Paul&Toni

  • Themenstarter pauli1203
  • Beginndatum
P

pauli1203

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. August 2016
Beiträge
10
Liebe Katzenfreunde!

Ich brauche dringend eure Hilfe,:confused:
Also ich habe ein Kater Paul, ca. 6-10 Jahre. Paul habe ich jetzt ca 1 Jahr, ich habe ihn damals aus dem Tierheim . Paul musste leider schon was mit machen, im Sommer wurde eine Schilddrüsen Erkrankung fest gestellt. Er muss jetzt täglich Tabletten nehmen aber das läuft ganz gut und ist gut eingestellt.
Paar Monate später habe ich ihn im Garten gefunden, war völlig verstört hatte schwarze Pupillen und blutete im Gesicht. Habe ihn sofort zu meiner TA gebracht, er hatte aber keine Brüche oder andere schwere Verletzungen. Wir denken das er ein Unfall mit einem Auto hatte. Für ein paar Wochen war sein sehen nicht da und war blind. Gottseidank ist die Sehkraft wieder da und die Pupillen zeigen Reaktionen. Er ist mit allem gut klar gekommen aber leider hat Paul eine Wesensveränderung bekommen. Früher war er verschmust, gerne gespielt. Jetzt kommt er nicht mehr auf dem Schoß, faucht wenn man ihn auf dem Arm nehmen will.

Jetzt habe ich letzte Woche eine ca. 12 Wochen alte Katze gefunden, sie tat mir so leid und konnte sie in der Kälte nicht draußen lassen. Ich hatte sie erst für paar Tage unterbringen können, damit ich mich informieren konnte über Kitten da es meine erste kleine Katze ist. Am Freitag war der große Tag, ich habe alles neu gekauft und dann in einem separaten Raum gebracht wo Paul selten drin ist. Da war die kleine Toni für zwei Tage drin war immer wieder drin, habe mit ihr gespielt und geschmust. Toni ist sehr aufgeweckt und auch nicht schüchtern. Paul stand nicht einmal vor der Tür. Am Sonntag haben wir Paul vor die Tür gelockt. Mein Freund stand bei Paul und ich drin bei Toni. Wir haben die Tür nur so ein Spalt aufgemacht das Paul und Toni sich riechen konnten und mit der Pfote berühren konnten. Die kleine fing an zu fauchen und Knurren. Paul guckte nur und drehte sich irgendwann um und ging raus. Wir dachten jetzt wäre er beleidigt, paar Minuten später kam er aber wieder rein und war normal. Wir haben dann zwischen Esszimmer und Wohnzimmer eine Gittertür rein gemacht und habe die kleine ins Esszimmer gebracht mit ihren Sachen. Toni fand es schön und war sehr neugierig. Paul hat sich nicht so gestört und hat nur kurz geschnuppert. Abends hat die kleine gemiaut weil sie natürlich zu uns ins Wohnzimmer geholt. Paul lag auf seiner Decke auf dem Sofa. Wir haben Toni laufen lassen. Erstmal hat Toni alles erkundet. Dann kam die Interesse zu Paul. Toni kam ganz nah zu Paul aber Paul fing dann an zu fauchen, Toni machte ein Rückzieher aber hat sich nicht einschüchtern lassen und suchte immer wieder den Blick zu Paul. Zum schlafen haben wir sie wieder hinters Gitter gebracht. Wenn wir zu hause sind lassen wir die laufen. Gestern fing dann Paul an mit Pfote nach ihr zu hauen und am fauchen. Paul war damals mit mehreren Katzen im Tierheim und hatte sich nie mit denen angelegt. Manchmal ist er bei uns mit der Nachbars Katze zusammen im Garten.

Habt ihr Tipps oder gleiche Situationen erlebt? Haben wir was falsch gemacht?
 
Werbung:
bashtovoy

bashtovoy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. September 2016
Beiträge
5
Ort
Rostock
Hallo,

auch wir haben vor ca. 4 Wochen zwei Kitten mit unserem siebenjährigen Kater zusammengeführt. Damit sind wir dem einstimmigen Rat aus dem Forum gefolgt - entweder gleichaltrig oder ZWEI Kitten.

Unser Gilbert hat sich gut mit der neuen Situation abgefunden. Es wurde auch mal kurz gefaucht und gebuckelt. Trotzdem möchte ich gar nicht wissen, wie das ausgegangen wäre, wenn nur einer der beiden neuen Rabauken bei uns eingezogen wäre. Den Spieltrieb hätte unser alter Kater nicht befriedigen können bzw. nicht wollen. Die beiden sind nur als Kugel im Haus unterwegs.

Inzwischen schlafen die drei auch mal zusammen, Gilbert lässt sich bereitwillig die Nackenhaare von den Kleinen ondulieren und zieht sich zurück, wenn es zu viel wird. Dann haben die Kleinen sich aber wieder zum Toben.

Lange Rede - kurzer Sinn. Ihr werdet nicht um einen zweiten Spielgefährten herumkommen, wenn es bei Euch nicht eskalieren soll. Der Kleine nervt Euren alten Kater und das wird zu Problemen führen.

LG Anja
 

Ähnliche Themen

E
Antworten
2
Aufrufe
1K
Mitchy
J
Antworten
2
Aufrufe
2K
Nicky_1
Nicky_1
N
Antworten
5
Aufrufe
948
Nela.<3
N
K
Antworten
22
Aufrufe
2K
Catbert
B
Antworten
11
Aufrufe
13K
abraka

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben