Pankreatitis: könnt ihr mir weiterhelfen?

  • Themenstarter Fellmull
  • Beginndatum
  • Stichworte
    pankreatitis

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Calimera

Calimera

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2008
Beiträge
3.886
Ort
Berlin
  • #61
Das dürfte so richtig sein, aber ich kann ja nochmal mein Internisten-Buch zu Rate ziehen :D

Durch eine progrediente Pankreasinsuffizienz kann sich tatsächlich ein Diabetes entwickeln. Erst verliert der exokrine Teil des Pankreas seine Funktion, also die Zellen die die Verdauungsenzyme bilden und am Schluss können auch die endokrinen Teile, also die insulinbildenden beta-Zellen betroffen sein.



Die Ernährung bei Pankreatitis sowie Insuffizient müssten ja eigentlich wirklich die selbe sein, sprich möglichst fettreduziert?

Ich glaube barfen ist eine gute Lösung bei Insuffizienz. Man kann so schön kontrollieren dass alles drin ist was die betroffene Miez benötigt und was nicht. Ich denke dass wir später, wenn alles ausgeheilt ist ( hoffentlich!!) Auch wieder aufs barfen umsteigen werden..


Allerrdings muss ich dann zwei verschiedene Sorten zubereiten, da Bailey ja weiterhin normal essen darf :)

Danke schön, Fellmull, für Deine ausführliche Antwort ;)

Wir haben bei Flori mit Barfen bisher auch die besten Erfahrungen gemacht ... zusätzlich, zu seiner chronischen Pankreatitis hat er auch eine Futtermittelunverträglichkeit gegenüber Fisch und Konservierungsstoffen mit E ... seit diesen Diagnosen, also seit mittlerweile 1,5 Jahre wird er ausschließlich gebarft ... Fett oder fettes Fleisch geht bei ihm gar nicht, sobald etwas Fetteres ins Spiel kommt, reagiert er sofort ... wir haben gestern die Ergebnisse seines Kontroll-Blutbildes bekommen ... alle Werte sind prima, insbesondere sein spezifischer Pankreaslipase-Wert liegt erstmals bei 2,7 ***freuuuu***

Ich drück' Dir für Deinen Katermann auch fest die Daumen, dass ihr seine BSD prima in den Griff bekommt ;)
 
Werbung:
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #62
Danke schön, Fellmull, für Deine ausführliche Antwort ;)

Wir haben bei Flori mit Barfen bisher auch die besten Erfahrungen gemacht ... zusätzlich, zu seiner chronischen Pankreatitis hat er auch eine Futtermittelunverträglichkeit gegenüber Fisch und Konservierungsstoffen mit E ... seit diesen Diagnosen, also seit mittlerweile 1,5 Jahre wird er ausschließlich gebarft ... Fett oder fettes Fleisch geht bei ihm gar nicht, sobald etwas Fetteres ins Spiel kommt, reagiert er sofort ... wir haben gestern die Ergebnisse seines Kontroll-Blutbildes bekommen ... alle Werte sind prima, insbesondere sein spezifischer Pankreaslipase-Wert liegt erstmals bei 2,7 ***freuuuu***

Ich drück' Dir für Deinen Katermann auch fest die Daumen, dass ihr seine BSD prima in den Griff bekommt ;)

Hey das ist ja klasse, dass ihr die Werte mit dem barfen so super im Griff habt!:smile:


Bei mir gibt es auch recht erfreuliche Nachrichten: Marley muss jetzt morgen nocheinmal zur Infusion, dann gibts Pause, damit der Katermann sein Wochenende genießen kann :D Hat er sich verdient.....Montag kommt dann so wie es aussieht die Kontrolle des Blutbildes, so dass wir Dienstag die Ergebnisse haben.

Was nicht so gut läuft: Heute hat er noch gar nicht viel gefressen, hmpf! Hoffentlich kommt der Appetit bald mal!

Vlt. gebe ich ihm mal noch ein Löffelchen Reconvales? Da es ja appetitanregend wirkt.....

Diese Mengenangabe hate ich für utopisch,habe sie auch schon mal gelesen,aber ich denke man wird so gut wie kaum eine Katze finden die an diese Mengenangabe rankommt.
Auch nicht wenn man das Wasser das sich im Futter befindet mitrechnet.
Ich glaube mal wo anders gelesen zu haben das 20-30ml pro Kg Körpergwicht die angemessene Flüssigkeitsmenge ist,die ich auch deutlich als realistisch einschätzen würde.
Die Therapie halte ich so schon für absolut okay.
Ich würde nur evtl. mal nachfragen wie es mit einem Antiemetikum aussieht,da meistens Katzen mit Pankreatitis/Lebererkrankungen/Nierenerkrankung auch übel ist,was nicht unbedingt mit erbrechen einhergehen muß und sie deshalb auch wenig bis gar nix fressen.
Da gibt es auch Homöopathische Mittel.
Was hälst du davon evtl. noch einen THP mit ins Boot zu holen?
Nicht ausschliesslich,aber vielleicht zusätzlich.

Ich bin mit solchen Kombinationen immer gut gefahren,was mich dazu veranlasst hat mich extrem mit der Materie Homöopathie auseinander zu setzen und wirklich sehr viele gute Erkenntnise und Behandlungsformen erlernt habe.

Ein Antiemetikum wurde heute noch dazugegeben nachdem ich die TÄ darauf angesprochen hatte, dane für den Hinweis! :smile:

Hmmmmm, was den THP angeht....ich bin was die Homöopathie angeht ehrlich gesagt skeptisch. Das liegt daran dass ich damit mit unserem Hund damals leider keine guten Erfahrungen gemacht habe, sprich es hat nie geholfen :(

Ich wollte jetzt vorerst die Behandlung durch den TA und eine Naturheilkundlerin parallel laufen lassen und beobachten wie es sich entwickelt.
Jetzt noch die Homöopathie direkt dazuzunehmen fände ich noch nicht so gut. Ersteinmal will ich sehen, wie die beiden Therapieansätze miteinander funktionieren. Danach kann ich mich immernoch mit homöopathischen Alternativen/Zusätzen befassen. Ich glaube wenn ich alles auf einmal mache, komme ich noch ganz durcheinander :confused: und wweiss dann am Ende gar nicht, was es denn nun war, das geholfen hat....



Eine neue Transportbox habe ich Marley heute auch noch bestellt. Eine faltbare mit Kuschelkissen und deutlich geräumiger als seine jetzige ( http://www.amazon.de/Karlie-31499-F...FFC4/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1330618541&sr=8-1), denn es kommen in absehbarer Zeit ja dann noch noch einige TA-Besuche.....hmpf!
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #63
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #64
Gern geschehen,freut mich wenn ich helfen konnte.

Es ist toll, dass es hier so viele Tipps von euch gibt....

Ich kenne die meisten Krankheiten nur in der Theorie gut, die Praxis sieht dann ganz anders aus, da meine Miezen bisher immer recht viel Glück hatten mit ihrer Gesundheit....da hilft Rat von erfahrenen Dosis ganz ungemein!:yeah:
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #65
Ja ich denke irgendeinen findet man immer der was weiss und so wird zu einem Puzzel ein Bild.;)
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #66
Vlt. gebe ich ihm mal noch ein Löffelchen Reconvales? Da es ja appetitanregend wirkt.....

Schau mal ob er es selbstständig vom Löffel schleckt, wäre natürlich toll. Es soll appetitanregend wirken, sättigt wohl aber auch recht gut. Wenn er heute noch kaum was gefuttert hat, würde ich mal schauen ob er so 20 ml schleckt... mehr nicht.


Jetzt noch die Homöopathie direkt dazuzunehmen fände ich noch nicht so gut. Ersteinmal will ich sehen, wie die beiden Therapieansätze miteinander funktionieren. Danach kann ich mich immernoch mit homöopathischen Alternativen/Zusätzen befassen. Ich glaube wenn ich alles auf einmal mache, komme ich noch ganz durcheinander :confused: und wweiss dann am Ende gar nicht, was es denn nun war, das geholfen hat....

Homöopathie finde ich durchaus gut, aber du hast schon Recht: nicht zuviel machen - dann weißt du wirklich nicht was eventuell geholfen hat.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #67
Schau mal ob er es selbstständig vom Löffel schleckt, wäre natürlich toll. Es soll appetitanregend wirken, sättigt wohl aber auch recht gut. Wenn er heute noch kaum was gefuttert hat, würde ich mal schauen ob er so 20 ml schleckt... mehr nicht.

Er hat jetzt mal zwei Löffelchen Reconvales geschleckt ( das Zeug scheint wirklich lecker zu sein, Bailey stand auch schon für ein Löffelchen an :D )und bald darauf auch etwas gefressen *freu*

Insgesamt hatte er heute jetzt 100g Hühnchen, das finde ich eigentlich ganz gut :) Er hat ja sicher noch Schmerzen, das Novalgin nimmt ja wohl auch nicht alles davon leider.
(Ausserdem glaube ich, dass mein Freund zu viel vom Hipp-Gläschen untergemischt hat und Marley das jetzt ganz bääääääh fand :stumm: Morgen mache ich ihm erstmal ganz schlicht Hühnchen, mal sehen wie er das dann annimmt :) )
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #68
Darfst du ihm nur Huhn geben, also absolute Diät, oder dürfte er auch Nassfutter?

Die Schälchen von Animonda ( vom Feinsten) haben einen sehr niedrigen Fettgehalt, ich meine 4 %, vielleicht mag er sowas eher essen?
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #69
Darfst du ihm nur Huhn geben, also absolute Diät, oder dürfte er auch Nassfutter?

Die Schälchen von Animonda ( vom Feinsten) haben einen sehr niedrigen Fettgehalt, ich meine 4 %, vielleicht mag er sowas eher essen?

Die ersten drei Wochen sollte er schon strikte Hühnchen-Diät halten. Eigentlich fährt er da auch richtig drauf ab :D Ich vermute, da er heute weniger gegessen hat als gestern, dass es einfach an dem Zuviel Hipp-Gläschen lag. ( Und ich sag noch mach nicht so viel rein...:rolleyes: Männer).

Ich habe jetzt diverse Sorten gefunden, die wenig Fett enthalten. Heute zufällig die Sorte Huhn von Opticat. Realnature hat da auch etwas im Angebot.Ausserdem von Multifit eine light-Sorte. Cattovit hat da auch etwas im Angebot und stimmt, Animonda habe ich auch gesehen!!! ( Notfalldöschen stehen auch schon bereit, falls er mal einen Hühnchen-Boykott-Tag einlegt ;) )

Wobei ich mir ganz ernsthaft überlege, vielleicht wieder auf Teilbarf umzustellen für beide....natürlich ist es das Optimalste für sie, vollgebarft zu werden....aber irgendwie werden sie einfach nicht warm damit. es wird gefressen, aber mit Freude sind sie einfach nicht dabei. Das tut mir schon leid auf eine gewisse Weise! Oder übertreibe ich da.....

Normalerweise wird hier ja gebarft. Aber das jetzige fettreiche ( also normale)barf werde ich erstmal an Bailey verfüttern. Marley bekommt Huhn die erste Zeit, danach werde ich ihn langsam wieder ans barfen ranführen im Wechsel mit fettarmem Nassfutter ( er hat das barf in den letzten zwei Monaten immer mehr gemieden, da wollte ich es mit der Wiedereinführung erstmal langsam angehen lassen. Was meinst du? Ausserdem wollte ich ihm nach dem ganzen Stress dann auch mal wieder ab und an eine Dose gönnen, so sehr wie er sie liebt :D)
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #70
Opticat und Multifit sind allerdings nicht sortenrein?:confused:

Miamor Milde Mahlzeit fällt mir noch ein, von Ropocat sentive Gold gibt es auch Sorten mit geringem Fettanteil, RealNature light und Select Gold light.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #71
Opticat und Multifit sind allerdings nicht sortenrein?:confused:

Miamor Milde Mahlzeit fällt mir noch ein, von Ropocat sentive Gold gibt es auch Sorten mit geringem Fettanteil, RealNature light und Select Gold light.

Nach der Hühnchen-Diät muss er auch nicht mehr Sortenrein ernährt werden,von daher :) Wir nehmen ja jetzt nur die Hühnchen-Schonkost für die Akutphase, ewig kann er ja auch nicht davon leben.( Opticat und Multifit ist ja auch keine gute alleinige Ernährung, für den Übergang aber evtl geeignet, er mag es sehr sehr gerne )

Ah...danke für die Empfehlungen! Ich bin leider noch nicht ganz durch mit meiner Recherche, aber so ist es natürlich noch einfacher mit zusätzlichen Tipps :smile:
 
Werbung:
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #73
Schau dir mal an:

http://www.zoo360.de/Katzenfutter/F...iamor-Milde-Mahlzeit-mit-Huhn-Gemuese-24x100g

Vielleicht darfst du das bei der Huhn-Diät jetzt schon geben? Wäre eine kleine Abwechslung.

mensch das wäre doch was! :) drei bis vier wochen nur huhn....das stelle ich mir ja auch ganz schlimm eintönig vor für den kranken mull vor! *örgs*

das müsste sicher gehen,wird morgen direkt erfragt :)

achja...meine tä hat sich heute im übrigen dafür "entschuldigt" dass sie mir erst hills i/d empfohlen hatte weil dort ja doch enorm viel getreide enthalten ist (die alten richtlinien bei pankreatitis enthielten wohl eine stark kohlenhydratlastige diät).....die frau ist gold wert! :D
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #74
Gibt auch noch Huhn und Schinken, vielleicht darf er das auch. Ansonsten müsstest du dich mal durch die Sorten und Zusammensetzungen durchlesen.

Die Frage ist: warum sollte es jetzt Diät mit nur Huhn sein, worum geht es genau? Weil Huhn besonders mager ist?:confused:

Bei Oskar musste ich auf den Fettgehalt wegen Fettverdauungsstörungen achten. Wahrscheinlich bedingt durch eine chronische Darmentzündung, Bauchspeicheldrüse war es jedenfalls nach Tests nicht.Hinzu kamen diverse allergische Reaktionen.

Hauptfutter war zuletzt dann Animonda vom Feinsten und fettarme Sorten von RealNature und Ropocat.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #75
die hühnchen-diät soll unter verschiedenen aspekten erstmal vorrangig gefüttert werden: zum einen klar,weil es idr eine sehr magere fleischsorte ist :) zum anderen ist es ja u.a auch noch leichter verdaulich als zb rind.
der gedanke dahinter war,den gesamten magen-darm-trakt(klar vor allem die bsd aber auch dem rest der sicher mitbelastet ist) erstmal eine zeitlang zur ruhe kommen zu lassen.
edit: der cholesterinwert war auch leicht erhöht,von daher sicher auch gut um zu sehen,ob er wieder ein wenig sinkt.

wobei ich mir denke dass nach der ersten woche ein wenig abwechslung im speiseplan durch zb miamor oder ähnliches sortenreines nicht schaden kann!? ich frage nach :)

aber erstmal soll sich eben alles erholen und danach darf auch wieder ganz normal (wenn auch fettreduziert) weitergebarft werden oder eben gescheites fettarmes futter gegeben werden :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #76
so eine sch****!!!!!!:grummel:

eben kommt unser kleiner patient angemoppelt,macht es sich auf meiner bettdecke bzw auf meinem bauch gemütlich....guckt komisch.....und:würg, futter kam retour auf meinen bauch......es war KEIN hühnchen!

und ich habe meinem freund extra fünf mal gesagt:wenn bailey ihr nafu hatte, napf WEGSTELLEN ! ist das denn so schwer!

ich mache dem kleenen kotz-mull jetzt erstmal noch eine kleine hühnerbrühe. mensch,der arme :reallysad: man muss ihn doch vor sich selbst schützen,er merkt ja doch erst immer im nachhinein wenn ihm was nicht gut tut :massaker:
 
Zuletzt bearbeitet:
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #77
Das wäre bei uns genauso, mein Mann hört bei solchen Sachen auch immer nur halb hin und ich kriege die Krise,weshalb die wichtigen Dinge was die Katzen betrifft immer ich übernehme.

Der liebe Gatte meint es nicht böse,aber irgendwie fehlt ihm da ein Mitdenkgen.:grummel:
 
Calimera

Calimera

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2008
Beiträge
3.886
Ort
Berlin
  • #78
Hey das ist ja klasse, dass ihr die Werte mit dem barfen so super im Griff habt!:smile:

Danke schön ;)

Bei mir gibt es auch recht erfreuliche Nachrichten: Marley muss jetzt morgen nocheinmal zur Infusion, dann gibts Pause, damit der Katermann sein Wochenende genießen kann :D Hat er sich verdient.....Montag kommt dann so wie es aussieht die Kontrolle des Blutbildes, so dass wir Dienstag die Ergebnisse haben.

Ich drück' Euch die Daumen !


Was nicht so gut läuft: Heute hat er noch gar nicht viel gefressen, hmpf! Hoffentlich kommt der Appetit bald mal!

Vlt. gebe ich ihm mal noch ein Löffelchen Reconvales? Da es ja appetitanregend wirkt.....

Das mit dem Reconvales ist eine prima Idee !!!
 
Calimera

Calimera

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2008
Beiträge
3.886
Ort
Berlin
  • #79
so eine sch****!!!!!!:grummel:

eben kommt unser kleiner patient angemoppelt,macht es sich auf meiner bettdecke bzw auf meinem bauch gemütlich....guckt komisch.....und:würg, futter kam retour auf meinen bauch......es war KEIN hühnchen!

und ich habe meinem freund extra fünf mal gesagt:wenn bailey ihr nafu hatte, napf WEGSTELLEN ! ist das denn so schwer!

ich mache dem kleenen kotz-mull jetzt erstmal noch eine kleine hühnerbrühe. mensch,der arme :reallysad: man muss ihn doch vor sich selbst schützen,er merkt ja doch erst immer im nachhinein wenn ihm was nicht gut tut :massaker:

Ach jeee ... der arme Knopf ... es ist wirklich ganz wichtig, dass der ganze Magen-Darm-BSD-Bereich richtig zur Ruhe kommt ... bei uns klappt das mit Flori am Besten, wenn er wirklich nur eine magere Sorte Fleisch (plus Suppi's) - Hähnchen oder Pute - bekommt ... zwischendurch keinerlei andere Sorten Fleisch und keinerlei Leckerlies ... und auch schon mal 3 - 4 Wochen am Stück (wenn er mal wieder einen Schub hatte) ... ich muß jedoch dazu sagen, dass Flori es uns aber auch sehr leicht macht ... er ist super verfressen und frißt einfach alles, was man ihm anbietet :D hinzu kommt, dass er einfach einzigartig ist ... er frißt sogar mit einer dicken Mandelentzündung und 40 Grad Fieber :eek: Also wenn er mal nicht frißt, besteht wirklich höchste Alarmbereitschaft.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #80
Marley "Danger-Mull" hat für diese Woche seinen letzten TA-Termin hinter sich gebracht.:smile:

Und muuuuuutig war er! Ich glaube er hat sich mittlerweile an die TÄ gewöhnt, keine Spur von Angst. Der kleine Gefahrensucher kam ganz selbstbewusst aus seiner Transporttasche gemollept, setzt sich auf den Behandlungstisch und guckt: "Und nu????" zum schießen :grin:

Mittlerweile futtert er auch ganz entspannt Leckerli wärend die Infusion läuft, unglaublich.....das hat selbst die TÄ so noch nicht gesehen....:wow: Marley ist sooooo eine Tröte.....


Montag haben wir jetzt definitiv den Termin zue Blutuntersuchung. Dienstag werden wir dann sehen wie es weitergeht, es sieht aber gut aus :smile: Ich werde mich dann nächste Woche auch mit der Naturheilkundlerin die mir empfohlen wurde direkt in Verbindung setzen!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben