Säugende Katze frisst UNGLAUBLICH viel...

  • Themenstarter BKHFrage
  • Beginndatum
BKHFrage

BKHFrage

Benutzer
Mitglied seit
22. März 2021
Beiträge
94
Alter
34
Ort
Solingen
Hallo,

Meine Katze hat vor 2 Wochen fünf Babys zur Welt gebracht (nachzulesen in einem anderen Thread).

Die kleinen wiegen mittlerweile (trotzdessen dass es so viele sind) bereits 280-300gr.

Meine Katze ist vom Typ her normalerweise recht zierlich,hat bereits vor der Geburt (seitdem wir sie haben,etwa 3 Wochen vor Geburt) viel gefressen aber es hielt sich bis jetzt noch einigermaßen in Grenzen.
Seit 2 Tagen haut sie aber dermaßen rein,dass man wirklich daneben stehen kann beim füttern.

Trockenfutter (Applaws) haben wir hier immer stehen, sie verlangt mittlerweile aber jede 1,5 Std noch Nassfutter,welches die auch komplett frisst (Mjam Mjam Kitten oder auch Select Gold Kitten&Mother).

Ist das nicht ein wenig viel???
Ich habe gelesen, dass man bei trächtigen Katzen immer etwas geben sollte nach Bedarf.
Aber tatsächlich so viel???
Wir kommen seit 2 Tagen auf 6-7 Mahlzeiten Nassfutter plus Trockenfutter.
Nachts stehe ich nicht dafür auf, werde aber schon ab 5 Uhr morgens wieder eingebettelt....

Viele Grüße
 
Werbung:
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.971
Ort
Berlin
Sie muss 5 Babies ernähren, irgendwo muss das ja schließlich auch herkommen...
 
  • Like
Reaktionen: Roti.Isa.Mira, 16+4 Pfoten und Kayalina
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.656
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Lass das Trockenfutter weg, und gib ihr Nassfutter so viel wie sie mag. Laktierende Katzen brauchen viel Energie, nicht rationieren.
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten und minna e
Linnet

Linnet

Forenprofi
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
1.048
Klingt eher logisch sie muss ja auch Milch für fünf produzieren und selber auch wieder Kräfte aufbauen.

Wobei deine Beschreibung so und soviel Mahlzeiten genau null über die Menge aussagt - sag dochmal wieviel das in Gramm ungefähr ist
 
  • Like
Reaktionen: Louisella
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.388
Ort
Vorarlberg
Blöde Frage: Wie viel gibst Du denn bei einer Mahlzeit?

Grundsätzlich würde ich sagen, sie soll ruhig Nassfutter haben so viel sie will. Wenn sie so schnell wieder Hunger hat würde ich einfach die doppelte Menge hin stellen. (Oder auch mehr)
 
  • Like
Reaktionen: Kayalina
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.208
Ja, sie darf soviel fressen wie sie möchte. Schliesslich hat sie eine anstrengende Zeit hinter und noch vor sich mit den Kitten.

Am besten, eigentlich für alle Katzen: Futter, am besten Nassfutter, zur freien Verfügung 😉
 
  • Like
Reaktionen: Roti.Isa.Mira und Kayalina
BKHFrage

BKHFrage

Benutzer
Mitglied seit
22. März 2021
Beiträge
94
Alter
34
Ort
Solingen
Oh sorry, hab vergessen die Mengen zu schreiben.
Die Mahlzeiten sind 125g bzw. 200 gr beim Select Gold.
Das Trockenfutter komplett weg nehmen?
Was ist der Vorteil davon? Weil es zu viel Flüssigkeit weg nimmt (weiß gerade nicht wie ich es erklären soll)?

Ich gebe abends vorm schlafen gehen (ca 0 Uhr) noch eine Mahlzeit und denke/hoffe dann immer dass sie nachts dann etwas Trockenfutter frisst (was sie auch eigentlich mag) um „die Zeit zu überbrücken“.

VG und danke für eure Antworten!
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.388
Ort
Vorarlberg
Mein Hirn ist heute leider nicht tu Höchstleistungen fähig. Darum die Minimalversion: TroFu ist für Katzen sowas wie Junkfood für Menschen.
Irgendwie isst man es gern, aber es ist net wirklich gesund.
 
BKHFrage

BKHFrage

Benutzer
Mitglied seit
22. März 2021
Beiträge
94
Alter
34
Ort
Solingen
Auch hochwertiges Trockenfutter?
Das war mir leider nicht bekannt.
Trotzdem nachts mal okay oder eher schädlich?
Müsste sonst ja alle 2-3 Stunden aufstehen zum füttern weil sie mich ansonsten sicher wecken würde..
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.514
Ort
Steiermark
  • #10
Wieso alle 3-4 Stunden aufstehen, gib ihr ordentlich in den Napf.
Soviel dass es für die ganze Nacht reicht.:)
 
  • Like
Reaktionen: Louisella, 16+4 Pfoten, zizi und eine weitere Person
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2016
Beiträge
870
  • #11
Auch hochwertiges Trockenfutter?
Das war mir leider nicht bekannt.
Trotzdem nachts mal okay oder eher schädlich?
Müsste sonst ja alle 2-3 Stunden aufstehen zum füttern weil sie mich ansonsten sicher wecken würde..
Du könntest dir einen Surefeed Automaten besorgen. Oder warum möchtest du keine große Menge Nassfutter über Nacht zur Verfügung stellen?
 
Werbung:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.388
Ort
Vorarlberg
  • #12
Schädlich ist relativ. Wir sterben auch nicht, wenn wir hin und wieder sündigen. ;)
Aber Du kannst das so machen wie die meisten User *innen hier und ihr einfach so viel (also jetzt als frische Mutter wirklich VIEL) Nassfutter hin stellen dass es die ganzen Nacht reicht. Das Futter wird nicht so schnell schlecht.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.120
Ort
Oberbayern
  • #13
Auch hochwertiges Trockenfutter?
Das war mir leider nicht bekannt.
Trotzdem nachts mal okay oder eher schädlich?
Müsste sonst ja alle 2-3 Stunden aufstehen zum füttern weil sie mich ansonsten sicher wecken würde..

Trockenfutter, egal wie vermeintlich „hochwertig“, ist immer ungesund für Katzen, da es viel zu wenig Flüssigkeit enthält und dadurch die Entstehung von Harnweg- und Nierenerkrankungen begünstigt, für die Katzen sowieso sehr anfällig sind.
Da Katzen ursprünglich Wüstenbewohner waren nehmen sie den Großteil ihrer Flüssigkeit über die Nahrung auf und trinken in der Regel sehr wenig zusätzliches Wasser. Aus diesem Grund muss man versuchen den Flüssigkeitsbedarf so gut wie möglich über die Fütterung zu decken. Außerdem enthält Trockenfutter oftmals viele pflanzliche Inhaltsstoffe. Katzen fehlen jedoch in Magen und Bauchspeicheldrüse die notwendigen Enzyme für die Verdauung der pflanzlicher Bestandteile und auch der Darm ist ausschließlich auf die Verarbeitung fleischlicher Nahrung ausgerichtet. Ein weiteres Problem ist, dass Trockenfutter erst nach einer Weile im Magen der Katze aufquillt und somit erst verspätet ein Sättigungsgefühl eintritt. Das führt dazu, dass Katzen sich oftmals überfressen ehe sie merken, dass sie eigentlich satt sind.
Aus diesem Grund kann Trockenfutter bei Katzen zu Übergewicht und auch Folgeerkrankungen wie Diabetes führen.

Warum machst du ihr den Napf abends nicht einfach randvoll mit Nassfutter so dass es bis zum nächsten Morgen reicht?
Unsere Bande bekommt am Abend immer eine 800g Dose Nassfutter und davon sind in der Regel morgens immer noch ein paar Reste übrig, die sie dann noch schnell aus der Schüssel schlecken bevor es Frühstück gibt.
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen, Louisella und Neol
BKHFrage

BKHFrage

Benutzer
Mitglied seit
22. März 2021
Beiträge
94
Alter
34
Ort
Solingen
  • #14
Danke für eure umfangreichen Antworten.

Ja richtig,ich hatte Angst dass es doch schlecht werden würde.
Ich werde ihr dann gleich noch zwei Dosen rein tun und hoffen dass es reicht.

Vielen Dank euch nochmal!
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2009
Beiträge
4.026
  • #15
Ich habe für den Tierschutz trächtige Katzen samt Kindern versorgt. Alles außer 800g-Dosen konnte man vergessen und natürlich stand Nassfutter rund um die Uhr zur freien Verfügung. Auf große, flache Teller passt mehr, dieses Klein-klein mit Näpfen wäre da viel zu umständlich gewesen.

Gut 800g täglich mindestens Grau/Macs/usw-Qualität nur die Mutter. Sie hat auch mal 1200g geschafft. Die Kinder kommen nach einer Weile ja noch dazu. Also: Lass anrollen, die Futterbestellungen bei dir und das Futter bei ihr.

Die Substanz und Qualität von Katze muss ja aus was gemacht werden.

Trockenfutter lass ganz weg. Da muss strukturell immer ein Großteil Kohlenhydrate rein, sonst kann man es nicht backen. Katze = reiner Fleischfresser = kein Hund! Pflanzlicher Bestandteil der Maus max. 5% = Mageninhalt.

Trockenfutter ist was für Mäuse.

Gewöhne weder Mutter noch Kinder daran. Wasserarm = aufkonzentrierter Geschmack, das Chips-Prinzip. Bloß, dass WIR Allesfresser sind, die Katze organisch nicht.

Menschen füttern den Vegetarier Rind mit Tierknochenmehl und den Fleischfresser Katze mit Pflanzenresten. Weil es so bequem und praktisch für den Menschen ist. Kann man logisch drauf kommen, dass das keine gute Idee ist.
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen, zizi, Vitellia und 2 weitere
Linnet

Linnet

Forenprofi
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
1.048
  • #16
Meine die nur wachsen (und nicht noch für mehrere extra fressen) liegen auch mal bei je 500-600g am Tag
Normal ist ein Durchschnitt von 800-1000 für die zwei zusammen aber gelegentlich brauch ich noch eine 200g Dose extra.

Ich stelle vor der Arbeit an langen Tagen auch mal 600g für die zwei hin bevor ich losfahre- und nachts stehen meist um die 400g da.
Solange es nicht zu warm steht kann NaFu auch mal bis zu 12 Stunden stehen bevor du da Rest weg schmeißen musst
Hab ich hier recht selten.
Ich würde grad bei einer laktierenden Katze füttern was reingeht an NaFu und das Trofu dass ja austrocknen kann erst recht weglassen da Katze ja Milch produziert und also mehr Flüssigkeit braucht und schneller dehydriert oder halt zu wenig produziert wenn nicht genug Flüssigkeit drin ist.
Deswegen ist es jetzt auch wichtig genug Wasser in die Katze zu kriegen - wenn sie es frisst würde ich dafür und für die längere Appetitlichkeit des Futters auch nen Schuss Wasser ans NaFu tun.
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten und curie
N

Nicht registriert

Gast
  • #17
Ich kann mich den anderen nur anschließen. Ich würde der Miez über Nacht einfach ne Auflaufform oder Schüssel mit Nassfutter hinstellen, nen guten Schluck Wasser drunter rühren und mich ansonsten freuen, dass sie so gut frisst :)
 
  • Like
Reaktionen: curie
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.086
  • #18
5 Babys ist ein ganz normaler Wurf; eine Katze hat 8 Zitzen, für jedes zu erwartende Baby eine, Katzenbabys werden da sehr eigen.
Ich würde mal sagen, alles ab 4 und drunter ist ein kleiner Wurf, alles über 6 ist ein großer Wurf. Es gibt auch Erstgebärende mit 10 Babys, alles schon vorgekommen.
Die Mama muß mit dem, was sie frißt, momentan zu 100 % die Kleinen versorgen, also nicht nur deren Energiebilanz, sondern auch ihren Gewichtszuwachs. Und alles mit flüssiger Nahrung (Milch). Woher sollen denn Energie und Flüssigkeit herkommen? Also laß das Trockenfutter weg und sorge dafür, daß die Katze immer, rund um die Uhr, Futter im Napf hat. Und wenn das um die 1.5 kg pro Tag sind, ist das eher wenig als normal. Du mußt mal sehen, was die Kleinen wegfressen, wenn sie um die 8 bis 20 Wochen alt sind. Und denk mal an deine Stillzeit zurück, da hattest du doch auch Unmengen wegschroten können. Oder an deine Zeit, als du so 12 bis 18 warst, Hunger ohne Ende. ;)
 
  • Like
Reaktionen: minna e, Roti.Isa.Mira, Irmi_ und eine weitere Person
BKHFrage

BKHFrage

Benutzer
Mitglied seit
22. März 2021
Beiträge
94
Alter
34
Ort
Solingen
  • #19
Ja da habt ihr recht.
Habe eine Tupperschüssel mit Nassfutter hingestellt und es war noch ein ganz kleiner Rest über heute morgen.
Werde diese Menge also beibehalten für nachts.
Oh jaa,ich habe während meiner eigenen Schwangerschaft immer jeweils 35kg plus zugenommen (und später wieder abgenommen mühselig)..;-)
 
  • Like
Reaktionen: curie
zizi

zizi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2021
Beiträge
980
Ort
Berlin
  • #20
Du kannst das tagsüber eigentlich auch so handhaben. Einfach ordentlich voll machen und nach 12h (sollte denn noch was übrig sein) austauschen. Wenn sie das Ding leer macht, wieder nachkippen :D

So hast du es auch entspannter und musst nicht ständig auffüllen mit kleinen Portionen.
 
  • Like
Reaktionen: curie, Ayleen und biveli john
Werbung:

Ähnliche Themen

B
Antworten
10
Aufrufe
11K
MäuschenK.
MäuschenK.
K
Antworten
17
Aufrufe
628
Verosch
T
Antworten
14
Aufrufe
23K
G
miyu-amaya
Antworten
16
Aufrufe
14K
miyu-amaya
miyu-amaya
M
Antworten
12
Aufrufe
4K
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben