Permanent Streit, was tun?

Gaya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Juni 2010
Beiträge
50
Hallo,

zwischen unseren Katzengeschwistern (beide 1,5 Jahre, kastriert, männl./weibl., Wohnungskatzen (95qm Wohnung)) gab es zwar schon ab und an mal eine Meinungsverschiedenheit, aber in letzter Zeit hat das immens zugenommen und wir wissen einfach nicht weiter.
Die Katze (Yuki) ist insgesamt sehr verspielt und spielt wild mit allem was sie finden kann. Oft rennt sie auch wild gurrend durch die Wohnung, jagt "unsichtbaren" Dingen nach, springt unters Sofa und wieder raus, jagt ihren eienen Schwanz und tobt wild herum. Sie beschäftigt sich sehr oft mit sich selbst und kann zum Beipiel mit einer leeren Klopapierrolle die in der Badewanne liegt, Ewigkeiten herumspielen.
Der Kater (Hiro) ist da eher nicht so, er liegt oft stundenlang bei uns in der Nähe und pennt. Er schmiegt sich dann bei uns an und schläft oder er lässt sich kraulen. Manchmal spielt er auch mit seinen "Mäusen" (2 Kuscheltierchen) die er dann im Maul hoch auf die oberste Kratzbaumplatzform schleppt oder mit den Pfötchen herumwirbelt. Oft beobachtet er aber Yuki wie sie gerade ihre "verrückten 5 Minuten" hat und dann geht er hin und haut drauf, beißt sie manchmal oder jagt sie dann durch die Wohnung. Er geht auch oft zu ihr wenn sie mit etwas spielt, nimmt es ins Maul und schleppt es weg, also in ein anderes Zimmer. Wenn sie dann mit etwas anderem spielt, geht er auch oft hin und nimmt es ihr weg oder so.

In den letzten Tagen jagt er sie immer ins Bad, hinter die Tür oder unter die Kommode und dann kloppen sie sich ganz doll, sie faucht und jault auch oft auf und dann fliegen die Haarbüschel. Ganz oft ist es auch der Fall wenn wir ins Bett gehen und die Schlafzimmertür (die einzige geschlossene Tür) zu ist. Dann geht es oft ganz laut los. Sie provoziert ihn auch oft, indem sie manchmal einfach zu ihm geht und ihm mit der Pfote einen kleinen Klaps (aber eher verspielt) gibt. Dann sieht es aus als wolle er mitraufen, aber er haut dann so fest zu dass sie dann doch wieder irgendwo in Deckung geht.

Wir hatten so eine Phase schonmal und haben dann Feliway gekaft, aber das halt überhaupt nicht. Irgendwann ging die Phase dann vorbei. Sie war aber bei weitem nicht so lange und so schlimm wie jetzt. Die Katzen lecken sich auch ganz oft gegenseitig, machen auch Kopfpflege beieinander oder kuscheln in seltenen Momenten zusammen auf dem Sofa.

Wir spielen auch viel mit den beiden und haben lange ausgiebige schmusephasen jeden Tag, aber wir müssen ja auch zur Arbeit oder schlafen.
Letzte Nacht war es so schlimm, dass wir einfach notgedrungen die Türe im Flur geschlossen haben zwischen ihnen, so dass jede Katze mehrere Räume und ein Kaklo hat. Heute morgen haben sie dann ganz friedlich im gleichen Raum gefressen und lagen dann faul auf dem Kratzbaum. Dann fing Yuki aber wieder mit den Tobereien an und jagte im Wohnzimmer ihren Schwanz und sofort jagte Hiro sie wieder ins Bad und machte "Terror".
Was sollen wir bloß tun? Klar kann es an der Langeweile liegen aber wir können sie ja nicht täglich 5 Stunden lang bespaßen und sind schon der Ansicht, dass wir ihnen viel Aufmerksamkeit schenken.
Viele Grüße, Gaya
 
C

Catma

Gast
Dem schließe ich mich mal an, Katzen spielen lieber fangen, dein Kater ist davon genervt und will raufen (Kater eben...), der Katze ists zu ruppig.

Ich würde erstmal die Spielstunden "strukturieren", also mit beiden getrennt spielen, die Katze Dinge jagen lassen, so dass sie sich ungestört auspowern kann und den Kater meinetwegen mit Beute raufen lassen.
Wenn sie etwas ruhiger werden, würde ich mit beiden zusammen spielen, also erstmal so, dass du immer dabei bist, das Spiel kontrollierst. Denk dir Spiele aus, die nicht so hektisch sind, sondern eher mit Konzentration zu tun haben - gemeinsam Fummelbretter befummeln, Intelligenzspiele, Clickern etc...

Sie verstehen sich ansonsten ja gut, es geht darum, dass sie auch beim Spielen entspannte Momente miteinander haben, die kannst du initiieren und fördern. Mit der Zeit merken sie vielleicht, dass es viel spannendere Dinge gibt, als sich zu kloppen. Aber eben dazu müssen beide erstmal nach ihrem Gusto spielen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.714
Ort
Köln-Bonn
"Oft rennt sie auch wild gurrend durch die Wohnung, jagt "unsichtbaren" Dingen nach, springt unters Sofa und wieder raus, jagt ihren eigenen Schwanz und tobt wild herum."

Das sind eigentlich die typischen Verhaltensweisen einer unterbeschäftigten und unausgelasteten Katze. Was genau spielt Ihr, wann und wie lange?

Insgesamt schließe ich mich meiner Vorrednerin an, Kater raufen lieber, sind derber im Spiel, Katzen dageben spielen meist objektbezogen.
 

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
Was sollen wir bloß tun? Klar kann es an der Langeweile liegen aber wir können sie ja nicht täglich 5 Stunden lang bespaßen und sind schon der Ansicht, dass wir ihnen viel Aufmerksamkeit schenken.
Viele Grüße, Gaya
Schau mal nach Spielzeugen wie der Kugelbahn von Catit Senses, mit denen sie sich auch ohne euch beschäftigen können.

Ansonsten würde ich an einen zweiten Kater denken, damit eurer jemanden hat, mit dem er wie ein Kater spielen kann.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben