Optimale Konstellation 4 Katzen ?

S

Stancer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2011
Beiträge
187
Also wir haben bereits 2 Katzen, der Kater ist 5 Jahre und die Katze 4 Jahre.

Da unser Haus aber gross genug ist und wir gerne noch mind. eine Katze haben wollen haben wir uns entschieden weiteren Zuwachs ins Haus zu holen. Damit eine einzelne Katze aber nicht Gefahr läuft von den beiden älteren ignoriert zu werden haben wir uns entschieden dann direkt ein Geschwisterpärchen zu holen.

Jetzt hat uns die Züchterin mitgeteilt, das es wohl mit der Paarung endlich geklappt hat und etwa im Oktober die Kätzchen bei uns einziehen können.... sofern alles klappt.

Nun sind natürlich alle Katzen verschieden, so das man nie sagen kann ob die Eingliederung reibungslos funktioniert aber gibt es bestimmte Konstellationen, die besonders "stressfrei" sind ?

Bisher dachten wir an 1 Mädchen und 1 Jungen Geschwisterpaar, vor dem Hintergrund, das der Junge unseren älteren Kater beim Spielen besser fordern kann und unsere Katze ein Mädel zum schmusen hat.

Aber es könnten ja z.b. auch nur Jungs beim Wurf rauskommen oder nur Mädchen. Kann sowas Probleme Verursachen ? Was ist allgemein gesehen die beste Konstellation

Jungen - Mädchen
3 - 1
2 - 2
1 - 3

?

Uns ist wichtig, das sich eine ausgeglichene Katzenfamilie bildet, die harmonisch miteinander umgeht !
 
Werbung:
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
Ansich wäre gemischt besser - aber hängt auch viel davon ab wie der Charakter mal wird.

Aber warum muss es denn Kitten vom Züchter sein?

Es gibt auch genug Katzen in Tierheimen - die sind genauso liebenswert und auch da gibt es gemischte Paare die sich genauso eignen.

Im gegenteil - bei älteren bzw schon erwachsenen Tieren kann man den Charakter einschätzen. bei Kitten kann man schnell böse Überraschungen erleben weil man nicht weiss wie sie sich entwickeln...
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2012
Beiträge
5.424
Hallo Stancer,

bei Kitten weißt du nicht unbedingt, wie sie sich auf Dauer weiterentwickeln, weil man das einfach nicht abschätzen kann. Ich würde dir empfehlen nach einem eingespielten Paar zu schauen, welches ungefähr in dem Alter von deinen bisherigen Katzen ist und einen ähnlichen Charakter hat. Sind deine Katzen Freigänger oder Wohnungskatzen?
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Hallo Stancer,

am besten würden Katzen passen, die zu euren bereits vorhandenen Katzen passen würden. ;)

Also, eher keine Kitten sondern Erwachsene in ähnlichem Alter oder etwas jünger und halt passend vom Charakter.

Und dann eher mind. noch ein Kater, der mit eurem Kater katermäßig raufen und balgen kann.
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Stancer,

Jetzt hat uns die Züchterin mitgeteilt, das es wohl mit der Paarung endlich geklappt hat und etwa im Oktober die Kätzchen bei uns einziehen können.... sofern alles klappt.

in Deinem anderen Thread hast Du das geschrieben:

Also wir haben bereits Miezen (3 und 4 Jahre) und planen dieses Jahr noch ein Geschwisterpaar zu holen.
Platz ist genug da, großes Haus, keine Kinder, Garten etc.
Ausserdem haben wir den Verdacht, das zumindest Avni etwas einsam ist. Sie ist sehr zierlich (4Kg) und sehr sozial und da wir beide arbeiten ist sie tagsüber mit Ilyas allein. Ilyas ist der Kater aber nahezu doppelt so gross (6-7Kg) ! Er ist zwar auch sozial aber auch sehr verspielt !
Beim spielen hat Avni dementsprechend weniger spass. Sie ist auch mehr die Fürsorgliche und will sich immer um alle kümmern !

Wenn die ausgewachsene Kätzin schon Probleme mit dem Spielverhalten des Katers hat, wie sollen zwei Kitten damit klarkommen?

Deshalb schließe ich mich der Meinung meiner Vorschreiber an und empfehle lieber nach einem ausgewachsenes Katzenpaar zu schauen, das gut zu Euren beiden Katzen passt.

Wenn Ihr dann eher "gemäßigte" Charaktere auswählt (also kein typischer robuster Raufkater und keine divenhafte Kätzin), dann wird es eher passen, als zwei Kitten, von denen Ihr nicht wissen könnt, wie sich die Charaktere entwickeln.
 
S

Stancer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2011
Beiträge
187
Unsere 2 Katzen sind ursprünglich Wohnungskatzen,d.h. sie haben 3,5 bzw. 2,5 Jahre nur in einer Wohnung gelebt bis wir dann ins Haus umgezogen sind. Hier können sie nun unter Aufsicht in den Garten aber nicht weiter, wobei die Katze auch keine Anstalten macht herumzustreifen.

Der Kater macht hin und wieder, wohl aus neugierde, ein paar Ausbruchsversuche in die Nachbarsgärten !

Wir möchten Katzen von einem Züchter, weil uns die normale Hauskatze, nüchtern gesprochen nicht ausreicht. Nicht falsch verstehen, wir lieben Katzen über alles aber finden auch gerade die rassespezifischen Eigenschaften und Charakteristikas extrem faszinierend.

Unser Kater ist eine "Hauskatze", während die Katze eine Rassekatze ist. Wir hatten bis dahin noch nie eine Rassekatze und sind erstaunt welch Unterschied doch zwischen den beiden Katzen liegt.
Sicher gibt es auch im Tierheim viele Katzen, die sich nach einem neuen Zuhause sehnen und bestimmt auch tolle Charaktere haben !

Die Charaktere unserer Katzen :

Kater : Verspielt und aktiv aber auch verschmust.

Katze : Fürsorglich und sozial, liebt zwar die Anwesenheit anderer Personen/Katzen aber meidet direkten Kontakt ! Weniger aktiv !

Beide reagieren auf Fremde Katzen, die z.b. am Gartenzaun vorbei laufen nicht aggressiv sondern eher neugierig !

Die Neuzugänge sollen Snowshoes werden, aufgrund des ausgeglichenen Wesens und der geselligkeit.
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Stancer,

Wir möchten Katzen von einem Züchter, weil uns die normale Hauskatze, nüchtern gesprochen nicht ausreicht.

na, dann hat Euer Kater Glück, dass er ja doch irgendwie ausreichend ist ;)

Die Neuzugänge sollen Snowshoes werden, aufgrund des ausgeglichenen Wesens und der geselligkeit.

So viele Snowshoe-Züchter gibt es meines Wissens nicht, oder? *überleg*

Dir ist aber schon klar, dass das Siamgen bei den Snowshoes vorhanden ist und sie damit charakterlich nicht mit Hauskatzen oder ruhigeren Rassekatzen zu vergleichen sind?
 
S

Stancer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2011
Beiträge
187
Hallo Stancer,



in Deinem anderen Thread hast Du das geschrieben:



Wenn die ausgewachsene Kätzin schon Probleme mit dem Spielverhalten des Katers hat, wie sollen zwei Kitten damit klarkommen?

Deshalb schließe ich mich der Meinung meiner Vorschreiber an und empfehle lieber nach einem ausgewachsenes Katzenpaar zu schauen, das gut zu Euren beiden Katzen passt.

Wenn Ihr dann eher "gemäßigte" Charaktere auswählt (also kein typischer robuster Raufkater und keine divenhafte Kätzin), dann wird es eher passen, als zwei Kitten, von denen Ihr nicht wissen könnt, wie sich die Charaktere entwickeln.

Kam vielleicht etwas falsch rüber. Das Problem entsteht vor allem durch die Größenunterschiede. Der Kater ist halt sehr gross.

Wir wollen uns ein Snowshoe-Pärchen holen und da wir die Züchterin bereits besucht haben wissen wir wie gross ein Kater in etwa wird und wie das Spielverhalten ist.
 
S

Stancer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2011
Beiträge
187
Hallo Stancer,



na, dann hat Euer Kater Glück, dass er ja doch irgendwie ausreichend ist ;)



So viele Snowshoe-Züchter gibt es meines Wissens nicht, oder? *überleg*

Dir ist aber schon klar, dass das Siamgen bei den Snowshoes vorhanden ist und sie damit charakterlich nicht mit Hauskatzen oder ruhigeren Rassekatzen zu vergleichen sind?

Wir waren bereits bei der Züchterin und haben uns die Katzen dort angeschaut (Privatzucht). Wir waren mehr als begeistert und sind der Meinung, das diese Katzen eine gute Ergänzung wären, da sie sowohl verspielte als auch verschmuste Eigenschaften mitbringen ! Das sie sehr lebhaft sind haben wir auch gemerkt !

Katzen nur über Text zu beschreiben ist schwierig. Unsere beiden Miezen sind jedenfalls einzigartig.

Es ging hier auch nicht um die Frage ob wir diese Katzen holen, weil das steht fest, sonder aus reinem interesse ob es Erfahrungswerte gibt, das 3 Mädchen + 1 Junge besser sind als 3 Jungen und 1 Mädchen etc. bezüglich Zickenterror oder Rangkämpfe etc.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Deine Kätzin ist ohnehin eher weniger aktiv und will keinen engen Kontakt zu Artgenossen.

Wenn bei den Snowshoes das Siamgen stärker durchschlägt, sind die charakterlich das Gegenteil zu Eurer Kätzin, die schon mit dem Hauskater ihre "Probleme" hat
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #11
Kam vielleicht etwas falsch rüber. Das Problem entsteht vor allem durch die Größenunterschiede. Der Kater ist halt sehr gross.

Die Größe ist i.d.R. nicht das wirkliche Problem, sondern der Charakter, der in einem großen oder kleinen Körper steckt.

Mein Sternchen Cari war eine "Bonsaikatze", echt klein und leicht, aber sie hat den Katern klar und deutlich gezeigt, wer Grenzen setzt :cool:

Deshalb lassen sich sogar ausgewachsdene Maincoon-Kater von Minikatzen einschüchtern, wenn die Minikatze weiß was sie will und wie sie es durchsetzen muss.

Bei Euch liegt es vermutlich eher an dem eher katertypisches Spielverhalten als an der Größe. Wäre der Kater kleiner und würde genauso oder heftiger spielen, würde das Deine Kätzin vermutlich genauso beeindrucken.


Es ging hier auch nicht um die Frage ob wir diese Katzen holen, weil das steht fest, sonder aus reinem interesse ob es Erfahrungswerte gibt, das 3 Mädchen + 1 Junge besser sind als 3 Jungen und 1 Mädchen etc. bezüglich Zickenterror oder Rangkämpfe etc.

Die Frage ist dann aber schwierig zu beantworten, weil man nicht weiß, wie sich die Katzen entwickeln werden, also ob der Kater z.B. eher schüchtern ist und nicht katertypisch raufen will und ein Katzenmädchen dicke Fellhosen entwickelt und auf Katerart heftig rauft.
 
Werbung:
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #12
Wir waren bereits bei der Züchterin und haben uns die Katzen dort angeschaut (Privatzucht). Wir waren mehr als begeistert und sind der Meinung, das diese Katzen eine gute Ergänzung wären, da sie sowohl verspielte als auch verschmuste Eigenschaften mitbringen !

Das kannst du bei Kitten niemals wissen, das ergibt sich erst mit der Zeit ;)
Und klar, die "Privatzüchterin" wird dir auch alles versprechen, sie will ja ihre Ware verkaufen.

Hast du schon mal hier: http://www.rassekatzen-im-tierheim.de/ geschaut?
 
S

Stancer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2011
Beiträge
187
  • #13
Deine Kätzin ist ohnehin eher weniger aktiv und will keinen engen Kontakt zu Artgenossen.

Wenn bei den Snowshoes das Siamgen stärker durchschlägt, sind die charakterlich das Gegenteil zu Eurer Kätzin, die schon mit dem Hauskater ihre "Probleme" hat

Nein, auch falsch verstanden. Die Kätzin ist zwar weniger aktiv, sucht aber zu Artgenossen ständig kontakt. Das mit dem direkten Kontakt meiden bezog sich auf Menschen. Sie schläft nicht direkt neben einem, sondern hält eine Art Sicherheitsabstand ein. Aber sie will immer im gleichen Raum sein !

Die Probleme treten eigentlich nur beim Spielen auf, wenn der Kater zu grob ran geht aber das ist eher selten der Fall. Kurz gesagt : Der Kater will viel spielen, die Kätzin nicht so viel !
 
S

Sharaia

Benutzer
Mitglied seit
15. März 2015
Beiträge
32
  • #14
Huhu,

hast du mal nach Erwachsenen Rassekatzen gesucht, die vom Alter her, bzw vom Charakter zu deinen beiden passen würden? Da findest du vielleicht auch was.

Aber wenn du unbedingt 2 Kitten von dem Züchter willst (sehr löblich dass es sicher 2 werden sollen), würde ich dir zu 2 Katern raten.
Einfacher Grund: Spielverhalten. Kater spielen ja doch anders als Katzen :)
Aber wenn du dir schon einen seriösen Züchter ausgesucht hast, kannst du den sicherlich auch mal nach seiner Meinung fragen.
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
  • #15
Was heißt Privatzucht?

Mit Verein und allem? Papiere? Untersuchungen?

Oder ohne jegliche Ahnung wo Kater auf Katze gesetzt und keine Stammbäume bzw Papiere existieren?
 
S

Stancer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2011
Beiträge
187
  • #16
Was heißt Privatzucht?

Mit Verein und allem? Papiere? Untersuchungen?

Oder ohne jegliche Ahnung wo Kater auf Katze gesetzt und keine Stammbäume bzw Papiere existieren?

Nein damit ist gemeint, sie machen das nicht hauptberuflich, sondern als Hobby !

Papiere etc. sind vorhanden und auch beim Verein registriert !
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.908
  • #17
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
  • #18
Dein Kater braucht einen passenden Partner zum Spielen. Das wäre ein Kater im gleichen Alter mit ähnlichem Charakter. Das ist KEIN Kitten.
Rassekatzen sitzen auch im Tierheim. Ich kann eh nicht verstehen, wie man darauf kommt, daß normale Lastramis so viel anders sein sollen als Rassemiezen:confused:
Bei mir laufen zur Zeit viele Lastramis auf dem Hof, 8 davon Pflegis. Alle sind unterschiedlich. Manche sind lebhaft, manche ruhiger. Manche suchen Kontakt zu Mensch und Tier, andere nicht.
Sicher gibt es rassetypische Eigenschaften, Oris sind lebhafter als Perser. Aber trotzdem hat ja jede Katze noch ihren eigenen Charakter.

Wenn du 2 Kitten dazu nimmst, hast du die ersten Monate sozusagen 2 Paare. Die Älteren werden mit großer Wahrscheinlichkeit vom Kleingemüse genervt sein, oder der Kater will mit den Zwergen spielen und die kriegen im schlimmsten Fall Angst, weil er eben erstmal deutlich größer ist.
Ich halte das für keine gute Idee.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #19
Hi Stancer,

Nein, auch falsch verstanden. Die Kätzin ist zwar weniger aktiv, sucht aber zu Artgenossen ständig kontakt. Das mit dem direkten Kontakt meiden bezog sich auf Menschen. Sie schläft nicht direkt neben einem, sondern hält eine Art Sicherheitsabstand ein. Aber sie will immer im gleichen Raum sein !

wieso "auch falsch verstanden"?
Du hast geschrieben:

Katze : Fürsorglich und sozial, liebt zwar die Anwesenheit anderer Personen/Katzen aber meidet direkten Kontakt ! Weniger aktiv !

Eine eindeutige Erklärung hätte dann sogar von mir richtig verstanden werden können. ;)



Die Probleme treten eigentlich nur beim Spielen auf, wenn der Kater zu grob ran geht aber das ist eher selten der Fall. Kurz gesagt : Der Kater will viel spielen, die Kätzin nicht so viel !

Wenn Ihr zwei Kitten wählt, kann Euch niemand sagen, ob 3+1, 2+2 oder 1+3 richtig ist.
Es kommt auf die jeweiligen Charaktere an. Es gibt typische Kätzinnen, es gibt typische Kater und es gibt die entsprechenden Ausnahmen dazu.


Ich habe vor Jahren einen erwachsenen Siam-Mix/Snowshoe-Kater aus Spanien adoptiert, der nicht als Siam-Mix, sondern als "dreifarbiger Kater" vermittelt wurde.
Er hatte sehr ausgeprägte Siameigenschaften. Ich würde so ein Tier nicht mehr zu Hauskatzen, schon garnicht zu ruhigeren Langhaarkatzen vergesellschaften.


Ich drücke Euch die Daumen, dass bei Euch alles so klappt, wie Ihr es Euch vorstellt.
 
CookieCo

CookieCo

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2011
Beiträge
4.563
Alter
35
Ort
Coburg - Franken
  • #20
Mein Pärchen, übrigens auch Geschwister, Siam-Sibirer-Mixe, sind rein optisch und charakterlich doch sehr unterschiedlich.

Julius ist groß, intelligent, äußerst mitteilsam mit sehr lauter Stimme, leicht trottelig-tollpatschig und äußerst gutmütig.
Mimi ist ein ganzes Stück kleiner, erweckt manchmal den Eindruck gedanklich etwas beschränkt zu sein und hat bis zu ihrem dritten Lebensjahr nicht fünfmal miaut :oha:

Was beide vereint ist, dass sie Siam-/Orientalentypisch Klebekatzen sind.
Sie brauchen unheimlich viel Nähe zu einander und uns Menschen und möchten immer und überall dabei sein.
Eine weitere Katze die auch mal Distanz halten will wäre bei uns völlig überfordert.

Will sagen: welche Katzen zu euch passen sollte nicht zwangsläufig von der Rasse abhängen, weil es immer Ausreißer gibt, sondern von der persönlichen Art und Weise der Katze.
Bei Kitten ist das langfristig nicht absehbar, daher wäre es klug bereits erwachsene zu wählen bei denen die Sicherheit höher ist dass die Gruppe dauerhaft harmonieren wird.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

staralfur
Antworten
14
Aufrufe
6K
kiska
C
2
Antworten
23
Aufrufe
11K
TheMuseInMyHead
TheMuseInMyHead
Grace_99
  • Grace_99
  • Gesuche
2
Antworten
25
Aufrufe
2K
Grace_99
Grace_99
D
Antworten
10
Aufrufe
2K
Dustybaer
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben