Notfall-Kitty... Erkältet oder Katzenschnupfen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Delight

Delight

Benutzer
Mitglied seit
18 Dezember 2007
Beiträge
65
Hallo...

Ich werde mal schnell einen Thread eröffnen ohne mich gross vorzustellen... das kommt aber ganz bestimmt noch.

Es geht um folgendes: Ich habe von einer "Bekannten", eher die Bekannte einer Freundin, eine kleine Katze geholt.
Zwar habe ich auch, aus verschiedenen Gründen, den Tierschutz alamiert... doch ich diese Kleine habe ich mitgenommen.

Ich wusste, das sie eine Bindehautenzündung hat, welche wir jetzt mit Isopto-Max behandeln.
Jetzt bin ich mir aber nicht sicher, ob sie nicht evtl. einen Katzenschnupfen hat.

Folgende Symptome hab ich jetz beobachtet: Ihr Augen nässen... klar, Bindehautentzündung. Die Nase scheint leicht verstopft und sie niest hin und wieder. Die Atmung ist manchmal etwas schwer, als wäre halt die Nase verstopft.
Sie hat guten Appetit und kein Fieber.

Im Normallfall würde ich sofort zum TA rennen... doch ich musste meinem Gatten versprechen das mit der Katze nicht sofort zig Kosten auf uns zu kommen. *Er war dagegen die Katze dort raus zu holen*

Daher überlege ich, ob ich die nächsten Tage etwas mit Homöopathie behandeln kann... wenn es dann nicht besser wird, gehe ich dennoch zum TA.

Lange Rede kurzer Sinn... klingt das nach einem Katzenschnupfen oder eher nach einer "einfachen" Erkältung? Gibt es homöopathische Mittel, die da gut anschlagen?

Danke!!
Tina und ihre Kitty Quarantäne
 
Selaiha84

Selaiha84

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
4.701
Alter
36
Ort
Bergisch Gladbach
Im Normallfall würde ich sofort zum TA rennen... doch ich musste meinem Gatten versprechen das mit der Katze nicht sofort zig Kosten auf uns zu kommen. *Er war dagegen die Katze dort raus zu holen*

Daher überlege ich, ob ich die nächsten Tage etwas mit Homöopathie behandeln kann... wenn es dann nicht besser wird, gehe ich dennoch zum TA.
Hallo Tina

Ich finde es wirklich toll, dass Ihr Kitty von da weg geholt habt. Ich würde Dir raten mit der kleinen schnell zum TA zu gehen !!! Man kann niemanden versprechen, dass nicht sofort zig Kosten anfallen und falls sie wirklich einen Katzenschnupfen hat wäre es echt wichtig zum TA zu gehen!
 
Delight

Delight

Benutzer
Mitglied seit
18 Dezember 2007
Beiträge
65
Hallo Tina

Ich finde es wirklich toll, dass Ihr Kitty von da weg geholt habt. Ich würde Dir raten mit der kleinen schnell zum TA zu gehen !!! Man kann niemanden versprechen, dass nicht sofort zig Kosten anfallen und falls sie wirklich einen Katzenschnupfen hat wäre es echt wichtig zum TA zu gehen!
Also... gestern war dann ein befreundeter TA hier, der meinte, sie wäre nur verschnupft, was daran läge, das sie halt vom Imunsystem nicht so gut wäre und die bisherige Haltung das begünstigte.
Er meinte, die Symptome sollten nach ein/zwei Tagen deutlich besser werden, sonst kämen wir nicht um eine Behandlung mit Antibiotika rum.
Derzeit bekommt sie für die Augen halt Isopto-Max.

Bei meinem Pferd habe ich, bei ihrer Krankheit, sehr gute Erfahrungen mit Homöopathie gemacht... und möchte Kitty damit auch gern unterstützen!

Grüsse
Tina
 
C

Catzchen

Gast
Hallo Tina,
ich drücke euch die Daumen, dass es der kleinen Maus bald wieder besser geht.
Behalt das aber gut im Auge, nicht, dass es schlimmer wird! Armes, kleines Würmchen.
Wurde sie denn schon Grundimmunisiert?
 
Delight

Delight

Benutzer
Mitglied seit
18 Dezember 2007
Beiträge
65
Huhu...

Kitty ist ja erst seid gestern Abend hier. Der TA, welcher sie gestern kurz angesehen hat, meinte, mit dem Impfen sollten wir warten bis sie etwas kräftiger ist. Denn trotz dickem Bauch fühlt man jedes kleine Knöchelchen.

Bei der Vorbesitzerin wurde sie garantiert nicht geimpft.
*daher ist sie ja auch Kitty Quarantäne, denn der Kontakt zu meinen Kids ist noch untersagt*

Grüsse
Tina
 
E

Ela

Gast
Hm, also nur um Kosten zu sparen finde ich es nicht gut, deshalb nicht zum TA zu gehen.....

Hat der befreundete TA sie denn angesehen oder nur Vermutungen angestellt ?

Wegen dem dicken Bauch: das deutet auf Würmer hin, daher sollte sie auf jeden Fall entwurmt werden

Wegen dem Impfen: ich würde die Katze trotzdem einem TA vorstellen. Wenn ein richtiger Katzenschnupfen draus wird, kommen weit aus höhere Kosten auf Euch zu

Und auch der TA entscheidet dann, wann mit der Grundimmunisierung angefangen wird

Auch wenn die Umstände dort schrecklich waren und es toll ist, eine Katze dort rauszuholen: man muss sich drüber im Klaren sein, dass mit einem Tier Kosten auf einen zukommen
 
Delight

Delight

Benutzer
Mitglied seit
18 Dezember 2007
Beiträge
65
Hm, also nur um Kosten zu sparen finde ich es nicht gut, deshalb nicht zum TA zu gehen.....

Hat der befreundete TA sie denn angesehen oder nur Vermutungen angestellt ?

Wegen dem dicken Bauch: das deutet auf Würmer hin, daher sollte sie auf jeden Fall entwurmt werden

Wegen dem Impfen: ich würde die Katze trotzdem einem TA vorstellen. Wenn ein richtiger Katzenschnupfen draus wird, kommen weit aus höhere Kosten auf Euch zu

Und auch der TA entscheidet dann, wann mit der Grundimmunisierung angefangen wird

Auch wenn die Umstände dort schrecklich waren und es toll ist, eine Katze dort rauszuholen: man muss sich drüber im Klaren sein, dass mit einem Tier Kosten auf einen zukommen
Natürlich hat er sich die Kleine angesehen... sonst hätte er ja schlecht sagen können, das wir eben z.B. mit dem Impfen noch warten sollten.

Hatte ja auch geschrieben, das sie gestern entwurmt wurde.... so janz doof bin ich ja oooch net. ;)

Mein Göttergatte ist noch sehr... sagen wir vorsichtig... natürlich würde er SOFORT, wenn es notwendig ist, mit Kitty zum TA maschieren. Doch von unserem bisherigen Kater ist er vorbelastet.
Nach TA-Kosten von über 500 Euro.... und jetzt hat ihm der TA, der halt mit ihm befreundet ist, gesagt das es noch nicht notwendig ist eine "Behandlung" zu starten.
ICH bin da skeptisch.... und würde sie halt gern unterstützen.

Grüsse
Tina
 
E

Ela

Gast
so janz doof bin ich ja oooch net. ;)
Hat ja auch keiner behauptet :cool:

Aber wenn ich mir die Bilder im Vorstellungsthread so anschaue: gesund sieht die Kleine definitiv nicht aus

Aber letztenendes ist es Eure Entscheidung
 
Delight

Delight

Benutzer
Mitglied seit
18 Dezember 2007
Beiträge
65
Das hat ja auch keiner behauptet... wäre ja auch zu schön, würde sie aussehen wie eine gesunde.

Mit Würmern und Flöhen und Bindehautentzündung kann man ja auch nicht sooo gesund aussehen... und seid der 4. Woche ohne Mutti... und bisher nur mit Essensresten gefüttert.

Es steht ausser Frage das die Kleine noch einige TA Besuche vor sich hat. Derzeit liegt aber das Hauptaugenmerk darauf, sie zu päppeln... und das mit dem Ok des TA, der hier war.

Grüsse
Tina
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Lange Rede kurzer Sinn... klingt das nach einem Katzenschnupfen oder eher nach einer "einfachen" Erkältung? Gibt es homöopathische Mittel, die da gut anschlagen?
Wenn es nur ein harmloser Schnupfen ist, dann brauchst du nicht unbedingt zum TA (diese Aussage ist abhängig vom Schweregrad des Schnupfens) Wenn es allerdings ein "echter" Katzenschnupfen ist, dann ab zum Doc und zwar flott. Die Gefahr bei einem echten Katzenschnupfen sind die Sekundärinfektionen ( das kann ganz schnell zu einer Lungenentzündung führen, vor allem wenn der Gesamtzustand nicht gerade sehr stabil ist) und die müssen mit Antibiotika behandelt werden, da hilft keine Homöopathie. Ob es sich tatsächlich um Katzenschnupfen handelt, kann dir nur der TA sagen, der schaut im Mäulchen, ob auf der Zunge Aphten sind (kleine Geschwüre) Ich an deiner Stelle würde den Zwerg packen und zum Doc bringen.
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Hm, wie alt ist sie denn genau bzw. wie alt wird sie geschätzt? Auf den Bildern sieht sie ja noch sehr jung aus...
Hätte euer befreundeter TA ihr nicht vielleicht ein AB oder ein Aufbaupräparat (gegen Selbstkosten) spritzen können?
Ich bin zwar überhaupt nicht für zuviel AB, aber bei so jungen Katzen wäre ich eher übervorsichtig, weil ich schon erlebt habe, wie schnell sich Katzenschnupfen negativ entwickeln kann. Es könnten ja auch z.B. Herpes- oder Calciri-Viren im Spiel sein, die nur mit ensprechenden Medis zu behandeln sind. Wie gesagt, nicht müssen, könnten.
Wenn die Kleine außerdem aus schlechter Haltung kommt und nur mit Essensresten gefüttert wurde, dürfte ihr Immunsystem leider nicht allzu viel entgegen zu setzen haben. Päppeln ist gut - am besten auch mit hochkalorischer Nahrung wie Cal-O-Pet oder RC Recovalescence.
Und eine Untersuchung ist ja auch nicht soo teuer, selbst mit Medis nicht.

LG,
 
Delight

Delight

Benutzer
Mitglied seit
18 Dezember 2007
Beiträge
65
Sooo also... war jetzt heut Abend nochmal beim Doc... den, der sie ja gestern Abend schon begutachtet hat.

Er meint, ihr Zustand sei schon sehr viel besser als gestern... was ich in Bezug auf die Augen bestätigen kann. Sie sind nicht mehr verklebt, nässen nur noch leicht.
Nach wie vor ist er der Meinung, es handelt sich um eine Erkältung. Im Mund/Rachenbereich ist alles ok.

Nach wie vor ist er der Meinung, das es zu früh wäre um mit AB zu behandeln und um sie jetzt auch noch dem Stress der Impfe auszusetzen.

Auf meine Frage, ob ich sie nicht mit Homöopathie unterstützen könnte war die Antwort: Klar kannst du... aber frag mich nicht was du nehmen musst!

Geboren wurde Kitty Ende August... sie ist demnach ca. 10 Wochen alt.

Grüsse
Tina
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Hallo Tina,


für das verschnupfte Näschen wäre es gut, wenn du mit ihr inhalierst. Dazu nimmst du am besten Salbeitee und Emser Salz oder Meersalz. Kitty setzt du in denn Kennel, stellst die Schüssel mit dem Tee davor, deckst das ganze mit einer Decke zu und lässt sie 5-10 Minuten dreimal pro Tag inhalieren.

Zur Unterstützung kannst du sie homöopathisch mit Engystol von Heel behandeln. Katzen bekommen 2-3 mal täglich eine Tablette.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
neben Engystol als Tip, würde ich noch Hatnefer hier im Forum anpinnen, die ist THP und kennt sich sehr gut aus!
Außerdem hat mein Nero um das Immunsystem zu stärken einen Immunpetkomplex bekommen, eben auch homöopathisch....das waren Ampullen, 12 Stück - 10 Euro.....
Kuck mal ob Du das in der Apo bekommst, oder Dir bestellen kannst.
Wenn Du ein Pferd hast, ist bei Euch im Stall EM ein Begriff? EMs sind ja in der Pferdehaltung schon viel länger ein Begriff wie beim Rest der Tierhalter....auch das wirkt sich günstig auf das Immunsystem aus.

Mal soweit, ich kann Dir nur raten Hatnefer /Andrea hier anzufragen, sie kennt sich wirklich sehr gut aus und hat hier schon vielen Tieren helfen können.
glg Heidi
 
Delight

Delight

Benutzer
Mitglied seit
18 Dezember 2007
Beiträge
65
Danke euch!!!
Werde morgen mal zur Apotheke watscheln.

Kitty hat derweil ihren Fetisch gefunden... Luftballons. Sie spielt damit wie eine Wilde. :D

EM sind mir sehr gut ein Begriff, allerdings nicht im Stall, eine Freundin nimmt die täglich wegen ihrer Autoimmunkrankheit. Vielleicht kann ich bei ihr was "abknappsen"... ;)

Grüsse
Tina
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben