Pilz Aspergillose in der Nase

  • Themenstarter Katzenfreund_93
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Katzenfreund_93

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2021
Beiträge
15
  • #21
Vielen Dank :)

wir waren eben beim futterhaus und haben uns einmal quer durch die Regale gekauft :-D

anbei ein Bild damit ihr auch mal wisst wie Lucy ausschaut :)
5DE72B8F-0E5E-462D-B867-3648E11FEF5D.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Love
Reaktionen: Lehmann, 16+4 Pfoten, consti und eine weitere Person
Werbung:
Judithberta

Judithberta

Benutzer
Mitglied seit
5. Januar 2021
Beiträge
73
Ort
Düren
  • #22
So eine Hübsche 😻
Alles Gute für sie.
 
  • Like
Reaktionen: Katzenfreund_93
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.617
Ort
Berlin
  • #23
Ich kann leider auch nichts beitragen, wünsche der Hübschmaus aber alles Gute!

Wenn Du den Thread umbenennen möchtest, schreibst Du am besten einen Admin an. Das geht zB über den "melden"-Button.
Liebe Grüße!
 
  • Like
Reaktionen: Katzenfreund_93
K

Katzenfreund_93

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2021
Beiträge
15
  • #24
Hallo zusammen,

eben kam ein Anruf von der TA. Lucy hat sich sehr gut von der Narkose erholt und ihr allgemein Zustand hat sich wohl auch erheblich verbessert :) also hat das ganze doch den gewünschten Effekt gebracht. Hoffentlich bleibt das so.

sie bekommt aktuell noch eine Inhalation. Das pilzmittel ist wohl auch gekommen.

wir können sie heute um 14 Uhr abholen und freuen uns sehr :love:

grüsse
Marco
 
  • Like
Reaktionen: Judithberta und TheodoraAnna
K

Katzenfreund_93

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2021
Beiträge
15
  • #25
Lucy ist zuhause 😍
Ihr geht es 1000% besser als noch am Montag.
Sie isst wieder und hat viel kuscheln nachzuholen.

es war tatsächlich eine aspergillose. Sehr sehr selten aber es gibt ihn. Es war eine sekundärinfektion.

nächste Woche muss sie zur Nachuntersuchung.

die weitere Behandlung erfolgt mit folgenden Medikamenten:
Itrafungol - anti pilzmittel (60-90 Tage)
Melosus - entzündunshemmend und Schmerzmittel (7 Tage)
Equimucin - schleimlöser (7 Tage)
Und 2 mal täglich inhalieren für die nächsten 60-90 Tage.

die Kosten der gesamten Behandlung mit Aufenthalt, ct usw belaufen sich auf 1366€

wir sind super glücklich und werden jetzt die ein oder andere kuschelstunde haben.

liebe grüsse
Marco

4B42A927-2FBA-4CAE-A7B4-EA50107F5713.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
  • Love
Reaktionen: Lehmann, 16+4 Pfoten, minna e und 3 weitere
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.202
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #26
schön! dann weiter gute besserung!
 
  • Like
Reaktionen: Katzenfreund_93
K

Katzenfreund_93

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2021
Beiträge
15
  • #27
Hallo zusammen,

wollte euch nur mal ein Update zu Lucy geben.

Ihr geht es immer noch super gut und das Anti-Pilz Mittel scheint zu wirken. Die erste 80 ml Flasche ist jetzt leer.

Wir sind heilfroh das wir damals in die Tierklinik gegangen sind.

Schönes Wochenende!

Liebe Grüße
Marco
 
  • Like
Reaktionen: rassekatze, Lehmann und biveli john
T

TheodoraAnna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. August 2020
Beiträge
507
  • #28
Das sind tolle Nachrichten. Weiter alle Gute für Lucy
 
C

cats forever

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. August 2021
Beiträge
5
  • #29
Lieber Katzenfreund_93
Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht zu Lucy's Zustand. Bei unserem Kater wurde letzte Woche auch Verdacht auf Aspergillose diagnostiziert. Er hat zusätzlich auch noch Diabetes und leidet nun schon seit Monaten vor sich hin. Sein Zustand wird immer schlechter. Der TA kennt sich aber mit Aspergillose überhaupt nicht aus, da die Krankheit bei Katzen sehr selten sei. Im CT ist hinter dem rechten Auge eine Gewebsveränderung etwa in der Grösse des Augapfels ersichtlich. Ein Antikörpertest im Blut hat ergeben, dass unser Katzi Antikörper gegen Aspergillus aufweist. Aber nun, wie weiter? Der TA meint, dass nur mit Sicherheit bestimmt werden kann ob es sich um einen Pilz handelt, wenn das rechte Auge (er scheint auf diesem Auge bereits erblindet zu sein) "geopfert" wird und das krankhafte Gewebe analysiert werden kann. Wie seid ihr vorgegangen? ich habe etwas von einer Nasenspülung gelesen. Wie funktioniert das? In Narkose nehme ich an? Seit ca.10 Tagen bekommt er Itrafungol zur Behandlung des Pilzes. Verbesserung haben wir noch keine festgestellt. Nur fressen tut er nicht mehr so gut. Wir sind echt langsam verzweifelt...
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.356
Ort
Steiermark
  • #30
Ich würde auf Verdacht hin keine Antipilzmittel geben. Diese Medikation ist sehr belastend für die Organe.
Antikörper im But bestätigen eigentlich nur, dass dein Kater mit dem Pilz in Berührung gekommen ist,
Aber nicht, dass es zwangsläufig zu einem Krankheitsausbruch gekommen ist.
Dieser Pilz infiziert vor allem die Nase mit ihren Nebenhöhlen.
Ausfluß aus der Nase, sowie Schwellungen an Nase und rund um die Orbita, sind ersichtlich.
Es können sich auch Granulome im inneren der Nasennebenhöhlen bilden.
Diese Gewebsveränderung hinter dem Auge könnte alles mögliche sein.
Wie alt ist Lucy, wenn ich fragen darf.?
Woran merkst du, daß Lucy an diesem Auge erblindet ist?
 
C

cats forever

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. August 2021
Beiträge
5
  • #31
Danke, biveli john, für deine Antwort.
Lucy ist die Katze des ursprünglichen Forumbeitrags. Unser Kater heisst "Fränzu", also eigentlich Huggentobler Fränzu 🙈😂
Fränzu ist 9 1/2-jährig, also noch nicht soo alt. Und der TA hat bei der letzten Kontrolle festgestellt, dass er wahrscheinlich erblindet ist, da er überhaupt nicht mehr auf Bewegungen von der rechten Seite her reagiert. Heute ist er auch in einen Schrank gelaufen.
Mir ist ja auch überhaupt nicht wohl dabei ihm dieses Zeugs zu geben. Nur was sonst? Probe kann keine entnommen werden, da sich die Gewebsveränderung hinter dem Auge befindet. Im CT hat man auch gesehen, dass in der Nase ganz viel Knochengewebe zerstört ist. Ich muss vielleicht noch sagen, dass Katerchen von klein auf chronischen Schnupfen hat.
Aufgefallen ist uns das Problem kurz nach der Diabetesdiagnose, da seine Nase immer mehr angeschwollen ist. Er gähnt auch oft sehr übertrieben und "putzt" sich oft über Augen und Nase. Alle 1 1/2 Tage kriegt er im Moment Metacam, da seine Nickhäute beidseitig sichbar sind, wenn er das Zeugs nicht kriegt.
 
Werbung:
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.356
Ort
Steiermark
  • #32
Antimykotika werden monatelang gegeben, die Katzen sollten kerngesund sein und keine Vorerkrankungen haben.
Da es zu Leber und Nierenversagen kommen kann.
Auch eine Spülung mit einem Antimykotikum kann riskant sein.
Die Aspergillen, wenn fortgeschritten, können auch das Knochengewebe zum Gehirn zerstören.
Sollten diese Medikamente das Gehirn erreichen, wäre das absolut tödlich.
Sollte es ein Tumor sein, wäre es möglich dass sich die Wunde bei einer Operation nicht mehr schließt.
Vielleich könntest du in der Rubrik, Augenentfernung bei Tumoren, nachlesen.
Die zerstörten knöchernen Strukturen und Umbauten in der Nase können auch vom chronischen Schnupfen kommen.
 
C

cats forever

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. August 2021
Beiträge
5
  • #33
Antimykotika werden monatelang gegeben, die Katzen sollten kerngesund sein und keine Vorerkrankungen haben.
Da es zu Leber und Nierenversagen kommen kann.
Auch eine Spülung mit einem Antimykotikum kann riskant sein.
Die Aspergillen, wenn fortgeschritten, können auch das Knochengewebe zum Gehirn zerstören.
Sollten diese Medikamente das Gehirn erreichen, wäre das absolut tödlich.
Sollte es ein Tumor sein, wäre es möglich dass sich die Wunde bei einer Operation nicht mehr schließt.
Vielleich könntest du in der Rubrik, Augenentfernung bei Tumoren, nachlesen.
Die zerstörten knöchernen Strukturen und Umbauten in der Nase können auch vom chronischen Schnupfen kommen.
Das meinte der TA auch, dass der chronische Schnupfen Schuld an den zerstörten Nasenstrukturen ist.
Es gibt aber dann wohl ja wirklich nur zwei Möglichkeiten: ausproprobieren ob eine Therapie anschlägt oder warten, bis er es (trotz Schmerzmittel und Entzündungshemmer) nicht mehr aushält und nicht mehr frisst, oder?
Augenentfernung bei Tumoren lese ich mich ein.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.356
Ort
Steiermark
  • #34
Natürlich könnte diese Gewebszerstörung hinter dem Auge ein Granulom sein.
Hat dein Fränzu einen Nasenausfluß und macht Atemgeräusche?
Ich persönlich, das ist aber nur meine Meinung, würde diese Antimykotika absetzen.
Gerade in Kombination mit Analgetika und anderen Medikamenten könnte es zu einem Zusammenbruch der Organe kommen.
Da es keine gesicherte Diagnose ist, würde ich da Abstand nehmen.
Fränzu putzt sich ständig über Nase und Auge, weil ihn da etwas stört.
Sollte es ein Aspergillus sein, würde ihn die Therapie, in Anbetracht seiner anderen Baustellen,
eher umbringen als der Pilz selbst.
Sollte es ein Tumor sein, würde ich den Kater palliativ behandeln und ihn vor quälenden und unzähligen
Tierarztbesuchen bewahren.
 
C

cats forever

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. August 2021
Beiträge
5
  • #35
Nasenausfluss eigentlich nicht, oder mindestens nicht schlimmer als er mit seinem Schnupfen schon immer hatte (sogar eher weniger), und Atemgeräusche auch nicht. Er schnarcht einfach beim schlafen.
Wenn wir das Antimykotika geben hat er klaren Augenausfluss.
Sein Fell ist schön und glänzt, er hat nach der Diabetesdiagnose wieder schön zugenommen. Aus der Distanz sieht er gesund und kräftig aus. Nur in seinen Augen sieht man, dass da etwas ist.
Das ist eben das Hauptproblem....wir wissen nicht, was es ist.
Wüssten wir mit Sicherheit dass es ein Tumor ist, würden wir sicher so handeln, bzw. ihn dann auch gehen lassen.
Aber was wenn es keiner ist?
 
C

cats forever

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. August 2021
Beiträge
5
  • #36
Darf ich dich noch fragen....bist du Tierarzt/Tierärztin, oder beruht deine Meinung eher auf deinen Erfahrungen?
 
K

Katzenfreund_93

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2021
Beiträge
15
  • #37
Hallo cats forever,

es tut mir sehr leid das es deiner Katze aktuell nicht gut geht und drücke die Daumen das es schnell wieder wird.

An erster Stelle würde ich rumtelefonieren und einen Arzt (eventuell Tierklinik auch wenn sie manchmal teuer sind) suchen der sich mit aspergillose auskennt! Da kann man nämlich extrem viel verkehrt machen.
Bevor ich das Anti-Pilz Mittel geben würde, würde ich erst eine Nasenspühlung (Wasser ohne anti Pilz Mittel) machen lassen und das ausgespülte auf den Pilz untersuchen lassen (unseres wurde für einen pathologischen Bericht in ein Labor eingeschickt). Weil wie biveli john schon schreibt, ist das Zeug nicht ganz ungefährlich.

Wichtig ist, dass schnell gehandelt wird sollte es der Pilz sein, denn wenn er sich mal ungebremst ausbreitet wird es schwer ihn wieder abzubremsen. Wir hatten Glück, dass er sich nur im Nasenbereich angesiedelt hat.

wir drücken dir alle Daumen das ihr die Krankheit gemeinsam bekämpft.

Wir hatten heute die letzte Untersuchung mit Lucy, der TA war sehr zufrieden mit dem Ergebnis und hat sich offiziell für gesund erklärt.

beste Grüße
Katzenfreund_93
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.356
Ort
Steiermark
  • #38
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.356
Ort
Steiermark
  • #39
Wir hatten heute die letzte Untersuchung mit Lucy, der TA war sehr zufrieden mit dem Ergebnis und hat sich offiziell für gesund erklärt.
Das freut mich sehr, dass es für Lucy so gut ausging.
Wenn sich der Pilz einmal breitgemacht hat, ist es schwer diesen noch therapieren zu können, ohne die Katze
selbst gesundheitlich zu schädigen.
Das mit der Nasenspülung ohne Medikamente ist ein guter Tipp.
Alles Gute euch allen,
Lg Biveli
 
  • Like
Reaktionen: Katzenfreund_93

Ähnliche Themen

MisSkorbut
Antworten
9
Aufrufe
4K
MäuschenK.
MäuschenK.
N
Antworten
1
Aufrufe
4K
Polayuki
M
Antworten
6
Aufrufe
471
Manekineko80
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben