Nun ist es Krebs - Chemo ja oder nein?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.454
Hallo zusammen,

Daisy hat einen Thoraxerguss. Das ist Flüssigkeit im Brustraum der ihre Lunge zusammengepresst hat. Sie hat nur noch 20 % Lungenvolumen.
https://vcahospitals.com/know-your-pet/chylothorax-in-cats

A supplement called rutin may be a beneficial treatment in some cats with chylothorax. It is thought to stimulate cells called macrophages to remove the fat in the chyle, and may reduce the amount of fluid accumulation. Rutin is available at pharmacies and health stores.

(Der TK hier hatte einige Erfolge im frühen Stadium beim Einsatz von Rutin zu verbuchen.)
Es geht hier vor allem um die fibrosierenden Pleuritis zu vermeiden..

"The chylothorax is resolved before fibrosing pleuritis develops. Once fibrosing pleuritis is present, the prognosis is grave, even if the underlying disease has been successfully treated".

https://laboklin.com/de/laboklin-aktuell/newsdetails/article/die-untersuchung-von-thoraxerguessen/

https://edoc.ub.uni-muenchen.de/24800/1/Koenig_Alla.pdf

Therapie: S.23

Alles Gute die Maus, Daumen sind gedrückt.
 

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
675

SunnyundDaisy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2020
Beiträge
29
Hallo Zusammen,

Die Ärztin hat angerufen. Sie hat unter dem Mikroskop festgestellt dass es Krebs ist. Es wird jetzt noch eingeschickt damit ist genauer bestimmt wird.

Wir haben jetzt die Möglichkeit zwischen Chemotherapie und Kortisontherapie.

Wenn die Chemotherapie Anschlägt hat sie vielleicht 1-2 Jahre noch.

Mit Kortison kann versucht werden es kurz zurückzudrängen und wenn es anschlägt bringt es ihr vielleicht noch ein paar Wochen.

Die letzte Möglichkeit wäre gleich einschläfern.

Wie würdet ihr entscheiden bei eurer Katze?

Ganz traurige Grüße
Dani
 

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
675
Hallo,

das tut mir sehr leid zu lesen, doch ist wichtig zu erfahren welche Form von Krebs es ist und sich dann zu informieren was man machen kann. Dazu kann man auch Kontakt zu ausgewiesenen Kliniken aufnehmen, auch gibt es z,B. die Dendritische Zellbehandlung https://tgz-suedharz.de/leistungen/tumorbehandlung, hier kenne ich einen Fall wo es eingesetzt wurde und die Katze seit guten 2 Jahren gut lebt, bisher ohne Rückfall. Bevor du kein eindeutiges Ergebnis hast, keine Rücksprachen gehalten, ist es sicher noch zu früh eine Entscheidung zu treffen.
Ich denke, 1-2 Jahre bei guter Lebensqualität oder auch länger, je nachdem auch welche Form der Chemo, ist es wert es zu versuchen.
Hofheim ist erfahren in der onkologischen Behandlung, dann gibt es auch noch München, warte doch erst ab welches Ergebnis tatsächlich vorliegt.
Damit möchte ich keine übertriebenen Hoffnungen schüren, doch vielleicht hilft es dir die wenigen Tage möglichst in Ruhe abzuwarten und dann, wenn du dich auch weiter eingelesen hast, dich informiert und evtl. auch schon Kontakte gesucht hast, eine für euch gangbare Entscheidung zu treffen. Es muss nicht gleich das Todesurteil sein.

VG
 

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5 Juli 2013
Beiträge
3.677
Ort
Allgäu
Hallo Dani ... wie furchtbar. Es tut mir sehr leid für euch. :sad:

Wir wurden bisher 2 x mit einer Krebsdiagnose konfrontiert.

Ich würde jetzt erstmal drüber schlafen und nichts ad hoc entscheiden.
(die Katze ist jetzt mehr oder weniger stabil und in medizinischer Obhut, oder?)
Ich würde die Ergebnisse abwarten und dann nochmal mit den Ärzten sprechen.
Wir hatten noch keine Chemo mit unseren Tieren, jedoch ist mir geläufig, dass eine Chemo von Katzen viel besser vertragen wird, als dies z.B. beim Menschen der Fall ist.

Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der mit Chemo direkt Erfahrung hat.
 

SunnyundDaisy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2020
Beiträge
29
Hallo zusammen,

Daisy ist zuhause. Ich bin erschrocken als ich sie gesehen habe. Sie ist sehr unruhig und ängstlich und verkriecht sich in der letzten Ecke.

In der Klinik ist sie auch aufgefallen weil sie extrem ängstlich war. Jedesmal wenn jemand zur Tür rein kam sind ihr Puls und Atmung nach oben geschnellt.

Sie braucht jetzt sehr viel Ruhe. Mit zwei kleinen Kindern sehr schwer. Aber ich versuch es irgendwie hinzubekommen.

Gegessen hat sie in der Klinik nichts. Hier auch nur eine Kleinigkeit. Getrunken hat sie aber.

Sie wirkt sehr schwach und wackelig auf den Beinen und wiegt jetzt 3,47 Kg.

Ich habe nicht gewusst dass eine Katze innerhalb eines Tages so abbauen kann.

Sie bekommt jetzt alle 8 Stunden Dimazon Tabletten. Am Dienstag ist eine Nachkontrolle (wenn sie es bis dahin übersteht) Die Atmung soll ich beobachten. Diese liegt im Ruhezustand momentan bei 32/34 mal pro Minute.

Ich hoffe ihre Angst legt sich nochmal und wir können noch ein paar schöne Momente erleben.

Grüße Dani
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben