?
wenn man sich ja nichtmal sicher ist ob es ein tumor ist, kann es ja auch eine verdickung sein oder sonst was.
ich habe mich damals sowohl bei leon als auch bei merlin für eine op als letzte chance entschieden. leider musste ich bei beiden die entscheidung treffen sie nicht mehr aufwachen zu lassen. aber so wusste ich, dass ich es probiert habe, und sie auf der anderen seite nicht noch länger hab leiden lassen.
 
Werbung:
Tschui

Tschui

Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2011
Beiträge
76
Ort
München
  • #32
tierklinik oberhaching..
mein bauchgefühlt sagt mir garnix, denn ich kann nicht unterscheiden ob ich egoistisch bin oder nicht.. ich will nicht los lassen und das weiß ich. mein freund meint er hat keinen spaß mehr und wir sollten ihn erlösen. ich sehe auch das er keinen spaß mehr hat. er taumelt schon weil er so schwach ist.
aber anrufen kann ich ja - nur klammere ich mich eben an alles was ihn am leben erhalten kann. doch heute wo ich selber gesehn habe beim us das es größer und dicker geworden is.. dachte ich mir ich bild mir das nur ein das es wieder besser werden könnte.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.071
  • #33
Kennst du einen richtig guten TA oder andere TK wegen einer zweiten Meinung nach erneuter Untersuchung?
Mich stört bzw. ich tu mich schwer, das man nicht genau sagen kann, was es ist und ihm vielleicht doch zu helfen sein könnte.
 
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
2.575
  • #34
das es ihm jetzt schlecht geht ist verständlich. das heißt aber nicht das eine op, welche die ursache behebt, nicht dafür sorgen könnte das es ihm wieder besser ginge.
mich "stört" die aussage der ta dass sie nicht wissen was es ist....es könnte ein tumor sein..? und wenn es das nicht ist?
meine klinik ist so, dass sie selber erst genau wissen wollen was es ist, bevor sie sagen es gibt hoffnung oder keine.
 
Tschui

Tschui

Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2011
Beiträge
76
Ort
München
  • #35
also ich hab angerufen.. das ist wohl ein tumor im lymphknotensystem sie meinte das kann man nicht einfach so raus schneiden.
wenn man die verdickung z.b jetzt beseitigt würde das nur aufschub geben.. für ca 2 monate.
eine chemo würde sie auch nicht empfehlen da er in einem schlechten zustand ist und es dann auch fragwürdig wäre ob es anschlägt.
sie rät mir von den sachen ab.
 
Calimera

Calimera

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2008
Beiträge
3.886
Ort
Berlin
  • #36
Wäre es mein Kater, würde auch ich eine genaue Diagnose haben wollen ... um zu wissen, wogegen Kater und ich kämpfen und um dementsprechend die bestmöglichste Entscheidung für ihn treffen zu können, wie und ob es weitergehen kann / sollte ...
 
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
847
Ort
Raum Mannheim
  • #37
Ohne überhaupt zu wissen ob es ein Tumor ist können sie ganz genau sagen dass es ein Tumor im Lymphsystem ist? Und das die Entfernung nur Aufschub bringen würde? :confused: Du wirst hoffentlich selbst wissen dass die TÄ sich mit dieser Aussage ein Bisschen arg weit aus dem Fenster lehnen...

Ich würde an deiner Stelle auf weitere Diagnostik bestehen - es könnte ja auch etwas ganz 'Simples' sein, wie eine bakteriell bedingte Darmentzündung (da können auch stellenweise Verhärtungen auftreten) die einfach mit Antibiotika behandelt werden könnte. Es wurde ja nicht mal eine Kotuntersuchung veranlasst um sowas auszuschließen...
 
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
  • #38
Tja, was raten? Ich kann dir leider nicht sagen was zu tun ist, keiner von uns sieht Bam Bam. Aber ich finde diese "Diagnose" doch sehr schwammig.
Ich bin aber sicher, dass du sehen wirst, wenn es besser ist ihn gehen zu lassen.
Ich wünsche euch alles Gute auf eurem Weg, egal in welche Richtung er geht.
 
Tschui

Tschui

Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2011
Beiträge
76
Ort
München
  • #39
ich hatte schonmal geschrieben kot wuurde untersucht. auch antibiotika hatte er schon 2 mal bekommen..
ich bin kein arzt deswegen kann ich auch die hälfte nicht verstanden haben oder ich habs wieder vergessen weil ich so nervös war..
die lymphknoten sind definitiv kinderfaust groß das habe ich letztens und auch heute wieder gesehen.. ich denk nicht das sie mich anlügen wenn ich selber schon nach behandlungen frage.. die fein geld für die bedeuten würden.
ich will ihn nicht leiden sehn.. auch wenn ich nicht möchte das er geht.
das sie sagen das wäre ein tumor in den lymphknoten finde ich persönlich nicht so schlimm denn sie sagten ja auch das man das nur 100% weiß wenn man die probe genommen hat. aber es eben sehr warscheinlich ist so wie sich das jetzt entwickelt hat.
das is ja keine kleine klinik hm die beraten sich ja auch.. das hatten sie mir ja auch schon gesagt.
ich habe keine hoffnung mehr auch wenn ich nicht weiß ob es 100%ig richtig ist das er einen lymphknoten tumor hat.
 
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
847
Ort
Raum Mannheim
  • #40
Tut mir leid, das hatte ich überlesen :oops:

Steht dein Entschluss also schon fest?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
3
Aufrufe
27K
Sabine22
S
Lausemaus&Lucyibär
Antworten
5
Aufrufe
2K
Lausemaus&Lucyibär
Lausemaus&Lucyibär
Delora
Antworten
53
Aufrufe
9K
Delora
K
Antworten
5
Aufrufe
553
Kastallia
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben