Schnupfen bei Sam und Violet

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
932
Ort
NRW
Hallo,
meine beiden Mädels sind diese Woche Dienstag beim Tierarzt gewesen. Sam hat eine Mandel-/Hals-/Zahnfleischentzündung und Violet hatte eine Zyste (bereits zum zweiten Mal dieses Jahr).

Die Behandlung war wie immer von viel Angst seitens der Katzen begleitet und wie immer war nach der Heimkehr wieder enormer Stress zwischen den beiden. Gerade Violet war wieder völlig von der Rolle und wir mussten sie 24 Stunden trennen.
Nun fingen sie Mittwoch an zu niesen... erst nicht oft, doch immer häufiger. Gerade Violet niest sehr viel. Die Lymphknoten sind nicht dick (nur bei Sam wegen der Entzündungen) und die Augen klar. Es kommt keine Flüssigkeit aus der Nase, Atmen tun sie anscheinend ohne Probleme. Sie benehmen sich wieder wie immer, scheinen fit und fidel. Nur Violets Nase ist hin und wieder warm, ihre Ohren aber nicht. Ihre Schleimhäute sind normal.

Beide Katzen hatten in ihrer Kindheit schwersten Katzenschnupfen, haben nur knapp überlebt. Sam hatte wenige Rückfälle, Violet bisher gar keinen. Aber anscheinend hat ein erhöhter Infektionsdruck im Wartezimmer und der Stress irgendetwas ausgelöst.

Nun habe ich noch mehr Horror vorm Tierarzt. Gerade Sam mit ihrem FIV sollte keine Sekundärinfektionen mehr bekommen, ihr Immunsystem ist dafür schon zu schlecht. Derzeit bekommt Sam Clavaseptin zur Unterstützung gegen die Mandelentzündung. Seit gestern bekommen beide von mir Euphorbium Comp..
Meine TA habe ich angerufen, sie empfahl mir Engystol (hoffe ich habs richtig geschrieben).

Was meint ihr? Nochmal zum Tierarzt fahren? Tierarzt kommen lassen? Oder erstmal die Medis und Tropfen weitergeben und abwarten?
 
Werbung:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Guten Morgen!
Ich drück Dir die Daumen und kann Dir leider selber nur insofern helfen dass hier im Forum Hatnefer und Zugvogel schonmal Ansprechpartnerinnen dafür sein können!
Alles Liebe
Heidi
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Schnupfenschübe können von Streß ausgelöst werden - und den hattet ihr ja in letzter Zeit reichlich..

Ich könnte jetzt sagen, gib einfach etwas Euphorbium Nasenspray - aber vermutlich zeigst Du mir dann einen Vogel..

Wahrscheinlich habe ich den einzigen Kater der Welt, dem man Nasenspray geben kann..Bei ihm hilft es super..:eek:
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
932
Ort
NRW
Dampfbad? Du meinst beide ins Bad sperren und das ganze Badezimmer unter Salbei-Dampf setzen? Anders kann ich mir ein Dampfbad bei Katzen kaum vorstellen. Über ne Schüssel hängen werden sie wohl nicht mitmachen.

Seit gestern bekommen sie Engystol zusätzlich zum Euphorbium (das mit dem Nasesprühen hab ich probiert, war aber nichts). Ansonsten heisst es abwarten bis Montag, in der Hoffnung, dass die beiden bis dahin wieder fit sind.

Violets letzter FIV-Test war negativ, aber bei solch spontanen Infektionen denk ich immer an ihr (wenn auch geringes) Ansteckungsrisiko und bei Sam hab ich eh immer Angst, dass solche Infektionen das Ende einläuten... und das alles nur wegen Krankheiten, die bei anderen Katzen als Kleinigkeiten laufen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Dampfbad? Du meinst beide ins Bad sperren und das ganze Badezimmer unter Salbei-Dampf setzen? Anders kann ich mir ein Dampfbad bei Katzen kaum vorstellen. Über ne Schüssel hängen werden sie wohl nicht mitmachen

Hi Delora,

die sanftere Methode ist, im Aufenthaltsraum der Miezen einen Topf mit Tee einfach vor sich hindampfen lassen, ich stelle ihn auf die Heizung, daß er immer weiter leise verdunstet.

Die übliche Methode ist, daß die Miezen (bei Dir sicher einzeln + nacheinander) in den Kennel plaziert werden, Türchen zu und vor die verklinkte Gittertür der dampfende Tee gestellt wird. Alles zusammen wird mit einem Tuch bedeckt. Liebevolle und/oder besorgte Katzenhalter können ihren Kopf mit unter das Tuch stecken und so auch noch vom heilenden Dampf profitieren.

Man sagt, 2-3 mal täglich 5-10 Minuten sei angemessen, aber NIEMALS länger, als die Katzen das leiden mögen. Sobald im Kennel rumort wird, ist das Dampfbad auch vor der empfohlenen Zeit zu beenden.

Wie gehts den eigenwilligen Schönheiten heute?

Zugvogel
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Mit Engystol habe ich bisher immer sehr gute Erfahrungen gemacht. Wenn das Immunsystem allerdings sehr geschwächt ist, kann es 2-3 Tage dauern, bis man eine Besserung feststellen kann.
Mit FIV habe ich keine eigenen Erfahrungen, deswegen kann ich das nur ganz allgemein in Bezug auf erkrankte und etwas immungeschwächte, aber grundsätzlich gesunde Katzen sagen.
Ich drücke euch fest die Daumen, dass es bald wieder aufwärts geht mit den beiden!

LG,
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
932
Ort
NRW
Sammy niest seltener als Violet. Violet niest niemals, wenn sie schläft. Ist sie wach, niest sie alle paar Minuten. Beide haben kein Fieber, die Nasen sind manchmal etwas wärmer, die Ohren weiterhin normalwarm/kalt. Violet mutiert ein wenig zum Powerschmuser, will aber immer noch spielen. Richtig krank ist also was anderes, aber dennoch macht Frauchen sich ja immer Sorgen... es könnt ja nen richtiger Katzenschnupfen draus werden.

Das mit dem Kennel vergess ich ganz schnell. Die Dinger machen beiden Höllenangst. Das wär zuviel Stress. Ich pack dann lieber Tee auf die Heizung. Gut, dass Winter ist und die Heizung noch an ist.

@ Zugvogel:
Sag mal, die Violet hatte diese Zyste jetzt zum zweiten mal seit Januar. Die Tierärztin hatte keinen Tip wie man verhindern kann, dass sie so schnell wiederkommt. Hast du noch nen Patentrezept?
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
@ Zugvogel:
Sag mal, die Violet hatte diese Zyste jetzt zum zweiten mal seit Januar. Die Tierärztin hatte keinen Tip wie man verhindern kann, dass sie so schnell wiederkommt. Hast du noch nen Patentrezept?
Nein, leider nicht :(

Ich hab keine Ahnung, was die Bildung von Zysten auslöst, somit auch nix parat an Heilmittel-Hinweis, was dieses verhindern könnte. Ich weiß nicht mal, ob Zysten überall auftreten können oder nur Haut und Schleimhaut befallen können.

Mein Tip wäre - sehr unspezifisch - immer wieder mit Notfalltropfen-Crab apple-Mischung abzutupfen.

Ich werd mich weiter umhören! Vielleicht meldet sich Hatnefer als Kenner der Homöopathie dazu?

Zugvogel
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Ow .. Deine zwei lassen aber auch nichts aus. :/

Sag mal, warst Du eigentlich schon mal bei einer THP bzw. kam mal eine ins Haus? Irgendwie schreit mir das nach einem mehr ganzheitlichen Ansatz. Auch wenn die Schulmedizin wichtig ist - nur scheint sie jetzt nicht mehr viel weiterzukommen.

Inhalieren wäre sicher gut, ich überleg grad krampfhaft, ob man statt den Transportboxen nicht was anderes nehmen könnte. Vielleicht genügt ja eine Riesenbox für Hunde - die hat nicht den schlechten Ruf "jetzt geht's zum TA", die Katze hat mehr Platz und bekommt doch mehr vom Dampf ab, als in einem Badezimmer. Eine große Plastikkiste (Ikea etc.) täte es sicher auch, aber da wüßte ich nicht, wie man verhindern soll, daß die Katze a. abhaut oder b. ins heiße Wasserdampfbad stapft. :/

Naja, vielleicht wird es mit dem, was Du nun machst, auch gut. Es muß sich ja nicht immer alles zum Schlimmsten wenden. Positiv denken. Sie sind ja, wie Du sagst, recht fit.
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
932
Ort
NRW
  • #10
Sie spielen schon wieder wie die Wilden. Wollte eigentlich mal länger schlafen :rolleyes:.

Außer dem Niesen merkt man nix.

Ich hab zwei Tierärzte (genaugenommen drei). Mein Haupttierarzt hat mehrere Zusatzausbildungen und kennt sich sehr gut mit ganzheitlicher Tiermedizin inklusive Homöopathie, Akupunktur... aus. Er hatte zwei Praxen, die er jeweils mit einer Tierärztin teilte (das sind dann die drei). Es wurde ihm jedoch letztes Jahr zu viel und jetzt kann man ihn nur noch in der weiter entfernten Praxis antreffen. Hier fahr ich ne dreiviertel- bis ganze Stunde einfache Strecke, während seine ehemalige Kollegin ihre Praxis nur einige Fahrminuten entfernt betreibt, dafür hab ich bei ihm die geballte naturheilkundliche Erfahrung, die seinen Kolleginnen fehlt.

Ich muss mich also immer entscheiden, ob ich einen seiner seltenen persönlichen Termine bekomme, die weite Fahrtzeit sich lohnt und ob ich Sam überhaupt einen Tierarzttermin zumuten kann... schwierig, schwierig.

Ich wart jetzt erstmal ab. Ich hab das Gefühl, sie niesen weniger, aber wenn, dann nur etwas. Da sie spielen und toben hab ich keine allzugrossen Wünsche, sie nochmal zum Arzt zu chauffieren.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #11
Oh je,gute Besserung !!

.. ich gebe bei Erkältungen immer direkt das BAPTISIA und ratz fatz ist immer schnell alles wieder oki :) Hilft gegen Schnupfen, Husten & auch Fieber. (nehme es selber :D)

Hatte hier ja im letzten Jahr ne Erkältungswelle und das war froh dies Mittel im Hause zu haben, denn bei 6 Katzen ist das auch "kompliziert" mit TA, wenn auch meine Tierklinik recht nah ist. ;)
 
Werbung:
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
932
Ort
NRW
  • #12
Es wird besser, aber Sam niest immer noch ab und zu. Sammys Hals-Mandel-Zahnfleischentzündung ist auch noch nicht ganz weg. Ich denke es liegt am FiV. Ihr Immunsystem wird immer schlechter :(.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
16
Aufrufe
3K
Sassa001
Antworten
2
Aufrufe
1K
zombina
Antworten
20
Aufrufe
2K
Landei75
Antworten
1
Aufrufe
1K
BTT & DA
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben