Paul -temperramentvoller Eigenbrötler

K

Krümel2402

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Oktober 2012
Beiträge
11
Ort
Bayern
Hallo zusammen,

ich habe mich nun hier angemeldet, weil ich mir nicht mehr zu helfen weiß. Der Grund dafür ist Paul mein kleiner Langhaar-Kater. Paul ist am 01.07.12 als erstes von 4 Mischlingskätzchen geboren und hält uns seit seinem Einzug ganz schön auf Trab. Er war quasi "übrig" und daher ist er als Einzelkatze bei uns eingezogen.
Paul ist nicht meine erster Stubentiger, allerdings der erste Kater, der erste Langhaartiger und der erste, bei dem ich nicht mehr weiter weiß.
Nun zur Problemschilderung:
Paul ist an sich ein lieber Kater. Schmust gerne usw. Allerdings ist er sehr sehr aktiv und eigentlich viel zu groß. Der Tierarzt wollte mir bei der Erstuntersuchung nicht glauben, dass er erst ein paar Wochen alt ist. Er dachte Paul sei mindestens schon ein halbes Jahr. Das stellt aber natürlich kein Problem dar. Eher sein Verhalten.
Eigentlich ist Paul sehr ängstlich. Weicht mir eigentlich nie zur Seite, außer es geht nicht anders bzw. er versucht mich immer zumindest in Hörweite zu haben. Sobald er mich nicht mehr sieht und hört schreit er laut.
Außerdem ist er oft agressiv. Wenn man ihn z.B. schimpft, faucht er einen an oder fängt an mich zu beissen und zu kratzen. Ebenso greift er grundsätzlich Füße und Schuhe an (wobei ich denke dass das eher Spielen ist, wobei es echt weh tut und schon für mehrere Blutspuren gesorgt hat).
Weiterer Punkt ist, dass Paul eigentlich von Anfang an stubenrein war. Aber er hat trotzdem immer zusätzlich in meine Blumentöpfe gepinkelt (was die Pflanze natürlich auch weniger toll findet und auch zu riechen anfängt).
Paul möchte auch ungern raus. Meistens muss man ihn rausschmeißen (finde ich ungewöhnlich für eine Katze). Dann sitzt er vor der Tür und mauzt. Irgendwann gibt er auf und wartet im Busch vor der Haustür. Sobald der dann den Schlüssel hört fetzt er wieder rein. Im Haus mauzt er dann allerdings auch oft (meiner Meinung nach ohne Grund).
Letztes Problem, welches ich am Besten anhand eines Beispiels erkläre:
Gestern Abend (nachdem Paul 2 Stunden draußen war) habe ich TV gesehen, als Paul auf einmal auf den Schreibtisch sprang (er darf das nicht und er weiß das auch). Also habe ich ihn runter und geschimpft. Dann hat er mich angeschaut und ist wieder auf den Schreibtisch. Das Spiel ging dann ca. 4 Mal und dann hat sich Paul verkrochen. 10 Minuten später kam er wieder und sprang auf den Schreibtisch. Also bin ich erneut aufgestanden und habe ihn geschimpft und vom Schreibtisch geholt (ich spritze ihn auch meist mit einer Blumenspritze nass, weswegen er allerdings nicht vom Schreibtisch gegangen ist). Dann hat er sich auf den Boden gesetzt und ich bin wieder aufs Sofa zurück. Er hat gewartet bis ich mich hingelegt hatte und ist wieder auf den Schreibtisch.Gleiches Spiel ging ca nochmal 5 Mal bis ich ihn dann richtig gepackt habe und er mich so gekratzt hat, dass es richtig blutete.

Ich weiß nicht was ich machen soll. Mein Freund sagt immer nur ich soll ihn rausschmeißen, damit er sich austoben kann. Aber dass will er ja eig auch nicht.

Vielen Dank schonmal für eure Antworten. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen oder habt ein paar Tipps.
 
Werbung:
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
45
Ort
Bochum
Der Bengel ist 3 Monate?
Er ist allein?
Er geht (wahrscheinlich,weil so jung) unkastriert in den Freigang?

:eek:

Das er seine Grenzen austestet ist völlig normal und wenn du ihn zu feste anfasst ist es auch normal das er sich ordentlich wehrt.
Dem Zwer ist stinklangweilig,er braucht einen Katerfreund in seinem Alter...was soll er denn machen ausser seine angestaute Energie an euch auszulassen?
 
K

Krümel2402

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Oktober 2012
Beiträge
11
Ort
Bayern
Den Gedanken hatte ich auch schon... Jetzt habe ich heut mit meiner Mutter telefoniert (sie hat vor ein paar Wochen 6 Katzenbabys bekommen) und mich mit ihr morgen mal verabredet. Ich überlege nämlich auch ihm einen Spielkameraden zu holen (auch wenn er die volle Aufmerksamkeit natürlich genießt).. Ich wollte das nur nicht gleich reinschreiben, nicht dass ich euch gleich ne Antwort vorgebt ;)

Wollte mal sehen was ihr so dazu meint oder ob ihr meinen Gedanken nur bestärkt... Ich muss heute Abend mal mit meinem Freund reden, was er dazu meint. Blöderweise steht bei uns bald ein Umzug an und davor bin ich 4 Wochen beruflich unterwegs und somit garnicht zuhause (außer am Wochenende)... Da gestaltet sich ein neuer Mitbewohner etwas schwierig...
 
Katzenmutt

Katzenmutt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
388
Ort
Im schönen Thüringen
Ich frage mich gerade, ob du das wirklich ernst meinst... :wow:

Was erwartest du denn von dem Kater? Dass er raus geht, obwohl er viel zu Jung ist und es ja offensichtlich auch nicht will, und dann entspannt rein kommt und nicht stört? Sorry, aber genau so klingt es!

Der kleine Mann braucht Zuwendung und Beschäftigung. Und natürlich braucht er auch einen Spielkameraden!!!!!! Katzen kann man nicht so einfach nebenher laufen lassen. Sie sind hochintelligente, hochsoziale Tiere, die zuneigung, Ansprache und Beschäftigung brauchen!!!!
 
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
45
Ort
Bochum
Krümel,nicht überlegen so schnell wie möglich machen!!
Der Kleine braucht jetzt einen Kumpel nicht irgendwann,glaub mir er wird es dir danken und zu einem glücklichen,ausgeglichenen Kerlchen heranwachsen.
 
K

Krümel2402

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Oktober 2012
Beiträge
11
Ort
Bayern
Sorry aber ich sehe das nicht als Grund mich hier mit 20 Ausrufezeichen zu bombadieren. Ich habe ganz normal meine Situation geschildet und um Rat gefragt.
Natürlich ist es eine junge Katze und natürlich erwarte ich nicht, dass er Tiefenentspannt und absolut brav und unkompliziert ist.
Es ist nicht so, dass er keine Zuwendung oder Beschäftigung bekommt. Sobald jemand da ist wird gekuschelt, gespielt, getobt usw. Mir ist durchaus bewusst, dass man Katzen nicht so nebenher laufen lassen kann. Dafür schaffe ich mir auch keine Katze an und schließlich ist das keine plötzliche unüberlegte Entscheidung gewesen und es ist ja auch nicht die erste Katze, die ich habe.
Es ist nur ganz einfach so, dass ich dieses Beissen, Kratzen, Mauzen, Pinkeln, Provozieren in diesem Maße nich gewohnt bin und auch schon andere Katzen alleine gehalten habe.
Meine Katze ist grundsätzlich ich zufrieden und wird verwöhnt. Allerdings hat er eben so seine Phasen, in denen ich nicht mehr weiß wie ich am besten reagieren sollte. Z.B. wenn er immer wieder absichtlich etwas macht, was er definitiv nicht darf und er das eigentlich auch weiß.
 
K

Krümel2402

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Oktober 2012
Beiträge
11
Ort
Bayern
wegen mir muss er nicht raus, das war der Anreiz meines Tierarztes, weil er mir hier die Bude auseinander genommen hatte. Zuerst war er damit auch ganz zufrieden, aber eben nur, wenn ich auch im Garten bin. Allerdings kann ich mich eben nicht den ganzen Tag mit nem Buch in den Garten setzen ;)

Ok, dann bin ich mit der Vermutung Zweitkatze ja richtig. Und klar, dann am besten einen Kleinen. Was meint ihr dann? Kater oder Katze? Eher aktiv oder eher ruhiger? Ich hätte jetzt gesagt aktiver Kater, oder liege ich da falsch?
 
K

Krümel2402

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Oktober 2012
Beiträge
11
Ort
Bayern
@ Steffi ich bräuchte jetzt so einen "Gefällt mir"-Button ;)
 
Katzenmutt

Katzenmutt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
388
Ort
Im schönen Thüringen
Sorry, wenn die Ausrufezeichen zu viel waren.:aetschbaetsch2:

Mag sein, dass ich deinen Post zu sensibel gelesen habe, das will ich nicht ausschließen. Als meine beiden klein waren, sollten sie nicht auf den wohnzimmertisch springen. Und wenn ich am späten Abend vor dem Fernseher saß, haben sie es wieder und wieder und wieder gemacht. Warum? Weil sie dafür die Aufmerksamkeit gekriegt haben, die sie wollten... :zufrieden:

Es hat sich letztlich dadurch gelegt, dass wir die regeln geändert haben: Tisch ja, aber nur, wenn nichts drauf steht...

Und wenn dein Kater so extrem unausgelastet ist, dann fehlt im ganz dringend ein Spielpartner zum toben und raufen.

So, diesmal ganz ohne !!
 
K

Krümel2402

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Oktober 2012
Beiträge
11
Ort
Bayern
  • #10
Danke Katzenmutt für die Entschärftung ;) Aber ich hatte mich gerade etwas angegriffen gefühlt, so als wäre ich ein schlechter Katzenhalter oder sowas...

Ich schreib hier ja extra, damit sich meine Katze wohler fühlt... Und verschiedene Köpfe können das Problem eben doch neutraler und sachlicher betrachten, als einer allein, der auch noch mittendrin steckt
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #11
Entschuldige bitte, aber wo liest Du hier ein Bombardement von 20 Ausrufezeichen?

Ich lese 2 hintereinander gesetzte, was passieren kann, was ich aber auch, anhand von dem was Du schilderst, als mäßig emotionale Reaktion auslegen würde.

Der Kater ist viel zu jung für Freigang, er möchte Freigang nicht, schon gar nicht rausgeschmissen werden, um zu warten, bitte wieder reingelassen zu werden.

Er spielt Kater-typisch, das geht natürlich nicht mit Menschenhaut und gibt Schredder (und Schimpfe).

Mag ja sein, dass er Dosis hat, die sich um ihn kümmern, aber er braucht trotzdem andere (Katzen) in seinem Alter.

BTW, wieso hat Deine Mutter Kitten?

Ist er geimft?
Ist er kastriert?
Wieviel spielt Ihr mit ihm?
Kann er nur rein und raus, wenn Ihr da seid?

Deine Katze wird nicht auf Dauer grundsätzlich zufrieden sein.
Er wird sich in sein Schicksal fügen oder rebellieren.

Was anderes bleibt ihm nicht, wenn Ihr als Dosis nicht seine Situation verändert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
K

Krümel2402

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Oktober 2012
Beiträge
11
Ort
Bayern
  • #12
Meine Mutter hat Kitten, weil sie die Katze schon als etwas älteres Jungtier (schon geschlechtsreif) vom Bauernhof geholt hat und als sie sich zum Kastrieren bringen wollte, hat der TA festgestellt dass die Katze bereits tragend ist.

Paul ist komplett geimpft, allerdings noch nicht kastriert weil er wie bereits erwähnt erst 3 Monate alt ist.

Wir spielen jeden Abend mit ihm bzw. er hat auch freien Zugang zu sämtlichen Selbstbeschäftigungsmöglichkeiten.

Er kann nur rein und raus wenn wir da sind, wobei er drinnen ist, wenn wir nicht da sind (außer es ist ein 10 Minuten-Ausgang zum Müllcontainer oder sowas, da kann es sein, dass er zu der Zeit gerade draußen ist. Manchmal genießt er es auch draußen zu sein).

Und wie bereits erwähnt, wir sind gerade dabei seine Situation zu ändern/ verbessern. Ich wollte mir nur erstmal weitere Meinungen einholen, bevor ich großartige Taten vollbringe, die evtl. nach hinten losgehen. Ich hatte noch nie die Situation zu einer Einzelkatze eine Zweitkatze hinzuzuholen
 
Katzenmutt

Katzenmutt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
388
Ort
Im schönen Thüringen
  • #13
Mit drei Monaten ist er ganz sicher noch kein Einzelgänger!!! Es wird sicher ganz einfach, ihn mit seinem neuen besten Freund bekannt zu machen!!!!
 
K

Krümel2402

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Oktober 2012
Beiträge
11
Ort
Bayern
  • #14
Ich hoffe, dass du Recht hast Katzenmutt... Mir spielt sich irgendwie grad so der Horrorgedanke ein, dass es hier nachher Mord und Totschlag zwischen den beiden gibt...

Eigentlich würde ich schon ganz gerne dann eine Katze von meiner Mutter holen, da sie eh noch Plätze sucht und ich dann eben weiß wo sie herkommen und sie im vorfeld ein bisschen beobachten kann... Blöd nur, dass die Kitten am 3. Dezember "abholbereit" wären und ich von 23.11.12 bis 23.12.12 beruflich unterwegs bin... Somit wäre der 03.12. (ca.) leider ein echt blöder Zeitpunkt...
 
Katzenmutt

Katzenmutt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
388
Ort
Im schönen Thüringen
  • #15
Mach dir da keine sorgen! Kitten kann man in den allerallermeisten Fällen total unkompliziert zusammen bringen.

Was machst du denn mit deinem Kater, wenn du solange unterwegs ist?
 
Katzenmutt

Katzenmutt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
388
Ort
Im schönen Thüringen
  • #16
Außerdem: für die kitten bei deiner Mutter ist es gut, wenn sie länger bei ihrer Katzenmama wären als das so üblich ist. Zwischen 12 und 16 Wochen wäre schon toll...
 
K

Krümel2402

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Oktober 2012
Beiträge
11
Ort
Bayern
  • #17
das ist eine gute Frage... Es war ein sehr unglücklicher Zufall... Paul war eine Woche hier und dann kam diese Abordnung, der ich leider folgen muss (ich arbeite im öffentlichen Dienst)... Derzeit wohnen mein Freund und ich noch getrennt (Paul lebt bei mir), was sich gegen Ende des Jahres/ evtl auch erst Anfang nächstes Jahr ändern wird. Das Problem ist nur, dass die Wohnung noch komplett renoviert/ saniert werden muss (Eigentum)... Entweder bleibt Paul in meiner Wohnung und mein Freund fährt jeden Tag hierher und schläft hier (finde ich ist keine gute Lösung, weil mein Freund lange arbeitet und auch abends viel an der Wohnung macht und somit immer erst sehr spät kommt und morgens früh geht)... Eine weitere Überlegung war, dass ich mit Paul kurz vor meiner Abordnung bereits in die neue Wohnung ziehe (wenn das meiste schon gemacht ist, allerdings eben noch vieles improvisiert) und mein Freund dann eben für die Zeit, in der ich nicht da bin auf Paul "aufpasst" und eben "nebenbei" weiter renoviert... Allerdings ist hier noch nichts entschieden und wir müssen erstmal sehen wie wir vorankommen und was tatsächlich möglich/ sinnvoll ist...


und ja, dass mit den Kitten weiß ich, allerding muss ich das erstmal meiner Mutter beibringen, die is wahrscheinlich froh, wenn bei ihr wieder Ruhe einkehrt ;)
 
Katzenmutt

Katzenmutt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
388
Ort
Im schönen Thüringen
  • #18
Ich glaube, ich würde mit Paul umziehen und ihm bei der Gelegenheit gleich den neuen Stiefbruder vorstellen. Dann ist er auch gleich beschäftigt, während du weg bist...
 
K

Krümel2402

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Oktober 2012
Beiträge
11
Ort
Bayern
  • #19
auch ne gute Idee... Quasi Ablenkungsmanöver und Beschäftigungstherapie zugleich :)
 
Katzenmutt

Katzenmutt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
388
Ort
Im schönen Thüringen
  • #20
Und die beiden können ihr neues Revier gemeinsam erobern. Aber ne richtige Baustelle darf es dann nicht mehr sein....
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
14
Aufrufe
10K
Antworten
11
Aufrufe
1K
furry kittens
Antworten
139
Aufrufe
9K
C
Antworten
2
Aufrufe
1K
Antworten
3
Aufrufe
2K
KrystalKandy
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben