schlechtes Futter, ich möchte jemanden überzeugen umzustellen

[wednesday]

[wednesday]

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2011
Beiträge
87
Ort
06
hallo,
ich möchte meine mutter überzeugen ihre Perser umzustellen!!!
sie füttert nur Whiskas.
Wieviel NaFu weiß ich nicht genau, aber ich weiß, das die 2 Perser ihre NaFu "Mahlzeit" bekommen und dass die Perser immer(!) zusätzlich einen Napf TroFu zur verfügung haben.

Sie misst das TroFu auch nicht ab, wird der Napf leerer oder leer wird halt hanchgefüllt, so das wieder voll ist.
Hab ihr schon öfter gesagt, dass sie nachmessen soll. Aber sie macht das nicht, ich denke weil der Züchter (und andere) sagen, TroFu sollte zur freien Verfügung immer da stehen.

Der Züchter ist der Meinung das Iams das beste ist, also sie schwört auf Iams. Hab schon erklärt warum Iams nicht gut ist.
Ich versorge meine Mutter jetzt auch regelmäßig mit Infos und mit Webseiten auf denen sie alles nachlesen kann. Hab ihr schon www.savannahcats.de gezeigt, die iasmgrausam und in Planung ist noch:hauspuma.de und www.cats-country.de/suppenkasper.htm

Sie ist allerdings der Meinung, das die Perser nix anderes vertragen, weil sie von anderen Firmen immer Durchfall kriegen (ihr wisst ja sicher wie schnell das bei den persern geht!!!:(:(:( )
Hab letztens noch mal nachgefragt, und mir wird langsam klar warum die Perser nix anderes vertragen - sie stellt nicht richtig um!!! bzw. gar nicht.
Der eine Tag die Firma und am anderen Tag dann halt die andere Firma.
Dann ist doch eigentlich klar, dass die Durchfall kriegen, oder?

Ich finde es sehr schlimm, dass dort immer dies Stangen verfüttert werde. Die heißen Katzensticks - ihr wisst schon was ich meine.
Das ist dort wohl ein Ritual, morgens ein Stück, wenn jemand von den Arbeit kommt ein stück - könnte schon eine stange pro Tag sein, eine halbe pro katze/pro Tag aber bestimmt.
ist ja auch richtig, dass sie das fordern, wenn sie sich dran gewöhnt haben zu ihren zeiten ein stückchen zu bekommen. Ich habe wirklich schon etwas angst wegem den Zucker.
Die Perser Dame ist ja nun auch schon 10 Jahre alt.
Und der Perser Kater hat immer viel Zahnstein (sie geht auch öfters zur Zahnstein entfernung) - wahrscheinlich gibt sie deshalb TroFU. Hab ihr schon gesagt, dass das nich wirklich was bring und sie lieber Rinderherz geben soll.
Sie sagte zum TroFu und dem Zahnstein, dass die Experten sich da streiten ob es nun förderlich dagegen ist oder nicht.

Wie kann ich sie noch mehr überzeugen, gibt es eine spezielle Seite gegen Whiskas?
Wie macht man das mit dem Rinderherz also, wie kochen oder roh? Wo bekommt man das her, wie viel kostet es ca. oder kann man auch was anderes machen?
Wie am besten das Futter umstellen, besonders bei Persern!

Vielen Dank!
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

deine Absichten in allen Ehren, aber ich fürchte, das wird nix.

Die meisten Leute sind leider so drauf, dass sie sich lieber an Altbewährtes halten, solange es keinen wirklich ernsthaften Grund zum Umdenken gibt (z.B. eine schwere ernährungsbedingte Krankheit, und dann irgendeine Autorität, der man glaubt, und die den Zusammenhang mit der Ernährung herstellt).
Leider bringen sich nur wenige Leute schon im Vorfeld auf den neuesten Stand, zumindest wenn es um Katzenhaltung geht - man glaubt, schon alles richtig zu machen, wenn man alles so macht "wie immer". Und viele Tierärzte unterstützen einen ja auch noch in dieser Meinung.

Vor allem mit Druck erreichst du bei den Leuten gar nix außer einer Abwehrhaltung. Gib ihr Zeit, um sich mit dem Informationsmaterial zu beschäftigen, das du ihr schon gegeben hast, und um das alles langsam sacken zu lassen. Wenn sie's nicht tut, dann kannst du nix machen.

Und zum Rinderherz: Zur Zahnreinigung auf jeden Fall roh geben, vorher gut abspülen. Gekocht wird es mürbe(r) und bringt nicht mehr so viel Reinigungseffekt. Stattdessen kannst du auch beliebiges anderes sehniges, faseriges Fleisch verfüttern, nur kein Schwein oder Wildschwein (kann die Pseudotollwut übertragen). Rindersuppenfleisch ist z.B. geeignet, Geflügel ist eher zu mager, geht aber auch. Mit anderen Tierarten kenn ich mich nicht so gut aus.
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
Oh je, ich fürchte auch, wenn Deine Mutter das nicht wirklich selbst will, dann ist Dein Unterfangen aussichtslos. Mir hat mal eine Bekannte gesagt, "warum soll ich meine Katzen gesund ernähren, ich ernähre mich selbst auch nicht gesund" :verstummt: was soll man da noch sagen :sad:

Vielleicht könntest Du mal ein bisschen Rohfleisch mitnehmen und Deiner Mutter zeigen, wie sehr ihre Katzen das mögen? FALLS sie es denn mögen, das ist ja auch nicht sicher. Und auch nicht, dass sie ausgerechnet Rinderherz mögen, mein Kater z. B. mag das gar nicht. Aber es gibt natürlich auch Katzen, die total drauf stehen, man muss es probieren.

Was willst Du denn eigentlich überhaupt erreichen? "Nur" weg vom Trofu, hin zu hochwertigem Nassfutter oder barfen? Denn Barfen ist ja nochmal eine ganz andere Sache. Ab und zu Rohfleisch dagegen (bis max 20 % der Futtermenge) kann man immer geben.

Auf jeden Fall gilt leider wirklich der Spruch, wer sich nicht helfen lassen will, dem kann man nicht helfen :mad:
 
[wednesday]

[wednesday]

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2011
Beiträge
87
Ort
06
ich möchte erreichen, dass sie auf jeden fall nicht mehr whiskas verfüttert und dass nicht immer TroFu da steht bzw. so wenig wie möglich TroFu gegeben wird, und eben auch kein whiskas TroFu. und eben hin zu hochwertigerem NaFu. eben schon mal kein Zucker und kein Getreide. ich finde die perser dame ist schon genug mit ihrem augen (tränenkannel) gestraft. und dann eben die sticks noch dazu, ich denke es ist eigentlich nur eine frage der zeit, bis sich da eine diabetes o.ä. entwickelt. meine mutter ist so "katzen verrückt", das ich eigentlich hoffnung hab.

zum "fleisch", ich kenne mich da schlecht aus da ich vegetarier bin und dementsprechend nie in der Wurst/Fleischabteilung. Wie sieht das aus, geh ich da zur Wursttheke und sagen ich will das und das oder gibts das auch im TK????
Ich hab mal gelesen, dass man auch heimische Fische geben kann. Welche sind den heimisch?
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Vielleicht besorgst du deiner Mutter mal das Buch "Katzen würden Mäuse kaufen - Schwarzbuch Tierfutter" von Hans-Ulrich Grimm. Büchern traut man ja allgemein eine höhere Autorität zu als Webseiten. Ist zwar sehr reißerisch geschrieben und enthält auch nicht bloß harte Fakten, sondern viel Stimmungsmache - aber es würde immerhin mal zeigen, dass es eine Gegenkultur zum Supermarktfutter gibt.
(Für die Barfer hat der Autor, wenn ich mich recht erinnere, auch kein gutes Wort übrig, aber es ist erkennbar, dass er sich mit dem Thema null beschäftigt hat. Barf wird auch nur am Rande erwähnt.)

Und dann setz sie, wie gesagt, nicht mit Argumentbombardements unter Druck, sondern gib ihr Zeit, die neuen Informationen sacken zu lassen.

Das Fleisch gibt es in vielen Supermärkten schon abgepackt im entsprechenden Kühlregal, auch Rinderherz. Wenn dir Qualität wichtig ist, dann kauf es beim Metzger um die Ecke (sollte dann aber auch aus eigener Schlachtung sein, sonst gibt sich das nicht viel).
 
[wednesday]

[wednesday]

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2011
Beiträge
87
Ort
06
das buch ist schon unterwegs :p:p:p:p:p


aber muss man sich bei rohem fleisch nicht sorgen machen, wegen bakterien und tralala...wie gesagt kenne mich nicht aus. weiß nur das man gehacktes gleich essen muss.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Es mag ja sein, dass es besser wäre wenn deine Mutter andereps füttern würde, aber andererseits sind die Katzen ja auch schon 10 Jahre alt. Sie sind nun so lange schon ihr Futter gewöhnt und werden sich nicht einfach mal so umstellen lassen, selbst wenn deine Mutter es wollte.

Ich würde dir raten, lass sie in Ruhe damit. Mehr als darauf hinweisen, dass weder Whiskas noch Trofu gut sind kannst du nicht. Deine Mutter ist ein erwachsener Mensch und kann durchaus selbst entscheiden was sie möchte. Mich würde es total nerven wenn jemand ständig besser wüsste was mit meinen Katzen gemacht werden soll oder nicht. Ob das nun richtig ist oder nicht sei dahingestellt.

Wenn ich mir meine Mäkler betrachte und von so macher verzweifelten Dosi hier lese, die versucht überhaupt Nafu in die Katzen zu bekommen, wäre ich froh, dass sie überhaupt Nafu fressen, es vertragen und nicht mäkeln.
 
[wednesday]

[wednesday]

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2011
Beiträge
87
Ort
06
die dame ist 10jahre, der kater noch lange nicht.
naja ich hab das gefühl, dass sie sich schohn dafür interessiert und reagiert...sonst würde ich es nicht versuchen
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
das buch ist schon unterwegs :p:p:p:p:p

;)

aber muss man sich bei rohem fleisch nicht sorgen machen, wegen bakterien und tralala...wie gesagt kenne mich nicht aus. weiß nur das man gehacktes gleich essen muss.

Katzen haben sich in ein paar Millionen Jahren Evolution daran angepasst, ausschließlich rohe Beute zu fressen, die nicht grad keimfrei ist. Sie sind wesentlich unempfindlicher gegen Salmonellen & Co. als Menschen.
Das liegt erstens an ihrer aggressiven Magensäure, die viele Krankheitserreger plattmacht; zweitens an ihrem sehr kurzen Darm, der auf kurze Verweildauer der Nahrung im Körper und schnelle Wiederausscheidung der Reste ausgelegt ist, so dass die verbliebenen Erreger wenig Chancen auf Vermehrung und Ausbreitung haben.
Als Fleischfresser können sie sich eine kurze Verdauungszeit leisten, weil sie quasi nur Sachen fressen, die schon jemand vor ihnen verdaut hat - deshalb hat ihr eigenes Verdauungssystem nicht mehr so viel zu erledigen wie z.B. das von Pflanzenfressern.

Natürlich gibt es ein Restrisiko, besonders bei Katzen mit angegriffenem Immunsystem muss man mit der Rohfütterung aufpassen. Aber es gibt sehr viele Leute, die jahrzehntelang barfen und noch keinen einzigen Fall von Salmonellose o.ä. hatten.

Hier noch ein Artikel zum Thema Hygiene bei der Rohfütterung: http://blaue-samtpfote.de/barf/barf014/barf014003/barf014003.html
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #10
Noch besser finde ich das Schwarzbuch Tierärzte mit dem Titel "Hunde würden länger leben wenn ...", Untertitel "fehlernährt, totgeimpft, medikamentenvergiftet". Das ist nicht ganz so reißerisch geschrieben wie "Katzen würden Mäuse kaufen". Und es ist von einer TÄ, also einer Insiderin. Der Titel ist etwas irreführend, es geht genauso um Katzen.
 

Ähnliche Themen

coco&cleo
Antworten
7
Aufrufe
5K
coco&cleo
coco&cleo
akino
Antworten
11
Aufrufe
2K
Lilacchoco
Lilacchoco
KiwiKiwi
Antworten
5
Aufrufe
601
KiwiKiwi
KiwiKiwi
Evi
Antworten
11
Aufrufe
5K
Zugvogel
Z
intensiv-sis
Antworten
4
Aufrufe
599
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben