Nun ist es passiert...

Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
1.565
Ich hatte es immer befürchtet, gestern war es so weit:

Wir kamen nach Hause und diesmal hat SamSam offenbar schon neben der Tür gelauert und sofort die Beine in die Hand genommen als wir die Tür geöffnet haben. Wir hatten keine Chance, er war draußen! :eek::eek::eek:

Gottseidank blieb er dann erstmal völlig verdutzt im Beet neben dem Eingang sitzen und mein Mann hat ihn gleich gegriffen und wieder nach drinnen gebracht. Ist also nichts weiter passiert.

Aber den Schreck könnt ihr euch vielleicht vorstellen! Sie sollen ja raus aber noch nicht, SamSam hat immer noch geschwollene Lymphknoten und noch kein Winterfell also hatte wir ja nach Rat von den Foris und vom TA beschlossen bis zum Frühling zu warten und genau gestern hatten wir hier zum ersten Mal Frost! :eek: Dachte ich muss jetzt alle Termine absagen und meinen Schatz suchen gehen, war ich froh dass er sich einfach ins Beet gesetzt hat! :D
Wir waren schon ganz glücklich gewesen dass sie in letzter Zeit die Tür in Ruhe gelassen hatten, offenbar haben sie aber dennoch Ausbruchspläne geschmiedet..:p

Immerhin scheint es, dass der Ausflug so kurz war dass er nicht unbedingt jetzt raus muss aber er kommt angelaufen, sobald er hört dass die Tür auf geht. :rolleyes: Der Frühling muss sich sehr beeilen bitte!
 
Werbung:
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
1.565
Muss mich korrigieren, er kommt nicht nur angelaufen, er ist wieder abgehauen als ich vorhin gehangen bin und als ich wieder kam hat ihn nur mein beherzter Griff ins Nackenfell aufgehalten! :eek:
Diesmal ist er ein Stück weiter gelaufen aber dann zum Glück runter zum Kellereingang wo ich ihn einfangen konnte.

Was machen wir denn wenn er das jetzt jedes Mal macht? Er ist echt schnell und wenn man die Tür ein bisschen weiter aufmacht um z. B. Barclay reinzulassen hat man keine Chance, wenn er hört dass man kommt reicht schon ein Spalt, war zumindest eben so. :massaker:

Ich weiß nicht ob wir das so bis zum Frühling schaffen.. spätestens wenn der Paketbote klingelt oder jemand die Tür weiter öffnet werd ich wieder keine Chance haben außer er ist zufällig im Wohnzimmer und ich kann ihn da einsperren...
 
B

Berta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2014
Beiträge
453
Also ich würde da ganz simple mit dem Lieblingsspielzeug ran gehen. Das sollte man natürlich, wenn man nach Hause kommt in der Hand haben.
Dazu ein Verstärker aufbauen, Wortsignal oder klicker.
Wenn es etwas anderes ist als das Lieblingsspielzeug ist, bitte das nehmen wo er total drauf abfährt.
Da baut man natürlich in der Trockenübung auf, bis er eine Erwartungshaltung zeigt.
Wenn der drang nun stärker ist nach dem was du ihm anbietest, und du das Geräusch verursachst beim rein gehen wird er nun auf die Alaternative zurück greifen und darauf warten statt raus zu rennen. Das funktioniert aber halt nur mit dem absoluten Jackpot für die Katze. Dieses eine Mittel sollte dann auch nur noch angebotetn werden, wenn die Tür auf/zu geht.
 
saga

saga

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juni 2014
Beiträge
5.329
Alter
31
Ort
Aus dem wunderschönen Berlin-Oberschweineöde
Ich weiß nicht ob das bei euch möglich ist, aber ich habe in meinen Flur eine Zwischentür eingebaut.
Im Baumarkt kann man Falttüren kaufen. Das habe ich gemacht und einfach einen Rahmen aus holzlatten gebaut.

So habe ich immer eine Schleuse wenn ich nach draußen gehe.
 
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
Ich habe keine Tipps, wie du ihn drinbehalten kannst. Aber wenn er dir entwischt, würde ich ihn nicht einfangen und reintragen sondern lieber reinlocken. Es kommt mir irgendwie nicht richtig vor, ihn draußen einzufangen. Zumal es ja bei euch sicher nicht gefährlich ist, wenn ihr später Freigang plant. Da ist ein kurzer Ausflug kein Drama.
 
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
1.565
Zwischentür geht leider nicht, wir hätten gern eine gehabt sonst! Haben nen dicken Vorhang aufgehängt in der Hoffnung dass er dann weniger mitbekommt wenn wir an der Tür sind aber das hat sich nicht bewährt.

Ok ich deponiere mal ne Packung Leckerchen in Türnähe und probiere es mit Locken wenn es wieder so weit ist.
 
B

Berta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2014
Beiträge
453
Dann sollte man nur hoffen das er sich nicht vor irgendwas erschrickt und weg läuft, statt rein....
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Na ja, halt eben deine Jacke oä in den Türeingang, dann ist das auch kein Problem. Wenn du ihn jetzt 3,4 mal beherzt zurück"schubst", wird er es wohl schnell aufgeben.
Ihr solltet jetzt auf jeden Fall verhindern, dass er nochmal entwischt. Beim nächsten Mal ist er sonst vlt weg und das ist so "kränklich" sicher nicht sonderlich förderlich.
 
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
1.565
Wir werden natürlich weiter alles versuchen dass er nicht entwischt aber er ist so unfassbar schnell dass ich echt befürchte dass es wieder passiert.. war jetzt immerhin 2 Mal in 2 Tagen und fast wäre es noch ein drittes Mal geworden..

Dass er richtig wegläuft ist dabei auch meine größte Angst.. deshalb haben wir ihn ja jedes Mal wieder eingefangen. Und haben trotzdem versucht ruhig zu bleiben damit er sich nicht erschreckt..
 
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
  • #10
Ich habe meine beiden damals wie mit dem Tierheim besprochen nach zwei Monaten rausgelassen. Viel länger hätte ich es bei Fee auch nicht geschafft, sie im Haus zu halten. Ich habe immer versucht, meine Tasche oder was ich halt dabei hatte an den Türspalt zu pressen, damit sie mir nicht zwischen den Beinen durchwitscht. Aber wenn eine Katze wirklich raus will, ist das schwer zu verhindern.

Wie hat sich SamSam denn draußen verhalten? Meine waren sehr vorsichtig und sind beim ersten Geräusch wieder reingehuscht. Die meisten Katzen werden wohl auch nicht direkt weglaufen, sondern sich erst vorsichtig orientieren.

Mein Gedanke mit dem Reinlocken statt Fangen war einfach, dass er nicht denkt, er muss am Ende vor euch wegrennen, weil er sonst gleich wieder rein getragen wird.
 
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
1.565
  • #11
Ich habe meine beiden damals wie mit dem Tierheim besprochen nach zwei Monaten rausgelassen. Viel länger hätte ich es bei Fee auch nicht geschafft, sie im Haus zu halten. Ich habe immer versucht, meine Tasche oder was ich halt dabei hatte an den Türspalt zu pressen, damit sie mir nicht zwischen den Beinen durchwitscht. Aber wenn eine Katze wirklich raus will, ist das schwer zu verhindern.

Wie hat sich SamSam denn draußen verhalten? Meine waren sehr vorsichtig und sind beim ersten Geräusch wieder reingehuscht. Die meisten Katzen werden wohl auch nicht direkt weglaufen, sondern sich erst vorsichtig orientieren.

Mein Gedanke mit dem Reinlocken statt Fangen war einfach, dass er nicht denkt, er muss am Ende vor euch wegrennen, weil er sonst gleich wieder rein getragen wird.

Macht auch total Sinn wenn ich darüber nachdenke...
Er wirkte auf mich nicht ängstlich, nur überrascht und neugierig.
Nachmittags gab es keine weiteren Ausbruchsversuche, vielleicht weil es dunkel war? Oder weil das seine Ruhe-Zeit ist...

Wir wollen sie wirklich gern bis Frühling drin lassen aber wenn es nicht geht müssen wir uns was überlegen... werde es mal weiter beobachten. Oreo zieht es nicht so zur Tür, er kommt zwar auch mal gucken aber bleibt sogar drin wenn sie ein paar Sekunden offen ist. Er ist aber auch der Vorsichtigere von Beiden.
 
Werbung:
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
1.565
  • #12
:(

Also heute ist es SamSam wieder gelungen, er lauert mittlerweile an jedem Fenster und jeder Tür nach draußen und versucht sich auch an gesicherten Kippfenstern..:hmm:

Anlocken war überhaupt nicht möglich, er war viel zu fasziniert von der Welt da draußen. Als ich ihn dann hatte und die Tür aufgemacht habe damit wir reingehen, ist Oreo dann rausgeschossen gekommen! :eek: Der saß sonst immer nur in sicherer Entfernung zur Tür und hat geguckt was die Aufregung soll!

Sie waren dann etwa 10 Minuten im Garten, immer wenn ich einen drin hatte und den anderen reingeholt habe war der andere wieder draußen. Leckerlis haben sie null interessiert! Habe sie dann gelassen, war jetzt eh zu spät, wahrscheinlich hat SamSam einfach Blut geleckt. So wie sie sich draußen bewegen bin ich nicht sicher, ob sie nicht doch schon mal draußen waren als Kitten? Oder sie sind einfach sehr mutig.

Es fing dann ein bisschen an zu tröpfeln draußen, da sind sie schnell wieder reingerannt und ich hab die Tür zu gemacht. Jetzt rennen sie hier total überdreht herum und schreien an der Gartentür.

Ich denke wir werden ihnen kurze Ausflüge in den Garten jetzt erlauben müssen, sie werden ja jetzt erst Recht an der Tür lauern. :oops: Ich mache mir nur Sorgen weil sie ja kein Winterfell haben und ich weiß ja nicht ob sie dann wirklich nach kurzer Zeit wieder reinkommen? Hilft es, wenn ich mit rausgehe und versuche dass sie nicht weiter weggehen? Den Garten sichern können wir nicht wirklich, noch ist alles andere spannender als ich.
Aber wir können uns nicht durch nen Türspalt zwängen beim rein und raus gehen und wir können sie ja nicht jedes Mal wegsperren wen wir nach draußen gehen!
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
14
Aufrufe
802
Poldi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben